Korat: Motorradfahrer starb bei Unfall mit LKW, Sozius überlebte

Eine Kollision zwischen einem Motorrad und einem LKW an einer Kreuzung in Pak Thongchai, Korat, tötete den Fahrer des Motorrads, aber der Sozius kam nur leicht verletzt davon.

Der Unfall, der von Überwachungskameras aufgenommen wurde, geschah auf der Pak Thongchai Lam Phraplerng dam Road.

Der Fahrer des Lastwagens beging keine Fahrerflucht und wartete auf die Polizei, die ihn mit fahrlässigem Fahren konfrontierte, was ein Todesopfer forderte.

Viele Posts auf YouTube haben die Schuld am Unfall Nikhom Phoonkasem (51) gegeben, der am Tatort starb.

Viele sagten, der Sozius muss einige hohe Verdienste (Tambon) erworben haben.

Das Video setzte mit einem Unfall fort, bei dem ein Auto, das in der Nacht von einem Soldaten in Aranyaprathet gefahren wurde, mit einer Barriere und einem Strommast kollidierte.

Er verlor eine Hand bei der Kollision.

Die Hand wurde eingesammelt und von jemandem in eine Plastiktüte gesteckt, als Rettungsmediziner mit Schneidausrüstung versuchten, den Fahrer zu befreien.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. Mai 2018 3:06 am

aus dem Artikel:   Viele Posts auf YouTube haben die Schuld am Unfall Nikhom Phoonkasem (51) gegeben, der am Tatort starb.

Das ist der Fahrer des Motorrads; mir scheint es ebenfalls so auszusehen, daß der – ohne nach rechts oder nach links zu gucken – einfach voll durchgebrettert ist und damit die Schuld am Unfall trägt. Der LKW-Fahrer hatte doch gar keine Chance – es sei denn, er ist völlig "unangepaßt" (also viel zu schnell) gefahren. Grundsätzlich gilt:

Es ist immer schrecklich, wenn ein Mensch im Straßenverkehr stirbt.

R.I.P.