Chiang Rai: Prayuth bei der Höhle eingetroffen – Update 11

Am Freitag erreichte Premierminister Prayuth Chan o-cha zusammen mit dem stellvertretenden Premierminister General Chatchai Sarikulya und Innenminister Anupong Paojinda die Unglückshöhle Tham Luang im Tham Luang Khun Nam Nang Waldpark in Chiang Rais Stadtteil Mae Sai. Hier sind seit Samstag 12 junge Fußballer und ihr stellvertretender Trainer durch das Hochwasser eingeschlossen.

Den aktuellen Berichten zufolge sind die Wasserstände am heutigen Freitag leicht zurückgegangen, nachdem sie am Donnerstag durch den starken Regen weiter stark angeschwollen waren. Durch die hohen Wasserstände innerhalb der Höhle wurden die Retter gestern gezwungen sich wieder aus der Höhle zurückzuziehen. STIN berichtete hier.

Mittlerweile wurden in und vor der Höhle zahlreiche Wasserpumpen installiert, die das Wasser aus der Hähle pumpen sollen. Außerdem wurden zusätzlich von außen mehrere Löcher in den berg gebohrt, durch die das Hochwasser ebenfalls ablaufen soll.

Theeraphong Burirak, der Direktor der in Chiang Mai ansässigen Provincial Electricity Authority Region 1 ( North ), sagte, dass mittlerweile bereits 13.700 Meter wasserdichter elektrisches Kabel an den Standort geliefert worden seien. Damit wurden die bereits bestehenden 4.000 Meter noch einmal verlängert, um die Stromversorgung bis tief in die Höhle hinein zu garantieren. Der Strom wird vor allem für die zahlreichen Wasserpumpen und für eine gute Beleuchtung innerhalb der Höhle gebraucht.

Die ebenfalls gestern eingetroffenen US-Retter setzen Ultraschallsensoren ein, die bei der Unterwassernavigation in dem trüben Wasser den Tauchern bei der Orientierung helfen sollen. Zusätzlich sind Thermische Sensoren oder Infrarot-Körperwärmemelder im Einsatz, die bei der Lokalisierung der Opfer und dem Antrieb der Taucherfahrzeuge helfen sollen.

Heute Nachmittag wird eine weitere Einheit der Royal Thai Navy Seals erwartet, die noch weitere Rettungsausrüstung zu der Höhle bringen soll. Sie werden ebenfalls dabei helfen, das Wasser aus der Höhle zu pumpen und die umliegenden Gebiete zu durchsuchen, auf der Suche nach mehr Schächten, die in die Höhle führen könnten.

Die Rettungsteams setzten ihre Hoffnungen mittlerweile auf eine neue Route nördlich des Eingangs zur Tham Luang Höhle in Chiang Rais Bezirk Mae Sai. Von hier aus wollen sie sich weiter bis zum sogenannten „ Pattaya Beach „ durchschlagen, der der als sicherer Zufluchtsort  für 12 Jungen und ihren Fußballtrainer gilt. ( Siehe Grafik )

Der stellvertretende nationale Polizeichef Wirachai Songmetta führte 132 Polizisten und Rettungskräfte an, um den Doi Pha Mee, nördlich des Haupteinganges der Höhle zu untersuchen. Von hier aus wollen sie nach weiteren möglichen Zugangspunkten zum „ Pattaya Beach „ suchen.

Die wichtigsten Rettungs- und Suchoperationen finden dagegen gegenwärtig im Westen des Höhleneinganges statt, wobei der Ort innerhalb der Höhle als “Monk’s Series” bezeichnet wird. Es wird geglaubt, dass die vermissten Jugendlichen sich dafür entschieden hätten, sich nördlich des Höhleneingangs zu wagen, anstatt zu dem Ort im Westen zu gehen, der als ” Pattaya Beach ” bezeichnet wird.

Im Norden erreichen sie ein trockenes Gebiet in einer Kammer, die etwa einen Kilometer vom Eingang der Höhle entfernt liegt, im Vergleich zum etwa sieben Kilometer entfernten Pattaya Beach.

Polizei Genetal Wirachai sagte, die Bewohner hätten ihm gesagt, dass im Norden der Höhle eine Kammer liegt. Sie soll etwa 60 Meter hoch und 20 Meter breit sein.  Dieser Ort ist zu einem neuen Schwerpunkt auf der Suche nach den Jugendlichen geworden, da eine der Höhlenkammern dort eine Deckenspalte haben soll.

In den sozialen Medien glaubten einige Internetnutzer auch, dass die 12 Jungen und ihr Trainer sich nördlich des Höhleneingangs befinden könnten, um den steigenden Gewässern zu entkommen, die den Eingang zur Höhle versperren.

Das würde sie zum Doi Pha Mee führen, der ihnen eine trockene Fläche bieten würde. Der Standort befindet sich in der Nähe einer Quelle eines Baches, so dass die Wasserstände dort nicht hoch sind, wird in den sozialen Medien berichtet.

“Wenn die Jungs und ihr Trainer jedoch nach Norden gehen würden, um einen Ausweg zu finden, würden sie einem immer steileren Hang gegenüberstehen, und sie werden noch mehr erschöpft sein”, sagte ein Facebook-Nutzer.

Er fügte weiter hinzu, dass, wenn sie weiter in diese Richtung gingen, sie schließlich eine kleine Höhle namens ” Monk’s Series ” erreichen würden.

“Bis jetzt müssen die Jungen sehr müde sein, und Wasser kann die einzige Form der Nahrung sein, die sie zurzeit haben. Außerdem sind sie den nassen und kalten Bedingungen innerhalb der Höhle ausgesetzt”, fügte er weiter hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Chiang Rai: Prayuth bei der Höhle eingetroffen – Update 11

  1. Siamfan sagt:

    man übt schon mal eine Gasse für die Rettungsfahrzeige zu bilden. 

    Natüröich wünsche ich mit voller Kraft,  das geht gut aus,  

    ..

    Aber dann hat TH wieder mal großes Glück gehabt! 

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Trotz oder gerade wegen der fast nicht mehr zu ertragenden defätistischen Äußerungen des “Kommentators” Siamfan sei auf die Aktionen im ganzen Land hingewiesen:

    Thaiger:    Beliebte Sänger, YouTube-Stars und nationale  Künstler haben die Rettungsbemühungen moralisch unterstützt.

    Viele Schulen im ganzen Land führen ähnliche Aktivitäten durch, um die Retter und die Gruppe zu unterstützen.

    Alle Thailänder hoffen weiterhin und warten darauf, daß die Vermißten auch nach so langer Zeit sicher aus der Höhle zurückkehren werden. Da braucht es keine niederen Beweggründe eines “Expats”.

  3. Siamfan sagt:

    Eben in den Nachrichten:

    Schwerer Regen!! 

    Wie kann man sich so darauf versteifen,  einen trovknen Hintereingang zu finden,  wenn man nicht mal weß,  wo sie sind. 

    Die können längst wegen Unterkühlung verstorben sein oder lebenslange Schäden haben. 

    • STIN STIN sagt:

      #Thamluangcave #thamluang #ถ้ำหลวง
      30/06/18 11.20 am
      Good news. SEAL is able to settle at Hall 3. Air tanks are being sent in. Front command will be set up there.

      na endlich mal etwas bessere News. Jetzt bekomm ich Meldungen vor Ort, sind ja schon RTL usw da.

    • STIN STIN sagt:

      Wie kann man sich so darauf versteifen, einen trovknen Hintereingang zu finden, wenn man nicht mal weß, wo sie sind.

      Die können längst wegen Unterkühlung verstorben sein oder lebenslange Schäden haben.

      leider ist das eingetreten, worüber sich die Holländer schon mal beschwert hatten. Es fehlt die Koordination.
      Scheinbar suchen mehrere Teams die gleichen Höhlen, andere Höhlen werden vergessen.
      Wahnsinn…..

      Das sollte ein Experte übernehmen, notfalls mit Dolmetscher.

  4. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Heute waere ich nicht mehr in der Lage, eine solche Tour selbst zu machen!!! Darum geht es nicht. Es muss einer vor Ort sein, der die Faeden in der Hand und den Ueberblick hat.

    Da können die Vermißten, die Angehörigen und alle Helfer vor Ort glücklich sein, daß Sie da irgendwo in Ihrem Kohlestaub-Loch Ranong sitzen und nicht das geringste zu sagen haben. Solange man Sie da überhaupt noch sitzen läßt …

  5. siamfan sagt:

    STIN sagt:

    29. Juni 2018 um 9:01 pm

    Ich habe das vor Tagen vorgeschlagen.

    Wie lange brauchen denn die Experten noch.

    Eine solche Flasche kostet vielleicht 100TB.

    alles schon vor Ort, keine Sorge. Sogar HighTech-Behälter der Überlebens-Experten.
    Aber wohin man die einsetzen soll, das ist noch die Frage. Man weiss nicht annähernd, welche Abzweigungen die Jungs genommen haben.

    Alles koennte schon seit Tagen bei den Kindern sein!!

    WENN dvon eine ankommt, können die Jungs ein Tag davon leben.

    Essen ist nicht das Problem – der Mensch schafft auch 20 Tage ohne Essen und Wasser dürfen sie genug haben, auch einigermassen
    sauberes, weil wie es scheint, gibt es auch Lücken usw. wo Regen reintropft.

    Dummschwatz, Wendehals, Verdreher, …. Sie widersprechen sich staendig!

    Wenn es kalt ist, oder sie sind dem Wasser oder Windzug ausgesetzt, braucht der Koerper viel mehr Power!! Dann treten erste Langzeitschaeden schon nach Stunden. Wer im Eiswasser schwimmt macht nur Minuten!

    ICH war schonmal im Hochwasser (Schneeschmelzwasser) und weiss dadurch, wie absolut schnell einen die Kraefte und … Funktionen da verlassen!
    Da stand mein Kommandeur (mit dem ich nicht “befreundet” war) an der Bruecke und schickte uns sofort einen Schwimmpanzer. Mein Fahrer half mir auf die Ladeflaeche und ich zog mir meinen trocknen (Warmen ) Parker ueber.
    Ich sass dann vorm Heissluftgeblaese des Panzers, aber meine Zaehne hoerten nicht auf zu klappern!!

     

    Hätten Sie seit drei Tagen täglich eine solche Flasche , hätten sie keine Not.

    die haben eher Not mit dem Wasser und Sauerstoff, nicht mit dem Essen. Stehen die im Wasser, wird ein Überleben
    schwer.

    EBEN!!!

    Wie heißt denn das nächste Update in Ihrem Drehbuch?!

    ich hoffe sehr: Chiang Rai – Jungs alle gerettet!

    … natuerlich hoffen wir das alle, aber auch ohne lebenslange Schaeden!!

    Waere mein Sohn darin, hätte ich auf eigene Kosten schon Flaschen an den richtigen Stellen abgesetzt.

    und was wäre bei einem 10km langen Tunnel mit vielen Abzweigungen und mehreren Kammern die richtige Stelle?

    Siehe unten beigefuegte Karte (das ist keine Speisekarte!!!), an den Stellen, wo wo die Baeche in den Bergen verschwinden. Auch diese Stellen haben ich schon in Wirklichkeit gesehen!

    Zur Not mit einer Drohne.

    auch die sind in der Luft, mit Sensoren, Wärmebildkameras usw. – die suchen eben Löcher, die in die Höhle gehen.

    JA, JETZT!

    Auch mit Hunden und das mit Hundertschaften. Du unterschätzt das Gebiet…. – alles schwer zugänglich, Schlamm, Regen und nochmals Regen.

    Ich war schon mehrfach im Dschungel!!! Im richtigen! Meist ist nur der Rand das Problem. Drinnen unter hohen baeumen ist es locker, es sei denn, es geht nasse Haenge hoch (was dort der Fall ist). … oder runter. Bambus und  mit Nadeln bewachsenes Gestruepp ist nochmal was anderes. 

    Wir haben durch den Regenwald eine Strasse gerodet. Haben Sie das nicht gelesen> Oder keine Schicht gehabt??

    Auf Flores (Azoren) , in einem abgelgenen Tal, waere ich beinahe an so einem Hang verreckt. Ich war alleine und hatte das echt total unterschaetzt!

    Ich haette hier Leute angeheuert, die die Fluesse hoch waere (wie schon beschrieben). Die Haetten neben Funk(??) auch Leuchtraketen dabei gehabt. Die Flaschen waeren ganz sicher schon vor drei Tagen abgesetzt worden.

    Heute waere ich nicht mehr in der Lage, eine solche Tour selbst zu machen!!! Darum geht es nicht. Es muss einer vor Ort sein, der die Faeden in der Hand und den Ueberblick hat.

    Diese art von Dichtung habe ich von den Thais gelernt.

    das hat mein Vater vor 80 Jahren schon so gemacht. Mein lieber Schwan…..

     

    Da gab es noch keinen Verduenner! Ausserdem ist der vor 3-4 Jahren mit etwa 60 Jahren gestorben!

    Link oder :Liar:

    Sie setzten sich immer so fuer Praxis ein, wissen aber nur, wie man das schreibt!!

    • STIN STIN sagt:

      alles schon vor Ort, keine Sorge. Sogar HighTech-Behälter der Überlebens-Experten.
      Aber wohin man die einsetzen soll, das ist noch die Frage. Man weiss nicht annähernd, welche Abzweigungen die Jungs genommen haben.

      Alles koennte schon seit Tagen bei den Kindern sein!!

      wenn man wüsste wo sie sind. Man weiss ja nicht mal wirklich, ob sie in der Höhle sind. Man geht davon aus, weil die
      Fahrräder vorne stehen.

      Wenn es kalt ist, oder sie sind dem Wasser oder Windzug ausgesetzt, braucht der Koerper viel mehr Power!! Dann treten erste Langzeitschaeden schon nach Stunden. Wer im Eiswasser schwimmt macht nur Minuten!

      es gibt kein Eiswasser in der Höhle.
      Aber korrekt ist, wenn sie im Wasser stehen – halten sie keine 7 Tage aus.

  6. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Ich habe hier eine VerdünnerFlasche,  zum Pinselreinigen.  Da lege ich zweilagig eine Folie über die Öffnung und drehe dann zu. 

    Grundgütiger – jetzt "schnüffeln" Sie auch noch? Erklärt einiges.

  7. Siamfan sagt:

    Studentenfutter!

    Milch- und KakaoFlaschen , mit großer Öffnung, zum Schluß mit einem FahrradBlinklicht befüllen. Diese Flaschen sollten im Wasser schweben.

    lass die Experten doch erst gucken, wo die Jungs sein könnten. Momentan weiss man noch gar nix.
    Natürlich kann man überall was reinwerfen – aber m.E. eher sinnlos.

    Ich habe das vor Tagen vorgeschlagen. 

    Wie lange brauchen denn die Experten noch. 

    Eine solche Flasche kostet vielleicht 100TB.

    WENN dvon eine ankommt,  können die Jungs ein Tag davon leben. 

    Hätten Sie seit drei Tagen täglich eine solche Flasche , hätten sie keine Not. 

    Sie scheinen den Ausgang zu kennen,  so wie Sie hier schreiben. 

    Wie heißt denn das nächste Update in Ihrem Drehbuch?! 

    Von diesen Erdnüssen in Karamel habe ich mich in Indien “ernährt”.

    deswegen so irre geworden?

    5555 denke schon,  das macht den Unterschied zwischen uns aus. 

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Studentenfutter

    Lass die Navy Seals das machen. Die US-Truppe, die aktuell dort sind – sind Überlebens-Experten.
    Die haben noch bessere Ideen und vor allen besseres Equipment dazu. Die benötigen sicher keine Fahrrad-Lampen.
    Da gibt es fertige, HighTech-Survival-Dosen mit Signallampe. Alles schon fertig, nur einpacken, zumachen und das wars.
    Leuchten viele Stunden – gibts auch bei Amazon. Für Outdoor und auch unter Wasser, also wasserdicht.

    Waere mein Sohn darin,  hätte ich auf eigene Kosten schon Flaschen an den richtigen Stellen abgesetzt. 

    Zur Not mit einer Drohne. 

    Ich habe hier eine VerdünnerFlasche,  zum Pinselreinigen.  Da lege ich zweilagig eine Folie über die Öffnung und drehe dann zu. 

    Die Flasche habe ich vor 20Jahren gekauft und ist immer noch halbvoll. 

    Diese art von Dichtung habe ich von den Thais gelernt. 

     

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe das vor Tagen vorgeschlagen.

      Wie lange brauchen denn die Experten noch.

      Eine solche Flasche kostet vielleicht 100TB.

      alles schon vor Ort, keine Sorge. Sogar HighTech-Behälter der Überlebens-Experten.
      Aber wohin man die einsetzen soll, das ist noch die Frage. Man weiss nicht annähernd, welche Abzweigungen die Jungs genommen haben.

      WENN dvon eine ankommt, können die Jungs ein Tag davon leben.

      Essen ist nicht das Problem – der Mensch schafft auch 20 Tage ohne Essen und Wasser dürfen sie genug haben, auch einigermassen
      sauberes, weil wie es scheint, gibt es auch Lücken usw. wo Regen reintropft.

      Hätten Sie seit drei Tagen täglich eine solche Flasche , hätten sie keine Not.

      die haben eher Not mit dem Wasser und Sauerstoff, nicht mit dem Essen. Stehen die im Wasser, wird ein Überleben
      schwer.

      Wie heißt denn das nächste Update in Ihrem Drehbuch?!

      ich hoffe sehr: Chiang Rai – Jungs alle gerettet!

      Waere mein Sohn darin, hätte ich auf eigene Kosten schon Flaschen an den richtigen Stellen abgesetzt.

      und was wäre bei einem 10km langen Tunnel mit vielen Abzweigungen und mehreren Kammern die richtige Stelle?

      Zur Not mit einer Drohne.

      auch die sind in der Luft, mit Sensoren, Wärmebildkameras usw. – die suchen eben Löcher, die in die Höhle gehen.
      Auch mit Hunden und das mit Hundertschaften. Du unterschätzt das Gebiet…. – alles schwer zugänglich, Schlamm, Regen und nochmals Regen.

      Diese art von Dichtung habe ich von den Thais gelernt.

      das hat mein Vater vor 80 Jahren schon so gemacht. Mein lieber Schwan…..

  8. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    In der Regenzeit,  fließt da ein Fluß gegen die Felswand / den Berg und weg ist er! 

    Siamfan:    Von diesen Erdnüssen in Karamel  habe ich mich in Indien “ernährt”.

    Sehen Sie: Genau deshalb hört niemand auf Sie. 

     

  9. Siamfan sagt:

    Anhang

    Studentenfutter! 

    Milch- und KakaoFlaschen , mit großer Öffnung,  zum Schluß mit einem FahrradBlinklicht befüllen. Diese Flaschen sollten im Wasser schweben.

    Siehe Bild. 

    Die Jungs brauchen Wasser!  Das könnten sie an Tropfsteinen sammeln,  oder an den Durchflüssen sammeln. 

    Diese Durchflüssen haben Zuflüsse.  Siehe Karte oben.  Da habe ich bei uns schon gesehen. 

    In der Regenzeit,  fließt da ein Fluß gegen die Felswand / den Berg und weg ist er! 

    Da sollten die Flaschen mit durchgehen,  wenn sie schweben. 

    Da können Fallschirmspringer abgeseilt werden.  Die alle 5-10Min eine Flasche absetzen. 

    Von diesen Erdnüssen in Karamel  habe ich mich in Indien "ernährt".
    Das dann an all den Stellen, wo Wasser in die Höhlen geht

    • STIN STIN sagt:

      Studentenfutter!

      Milch- und KakaoFlaschen , mit großer Öffnung, zum Schluß mit einem FahrradBlinklicht befüllen. Diese Flaschen sollten im Wasser schweben.

      lass die Experten doch erst gucken, wo die Jungs sein könnten. Momentan weiss man noch gar nix.
      Natürlich kann man überall was reinwerfen – aber m.E. eher sinnlos.

      Von diesen Erdnüssen in Karamel habe ich mich in Indien “ernährt”.

      deswegen so irre geworden?

      Lass die Navy Seals das machen. Die US-Truppe, die aktuell dort sind – sind Überlebens-Experten.
      Die haben noch bessere Ideen und vor allen besseres Equipment dazu. Die benötigen sicher keine Fahrrad-Lampen.
      Da gibt es fertige, HighTech-Survival-Dosen mit Signallampe. Alles schon fertig, nur einpacken, zumachen und das wars.
      Leuchten viele Stunden – gibts auch bei Amazon. Für Outdoor und auch unter Wasser, also wasserdicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)