Chiang Mai: Brite springt aus dem 15. Stockwerk in den Tod

In der letzten Nacht ist ein britischer Tourist vor den Augen von Badgästen, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im Pool der Wohnanlage aufhielten, aus dem 15. Stockwerk einer Wohnung in Chiang Mai in die Tiefe gestürzt. Der Mann schlug im dritten Stock neben einer Bank auf dem Boden auf und war auf der Stelle tot.

Gegen Mitternacht wurde die Polizei und die lokalen Rettungskräfte zu einem Wohnkomplex in der Huay Kaew Straße in Chiang Mais Bezirk Chang Phueak gerufen. Die Polizei war kurze Zeit später zusammen mit einem Rettungsteam vor Ort, das den Mann bei seiner Ankunft allerdings nur noch für tot erklären konnte.

Der Mann wurde von der Polizei als der 57 Jahre alte britische Staatsbürger Phil Edward Miller aus Liverpool identifiziert.

Entsetzte Augenzeugen, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im Schwimmbecken der Wohnanlage aufhielten und den Sturz des Briten mit angesehen hatten erklärten der Polizei, Dass der Brite gegen Mitternacht aus dem 15. Stock des Gebäudes gefallen sei. Der Brite landete auf einem Vorsprung im dritten Stockwerk des Gebäudes neben einer Bank.

Die Mitarbeiter des Wohnkomplexes erzählten der Polizei, dass der Brite die Wohnung im 15. Stock gemietet habe und dort bereits seit mehreren Monaten alleine gelebt habe. Bisher sei ihnen an dem Briten nichts Außergewöhnliches aufgefallen.

Die Polizei durchsuchte anschließend die Wohnung des Briten im 15. Stockwerk und stellte zunächst fest, dass die Wohnung von innen verschlossen war. Die Ermittler der Polizeistation in Chang Phuak erklärten gegenüber der lokalen Presse, dass auf den ersten Blick in dem Condo nichts gestohlen wurde. Sie erklärten weiter, dass sie ein Tagebuch des Briten gefunden hätten, indem er über angebliche Probleme und Konflikte mit seiner Familie berichtete.

Die Beamten gehen daher zum jetzigen Zeitpunkt von einem Selbstmord des Briten aus. Nachdem der Leichnam von der Polizei freigegeben wurde, konnte er von den lokalen Rettungskräften für eine Autopsie in das Chiang Mai Hospital gebracht werden.

Das britische Konsulat in Chiang Mai wurde ebenfalls über den mutmaßlichen Selbstmord des Briten informiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)