Songhkla: Grindwal starb wegen 8 kg Müll in seinem Magen

Wie das Marine and Coastal Resources Department berichtet, starb am Freitagabend ein kranker Kurzflossen Grindwal, der zuvor in einem Kanal in Songkhla gefunden und zunächst gerettet werden konnte. Laut den Angaben der Mitarbeiter des Marine und Küsten Büros starb der Grindwal offenbar an rund 8 kg Plastikmüll und Plastiktüten, die nach einer Autopsie in seinem Magen gefunden wurde.

Bewohner und Einheimische hatten den offensichtlich kranken Grindwal am 28. Mai im Na Thap Kanal in Songkhlas Bezirk Chana entdeckt und das Marine and Coastal Resources Department darüber informiert, dass der Grindwal offensichtlich nicht mehr in der Lage war, zu schwimmen.

Die Mitarbeiter des Marine und Küsten Büros machten sich sofort auf den Weg zu dem kranken Wal und benutzten zunächst zwei Boote, um den Wal zu erreichen. Um ihn vor der sengenden Sonne zu schützen, bauten die Mitarbeiter zunächst ein Sonnendach über dem Wal. Anschließend kümmerten sich die Mitarbeiter rund um die Uhr um das kranke Tier.

Trotz aller eingeleiteten Rettungsmaßnahmen erlitt der Grindwal am Freitag gegen 16.30 Uhr einen Krampfanfall und erbrach dabei fünf Plastiktüten. Leider waren die Mitarbeiter nicht in der Lage, dem Wal weiter zu helfen.

Das Marine and Coastal Resources Department berichtete später auf seiner Facebook Seite dass der Wal am Freitag um 16.45 gestorben sei. Anschließend wurde das Tier für eine Autopsie freigegeben.

Als die Mitarbeiter des Marine und Küsten Büros den Bauch des Grindwal für eine genauere Kontrolle der Todesursache aufschnitten, entdeckten sie darin ganze 80 Plastiktüten und diversen anderen Plastikmüll mit einem Gesamtgewicht von rund acht Kilogramm.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Songhkla: Grindwal starb wegen 8 kg Müll in seinem Magen

  1. Avatar SF sagt:

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/25251?replytocom=88236#respond

    Direktantworten geht wieder nicht, also werden auch die Kommentare nach dem Absenden für unbestimmte Zeit verschwinden!

    Ich habe diese Links alle schon gelesen!

    Da steht nichts über die Todrsursache drin. Warum lügen Sie svhon wieder.

    Interssant wäre, was in den Tüten drin ist, denn die meisten Beutel sind nicht leer.

    Aber genau diese Frage habe ich schon mehrfachgestellt und nicht beantwortet bekommen.

    In keinem Ihrer Berichte (!!) stand die Todesursache drin.

    Danke für ie Bestätigung, daß Sie lügen!

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe diese Links alle schon gelesen!

      Da steht nichts über die Todrsursache drin. Warum lügen Sie svhon wieder.

      doch, steht deutlich drin und auch mit Fotos, wo die Mülltüten noch frisch aus dem Magen des Wals
      am Boden ausgebreitet wurden.
      Also lüg nicht wieder….

      Hier nochmals die Ursache für den Tod des Wals.

      Todesursache Plastikmüll – in Thailand starb ein Wal nach fünftägigem Kampf. Jetzt ist klar warum: Im Bauch des Wals steckten über 80 Plastiktüten, insgesamt wog der Plastikmüll aus dem Magen des Pilotwals über acht Kilogramm.

      Interssant wäre, was in den Tüten drin ist, denn die meisten Beutel sind nicht leer.

      anderer Müll. Z.B. Plastikbecher usw. von Proviant, der dann bei Touren einfach vom Boot ins Meer geworfen wird usw.

      Aber genau diese Frage habe ich schon mehrfachgestellt und nicht beantwortet bekommen.

      es ist absolut uninteressant, was in den Tüten noch enthalten war – wichtig ist, dass man soviel wie möglich, Plastik verbietet.
      Aber es geht sowieso diesen Weg und es müssen halt nur Gesetze her. Warnungen, Strafen usw. nützen nix.
      Es muss verboten werden, Plastik – wie es jetzt verteilt wird, zu produzieren.
      Förderungen müssen her und die Industrie muss org. Plastik erforschen und herstellen. Aufträge dazu hat schon Österreich
      gemacht.

      In keinem Ihrer Berichte (!!) stand die Todesursache drin.

      doch, in allen: Todesursache Plastikmüll – siehe Spiegel Bericht.

  2. Avatar SF sagt:

    Wieder kann man nicht direktantworten, obwohl die Funktion angezeigt wird.

    Komisch ist, bei einigen (belanglosen ) Themen geht es!

     

    STIN sagt:
    4. April 2019 um 9:28 pm
    Bei allen Walen fehlt bis heute der Beleg, sie sind an dem Plastik im Bauch gestorben.

    nein, sind obduziert worden und es wurde alles dokumentiert.
    Ist schon Fakt – Wale sind am Müll gestorben.

    Link oder :Liar:

    Ich bin mir hier sehr sicher die meisten Wale sind durch Sonar und Sprengungen bei Ölsuche und Militäreinsätzen verstorben.

    das können Meeresbiologen, Veterinäre sicher feststellen.
    Aber wenn 8kg Plastik im Magen gefunden wird, dann ist die Ursache wohl klar.

    Das ist wieder STIN-UNLOGIK!!

    Natürlich können die die Todesursache feststellen, Sie unterschlagen nur den Link und lügen einfach wieder.

     

  3. Avatar SF sagt:

    Ich stehe im Moment unter Zeit- und anderem Druck.

    Deswegen auch fehlt mir die Zeit für Höflichkeiten!!!

    Bei allen Walen fehlt bis heute der Beleg, sie sind an dem Plastik im Bauch gestorben.

    Ich bin mir hier sehr sicher die meisten Wale sind durch Sonar und Sprengungen bei Ölsuche und Militäreinsätzen verstorben.

    Wäre es anders hätte es ein Update gegeben!

    • STIN STIN sagt:

      Bei allen Walen fehlt bis heute der Beleg, sie sind an dem Plastik im Bauch gestorben.

      nein, sind obduziert worden und es wurde alles dokumentiert.
      Ist schon Fakt – Wale sind am Müll gestorben.

      Ich bin mir hier sehr sicher die meisten Wale sind durch Sonar und Sprengungen bei Ölsuche und Militäreinsätzen verstorben.

      das können Meeresbiologen, Veterinäre sicher feststellen.
      Aber wenn 8kg Plastik im Magen gefunden wird, dann ist die Ursache wohl klar.

  4. Avatar SF sagt:

    Ich habe echt keine Zeit , due nächsten Tage, für Ihre billigen Lügen!

     

    STIN sagt:
    4. April 2019 um 4:03 pm
    Die in TH ausgegebenen “Hemdchen-Tüten” haben nichts mit den Einkaufstüten in DACH E zu tun.

    es gibt in TH versch. Formen von Tüten – dünne, dickere usw. – wie seinerzeit in DACH auch.
    In D hat die Bevölkerung nun gelernt, diese zu vermeiden – es gehen die meisten Leute mit den neuen, chicken Einkaufskörben
    einkaufen – dazu hat Aldi, Lidl und alle anderen die Bestimmungen geändert – man darf nun mit Trolley, Körben usw. einkaufen,
    muss keinen Einkaufswagen mehr benutzen und legt einfach an der Kasse dann alles wieder aus dem Korb auf das Fliessband und danach wieder in den
    Korb.

    Plastiktüten – egal ob Hemdchen-Tüten oder andere – sind in DACH nun verpönt, sieht man kaum noch.
    Höchstens Penner….

    Das sollte in TH auch möglich sein.

    Diese großen Tüten (s. Bild unten Links) werden nur gegen Bezahlung ausgegeben.

    richtig, wenn man mal den Einkaufskorb vergessen hat. Die kann man dann aber wiederverwenden, ins Auto legen – bei Notfall usw.

    Die Wahnsinns Plastik-Müllhalden auf Ihren Bilder, sind wohl auch in Indien der importierte RDF-Plastik-Abfall, der in den Industrienationen NICHT weiter sortiert werden kann und in E wohl auch nicht verbrannt werden darf.

    ne, Lüge – es gibt kein RDF-Plastik.

    Ich vermute, in TH ist das Verbrennen von RDF-Plastik in ungeeigneteten Industrieanlagen die Hauptursache für den aktuellen Smog!

    ne, Lüge.

    Bin mal gespannt, was für ein Ladenhüter man vorher noch TH verkauft, wenn es dann (?)Ende 2020einen Importstopp gibt!? 55555555

    die Produktion von diesen superleichten chicken Alu-Körben dürfte boomen.

    Sie goutieren hier 350RDF Anlagen und sagen dann, es gäbe keinen RDF Plastik-Müll.

    In den Deponien wird kein Müll verbrannt!!!!!!!!

    Wenn Sie bei dieser Lüge bleiben, dann belegen Sie es 

    Bilder von der Müllverbrennungsanlage wäre ein Beleg mit Koordinaten!!!!

    Beides können Sie nucht liefern, weil nur das Deponiegas verbrannt wird.

    Auch das Sickerwasser ist eine dauerhafte Gefährdung.

    Ich habe eine Lösung dafür vorgestellt, aber auch die haben Sie nicht verstanden. Da wäre sogar der Ensatz von PV sinnvoll.

    Für mich ist da lange Schluß mit lustig!!

    Als Erstes muß due LP weg!!!!

    • STIN STIN sagt:

      Sie goutieren hier 350RDF Anlagen und sagen dann, es gäbe keinen RDF Plastik-Müll.

      ja, wir goutieren in TH moderne RDF-Anlagen.
      Deswegen gibt es aber keinen RDF-Plastikmüll.

      Plastikmüll und RDF haben nix miteinander zu tun. So schwer zu verstehen – mein lieber Buddha.

      In den Deponien wird kein Müll verbrannt!!!!!!!!

      natürlich wird in vielen Deponien auch Müll verbrannt.

      Wenn Sie bei dieser Lüge bleiben, dann belegen Sie es

      Beleg du, dass es RDF-Plastikmüll gibt. Gibt es nicht….

      Bilder von der Müllverbrennungsanlage wäre ein Beleg mit Koordinaten!!!!

      musst halt suchen – ich habe dir schon die Adresse gegeben, du findest ja vermutlich nicht mal Ranong bei Google Maps.

      Beides können Sie nucht liefern, weil nur das Deponiegas verbrannt wird.

      und wo kommt das Deponiegas her? 55555555555555555555555555555555

      Auch das Sickerwasser ist eine dauerhafte Gefährdung.

      nein, nicht wenn es gesichert behandelt wird. Das wird es, stand auch in meinem ersten Link, wo über die Exkursion berichtet wird.
      Sickerwasser kann gesammelt, geklärt und in den Mae Ping geleitet werden – auf jeden Fall gelangt kein Sickerwasser ins Grundwasser.
      Zumindest nicht in HOT.

      Ich habe eine Lösung dafür vorgestellt, aber auch die haben Sie nicht verstanden. Da wäre sogar der Ensatz von PV sinnvoll.

      nein, du hast Phantastereien erklärt, aber keine Lösungen.
      Sowie du etwas kreierst, gibt es das weltweit nicht.

      Als Erstes muß due LP weg!!!!

      ja, aber was liest du dann, wenn man die Bild, MMnews, Klar.TV usw. einstampft?

  5. Avatar SF sagt:

     

    berndgrimm sagt:
    4. Juni 2018 um 8:44 pm
    Diese Meldung hat es sogar bis Europa geschafft. Allerdings mit dem Hinweis

    dass Thailand mit dem derzeit hoechstem Verbrauch von Plastiktueten in der Welt

    die Nummero 1 der Umweltsuender auf diesem Gebiet ist. Genau wie bei den Verkehrstoten!

    Und was passiert in Thailand?

    Wie ueblich Ausreden und die Beschuldigung Anderer!

    Aus der Nation:

    Sie vergleichen faule Bananen mit sauren Rosinen, die STIN im Kopf hat!

    Die in TH ausgegebenen "Hemdchen-Tüten" haben nichts mit den Einkaufstüten in DACH E zu tun. 

    Diese großen Tüten (s. Bild unten Links) werden nur gegen Bezahlung ausgegeben.

    Die sehr dünnen  Hemdchen (Bild unten rechts)  verrotten sehr schnell und werden fast 100%ig als Mülltüten benutzt!!!!

     

    Die Wahnsinns Plastik-Müllhalden auf Ihren Bilder, sind wohl auch in Indien der importierte RDF-Plastik-Abfall, der in den Industrienationen NICHT weiter sortiert werden kann und in E wohl auch nicht verbrannt werden darf.

    Ich vermute, in TH ist das Verbrennen von RDF-Plastik in ungeeigneteten Industrieanlagen die Hauptursache für den aktuellen Smog!

    Bin mal gespannt, was für ein Ladenhüter man vorher noch TH verkauft, wenn es dann (?)Ende 2020einen Importstopp gibt!? 55555555 

    • STIN STIN sagt:

      Die in TH ausgegebenen “Hemdchen-Tüten” haben nichts mit den Einkaufstüten in DACH E zu tun.

      es gibt in TH versch. Formen von Tüten – dünne, dickere usw. – wie seinerzeit in DACH auch.
      In D hat die Bevölkerung nun gelernt, diese zu vermeiden – es gehen die meisten Leute mit den neuen, chicken Einkaufskörben
      einkaufen – dazu hat Aldi, Lidl und alle anderen die Bestimmungen geändert – man darf nun mit Trolley, Körben usw. einkaufen,
      muss keinen Einkaufswagen mehr benutzen und legt einfach an der Kasse dann alles wieder aus dem Korb auf das Fliessband und danach wieder in den
      Korb.

      Plastiktüten – egal ob Hemdchen-Tüten oder andere – sind in DACH nun verpönt, sieht man kaum noch.
      Höchstens Penner….

      Das sollte in TH auch möglich sein.

      Diese großen Tüten (s. Bild unten Links) werden nur gegen Bezahlung ausgegeben.

      richtig, wenn man mal den Einkaufskorb vergessen hat. Die kann man dann aber wiederverwenden, ins Auto legen – bei Notfall usw.

      Die Wahnsinns Plastik-Müllhalden auf Ihren Bilder, sind wohl auch in Indien der importierte RDF-Plastik-Abfall, der in den Industrienationen NICHT weiter sortiert werden kann und in E wohl auch nicht verbrannt werden darf.

      ne, Lüge – es gibt kein RDF-Plastik.

      Ich vermute, in TH ist das Verbrennen von RDF-Plastik in ungeeigneteten Industrieanlagen die Hauptursache für den aktuellen Smog!

      ne, Lüge.

      Bin mal gespannt, was für ein Ladenhüter man vorher noch TH verkauft, wenn es dann (?)Ende 2020einen Importstopp gibt!? 55555555

      die Produktion von diesen superleichten chicken Alu-Körben dürfte boomen.

  6. Avatar SF sagt:

    DirektAntworten geht nicht!  Warum wird nicht endlich die Funktion dafür entfernt? 

    Drückt man da drauf,  geht garnichts mehr. Man muß über zurück ganz raus gehen.  Diese Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist auch nur eine weitere Schikane!

    :Angry:

     

    STIN sagt:
    1. April 2019 um 9:47 pm
    Jedes Tier hat Ballaststoffe im Magen, die es auf natürlichem Weg ausscheidet.

    8kg Müll nennst du Ballaststoffe – 55555555555555555555555555555555555

    5555 lachen Sie wieder über Ihre eigene Blödheit? 

    Ich hatte hier in dem Müllhaufen einen Bericht verlinkt,  in dem stand,  Plastik wäre mit (?) Algen,  Plankton,  …. beschichtet, das wovon die Wale leben.  Im Bericht stand,  Untersuchungen,  ob die Tiere die Tüten bewußt aufnehmen und einfach auf natürlichem Wege wieder ausscheiden,  wäre noch nicht abgeschlossen. 

    Waren Sie damals noch nicht da? 

    Oder haben Sie den Beitrag gelöscht?! 

     

    • STIN STIN sagt:

      DirektAntworten geht nicht! Warum wird nicht endlich die Funktion dafür entfernt?

      geht nicht, ist im Blog integriert, aber die anderen Tools harmonieren nicht damit.
      Also am besten ignorieren und normal mit copy & paste zitieren.

      Drückt man da drauf, geht garnichts mehr. Man muß über zurück ganz raus gehen.
      Diese Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist auch nur eine weitere Schikane!

      nein, macht uns nur Arbeit – weil du dich schon 1000e Male darüber beschwert hast und wir schon
      viele Male erklärt haben, wie es zu machen ist.

      5555 lachen Sie wieder über Ihre eigene Blödheit?

      nein, über deine.
      Das ist schon Fakt: es war 8kg Müll. Denkst du Meeresbiologen können Ballaststoffe nicht von
      Müll unterscheiden?
      Das war das lustige daran. 5555555555555

      Ich hatte hier in dem Müllhaufen einen Bericht verlinkt, in dem stand, Plastik wäre mit (?) Algen, Plankton, …. beschichtet, das wovon die Wale leben. Im Bericht stand, Untersuchungen, ob die Tiere die Tüten bewußt aufnehmen und einfach auf natürlichem Wege wieder ausscheiden, wäre noch nicht abgeschlossen.

      Waren Sie damals noch nicht da?

      Oder haben Sie den Beitrag gelöscht?!

      war anderer Bericht- bleiben wir bei diesem und bitte kein OT.

  7. Avatar SF sagt:

    Auch hier ist DirektAntworten nicht möglich.

    Jedes Tier hat Ballaststoffe im Magen,  die es auf natürlichem Weg ausscheidet. 

    Weißt ihr Beleg für die Todesursache!? 

    • STIN STIN sagt:

      Jedes Tier hat Ballaststoffe im Magen, die es auf natürlichem Weg ausscheidet.

      8kg Müll nennst du Ballaststoffe – 5555555555555555555555555555555555555555555

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Diese Meldung hat es sogar bis Europa geschafft. Allerdings mit dem Hinweis

    dass Thailand mit dem derzeit hoechstem Verbrauch von Plastiktueten in der Welt

    die Nummero 1 der Umweltsuender auf diesem Gebiet ist. Genau wie bei den Verkehrstoten!

    Und was passiert in Thailand?

    Wie ueblich Ausreden und die Beschuldigung Anderer!

    Aus der Nation:


    • Photo/AFP

    • Photo/AFP

    • Photo/AFP

    • Photo/AFP

    • Photo/AFP

    • Photo/AFP

    Delhi slum drowning in plastic as Environment Day focuses on India

    ASEAN+ June 04, 2018 19:53

    By Agence France-Presse
    New Delhi

     

    A sea of plastic spreads through the New Delhi slum of Taimur Nagar, a symbol of the grime and waste that makes the Indian capital one of the world's most polluted cities.

     

    aus der BP:

    video

    Dead whale spotlights losing battle against plastic

    A pilot whale that died after ingesting rubbish has highlighted Thailand's losing battle against plastic, said conservationists who called for urgent measures to cut back on pollution that also worsens urban flooding.

    Thailand remains one of the world's worst polluters, with government initiatives to convince people to use less plastic largely failing, they said.

     

    Da stellen sich die Taeter wieder als Opfer hin.

    Und eine Regierung die ueberhaupt nix tut als grosse Kaempfer

    gegen den hiesigen Umweltzerstoerungs Wahnsinn.

     

     

    • Avatar Siamfan sagt:

      Der Fund der Plastiktüten im Magen des armen Tieres ist sicher kein Beleg für die Todesursache! 

      Darf die nicht veröffentlicht werden? !

      • STIN STIN sagt:

        Der Fund der Plastiktüten im Magen des armen Tieres ist sicher kein Beleg für die Todesursache!

        Darf die nicht veröffentlicht werden? !

        doch, ist schon Fakt. Das Tier wurde obduziert. Es waren die 80 Plastiktüten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)