Bisher 2.884 Thais wegen illegaler Wetten zur Fussball-WM 2018 verhaftet

Seit dem Start der Weltmeisterschaft am 14. Juni 2018 wurden bei zahlreichen Razzien bisher insgesamt 2.884 Thais verhaftet, weil sie an in Thailand illegalen Fußballwetten teilgenommen hatten, berichtet Sanook.com.

Unter den Festgenommenen Personen waren:

  • 39 Glücksspielbetreiber,
  • 575 Spieler
  • und 57 Online-Wettveranstalter.

Die Polizei beschlagnahmte bei ihren Razzien zusätzlich 568.121 Baht in Bargeld und Bankbücher mit 2.520 Baht in Einlagen.

Der Sprecher des thailändischen Polizeiamtes, Oberst Kritsana Pattanacharoen sagte, dass die Polizisten landesweit angewiesen wurden, alle Internet- und Spieleshops im ganzen Land während der Weltcupsaison streng zu überwachen.

Außerdem, so sagte er weiter, werden die Vermögen der WM-Glücksspielbetreiber nach dem Geldwäschegesetz beschlagnahmt und eingezogen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. Juni 2018 12:56 pm

Verbotene WM-Glücksspiele führten bisher zu mehr als 6,500 Verhaftungen

ThaiVisa:    Nach Angaben von gestern wurden seit Beginn des Fußballturniers am 14. Juni mehr als 28 Millionen THB eingezogen.

Immer noch ziemlich wenig, aber nicht nur eine halbe Million, wie vor 2 Tagen berichtet.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. Juni 2018 4:45 pm

Gerade einmal eine halbe Million Baht beschlagnahmt?

Naja.