Prayuth entschuldigt sich wegen Gewalt bei Verhaftung von Abt Buddha Issara

Premierminister Prayuth hat sich nach der Verhaftung von Phra Buddha Issara öffentlich für die exzessive Polizeigewalt entschuldigt, aber er hat auch versichert, dass er keine persönliche Beziehung zu dem Mönch hat und er forderte die Kritiker auf, die Fakten nicht zu verzerren.

Der Sprecher des Premierministers, Generalleutnant Sansern Kaewkamnerd, hat eine Antwort von Premier Prayut Chan-Ocha an diejenigen politischen Gruppen weitergeleitet, die über seine Beziehung mit dem älteren Mönch Phra Buddha Issara spekulieren, nachdem er sich für die übertriebene Gewalt bei der Verhaftung des Mönches entschuldigt hat.

Generalleutnant Sansern machte die Bestätigung des Premierministers bekannt, dass er keine Bevorzugung möchte und dass er keine persönliche Beziehung zu dem Mönch habe, sondern sich wegen der unangemessenen Handlung der Behörden entschuldigte.

Er merkte an, dass bei der Verhaftung im Bereich eines Tempels mehr Sensibilität gegenüber den Gefühlen der Buddhisten ausgeübt werden müsse. Er hat darum gebeten, dass Kommentatoren die Wirkung seiner Worte nicht für politische Vorteile verzerren.

General Prayut versicherte der Öffentlichkeit, dass seine persönlichen Beziehungen niemals auf seine politische Arbeit Einfluss genommen habe und dass die einzige Absicht seiner Regierung darin bestehe, Recht und Gesetz aufrechtzuerhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Prayuth entschuldigt sich wegen Gewalt bei Verhaftung von Abt Buddha Issara

  1. Raoul Duarte sagt:

    Eine "Gruppe von Mönchen und Menschen" (LOL) besuchte den ehemaligen Mönch, der jetzt als Suwit Thongprasert bekannt ist, im Untersuchungsgefängnis Bangkok. 

    ThaiVisa:    Ehemalige Mitglieder des Volksdemokratischen Reformausschusses, Sathit Wongnongotey und Chumpol Julasai, waren auch unter den Besuchern. 

    Isara ist wegen Raubes und der Bildung einer kriminellen Vereinigung festgenommen worden. Suwits Anwalt, Theerayut Suwannakaesorn, betonte, sein Mandant werde nur Kaution beantragen, wenn der Fall tatsächlich vor Gericht kommen würde. 

    Warten wir's ab.

  2. Wolf5 sagt:

    Sehr interessanter Artikel der Bangkok Post:
    „Prayut bestreitet Verbindungen zu Ex-Phra Buddha Isara.
    Ein Clip über die Verhaftung erzeugte Kritik unter einigen Social Media-Nutzer, vor allem PdRC Anhänger und die Frage, ob die Anwendung von Gewalt gerechtfertigt war und angemessen ist.
    Tatsächlich war jedoch bekannt, dass die Wachen des Mönchs, welche zum Zeitpunkt der Verhaftung im Kloster anwesend waren, Waffen trugen und zu Gewalt während PdRC Proteste in 2013/14 griffen.
    Die Vorwürfe gegen Phra Buddha Isara beinhalten Raub, illegale Vereinigung und Betrieb einer illegalen Geheimgesellschaft.
    Die Kosten beziehen sich auf einen Vorfall, bei dem seine Wachen zwei Polizisten in Zivil verprügelt haben , ihnen die Wertsachen wegnahmen und für eine Befragung einsperrten.“

    https://www.bangkokpost.com/news/politics/1474461/prayut-denies-links-to-ex-phra-buddha-isara

    Für mich ist nicht nachvollziehbar, warum sich der Diktator und sein Stellvertreter öffentlich für die Polizeihandlungen entschuldigten.
    Die Polizei reagierte nach meiner Auffassung angemessen, da sie mit bewaffneten Wachen des Mönchs rechnen mußte.
    Wenn der Diktator derart seiner Polizei in den Rücken fällt, braucht er sich auch nicht zu wundern, dass die Polizisten nicht unbedingt zu seinen Fans mutieren.

  3. Siamfan sagt:

    STIN sagt:

    29. Mai 2018 um 3:44 pm

    Ich halte den Video immer noch fuer einen Fake!!

    nein, nicht möglich – da das Video Minuten nach der Verhaftung schon im Netz war.
    So schnell kann ein Video im Dschungel nicht gefakt werden.

    Aber was du glaubst ist eigentlich irrelevant. Prayuth wird nicht auf ein
    Fake-Video reinfallen. Das traue ich ihm nicht zu.

    Du lebst in deiner Traumwelt in Ranong und wenn mal was an deiner Traumwelt kratzt, ist es Fake.
    So kann man sich natürlich das Leben auch schön “denken”. Wenn es dir für deine Krankheit hilft,
    warum nicht – Placebo-Effekt.

    Der Film ist grundsaetzlich schon echt, nur ging es da um ganz jemand anderes!

    Genauso, wie SIE uns den toten Radfahrer als ermordetes Opfer von Niko untergejubelt haben.

    Und DAS war auch nicht das erste Mal.

     

    • STIN STIN sagt:

      Der Film ist grundsaetzlich schon echt, nur ging es da um ganz jemand anderes!

      das ist ja noch wirrer.

      Es ging um die Verhaftung des Phra Buddha Issara.

      Genauso, wie SIE uns den toten Radfahrer als ermordetes Opfer von Niko untergejubelt haben.

      ne, war auch ein Mordopfer, wohl aus einem anderen Verbrechen. Spielt also keine grosse Rolle, da gepixelt.

      Und DAS war auch nicht das erste Mal.

      sicher auch nicht das letzte Mal, das wir uns irren – ist ja menschlich.
      Nur wir reagieren darauf, ändern es – du bleibst aber stur bei deinen Lügen.

  4. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Ich halte den Video immer noch fuer einen Fake!

    Also zeigt das Video Ihrer Meinung nach nur Schauspieler?
    Und wer hat den “Buddha Isara” gegeben? Nicht schlecht.

  5. Siamfan sagt:

    Ich halte den Video immer noch fuer einen Fake!!

    Einen Fake der "Kritiker"….. schoene Umschreibung!

    "Fakten Verzerrer" kommt schon besser hin!

    :Happy-Grin: 

    • STIN STIN sagt:

      Ich halte den Video immer noch fuer einen Fake!!

      nein, nicht möglich – da das Video Minuten nach der Verhaftung schon im Netz war.
      So schnell kann ein Video im Dschungel nicht gefakt werden.

      Aber was du glaubst ist eigentlich irrelevant. Prayuth wird nicht auf ein
      Fake-Video reinfallen. Das traue ich ihm nicht zu.

      Du lebst in deiner Traumwelt in Ranong und wenn mal was an deiner Traumwelt kratzt, ist es Fake.
      So kann man sich natürlich das Leben auch schön “denken”. Wenn es dir für deine Krankheit hilft,
      warum nicht – Placebo-Effekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)