Bangkok: Motorrad-Taxifahrer protestieren gegen Grab-Taxis

Motorradtaxifahrer protestierten am Donnerstagmorgen vor dem Büro des Fahrdienstvermittlers Grab Thailand.

Sie forderten das Unternehmen auf, Besitzer von Motorrädern mit weißen Nummernschildern davon abzuhalten, über die Grab-App Fahrten anzunehmen. Santi Patipanrat, ein Vertreter des Motorrad-Taxi-Verbandes, reichte die Petition seiner Gruppe an den Grab-Manager weiter.

Die Demonstranten brachten Kränze mit den Namen von Grab Thailand und verbrannten symbolisch eine Motorrad-Taxi-Weste. Die Taxifahrer gaben Grab 15 Tage Zeit, auf ihre Forderungen zu reagieren. Dann würden sie vor der Straßenverkehrsbehörde protestieren.

Santi äußerte die Hoffnung, dass die Behörde alle Seiten an einen Tisch zusammenbringen würde, um das Problem zu diskutieren und Lösungen zu finden. Er forderte Grab auf, sich an das Gesetz zu halten, keine illegalen Fahrer zuzulassen. Das Gesetz verlange, dass Taxi-Fahrzeuge gelbe Nummernschilder trügen, während die breite Öffentlichkeit weiße Nummernschilder für ihren persönlichen Gebrauch erhielten. Grab-Fahrer mit weißen Nummernschildern würden daher als nicht autorisiert gelten, mit Motorrad- und Autotaxifahrern zu konkurrieren. Das könnte zu mehr Streitigkeiten und Übergriffen oder Schlägereien zwischen den legalen Fahrern und den „illegalen“ Grab-Fahrern führen, warnte Santi. Er bestand darauf, dass die Preise für alle Motorrad-Taxifahrten von der Regierung reguliert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)