Yingluck bekommt 10 Jahres-Visa in England

Die thailändische Webseite von BBC zitiert einen engen Berater und meldet, dass es der ehemaligen thailändischen Premierministerin Yingluck Shinawatra jetzt frei steht, in das Vereinigte Königreich zu reisen. Allerdings, so meldet BBC Thailand weiter, darf jeder Besuch nur maximal sechs Monate dauern.

“Sie kann England jederzeit betreten und verlassen, aber jeder Aufenthalt im Königreich darf sechs Monate nicht überschreiten”, sagte BBC Thai in einem thailändischen Bericht und zitierte dabei eine Quelle.

Wie BBC weiter berichtet, haben sich britische Beamte unter Berufung auf eine Standardrichtlinie zum Schutz persönlicher Daten geweigert, die Ausstellung eines Visums  zu bestätigen,

Yingluck Shinawatra ist die jüngste Schwester von Thaksin Shinawatra, die wegen Korruptionsvorwürfen und wegen einer fünfjährigen Haftstrafe in Thailand auf der Flucht ist.

Thailands erste Ministerpräsidentin Yingluck verschwand ein paar Tage bevor die Strafkammer des Obersten Gerichtshofs für politische Amtsinhaber ein Urteil in einem Fall gegen sie in der Reisverpfändung im August letzten Jahres fällte. Das Gericht verurteilte sie zu fünf Jahren Haft wegen Fahrlässigkeit als Regierungschef und Vorsitzender des Nationalen Ausschusses für Reispolitik.

Sie wurde später in vielen Ländern, einschließlich Japan und London, manchmal zusammen mit ihrem Bruder Thaksin entdeckt.

Auf der Website der BBC hieß es, dass Yingluck das Visum unter einem von einem europäischen Land ausgestellten Reisepass erteilt worden sei.

Ihre thailändischen Pässe wurden dagegen nach dem Gerichtsurteil und ihrer Flucht aus Thailand widerrufen.

Insider vermuten, dass Yingluck mit einem Pass aus Malta oder Montenegro unterwegs sein könnte. In diesen Ländern kann sich jeder, „ genügend Kleingeld „ vorausgesetzt, einen gültigen Pass ausstellen lassen.

Thailändische Beamte hatten zuvor ebenfalls behauptet, dass sie Pässe von Montenegro und Nicaragua besitzen soll, ebenso wie ihr Bruder Thaksin nach seiner Flucht aus Thailand.

Früher haben viele spekuliert, dass sie in Großbritannien Asyl beantragt haben könnte. Sprecherin Busadee Santipitaks bestätigte dagegen nur, dass die britische Regierung der thailändischen Regierung keine Informationen über den angeblichen Visumantrag von Yingluck zur Verfügung gestellt habe. Sie sagte, das Außenministerium habe keine Informationen über den BBC Thai-Bericht.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Juni 2018 2:24 pm

Apropos Blue Notice und Interpol

  •  
  • <
  • News Team
  • 3,756
  • 23,765 posts

Posted 4 hours ago

Thai authorities to contact the UK for Yingluck’s address as Interpol refuses Blue Notice – spokesman.

 

561000005678902.JPEG

Former Thai PMs Thaksin Shinawatra and his sister Yingluck pictured in Washington D.C. on Wednesday

 

The Thai authorities have said that they are still pursuing fugitive ex premier Yingluck Sinawatra.

 

This came as Interpol have refused to issue a Blue Notice saying the case is politically motivated.

 

A Blue Notice is to “locate, identify or obtain information on a person of interest in a criminal investigation” according to the official Interpol website.

 

Spokesman Krissana Patanacharoen said that despite the refusal the Thai authorities were at liberty to make their own representations to try and track down Yingluck.

 

Krissana said that was the intention of national police chief Chakthip Chaijinda who has ordered that no stone is left unturned to bring Yingluck back to Thailand

 

She fled last year as she was sentenced to jail over the rice pledging scandal. 

 

Krissana confirmed that Yingluck has been granted a ten year visa by the UK that allows her unlimited stays of six month duration. 

 

He did not know on what passport the visa was issued but said it was definitely not a Thai one.

 

He said that representations were to be made to the UK authorities to locate the whereabouts of Yingluck in the UK.

 

Manager published a picture of Yingluck and former PM Thaksin Shinawatra that they said was taken in Washington D.C. on Wednesday this week.

 

Source: Manager

 

Soweit zu der Thai Soap die man uns um Yinglucks Flucht vorspielt.

Wenn man Thaksins Nummerngirl nicht gefluechtet haette

waere sie Heute noch da. Wiederhaben will man sie eh nicht

weil sie dem Chefdiktator in seiner grossen Thailand Show

die Show stehlen wuerde.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Juni 2018 3:49 pm

Als Verfolgte gruessen:

Cops chasing tails in hunt for Yingluck

Deputy national police chief Srivara Ransibrahmanakul said Thursday it would be harder to track fugitive former prime minister Yingluck Shinawatra if she has obtained a UK visa, as reported by the media.

Pol Gen Srivara was responding to Thai media reports quoting an article by the BBC that claimed Yingluck has been granted a 10-year UK visa.

However he stressed that the Royal Thai Police (RTP) has yet to receive any official conformation of the reports.

He said the RTP's foreign affairs division has been assigned to send a formal letter of inquiry to the British embassy in Thailand on the matter.

Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1476593/cops-chasing-tails-in-hunt-for-yingluck. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt.

Schade dass in der Auslandsaufklaerung niemand Englisch kann.

Ich dachte immer die thailaendische Polizeibrauchte sich nicht

bloeder zu stellen als sie eh schon ist.

Wer ist eigentlich  in der "Regierung" zustaendig fuer die Polizei?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
31. Mai 2018 9:37 pm

Inzwischen werden "Gerüchte" gestreut, daß beide flüchtigen Ex-PM, "Ma-dam" Yingluck und ihr "Vater/Bruder" Thaksin Shinawatra dieses "10-Jahres-Visum" bekommen haben sollen.

ThaiRes:    Die Royal Thai Police hat einen Brief an British Interpol geschickt, um herauszufinden, ob das stimmt oder nicht.

Unterdessen berichtet INN News, daß die Polizei prüft, ob ein Foto von Thaksin und Yingluck in den USA, das sich jetzt verbreitet, ein neues oder ein altes Bild ist – und welche Pässe sie ggf. bei ihrer Reise benutzt haben.

Siamfan
Gast
Siamfan
30. Mai 2018 7:36 pm

Es gibt “Waehrungen” und Wechselkurse, die werden Sie nie verstehen.

ja, das gibt es. Verstehen du ich es auch,

 

:Liar:

nur nicht – warum du das hier ins Spiel bringst.
Das verstehst wohl nur du.

Nein es werden immer mehr! 

:I-got-an-idea:

Bei Ihnen ist das Ziel nicht wichtig,  weil Sie sich selbst im Weg stehen .

Wolf5
Gast
Wolf5
30. Mai 2018 11:17 am

Das Yingluck von GB ein 10-Jahres-Visum erhalten hat, zeigt doch einmal mehr sehr deutlich, wie die anderen Länder (sowohl der EU , als auch Asien und Amerika) die Rechtssprechung Thailands in diesen Fragen bewerten, denn sie betrachten diese Urteile als politisch motivierte Urteile.
Wirkliche Kriminelle z.B. den Jetset-Mönch werden dagegen an Thailand überstellt, falls es die Junta möchte. (Die Junta macht natürlich auch da Ausnahmen und arbeitet, wenn überhaupt recht langsam, siehe z.B. Red-Bull Enkel)

Diese politisch motivierte Urteile sind auch der Grund, warum sich Thaksin, Yingluck und einige andere in der ganzen Welt frei bewegen können (mit Ausnahme Thailands unter dieser Militärjunta) und so bleibt dem Diktator nichts anderes übrig, als vor Wut in seinen Teppich zu beißen (falls er einen hat).

ben
Gast
ben
30. Mai 2018 5:41 pm
Reply to  Wolf5

Liebster 'braun Wolfi' – bist Du politisch motiviert so sau doof, oder ist das angeboren?

Siamfan
Gast
Siamfan
30. Mai 2018 7:06 am

Schon wieder ein Beitrag verschwunden, wegen "Verbindungsproblemem"!!

Es wird wohl gerade wieder der Cache geleert!?

STIN sagt:

29. Mai 2018 um 3:35 pm

Ich habe nur ein 1-Jahres-Visa, …. aber ich tausche nicht!

Visa sind immer nur die 2.Wahl. Pass ist besser.
Daher raten wir auch den Thais für D immer, sofort nach 3 Jahren Deutschland einen Pass zu beantragen.
Man weiss nie was kommt.

SO schaetze ich Sie ein! Alle Vorteile abgreifen und noch neue einfordern, aber vor den Pflichten wegrennen!

SF: Auch nicht fuer all “sein Money”!

STIN: versteh ich das richtig?
Du tauschst auch nicht dein 1-Jahres-Visum für 2 Milliarden US$.

55555555555555555555555555555555555555555

Das wäre schon sehr krank, weil man dann mit 2 Milliarden US$ sich ein 10 Jahres Visum kaufen könnte und
das legal. Also auch wieder mal eine Lüge….

"2Mrd$"

555555555555 Mit "Nullen" haben Sie es nicht so!? 

Es gibt "Waehrungen" und Wechselkurse, die werden Sie nie verstehen.

Sie sehen und erkennen sie auch gar nicht!

:Cry:

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. Mai 2018 4:20 pm

Siamfan:    Ich habe nur ein 1-Jahres-Visa, …. aber ich tausche nicht!

Sie glauben ernsthaft, es würde irgendwo auf der Welt jemanden geben, der etwas für Ihr Visum für Thailand und/oder Ihr Leben im Regenwald tauschen würde?

Weia.

Siamfan
Gast
Siamfan
29. Mai 2018 3:29 pm

Ich habe nur ein 1-Jahres-Visa,     …. aber ich tausche nicht!

:Tounge-Out:

Auch nicht gegen ein 100-Jahres-Visa fuer Dubai

:Be-Happy:

Auch nicht fuer all "sein Money"!

:Overjoy:

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. Mai 2018 3:10 pm

Der Farang:    Auf der Website der BBC heißt es weiter, Yingluck sei das Visum für einen von einem europäischen Land ausgestellten Reisepass erteilt worden. Ihre thailändischen Pässe wurden nach dem Gerichtsurteil und ihrer Flucht aus Thailand widerrufen.

Bleibt eigentlich nur Montenegro.

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. Mai 2018 4:08 pm
Reply to  STIN

STIN:    Malta, Zypern bieten EU-Pässe …

Ich weiß; auch Österreich macht solchen Leuten ein (allerdings recht teures) "Angebot".

Bisher hatte es aus PT-Kreisen ja immer geheißen: Nicaragua und/oder Montenegro – wie Vater/Bruder Thaksin.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. Mai 2018 2:51 pm

Die Kommentare in den sozialen Netzwerken sind recht eindeutig: 

Soll "Ma-dam" doch möglichst die gesamten 10 Jahre in Großbritannien bleiben (okay: 20 Aus- und Einreisen alle 6 Monate werden ja leicht zu bewerkstelligen sein) – manche Kommentatoren kündigen gar eine "Petition" an, um das Königreich zu bitten, schon jetzt den Zeitrahmen auf 20 oder 30 Jahre zu erhöhen. Hauptsache weg.

Und wenn sich ihr Vater/Bruder Thaksin dann auch noch an seine vielfach verbreiteten "Versprechen" halten würde, sich nicht mehr in die thailändische Politik einzumischen, wäre doch alles paletti.

Okay: Eine Rückkehr des flüchtigen Kriminellen nach Thailand mit anschließenden Prozessen wegen der in seinem Namen erfolgten Morde während des sog. "war on drugs" wäre selbstverständlich noch besser und gerechter; aber darauf werden sich ja beide Ex-PM nicht einlassen, sondern weiterhin "wie Untote" Thailand umkreisen.

Man wird ja noch einfach mal "träumen" dürfen. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Mai 2018 2:31 pm

Statt Interpol Red Notice bekommt Thaksins Nummerngirl

in Britannien nun ein Visum.

Aber kein Wunder nachdem Prayuth sie gefluechtet hat.

Wie koennen die Pausenclowns die seit 4 Jahren Government House

besetzt haben annehmen dass ihnen noch irgendjemand glaubt?

Ich bin ja mal gespannt wie Prayuth in Europa auftritt.

Ich kann die Europaer die ihn "empfangen" allerdings nicht

verstehen.

Unsere Botchaften habe vor 4 Jahren ihre Arbeit wegen

Militaerdiktatur eingestellt.

Man fordert von den Diktatoren die Rueckkehr zur "Demokratie"!

Es gibt keine Arbeitsmoeglichkeiten fuer die Parteien,

die Wahlen werden weiterhin verhindert,

aber jeder will im Geschaeft sein wenn der Chefdiktator

sich "demokratisch" waehlen laesst!

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. Mai 2018 12:27 pm

Mal sehen, ob das bei den geplanten Gesprächen im nächsten Monat beim GB-Besuch von Premierminister Prayuth eine Rolle spielen (oder vielleicht auch gar nicht angesprochen) wird.