Strafen für Alkohol-Fahrer soll auf bis zu 200.000 Baht erhöht werden

Ein beratendes Komitee der Royal Thai Police sagte, dass sie empfehlen werden, die Geldstrafen für Alkohol am Steuer dramatisch zu erhöhen.

Pol. Maj. Gen. Ekkarak Limsangkat sagte, dass die derzeitige Strafe von 10.000 Baht und / oder ein Jahr im Gefängnis nicht genug abschrecke.

Er will, dass die Strafe in schweren Fällen auf mindestens 100.000 Baht und möglicherweise sogar 200.000 Baht erhöht wird.

Die Erhöhung der Gefängnisstrafe liegt nicht auf dem Tisch.

Gerichte können die Geldbuße bei wiederholten Verstößen erhöhen, aber die Polizei möchte die Strafen für diejenigen, die das Gesetz missachten, sogar beim ersten Mal deutlich höher ansetzen.

Ekkarak sagte auch, dass sein Komitee gerne Bußgelder sehen würde, die dem Alkoholgehalt im Blut entsprechen und die schwersten Täter am meisten bestraft würden.

Das Komitee, das aus Mitgliedern der Spitzenkräfte der Nationalpolizei besteht, wird Empfehlungen zu einer Liste neuer Maßnahmen geben, die dazu beitragen sollen, die Situation auf den Straßen im Königreich zu verbessern.

Thailands Statistiken über den Straßenverkehr legen nahe, dass es der gefährlichste Ort auf der Welt ist, an dem man fahren kann, und viele Unfälle werden durch betrunkene Fahrer verursacht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Strafen für Alkohol-Fahrer soll auf bis zu 200.000 Baht erhöht werden

  1. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Das habe ich nicht so gemeint und ich denke , Sie wissen das!

    Das wird jetzt Ihre neue Ausrede? Warum schreiben Sie nicht einfach gleich, was Sie meinen? Dann ersparen wir uns alle hier sehr viel von Ihrem "Müll". 

  2. Siamfan sagt:

    Das habe ich nicht so gemeint und ich denke , Sie wissen das!

    STIN sagt:

    27. Mai 2018 um 4:54 pm

    Irgendwie kommteinem das vor wie Torschlusspanik!?

    ja, natürlich – 2021 kommt immer näher. Es könnten Sanktionen seitens der WHO, Worldbank
    drohen. Reisewarnungen kommen ja schon langsam. UK, USA….und vll schon mehr.

    Wir werden hier weiter für professionelle Ausbildung kämpfen, aber wohl keine Erfolge mehr miterleben.
    DAs dauert mind. 1 Generation – bis alle FS-Inhaber, die ihren FS gekauft haben – weggestorben sind bzw. nicht
    mehr fahren. Danach kommen immer mehr Fahrschul-ausgebildete Fahrer und erst dann wird es besser werden.

    In jedem Land der Welt, wo die Menschen Fahrschule besuchen, ob Pflicht oder freiwillig zu 90% – gibt es wenig
    VT.

    Mit Torschlusspanik meinte ich, alle wollen noch solange wie moeglich ihrer Schaefchen ins trockene bringen! Neue Ideen gibt es genuegend!

    Was soll das jetzt mit dem Wegsterben.

    Wie oft habe ich hier dargestellt, ALLE (ca.30mio) Fuehrerscheininhaber, (auch "Lebenslange") muessen innerhalb von 2 Jahren eine Verlaengerung beantragen und dazu einen 20 FragenTest bestehen. Ansonsten verfaellt der Fuehrerschein.

    Da ich das seit etwa 3 Jahren vorschlage, koennte das schon ein Jahr erledigt sein.

    Ich koennte auch damit leben, wenn das 30 Fragen waeren, nur braucht die Verwaltung dafuer 50% mehr Zeit! Und die 100% (20 Fragen) sind schon eine enorme Belastung.

    Diesen Test kann eigentlich keiner bestehen, ohne sich umfangreich vorzubereiten.

    Und das ist genau das, was gebraucht wird.

    Genau das muellen SIE schon seit > 3 Jahren zu und jetzt kommen sie mit so was!   :Angry:

  3. Siamfan sagt:

    Irgendwie kommteinem das vor wie Torschlusspanik!? 

    • STIN STIN sagt:

      Irgendwie kommteinem das vor wie Torschlusspanik!?

      ja, natürlich – 2021 kommt immer näher. Es könnten Sanktionen seitens der WHO, Worldbank
      drohen. Reisewarnungen kommen ja schon langsam. UK, USA….und vll schon mehr.

      Wir werden hier weiter für professionelle Ausbildung kämpfen, aber wohl keine Erfolge mehr miterleben.
      DAs dauert mind. 1 Generation – bis alle FS-Inhaber, die ihren FS gekauft haben – weggestorben sind bzw. nicht
      mehr fahren. Danach kommen immer mehr Fahrschul-ausgebildete Fahrer und erst dann wird es besser werden.

      In jedem Land der Welt, wo die Menschen Fahrschule besuchen, ob Pflicht oder freiwillig zu 90% – gibt es wenig
      VT.

  4. berndgrimm sagt:

     

     

     

    STIN sagt:

    27. Mai 2018 um 1:00 am

    auch das wird nix ändern.
    Genausowenig wie Todesstrafe Drogendealer abschreckt.

    Besonders dann wenn sie nur gegen Auslaender und persoenliche

    oder politische Feinde angewendet wird!

     

     

     

     

  5. STIN STIN sagt:

    auch das wird nix ändern.
    Genausowenig wie Todesstrafe Drogendealer abschreckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)