Penang: Konsulat verlangt Führungszeugnisse bei Lehrer-Visas

Laut einem britischen Lehrer mit Sitz in Phuket verlangen die Beamten in Penang von der thailändischen Polizei eine Überprüfung der kriminellen Hintergründe, wenn Antragsteller ein mit dem Unterricht verbundenes B-Visum beantragen.

Wie in einem Facebook-Post am Morgen des 17. Mai berichtet, erklärte Jay (der darum bat, seinen Nachnamen nicht zu nennen), dass das erste, was die Botschaftsangestellten gefragt hätten: „Hast du einen Polizeischeck aus Thailand und deinem Heimatland?“

Nachdem sie die erforderlichen Papiere der thailändischen Polizei nicht erhalten hatten, weigerten sich die Beamten in Penang, den Antrag zu bearbeiten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Penang: Konsulat verlangt Führungszeugnisse bei Lehrer-Visas

  1. Siamfan sagt:

    Schon wieder ein Beitrag verschwunden! 

    3 werden angezeigt,  aber nur zwei sind vorhanden! 

     Keiner kann von einem Thai Lehrer Englisch lernen.

    Das ist sicher nicht so! 

     

    Die Leiterin von IP hier vor Ort,  kann super Englisch! 

    Und sie kann auch die Probleme  der Thaikinder verstehen

    Für mich haben Engländer,  selbst wenn sie von Cambridge kommen,  absolut KEINE Ahnung, wie man Nicht-Nativspeaker,  Englisch beibringt! 

    • STIN STIN sagt:

      Schon wieder ein Beitrag verschwunden!

      3 werden angezeigt, aber nur zwei sind vorhanden!

      ja, Hinweis auf andere Stelle. Das macht keiner – wertlos.
      Wenn du was bestätigen willst, am besten zitieren – was es sein soll.
      Nicht nur Link zum anderen Kommentar. Mach ich nicht und andere auch nicht.

      Die Leiterin von IP hier vor Ort, kann super Englisch!

      dann wären noch 6 übrig. Meinte das British Council damals. 7 soll es geben.

      Für mich haben Engländer, selbst wenn sie von Cambridge kommen,
      absolut KEINE Ahnung, wie man Nicht-Nativspeaker, Englisch beibringt!

      die nimmt nach den neuen Visa-Regeln auch keiner mehr.

      Jetzt ist Lehramt nötig, dazu TEFL und bei den Grundschulen noch TEFLforKids.
      Die können das dann.

      Wer denkst du, bringt hier in DACH den Asylanten-Kindern in 3 MOnaten Deutsch bei.
      Das sind diese Spezial-Lehrer.

      Nur diese bekommen noch WORKPERMIT in TH.
      Waren zuviele Kinderschänder unter den Lehrern. Bäcker, Maurer, sogar ein Kinderschänder-Priester war mal
      dabei. Geht alles nicht mehr.

      O.g. Schulungen sind nötig und die können das dann.

  2. berndgrimm sagt:

    Nur ein weiterer Beweis fuer den geschuerten Auslaenderhass dieser guten Militaerdiktatur!

    Jeder Auslaender ist kriminell weil wir ihn dazu machen.

    Keiner kann von einem Thai Lehrer Englisch lernen.

    Who cares. ประเทศไทยหมายเลขหนึ่ง !

  3. Raoul Duarte sagt:

    So können im "worst case" ein paar (halb-)kriminelle Ausländer, die sich zum Teil schon über Jahre hinweg ihren Aufenthaltstitel erschlichen haben, allen anderen das Leben schwermachen – auch denen, die vielleicht gar nichts "Kriminelles" im Schilde führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)