Hua Hin: Motorrad-Taxifahrer droht GRAB-Fahrern und verletzt Hotelangestellte

Ein Motorradtaxifahrer hat online Drohungen gegen alle Grab-Fahrer veröffentlich und eine Hotelangestellte angegriffen und verletzt.

Der Taxifahrer war wütend über die Konkurrenz, die seit dem 17. Mai in Hua Hin für den Fahrdienstvermittler Grab fährt. Inzwischen ist der Mann von der Polizei festgenommen worden. Er hatte auf Facebook ein Video gepostet, in dem er alle Grab-Fahrer bedrohte und sagte, dass diese seinen Lebensunterhalt beschnitten.

Das Video wurde von der Hotelangestellten an eine lokale Facebook-Gruppe weiter gegeben. In Kommentaren wurde der Fahrer weitgehend kritisiert und Grab unterstützt. Ein Streit zwischen dem Motorradtaxifahrer und der Frau führte zu einer Konfrontation. Der Mann griff die Hotelangestellte tätlich an, sie musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Frau postete daraufhin Fotos von ihren Verletzungen auf Facebook.

Laut „Thaivisa“ haben sich seit dem 17. Mai über 80 Fahrer bei Grab angemeldet. Ein Grab-Fahrer berichtete, Thais und Ausländer würden den Fahrdienst schätzen, weil eine Fahrt günstiger sei als mit herkömmlichen Motorradtaxifahrern und weil sie wüssten, wie viel sie zu zahlen hätten. Es gäbe keine Missverständnisse aufgrund von Sprachbarrieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Hua Hin: Motorrad-Taxifahrer droht GRAB-Fahrern und verletzt Hotelangestellte

  1. Raoul Duarte sagt:

    Diese dummen Auseinandersetzungen werden sich "in den nächsten Monaten" wohl noch steigern, wenn die indonesische "Go-Jek"-Organisation (neben Vietnam, Singapur und den Philippinen) auch in Thailand tätig wird. 

    Die Welt befindet sich im Wandel – wer sich krampfhaft an die alten ("gewohnten") Regeln zu klammern versucht, statt sich auf "Neues" einzustellen, wird auf allen Gebieten letztlich auf der Strecke bleiben.

    • STIN STIN sagt:

      Diese dummen Auseinandersetzungen werden sich “in den nächsten Monaten” wohl noch steigern, wenn die indonesische “Go-Jek”-Organisation (neben Vietnam, Singapur und den Philippinen) auch in Thailand tätig wird.

      richtig. Kann man nur hoffen, das dann nicht auch Grab sich einmischt.

      • Raoul Duarte sagt:

        Bieten die denn auch schon Motorbike-Fahrten wie “Go-Jek” an? Ist mir bisher noch nicht untergekommen.

        Ah, hab gerade den Nation-Artikel gefunden:
        http://www.nationmultimedia.com/detail/breakingnews/30345027

        Ja, dann kann’s noch sehr übel werden, denn mit den “Go-Jek”-Preisen kann ja jetzt schon niemand mithalten. Wenn’s zum Krieg mit “Grab-Bike” kommt, kommt auch die Gewalt zwischen den drei Gruppen.

        Die “Freien” werden wohl auf lange Sicht auf der Strecke bleiben.

        • STIN STIN sagt:

          Bieten die denn auch schon Motorbike-Fahrten wie “Go-Jek” an? Ist mir bisher noch nicht untergekommen.

          ja, GrabByke-Service gibt es schon in TH, weiss jedoch nicht, ob schon legal. Wurde 2016 ja gestoppt, aber die
          fahren wohl meist dann illegal weiter, wie uber seinerzeit auch.

          https://www.bangkokpost.com/learning/easy/895108/grabbike-motorcycle-taxi-service-halted

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)