Bangkok: Mehrwertsteuer wird bis September 2019 nicht erhöht

Um die inländischen Aktivitäten weiter zu unterstützen, beabsichtigt Thailand, die bestehende Mehrwertsteuer bis zum Ende des nächsten Finanzjahres im September 2019 unverändert bei 7 Prozent zu halten, erklärten Regierungsvertreter am Montag.

Regierungssprecher Sansern Kaewkamnerd sagte dazu gestern gegenüber Reportern: “Es ist noch nicht an der Zeit, die Mehrwertsteuer zu erhöhen. Obwohl sich die Wirtschaft erholt hat, will die Regierung die Menschen nicht mehr belasten und plant deshalb, die Mehrwertsteuer bis zum Ende des nächsten Finanzjahres im September 2019 nicht zu erhöhen”.

Regierungssprecher Sansern erklärte weiter, dass das Finanzministerium erwartet, dass Südostasiens zweitgrößte Volkswirtschaft auch in diesem Jahr um weitere 4,5 Prozent wachsen wird. Nach einem Wachstum von 3,9 Prozent im vergangenen Jahr, entspricht dies dem schnellsten Tempo seit den letzten fünf Jahren, fügte Herr Sansern hinzu.

Finanzminister Apisak Tantivorawong erklärte am Montag gegenüber Reportern, dass der Finanzplan dem Kabinett bald zur Genehmigung vorgelegt wird.

Trotz der hohen Ölpreise habe die Regierung derzeit keine Pläne, die Ölsteuern zu senken, da die Ölpreise später wieder sinken dürften, fügte er weiter hinzu.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
31. Mai 2018 8:15 am

STIN sagt:

30. Mai 2018 um 4:24 pm

Hat der Arme statt 100 Baht 500Baht Kindergeld, steckt er ein Mehr von 200Baht bei der Umsatzsteuer locker weg.

ja und die Millionen Arbeiter, Arbeitslose, Reisfarmer usw. – die kein Kindergeld erhalten, weil sie nicht
über den Sozialfond versichert sind?
Die gehen dir dann am Ar.ch vorbei, oder? Das ist aber die Mehrheit der thail. Bevölkerung.

<blockquote>Hat der Arme statt 100 Baht 500Baht Kindergeld, steckt er ein Mehr von 200Baht bei der Umsatzsteuer locker weg.</blockquote> ja und die Millionen Arbeiter, Arbeitslose, Reisfarmer usw. – die kein Kindergeld erhalten, weil sie nicht über den Sozialfond versichert sind? Die gehen dir dann am Ar.ch vorbei, oder? Das ist aber die Mehrheit der thail. Bevölkerung.

Wer  lesen kann , ist echt im Vorteil! Habe ich doch gerade in einem anderen Thema dargestellt. War wieder eine andere Schicht!?

Siehe Bild oben!

ALLE sind in der SSF. Der Staat zahlt die Beitraege und spart dadurch zigMrd!

Kindergeld kommt direkt vom Staat. Freibetraege werden NICHT angehoben!

 

Bangkok Post:    Die Subvention des staatlichen Ölfonds wird ausreichen, um die Treibstoffpreise bis zum Ende des Jahres auf dem derzeitigen Niveau zu halten, wenn der Verbrauch nicht übermäßig hoch ist, sagte Premierminister Prayuth.

Sowie ich die Systematik verstehe, wurden die Ruecklagen im Fond frueher als Gewinn fuer die Aktionaere im In- und Ausland ausgeschuettet und wenn die Preise dann explodierten mussten die Armen eben einfach mehr zahlen!!

Wieder ein SUPER Reformerfolg , der von der Luegenpropaganda zugemuellt wird!

:Angry: 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
30. Mai 2018 3:30 pm

Siamfan:    Für eine Zeichnung habe ich keine Zeit! 

Da haben wir ja nochmal Glück gehabt.  

Siamfan
Gast
Siamfan
30. Mai 2018 3:19 pm

STIN sagt:

29. Mai 2018 um 1:31 pm

Das wird Takki Na Dubai und STIN Na SmogCity aber freuen.

Alle die aus Schei*sdreck Gold machen, provitieren davon!

ne, denen ist es egal, ob sie dem Endverbraucher 7% oder 10% abverlangen.
Die sind Vorsteuer-Abzugsberechtigt und haben keinerlei Nachteile oder Vorteile.

Die Endverbraucher werden sich freuen. Die können nix absetzen und bleiben auf der VAT sitzen.
Denen ist es nicht egal, ob sie für einen Sack Reis 2500 statt 2000 Baht oder so zahlen müssen.

Die Menschen werden durch diese MwSt-Erhöhung kaum belastet!!

aber sie würden belastet werden und zwar alle Endverbraucher und das sind ca 60 Millionen Menschen in TH.
Nun werden sie weiterhin bis Sept. 2019 nicht belastet.

Die Reichen werden dadurch entlastet.

nein, weder noch – die liefern die VAT ja nur weiter. Haben keine Vor- und Nachteile bei Erhöhungen.
Wir auch nicht. Kassieren wir staat 7% dann 10% – dann leiten wir 10% weiter.

Soweit klar?

NUR die Endverbraucher trifft es. BWL/VWL ist auch nicht deine Stärke, wie man sieht.

das, was die “Menschen” kaufen ist nur mit dem verminderten Steuersatz von 3,5% belegt!!

gemischt – Das meiste kostet 7% – Autos, Motorräder usw.
Kauft ein Armer ein Motorrad, so muss er bei 3% mehr VAT dann um die 1500 Baht mehr zahlen.
Dem Händler ist das egal – er kann Vorsteuer-Abzug machen.

Da hat man aber auch die Preise auf allerhöchsten Niveau eingefrohren(also Preisgarantien)!!!!!

scheinbar schon aufgehoben.

Jetzt werden die “Menschen” noch mit mehr Beiträgen belegt und bekommen weniger (zB Gesundheits-) Leistungen.

noch nicht, ist geplant.

Irgendwie kommt es mir vor, die ReformRegierung rafft
rein gar nichts, oder es ist tatsächlich die Torschlusspanik ausgebrochen!!!!

nein, es kommt:

shut down Thailand.

Jagd auf Ausländer, Verbote, Haft für Kleinigkeiten usw.

Panikmache! 

Verdienen Sie da auch was dran. 

Die Umsatzsteuer ist natürlich ein duchlaufender Posten. 

Die Erhöhung wird aber meist  nicht im vollem Umfang weitergegeben. 

Ansonsten muss man das einfach im Ganzen sehen! 

Der Staat braucht Einnahmen zur Aufgabenerfüllung.

Jeder kann sich nur einmal satt essen und nur einmal zur Arbeit fahren,  ….

Die Armen werden , da sie kaum Luxusgüter kaufen erheblich weniger belastet. 

Jetzt wird aber im gleichen Moment umgeschichtet :

Es gibt mehr Kindergeld , die Sozialbeiträge werden gesenkt,  ….

Es gibt also für weniger Last mehr Rente,  ….

Ich weiss nicht,  wie oft ich das schon erklärt habe. 

Mir kommt es vor , Trittbrettfahrer machen alles schlecht,  um DANN SELBST die Lorbeeren zu ernten. 

Es soll die Arbeit wieder attraktiv werden und dafür müssen die Lohnnebenkosten gesenkt werden und der Ausfall wird durch Mehreinnahmen bei der Umsatzsteuer gedeckt. 

Hat der Arme statt 100 Baht 500Baht Kindergeld,  steckt er ein Mehr von 200Baht bei der Umsatzsteuer locker weg.

Können sie sich das jetzt mal für länger merken? 

Für eine Zeichnung habe ich keine Zeit! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. Mai 2018 2:31 pm

Und noch eine gute Nachricht für die Verbraucher:

Bangkok Post:    Die Subvention des staatlichen Ölfonds wird ausreichen, um die Treibstoffpreise bis zum Ende des Jahres auf dem derzeitigen Niveau zu halten, wenn der Verbrauch nicht übermäßig hoch ist, sagte Premierminister Prayuth.

 

Siamfan
Gast
Siamfan
29. Mai 2018 1:21 pm

Das wird Takki Na Dubai und STIN Na SmogCity aber freuen. 

Alle die aus Schei*sdreck Gold machen,  provitieren davon! 

:Angry:

Die Menschen werden durch diese MwSt-Erhöhung kaum belastet!! 

Die Reichen werden dadurch entlastet. 

das,  was die "Menschen" kaufen ist nur mit dem verminderten Steuersatz von 3,5% belegt!! 

Da hat man aber auch die Preise auf allerhöchsten Niveau eingefrohren(also Preisgarantien)!!!!!

:Angry:

Jetzt werden die "Menschen" noch mit mehr Beiträgen belegt und bekommen weniger (zB Gesundheits-) Leistungen. 

Irgendwie kommt es mir vor,  die ReformRegierung rafft rein gar nichts,  oder es ist tatsächlich die Torschlusspanik ausgebrochen!!!!

:Amazed: