Khon Kaen: Kind von Kindergärtnerin im Auto vergessen – tot!

In einer nordöstlich gelegenen Schule hat sich erneut eine Tragödie abgespielt, nachdem eine Lehrerin eine Kindergartenschülerin bei der brütenden Hitze in ihrem Pickup vergessen hatte. Dies ist leider kein Einzelfall, und seit 2012 bereits der achte Todesfall, der durch die Unachtsamkeit von Aufsichtspersonen für kleine Kinder verschuldet wurde.

Die Kindergartenschülerin Kabinta “Nong Yam” Kehphuang starb durch Erstickung und Hyperthermie, nachdem sie acht Stunden lang in einem verschlossenen Pickup mit geschlossenen Fenstern in der heißen Sonne von ihrer Kindergartenschülerin vergessen und stehen gelassen wurde.

Die verantwortliche Lehrerin, die 32 Jahre alte Frau Phichitra Sudtana hat nach dem Vorfall einen Schock erlitten, sagte der Bezirkschef von Phupha Man, Herr Phayung Lekdee. Frau Phichitra brach vor dem Pickup zusammen und musste von den lokalen Rettungskräften in das Psychiatrische Krankenhaus Khon Kaen Rajanagarindra eingeliefert werden, sagte der Bezirkschef weiter.

Ein Angestellter der zuständigen Verwaltungsbehörde Huai Moung sagte, das Frau Phichitra durch den Tod von Kabinta völlig erschüttert war, da sie das Kind angeblich „ wie ihr eigenes Kind „ liebte.

Die Polizei hat die Kindergartenlehrerin wegen einer rücksichtslosen Tat angeklagt, die zum Tod einer anderen Person geführt hat.

Die Polizei erklärte weiter, dass Frau Phichitra Kabinta aus ihrer Wohnung, zusammen mit fünf anderen Kindern abgeholt habe, um sie mit ihrem Pickup in den Kindergarten zu bringen, weil der Bus des Kindergartens außer Betrieb war.

Der stellvertretende Polizeichef Polizei Oberst Leutnant Sombat Wongwicha sagte weiter, dass Kabinta während der Fahrt auf dem Beifahrersitz Platz nehmen durfte, während die anderen Kinder zusammen mit dem Hausmeister auf der Ladefläche des Pickup saßen. Als sie dann mit ihrem Pickup in dem Kindergarten ankam, soll sie Kabinta auf dem Beifahrersitz vergessen und ihren Pickup gegen 7.30 abgeschlossen haben.

Sie sagte später der Polizei, dass sie davon ausgegangen sei, dass Kabinta alleine aus dem Pickup ausgestiegen sei. Sie sei abgelenkt gewesen, da sie zunächst die anderen fünf Kinder in ihre Klasse gebracht habe. Dann habe sie das Kind in ihrem Pickup einfach vergessen.

Leutnant Sombat sagte der Presse, dass die drei Lehrer des Kindergartens und ein Hausmeister normalerweise die Schüler immer kontrollierten. Allerdings habe an diesem Montag niemand Kabinta vermisst oder sich nach ihrem Aufenthaltsort erkundigt.

Erst als Frau Phichitra nach dem Unterricht gegen 15.30 Uhr wieder zu ihrem Pickup kam, musste sie mit Erschrecken feststellen, dass das Kind noch immer in ihrem Pickup saß. Als sie die Türe ihres Pickup öffnete fiel ihr der leblose Körper des Mädchens entgegen. Für Kabinta kam zu diesem Zeitpunkt bereits jede Hilfe zu spät.

Die 57 Jahre alte traurige Mutter des verstorbenen Mädchens, Frau Kalaya Noikaew hat sich bei der Polizei gemeldet, um ihnen zusätzliche Informationen zu geben.

Der Bezirkschef hat jetzt die 13 Kindergärten in der Gegend aufgefordert, alle Schüler am Anfang und am Ende des Unterrichts streng zu kontrollieren, um eine Wiederholung zu verhindern. Aber leider ist das nicht das erste Mal, dass so etwas passiert ist.

Nach Angaben des Büros zur Kontrolle von Krankheiten wurden zwischen 2012 und 2016 bereits 13 Kinder im Alter von drei bis vier Jahren für mehr als sechs Stunden in verschlossenen Fahrzeugen eingesperrt. In fünf Fällen handelte es sich um einen Schulbus und einen Privatwagen.

Die Vorfälle führten zu sechs Todesfällen, während sieben Kinder gerade noch rechtzeitig gerettet werden konnten.

Von 2017 bis 2018 stieg die Zahl der Kinder, die in verschlossenen Fahrzeugen zurück blieben oder versehentlich dort vergessen wurden auf 34 Kinder an. Zum Glück konnten aber alle Kinder bis auf eins rechtzeitig gerettet werden.

Die einzige Ausnahme ist der sechs Jahre alten Chanachai “Nong Kaka” Khongpol, der in einer Schule in Ayuthaya im August 2017 ebenfalls in einem Pickup vergessen wurde. Er starb an Erstickung.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)