Chantaburi: Vergewaltigung von 8-jährigen Mädchen – letzter Flüchtige verhaftet

Der letzte Flüchtige in einem abscheulichen Verbrechen, bei dem ein achtjähriges Mädchen aus ihrer Wohnung gelockt, mit Drogen gefügig gemacht und von drei Männern aus der Gegend vergewaltigt wurde, wurde in Polizeigewahrsam genommen. Sie wurde bewusstlos an einem Straßenrand in Chanthaburis Bezirk Kaeng Hang Maeo im letzten Dezember aufgefunden.

Der Verdächtige Jeerasak Sukkhe wurde am Montag gegen 16 Uhr vor einem Krankenhaus in Chanthaburi verhaftet.

Jeerasak wurde des Verbrechens beschuldigt, das am 18. Dezember stattfand, als er und zwei andere – Chatree Hanchana und Surachet Jomkhamsing – das Mädchen mit dem Versprechen angelockt hatten, sie zu einer Attraktion zu bringen.

Stattdessen brachten sie die Achtjährige zu Chatrees Haus, wo sie sie mit Drogen gefügig machten und sie vergewaltigten, bis sie ohnmächtig wurde. Danach ließen sie sie am Straßenrand in Kaeng Hang Maeo zurück.

Zuvor hatte die Polizei Chatree und Surachet verhaftet, aber die Gefangennahme von Jeerasak verzögerte sich, bis er am Montag festgenommen wurde.

Er gab zu, am Tag des Verbrechens in Chatrees Haus gewesen zu sein und behauptete, er habe das Mädchen nicht vergewaltigt. Die anderen beiden Prsonen hatten ihn nach der Vergewaltigung telefonisch kontaktiert. Sie ersuchten um Hilfe bei der „Entsorgung“ des bewusstlosen Mädchens.

Die Polizei glaubte jedoch nicht an seine Geschichte und reichte gemäß dem vom Gericht erlassenen Haftbefehl Anklage gegen ihn ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)