Prayuth: Unser Ziel ist es, Reformen umzusetzen…

Thailands Premierminister hat darum gebeten, dass junge Thailänder den Bemühungen der Regierung um die Umsetzung von Strukturreformen mit Sympathie begegnen.

Premierminister Prayut Chan-o-cha machte sprach in einer Rede an die Teilnehmer im Musikwettbewerb „Tree of Love“. Er sagte, dass seine Regierung eine nationale Strategie entwickelt habe, um eine effektive staatliche Verwaltung sicherzustellen, eine kontinuierliche nationale Entwicklung zu fördern und verarmten Bürgern durch Programme wie dem thailändischen Niyom Yung Yuen oder anderen Projekten zu helfen.

Er sagte, das Ziel seiner Regierung sei es, Strukturreformen durchzuführen, während seine Besuche in anderen Ländern dazu dienen sollen, nützliche Praktiken zu erlernen, die in Thailand umgesetzt werden können. Er möchte auch vor den Wahlen für Frieden und Versöhnung eintreten.

Der Ministerpräsident nahm an einem Projekt teil, das über die Verminderung von Mückenlarven und der Verhinderung der Ausbreitung von Dengue-Fieber und anderen Krankheiten informierte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Prayuth: Unser Ziel ist es, Reformen umzusetzen…

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Premierminister Prayuth mit dem Präsident Sri Lankas Maithripala Sirisena in Colombo

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Um eine Woche "verrutscht":

    Premierminister Prayuth fliegt schon heute nach Sri Lanka

    ThaiRes:    Bei dem zweitägigen Besuch in Sri Lanka sollen die Beziehungen zwischen den beiden Ländern auf der Ebene einer wirtschaftlichen strategischen Partnerschaft gestärkt werden.

    So sind Verträge zur Auslieferung von Kriminellen und der Vollstreckung in Strafsachen, eine Absichtserklärung über wirtschaftliche Entwicklung und strategische Partnerschaft sowie ein MoU über die Aufwertung von Grundprodukten zwischen Sri Lankas Ministerium für Sozialfürsorge und Grundstoffindustrie und der Kasetsart Universität vorbereitet worden.

    ThaiRes:    Der thailändische Premierminister und seine Delegation werden nach Kandy reisen, um den Tempel der heiligen Zahnreliquie zu besuchen, und Sri Lanka wird einen Ableger des heiligen Bodhi-Baums bereithalten, um ihn nach Thailand zu bringen und dort wieder einzupflanzen, um die 2 Länder auch durch die Religion zu verbinden.

    Es geht voran. 

  3. Raoul Duarte sagt:

    Bangkok Post:    Die National Legislative Assembly (NLA) hat am heutigen Donnerstag fünf neue Mitglieder für die Wahlkommission ausgewählt. Sie werden ihre Aufgaben übernehmen, sobald die Wahl durch Seine Majestät bestätigt wurde.

    Somchai Charnnarongkul und Pirasak Hinmuangkao erhielten nur drei bzw. 28 Stimmen. 

    Bangkok Post:    Jate Siratharanon sagte, das 17-köpfige Komitee werde einen neuen Prozeß starten, um zwei weitere Kandidaten für die NLA zu finden. 

    Die Hauptaufgabe der NLA besteht darin, die Neuwahl zu organisieren, die voraussichtlich (frühestens) im Februar 2019 abgehalten werden soll. 

     

  4. Raoul Duarte sagt:

    Die Reisen des Premierministers Prayuth gehen weiter:

    Sri Lanka steht in der nächsten Woche auf dem Programm.

     

  5. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Er sagte, das Ziel seiner Regierung sei es, Strukturreformen durchzuführen, während seine Besuche in anderen Ländern dazu dienen sollen, nützliche Praktiken zu erlernen, die in Thailand umgesetzt werden können. Er möchte auch vor den Wahlen für Frieden und Versöhnung eintreten.

    Schöne süsse Worte , natürlich ohne jede Bedeutung!Ausser der, von der Realität

    abzulenken. Die Realität sieht nämlich so aus:

    Somkid wants bids before poll 12 Jul 2018

    Deputy Prime Minister Somkid Jatusripitak has ordered the Ministry of Transport to complete the auctions of all the ministry's planned transport projects before the general election tentatively scheduled…

    for next February.

    The bids for transportation development projects need to be rolled out urgently before the end of this year, Mr Somkid told officials during his visit to the ministry on Wednesday.

    Thailand must be a main hub among the CLMVT [Cambodia, Laos, Myanmar, Vietnam and Thailand] countries, and this is why all these transport projects must be put up for bidding within seven to eight months before we [the current government] leave," Mr Somkid said.

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1501674/somkid-wants-bids-before-poll. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.
     

    Also auch wenn der durch die Militärs von Thaksin abgeworbene Wirtschafts Zar

    uns die falsche Hoffnung vermitteln will dass man diese Militärdiktatur tatsächlich

    durch soetwas wie "Wahlen" los werden könne,

    es geht ausschliesslich um folgendes:

    Die unbeschwerte Zeit der Militärherrschaft ohne Haftung für irgendwas

    geht wohl zuende. Sollte es wirklich zu "Wahlen" kommen müsste

    eine nachfolgende "gewählte" Regierung ihr tun selbst verantworten

    und könnte sich nicht selbst immunisieren.

    Das heisst die in jedem Thai Regierungs Investitions Projekt includierten

    Unregelmässigkeiten und Korruptionen könnten im Fall eines

    Bekanntwerden negativ für die Machthaber werden.

    Dies will man verhindern. Deshalb pressierts jetzt!

    Noch ist man frei von jeglicher Verantwortung!

    • berndgrimm sagt:

      Ich habe den Stephff Cartoon bewusst oben und unten geladen

      um zu zeigen wie unterschiedlich die Skalierung in den beiden

      Anhängen ist.

      Wenn ich etwas anhänge dann natürlich immer in dem Format

      wie ich es vorfinde.

       

  6. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Jetzt fehlt nur noch Ihre abgetroschene Phrase,  Prayut hätte das gesagt. 

    Wenn der Premierminister selber sagt, daß er hofft, in möglichst naher Zukunft mehr “Reformen” durchsetzen zu können – und eingesteht, daß er bisher die in der “road-map” vorgestellten Reformvorhaben noch nicht hat abschließen können, mag das für Sie ja abgedroschen klingen, weil es inzwischen schon so oft gesagt wurde.

    Allein: Es bleibt (leider) richtig:

    Es geht schon vieles voran, aber eben nicht in dem erhofften Umfang und vor allem nicht in der ersehnten Schnelligkeit. Leider.

    Aber gut, daß es Sie nicht stört, wenn Visa-Bestimmungen verschärft werden.

     

  7. Siamfan sagt:

    STIN sagt:

    29. Juni 2018 um 9:06 pm

    Eine Reform/ Reorganisation ist in der Größenordnung, auf Jahre angelegt. Solange der kritische Weg eingehalten wird, ist alles im Lot.

    Warum nur HASSEN Sie den Reformerfolg so??

    besser: ich lehne solche Reformerfolge, wie sie momentan ablaufen, einfach ab. Weil sie für uns negativ sind.

    Was ist negativ die Korruption abzuschaffen? 

    Können Sie dann nichts mehr "vermitteln"?!

    Liebst du die Visa-Reform, die dir das Leben eher schwerer macht und nicht leichter?

    Ich dachte, die Vorschläge wären vun Euch?! 

    800.000TB verdoppeln? 

    Das muss wieder Superhirn gewesen sein. 

    Ich gebe weiter 800.000 aus und lasse den anderen Teil liegen.

    Klar,  wenn der "Khon" Farang verstirbt,  gibt es mehr zu "erben". 

    TiT

     

    Wäre nicht eine Visa-Reform besser, wo man sich das von D abguckt, also beim erstenmal 2 Jahre Visa und danach, wenn man korrekt war, unbefristet.
    Wäre das keine tolle Reform?

    Das Rad muss nicht neu erfunden werden,  nur die Gier und en Neid muss man besiegen.  

     

    Aber alles was momentan an Reformen (ich nenne es Gesetzesänderungen) so ankommt, ist für mich nicht akzeptabel.

    SIE haben doch gar keinen Überblick!! 

    Sie machen nur schlecht! 

    Werden Sie dafür bezahlt? !!

     

    Oder eine Investoren-Reform, wo auch ausl. Investoren mehr als 49% der Firma besitzen dürfen. Das wäre eine Reform – aber was hat man nun gemacht?
    Weiter verschärft, sodass kaum noch ein Ausländer, bei kleineren Firmen – in TH investiert. Die grossen umgarnt man, die haben Milliarden.

    All diese Reformen, sind negativ. Auch für dich…..

    Woher wissen Sie was alles in der Reform tatsächlich läuft?! 

    Link oder :Liar:

    Jetzt fehlt nur noch Ihre abgetroschene Phrase,  Prayut hätte das gesagt. 

    Genau diese Verdrehereien sind LP! 

     

    • STIN STIN sagt:

      besser: ich lehne solche Reformerfolge, wie sie momentan ablaufen, einfach ab. Weil sie für uns negativ sind.

      Was ist negativ die Korruption abzuschaffen?

      es gibt noch keine Reform dazu.
      Ich meinte die anderen Reformen, Visa-Reform, Anti-Smoke Reform am Beach usw.

      Ich dachte, die Vorschläge wären vun Euch?!

      800.000TB verdoppeln?

      Das muss wieder Superhirn gewesen sein.

      Ich gebe weiter 800.000 aus und lasse den anderen Teil liegen.

      Klar, wenn der “Khon” Farang verstirbt, gibt es mehr zu “erben”.

      ne, nicht von uns – deine geliebte Reform 🙂
      Darfst du behalten.

      Aber alles was momentan an Reformen (ich nenne es Gesetzesänderungen) so ankommt, ist für mich nicht akzeptabel.

      SIE haben doch gar keinen Überblick!!

      den hat momentan wohl nicht mal die Regierung.

      Oder eine Investoren-Reform, wo auch ausl. Investoren mehr als 49% der Firma besitzen dürfen. Das wäre eine Reform – aber was hat man nun gemacht?
      Weiter verschärft, sodass kaum noch ein Ausländer, bei kleineren Firmen – in TH investiert. Die grossen umgarnt man, die haben Milliarden.

      All diese Reformen, sind negativ. Auch für dich…..

      Woher wissen Sie was alles in der Reform tatsächlich läuft?!

      weil über Reformen sehr viel bei Meetings am Amphoe gesprochen wird. Bisher sind dort aber nur
      Planungen im Gespräch. Wenn ein Nai Amphoe von einer Reform nix weiss, ein Prayuth auch nix, wo sind dann diese
      Reformen?

      Jetzt fehlt nur noch Ihre abgetroschene Phrase, Prayut hätte das gesagt.

      der hat nur in seinen Freitags-Ansprachen gemeint, sorry, das es noch keine Reformen gibt…..
      Aber scheinbar weisst du mehr als er.

      • Siamfan sagt:

        Danke für die Bestätigung meiner Ausführungen! 55555

        Ich bleibe auch dabei! 

  8. Wolf5 sagt:

    Auch wenn der Diktator denkt, er kann machen, was er will, so ist dies nur die halbe Wahrheit.
    Seit Thailand seinen neuen König hat, hat sich auch diesbezüglich einiges geändert.

    So meint die NZZ am 21.06.2018:
    (Die NZZ gehört natürlich nach mehreren Ausagen dieses Juntafan-Dreigestirn zu den vielen Medien, welche nur Fake-News verbreiten)

    „Die Krönung ist wichtiger als die Wahl
    In Thailand wird die Demokratie weiter auf die lange Bank geschoben. Nun soll vor einer Wahl der König gekrönt werden – und das braucht mehr als ein halbes Jahr Zeit. Der Militärherrscher hat offensichtlich das Nachsehen.
    In Bangkok war man davon ausgegangen, dass Wahlen nur mit dem Plazet eines voll inthronisierten Herrschers über die Bühne gehen würden. Alles andere könnte Zweifel an den Machtverhältnissen aufkommen lassen. Der abermalige Aufschub wird allerdings nicht ohne Nebengeräusche aufgenommen. In der Parteienlandschaft des Königreiches rumort es immer lauter. Oppositionelle sehen sich in ihrer Annahme bestätigt, dass Prayuth, der sich 2014 an die Macht putschte, auf Zeit spielt. Unter seiner Herrschaft sind politische Versammlungen verboten und die Medien ans Gängelband genommen worden; Kritiker werden strafrechtlich verfolgt.
    Wichtige Handelspartner wie die USA und die Europäische Union lockerten Ende 2017 die Sanktionen gegen das Militärregime. Diese Schritte, denen sich die Schweiz angeschlossen hat, fussten auf der Erwartung, dass in Bangkok ein Demokratisierungsprozess eingeleitet wird, der in Wahlen mündet. Diese sollten gegen Ende 2018 stattfinden; zuletzt war vom Februar 2019 die Rede. Auch daraus wird nun wohl nichts.
    Die neueste Episode der Verzögerung nährt nämlich die These, dass in Thailand ohne Zuspruch des Königs keine wichtigen Entscheide gefällt werden.
    Der zweite und entscheidende Machtkampf äusserte sich in der neuen Verfassung. Sie wurde im August 2016 zwar vom Volk angenommen, was Prayuth den Rücken stärkte. Aber die darin vorgesehenen kleinen Fesseln für den König liess der 65-jährige Monarch nicht gelten. Er setzte Korrekturen durch, die Prayuth gehorsam umsetzen liess. Spätestens seither gilt Prayuth als Regierungschef auf Abruf. Ohne Plazet des Königs werden in Thailand keine hohen Ämter besetzt.“

    https://www.nzz.ch/international/thailand-kroenung-ist-wichtiger-als-die-wahl-ld.1396399

  9. berndgrimm sagt:

    Wolf5 sagt:

    1. Juli 2018 um 3:03 pm

    Zum Thema hinsichtlich der Umsetzung von Reformen durch diese Militärjunta in Thailand hat es dem Troll RD endlich einmal die Stimme verschlagen, da selbst sein großer Diktator eingestehen mußte, dass „das Ziel seiner Regierung sei es, Strukturreformen durchzuführen, während seine Besuche in anderen Ländern dazu dienen sollen, nützliche Praktiken zu erlernen, die in Thailand umgesetzt werden können. Er möchte auch vor den Wahlen für Frieden und Versöhnung eintreten.“

    Zusammenfassung:
    außer ständigen Blabla über sogenannte Erfolge ist in den vergangenen 4 Jahren nicht wirklich etwas verändert wurden – soll heißen, bisher wurde keine Reform umgesetzt.
    Und auch hinsichtlich der groß verkündeten Aktionen (Verhaftung korrupter Mönche und anderer krimineller Eliten, Abriß der Richtersiedlung usw. und sofort) – Maul aufgerissen – danach das Schweigen im Walde.
    Von der Aufklärung zur Uhrensammlung und weiterer Vermögenswerte dieses Genaral „Rolex“ ganz zu schweigen.

    Und auch die Verhaftung des immer wieder von einigen User genannten General Manas Kongpan und seiner Kumpane war erst erfolgt, als die Geschichte nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden konnte und Thailand ja auch beim TIP Bericht des US-Außenministerium hochgestuft werden wollte.

    Sehr richtig!

    Und der Goebbels Imitator geht weiterhin mit der Tatsache hausieren dass

    die inhaltslose Militärpartei darauf angewiesen ist Thaksins Abfälle zu kaufen

    um überhaupt etwas Vorzeigbares zu haben!

    Übrigens auch Wirtschaftszar Somkid wurde von Thaksin abgekauft!

    Zusammen mit der Flüchtung von Thaksins Nummerngirl hat das Geschäft

    dieser "guten" Militärdiktatur mit dem bösen Grossverbrecher Thaksin

    doch sehrgut funktionert.

  10. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Pheu Thai “Partei” spürt, daß die sog. UDD “zerbricht” 

    Bangkok Post:    Eine Versammlung von Dutzenden von Politikern, die letzten Mittwoch im Pinehurst Golf & Country Club stattfand, veranstaltet von der sogenannten “Sam Mitr” oder “Three Allies”-Gruppe, hat die Spekulationen bestätigt, daß versucht wird, die Rückkehr von Prayuth nach der Wahl an die Macht zu unterstützen. 

    Die Gruppe werde vom ehemaligen Verkehrsminister Suriya Jungrungreangkij, dem ehemaligen Industrieminister Somsak Thepsuthin und dem stellvertretenden PM Somkid Jatusripitak angeführt.

    Bangkok Post:    Von den rund 50 ehemaligen Abgeordneten waren viele formell Mitglieder der “Thai Rak Thai”  und der “People’s Power Party”, die vom  Verfassungsgericht wegen Wahlbetrugs aufgelöst wurden. 

    Die Vorbereitungen laufen an. Gut so. 

  11. Wolf5 sagt:

    Zum Thema hinsichtlich der Umsetzung von Reformen durch diese Militärjunta in Thailand hat es dem Troll RD endlich einmal die Stimme verschlagen, da selbst sein großer Diktator eingestehen mußte, dass „das Ziel seiner Regierung sei es, Strukturreformen durchzuführen, während seine Besuche in anderen Ländern dazu dienen sollen, nützliche Praktiken zu erlernen, die in Thailand umgesetzt werden können. Er möchte auch vor den Wahlen für Frieden und Versöhnung eintreten.“

    Zusammenfassung:
    außer ständigen Blabla über sogenannte Erfolge ist in den vergangenen 4 Jahren nicht wirklich etwas verändert wurden – soll heißen, bisher wurde keine Reform umgesetzt.
    Und auch hinsichtlich der groß verkündeten Aktionen (Verhaftung korrupter Mönche und anderer krimineller Eliten, Abriß der Richtersiedlung usw. und sofort) – Maul aufgerissen – danach das Schweigen im Walde.
    Von der Aufklärung zur Uhrensammlung und weiterer Vermögenswerte dieses Genaral „Rolex“ ganz zu schweigen.

    Und auch die Verhaftung des immer wieder von einigen User genannten General Manas Kongpan und seiner Kumpane war erst erfolgt, als die Geschichte nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden konnte und Thailand ja auch beim TIP Bericht des US-Außenministerium hochgestuft werden wollte.

  12. STIN STIN sagt:

    ich finde es ja gut, wenn er das Ziel hat.
    Nur gibt es hier einen Dauer-Troll, der meinte – die Reformen wären schon umgesetzt. 🙂

    Gut, das dies nun mal vom PM selbst geklärt wurde.
    Aber weiter so…. – vll haben wir dann irgendwann mal Reformen, die man spüren kann.

    • Siamfan sagt:

      Sie Rotzlöffel können mich gerne als Troll bezeichnen,  wenn Sie nur endlich aufhören , mich zu duzen. 

      Ich weiß ja von wem es kommt!!! 5555

      Premierminister Prayut Chan-o-cha machte sprach in einer Rede an die Teilnehmer im Musikwettbewerb „Tree of Love“. 

      Soll das ein Lied werden? 

      Eine Reform/ Reorganisation ist in der Größenordnung, auf Jahre angelegt. Solange der kritische Weg eingehalten wird, ist alles im Lot. 

      Warum nur HASSEN Sie den Reformerfolg so?? 

       

      • STIN STIN sagt:

        Eine Reform/ Reorganisation ist in der Größenordnung, auf Jahre angelegt. Solange der kritische Weg eingehalten wird, ist alles im Lot.

        Warum nur HASSEN Sie den Reformerfolg so??

        besser: ich lehne solche Reformerfolge, wie sie momentan ablaufen, einfach ab. Weil sie für uns negativ sind.
        Liebst du die Visa-Reform, die dir das Leben eher schwerer macht und nicht leichter?

        Wäre nicht eine Visa-Reform besser, wo man sich das von D abguckt, also beim erstenmal 2 Jahre Visa und danach, wenn man korrekt war, unbefristet.
        Wäre das keine tolle Reform?
        Aber alles was momentan an Reformen (ich nenne es Gesetzesänderungen) so ankommt, ist für mich nicht akzeptabel.

        Oder eine Investoren-Reform, wo auch ausl. Investoren mehr als 49% der Firma besitzen dürfen. Das wäre eine Reform – aber was hat man nun gemacht?
        Weiter verschärft, sodass kaum noch ein Ausländer, bei kleineren Firmen – in TH investiert. Die grossen umgarnt man, die haben Milliarden.

        All diese Reformen, sind negativ. Auch für dich…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)