BMA wegem illegalem Hotel unter Beschuss

Bangkok Post – Das Verwaltungsgericht hat festgestellt dass in der Soi Ruam Rudi ein Hotel illegal errichtet wurde und forderte die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) dazu auf die entsprechenden Gesetze durchzusetzen. Am 17. September 2008 reichte Khwankeo Vajarodaya, Songkram Sapcharoen (Arzt des königlichen Haushalts) und 24 Bewohner der Soi Ruam Rudi vor Gericht eine Beschwerde gegen den Gouverneur von Bangkok und dem Leiter des Bezirksamts von Pathumwan ein. Apirak Kosayodhin war zu dieser Zeit Gouverneur von Bangkok.


Die Beschwerdeführer warfen Apirak und dem Leiter des Bezirksamtes vor ein Zertifikat ausgestellt zu haben welches falsche Angaben im Bezug auf die Straßenbreite beinhaltete. Dies ermöglichte den Unternehmen Larp Prathan & Co und Thabthimthorn & Co, die Betreiber des Aetas Bangkok Hotels, das Gebäude zu errichten.

Das Gericht stellte gestern fest, dass die Soi Ruam Rudi, wo sich das Gebäude befindet, eine öffentliche Straße ist. Das Gericht zitiert Daten des Land Departments, nach denen die Straße weniger als 10 Meter breit ist. Das heißt, dass der Bau des Gebäudes den Building Control Act von 1979 verletzt, erklärte das Gericht.

Das Gericht ordnete an, dass der Gouverneur von Bangkok und der Direktor des Bezirksamts von Pathumwan die Gesetze innerhalb von 60 Tagen durchsetzen.

Chaloempong Klabdee, Anwalt der Beschwerdeführer, sagte, dass das Hotel bereits eröffnet wurde und es unmöglich sei strukturelle Änderungen vorzunehmen.

Er erklärte, das die BMA und das Bezirksamt § 42 des Building Control Acts durchsetzen müssen, wonach der Eigentümer dazu aufgefordert wird das gesamte Gebäude abzureißen.

http://www.bangkokpost.com/news/local/279098/bma-under-fire-over-illegal-hotel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Februar 2012 9:30 am

Die Soi Ruam Ruedi ist in der Tat eine der schönsten Wohnstrassen in BKK.
Sie führt von Ploenchit gegenüber der Soi Nai Lert Einmündung
Parallel zum Thanon Whittayu und mündet kurz vor dem Lumpini Park
in diesen.
Ich kenne diese Strasse sehr gut weil ich einige Jahre im Chateau de Bangkok
dort gewohnt habe.
Wenn es dort ein Problem gab dann war es der Verkehrslärm weil die
Strasse fasst staufrei ist.
Ich bin auch später noch oft dort gelaufen und habe mich über die
Baustelle des Aetas Hotels sehr geärgert weil sie den Fussweg versperrte.
Trotzdem kann ich das Theater nicht verstehen weil die “Nachbarn”
eh nie zu Fuss gehen.
Die haben sich wohl eher über den Baulärm geärgert.
Nur so ist das nun mal in Thailand.
Auch in so “teuren” Gegenden.
Weil kein Gesetz wirklich durchgesetzt wird!
Dieses plötzliche Theater ist wohl eher politisch motiviert.
Man will dem ehemalige Gouverneur Apirak etwas anhängen,
nachdem es mit dem Korruptionsvorwurf wegen der
Steyr Feuerwehr Autos und Boote nach hinten losgegangen ist,
weil inzwischen wohl klar ist dass sein Vorgänger Samak (TRT)
und die damaligen TRT Fachminister kassiert haben.
Ausserdem sind ja bald Gouverneurswahlen und man
will sich unbedingt gegen Schweinchen Dick positionieren
obwohl man sich bei Pheua Thai mit einem geeigneten
Gegenkandidaten schwer tut.