Chiang Mai: Polizei stoppt LKW mit 15 Millionen Yaba

Die thailändische Nachrichtenagentur berichtet heute über eine Razzia in Chiang Mai, bei der den Beamten die größte Drogenmenge aller Zeiten ins Netz gegangen ist. Laut den Angaben der Polizei wurden bei einer Kontrolle auf einem Lastwagen 15 Millionen Meth Pillen gefunden und sichergestellt.

Auf einer Pressekonferenz in der Polizeidirektion der Region 5 erklärte der Stellvertreter des nationalen Polizeichef Polizei General Chalermkiat Sriworakhan, dass bei einer Razzia auf der Ladefläche eines 3-Achser LKWs 7.483 Bündel von Methamphetamin Pillen gefunden wurden, die in 74 grünen Rucksäcken verpackt waren.

Der LKW war auf dem Weg durch das Phan Viertel in Chiang Rai, als er von den Beamten gestoppt und kontrolliert wurde. Dabei entdeckten die Beamten die rund 15 Millionen Methamphetamin Pillen auf der Ladefläche des LKWs.

Der Fahrer und der Beifahrer, Herr Kittiyothi Mangkhala und Herrn Pramote Mangkhala wurden von der Polizei an Ort und Stelle verhaftet und später nach der Kontrolle auf das zuständige Polizeirevier in Chiang Rai gebracht.

Laut den Angaben der beiden Verhafteten Männer sollte die illegale riesige Drogenmenge zunächst in die Provinz Ayutthaya in der Nähe von Bangkok geliefert werden. Von hier aus wären die Drogen dann weiter in den Süden des Landes geschmuggelt worden, gaben die beiden verhafteten Männer bei ihrem Verhör zu Protokoll.

Die beiden Verdächtigen gaben weiter zu, dass sie jedes Mal, wenn sie illegale Betäubungsmittel mit ihrem LKW transportierten, dafür 100.000 Baht in bar erhalten. Diese Tour, die vorerst ihre letzte sein dürfte, sollte angeblich erst ihre zweite Tour mit Drogen gewesen sein.

Bei den weiteren Recherchen zu dem größten Drogenfund aller Zeiten haben die Beamten auch alle Vermögenswerte der beiden Transporteure aus Chiang Rai sichergestellt und beschlagnahmt. Darunter befanden sich ein Haus, ein Stück Land, den 3-Achser Lastwagen, einen PKW, Goldschmuck, Luxusuhren sowie mehrere Bankkonten, die mehr als 10 Millionen Baht Wert haben sollten.

Wie die Polizei weiter bekannt gab, wurden im Rahmen der Ermittlungen noch weitere Haftbefehle für viele andere Verdächtige ausgestellt. Nähere Angaben dazu wollten die Beamten zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht machen. Die Ermittler erklärten nur, dass die beiden verhafteten Personen und die anderen Personen, die noch per Haftbefehl gesucht werden, Mitglieder des Netzwerks des südwestlichen Wa Führers Oberst Chalobo sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Chiang Mai: Polizei stoppt LKW mit 15 Millionen Yaba

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Bisher größter Drogenfund des Jahres

    ThaiRes:    Von der Armee ausgebildete Ranger konnten heute morgen (4. August) in der Provinz Chiang Rai 4,8 Millionen Methamphetamin-Pillen (Yaba) und 987 Kilogramm Kristall-Meths (besser bekannt als "Ice") in zwei Pick-up-Trucks sicherstellen.

    Die beiden Fahrer sollen Hmong-Männer sein, die von Händlern angeheuert wurden, um die Drogen an einen Treffpunkt in den Außenbezirken der nördlichen Provinz zu bringen.

    ThaiRes:    Als sie um ca. 2:30 Uhr die Rangers mit ihrer Straßensperre sahen, machten die beiden Pick-ups eine plötzliche Kehrtwendung und stürzten nach einer kurzen Verfolgungsjagd in einen Straßengraben.

    Leider wird es wohl wieder recht schwierig werden, die Hintermänner ausfindig zu machen – aber jedes Gramm des Drecks, das nicht auf der Straße landet, ist ein Erfolg

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    In Bangkok wurde nun ein 17-jähriger festgenommen, in dessen Zimmer eine große Menge an Drogen gefunden wurden. 

    Nation:    8,67 Millionen Methamphetamin-Pillen, 37 Kilogramm Crystal Meth, 2.822 Ecstasy-Pillen, 38 Kilogramm Kristallketamin und 569 Flaschen Ketaminlösung wurden gezählt.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)