Bangkok: Chinesen bekommen eine “Fast Lane” am Airport

Nachdem das Ministerium für Tourismus und Sport erst vor kurzem festgestellt hat, dass im Zuge des Bootsunglück vor Phuket im letzten Monat, bei dem 47 Menschen ums Leben kamen, viele Chinesen ihre Reise nach Thailand abgesagt haben, setzen die Behörden jetzt alle Hebel in Bewegung, um die chinesischen Touristen erneut von der Gastfreundlichkeit in Thailand zu überzeugen.

Bei einer Konferenz am Donnerstag hatten Beamte des Ministeriums für Tourismus und Sport angekündigt, dass mehr als 660.000 chinesische Touristen ihre Pläne, nach Thailand zu reisen, geändert hätten. Als Hauptgrund für die Absage bzw. die Änderung ihrer Urlaubspläne wird das Bootsunglücks vor Phuket im letzten Monat, bei dem auf tragische Weise 47 Menschen ums Leben kamen, gesehen.

Laut den weiteren Angaben des Ministeriums für Tourismus und Sport entspricht die Absage der chinesischen Touristen einem geschätzten Verlust von etwa 37 Milliarden Baht.

Um den Chinesen einen Urlaub in Thailand wieder schmackhaft zu machen, hat sich das Ministerium für Tourismus und Sport zusammen mit dem stellvertretenden Leiter der Touristenpolizei, Polizei Generalmajor Surachet Hakpal ( in Thailand auch als „ Big Joke „ ) bekannt, und dem Leiter der Einwanderungsbehörde der Region 2, Polizei Generalmajor Pritthipong Prayoonsiri, etwas Besonderes einfallen lassen.

Auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok wurde extra für die chinesischen Besucher eine Sonderfahrspur eingeweiht. Sie dient vor allem der Bequemlichkeit der chinesischen Besucher, erklärte ein Sprecher der Behörden gegenüber der Presse. Auf der Webseite der Touristenpolizei wird diese neue „ Fahrspur „ für die chinesischen Besucher als Spur 5 bezeichnet. Gleichzeitig wurde aber auch berichtet, dass Thailand nicht nur als Vorteil für die chinesischen Besucher angesehen werden sollte, sondern dass alle Besucher und Touristen aus allen Ländern der Welt in Thailand herzlich willkommen sind.

Beide Generalmajore, sowohl Big Joke als auch Herr Pritthipong waren am Freitag Abend auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi anwesend, als extra eine Pressekonferenz einberufen wurde, zu der vor allem auch die chinesischen Medien eingeladen wurden. Auf der Pressekonferenz wurde den Vertretern der chinesischen Medien versichert, dass in Thailand alles gut sei und die chinesischen Touristen im Königreich sehr willkommen sind.

Sowohl Generalmajor Surachet als auch Generalmajor Pritthipong versicherten den Medien, dass diese speziellen VIP-Maßnahmen bereits eingerichtet wurden und in Betrieb sind, um den chinesischen Besuchern jede Hilfe vom Flugzeug, bis zu ihrem wartenden Transport außerhalb des Flughafens zur Verfügung zu stellen.

Sie sagten weiter, dass dies erst der Anfang sei und sie weiter nach kurz- und langfristige Antworten auf die Probleme der chinesischen Touristen suchen.

Allerdings wurde auf der Pressekonferenz nicht erwähnt, dass diese neue Maßnahme auf das Bootsunglück in Phuket und auf den drastischen Rückgang der chinesischen Touristen zurückzuführen war.

Thaivisa stellt in einem Artikel zu der Eröffnung der Spur 5 fest, dass der Unfall vor Phuket viele Leben gefordert hat und sich die thailändischen Behörden beeilen mussten, um den Schaden zu beheben.

Viele werden dieses neueste Geste der Behörden als einen Teil davon sehen und die berechtigte Frage stellen:

“Was ist mit den anderen Nationalitäten die nach Thailand kommen”?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Bangkok: Chinesen bekommen eine “Fast Lane” am Airport

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Zurück zum Thema "Einreise für Chinesen"

    Nation:    "Visa Checkpoint Lanes" für Chinesen in Krabi:  

    Der Leiter der Einwanderungsbehörde, Suparueak Pankomon, begrüßte 138 chinesische Touristen, die mit einem Charterflug der Uron Airlines aus China eintrafen.

    In Krabi gibt es jetzt 4 "special lanes" für Chinesen.

     

  2. Siamfan sagt:

    Natürlich muss man die Fallzahl noch mit den jeweils verbrannten Panelen multiplizieren .

    Viel schlimmer als ein zulässiges Erdbeben sind,  die Verfüllungen von über 100%!

    Bei Gewichtsdämmen und einfachen Erddämmen,  braucht es den freien,  nicht nassen feien Damm,  sonst geht der ab wie in Laos. 

    Wieder war die Seite nicht erreichbar! 

    Wieder nur einmal!  Wetten! ?
    Recht gehabt!
    Das ist eine billige, bösartige Voreinstellung!
    Auch bei JEDER verbesserung, hat es noch NIE Ausfälle gegeben.
    :Liar:

    • STIN STIN sagt:

      Natürlich muss man die Fallzahl noch mit den jeweils verbrannten Panelen multiplizieren .

      es bleibt bei 0,014 % Problemen.
      Alle Elektro-Systeme – egal ob Solar, E-Herd usw. – können bei unfachgemässer Installation Probleme bereiten.
      Hat weniger mit Solar zu tun, sondern mit der Elektro-Installation.

      Aber auf jeden Fall weniger gefährlich, als ein Staudamm.
      Vor ca 50 Jahren gab es weltweit einen Boom bei Staudamm-Bauten. Kaum ein Land hat die dann nach korrekt gewartet.
      Heute sind viele marode und können jederzeit brechen, wie auch in der USA, Brasilien usw.

      Heute benötigt die Menschheit keine Staudämme mehr. Wenn jemand behauptet, die würden boomen und Solar wären Ladenhüter,
      klingt das gleich – als wenn die Menschheit beginnen würde, auf Autoproduktion zu verzichten um in Zukunft wieder mit Pferde zu reiten.

      Bei Gewichtsdämmen und einfachen Erddämmen, braucht es den freien,
      nicht nassen feien Damm, sonst geht der ab wie in Laos.

      Quelle!

  3. Siamfan sagt:

    Ich hatte geschriben die 340 Brände der Solarzellen waeren in D gewesen,  warum zensieren Sie das?

    Das mit dem Erdbeben in Chiang Rai stimmt. 

    Deswegen gibt es dort wohl keine beachtlichen Dämme! 

    Über 7 ist dann immer noch etwa das Hundertfache an Energie,  Ausserdem ist die Tiefe ganz entscheident! 

    STIN versucht hier wieder OT auszulagern. 

    Deswegen werde ich hier zu dem OT nicht mehr antworten. 

    • STIN STIN sagt:

      Ich hatte geschriben die 340 Brände der Solarzellen waeren in D gewesen, warum zensieren Sie das?

      ja, von 1,5 Millionen SOlar-Systemen hat es wohl um die 300+ Vorfälle gegeben. Da ist aber alles dabei, auch nur angeschmorte Systeme und nicht nur Brände.
      Also Peanuts – um die 0,014%. Dazu schreiben die Medien aber auch, das oft Pfusch-Installationen schuld am Vorfall waren.
      Gleiches bei Elektroherd-Anschlüssen u.a. Elektro-Installationen. Sollte man immer einen Fachmann machen lassen, dieser ist Berufshaftpflicht-versichert.

      Das mit dem Erdbeben in Chiang Rai stimmt.

      Deswegen gibt es dort wohl keine beachtlichen Dämme!

      auch Chiang Mai ist gefährdet. Zwar letztens nur 5,5 – aber mehrere dieser Erdbeben verträgt unser Damm sicher nicht mehr. Mae Ngat auch nicht.
      Alle marode. Braucht kein Mensch.

  4. Raoul Duarte sagt:

    Der Begriff "Special Lane" für Chinesen wäre passender als "Fast Lane", da die Abfertigung dort voraussichtlich mehr Zeit beanspruchen wird als an den anderen ("normalen") Reihen.

    Insofern gibt es überhaupt keinen Grund, wegen der "Sonderbehandlung" der Touristen aus China durch die Immigration herumzumäkeln: Es nützt schließlich allen. Den “Nicht-Chinesen” wohl noch am meisten.

    • Raoul Duarte sagt:

      "Update" zum angeblichen Tsunami (von gestern):

      PattOne:     Tsunami-Warnung nach Erdbeben der Stärke 7 auf Indonesiens Lombok-Insel zurückgenommen.

      Niemand benötigt Diskussionen zu diesem Nicht-Thema

  5. gg1655 sagt:

    Ich stell das mal hier rein.                                                                                                              https://der-farang.com/de/pages/strafe-fuer-stehen-im-heck-im-baht-bus#3                               3000 Baht sind schon nicht wenig. Da stimmt das Verhältnis von Strafe zu Tat überhaupt nicht mehr. Wenn man bedenkt was Fahren ohne Führerschein kostet. Aber das ist ja eh von Anfang an nur zum Touristen abzocken gedacht.           

    • Siamfan sagt:

      Die nächste Schikane! 

      Hier erscheint eine total fremde Ansicht.

      Die Willkür kennt keine Grenzen

       

      Ich überblicke hier nicht mehr,  was hier alle verschwunden ist !

      Auserdem hat STIN was zensiert,  weil ich geschrieben habe , die Wechselrichter wären Ladenhüter. Die werden in der schlechten Qualität in D nicht mehr produziert. 

      Den Schrott inklusive Herstellung hat man wohl China untergejubelt.

      Fakt ist,  diese Ladenhüter erfüllen Mittelspannungsrichtlinien nicht. Die entstehenden Verluste kosten ein Vermögen. 

      https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelspannungsrichtlinie

      Das muss alles der Gebührenzahler aufbringen. 

      Das mit dem Erdbeben in Indonesien und der wieder aufgehobenen Tsunami Warnung greift STIN auf,  um wieder mit seinen Verdrehereien  zu hetzen!! 

      Ein Beben über Stärke 7 kommt etwa 18 mal im Jahr vor. 

      Alle Erdbeben in der Nähe von TH sind weit davon entfernt. 

      Solche Erdbeben kommen im Pazifischen Feuerring vor und der ist Hunderte km von THs Dämmen entfernt. 

      Warum unterstellen Sie hier,  der große König hätte das nicht bedacht?! !

      Bei einem Erdbeben bis Stärke 3wird eine Energie freigesetzt,  die 32TTNT entspricht

      Bei über Stärke 7-8 sind es 50.-1.000.000.000t TNT. 

      Im unteren Bereich wäre das etwa das 3.000.000fache der Erdbeben , die in TH vorkommen. 

      Warum versuchen Sie solche Panik mit Ihren Lügen zu verbreiten! ?? 

      Ein Erdbeben der Stärke 7 verursacht Schäden in bis zu 70km., also auch wieder ausserhalb der Dämme.Die Erde hat übrigens 510.000.000qkm.

      Sie goutieren diese Solarpanelen,  die alleine in D 340(?)mal angefangen haben zu brennen oder zu "qualmen". 

      Fortsetzung folgt! 

      • Siamfan sagt:

        STIN  ist wohl ua Berater für diese Teile und muss davon leben!? 

        Wenn es mal aus einem anderen Grund brennt,  behindern diese Panelen die Löscharbeiten erheblich. 

        Durch die Dinkelflaute entstehen riesige weitere kosten,  die STIN &Consorten unerwähnt unter der Tisch fallen lassen. Obwohl es einen grßen Teil an PV-Kapazität hat,  werden nur ein Bruchteil der Leistung erzeugt. 

        Das alles habe ich schon mehrfach dargestellt und belegt,  wurde aber fast genauso oft gelöscht. 

        STIN sagt:

        6. August 2018 um 1:26 pm

        Gaebe es in TH eine Mittelspannungsrichtlinie mit Vorgaben 0,9-0,8, haette TH keine Probleme!

        was hat das mit dem “Fast Lane” für Chinesen zu tun?

        SIE haben damit angefangen!

        Die Fastline kam,  weil 47 Menschen ums Leben kamen.  2004 hat "man" bei 5.000Toten aufgehört zu zählen. 

        Gestern war wieder ein Solches Erdbeben und man hat eine Tsunami Warnung ausgelöst

        Diese Erdbeben,  im Feuerring,  werden in TH und schon gar nicht an den Dämmen keine Schäden anrichten. 

        Anders aber der Tsunami! !! Der kann in mehreren HundertKm-Entfernung Schiffe versenken. 

        2-3 Jahre vor 2004habe ich in der Andaman in einem großen Longtail erlebt.  Die Welle war nur etwa 4m hoch und wir hatten zwei sehr gute Bootsfahrer.

        Kommt es schlimmer,  werden vor allem keine Boote geben,  die zur Hilfe eilen können.

         EINE Fastline für zigMillionen Chinesen und zig Lines für der Rest,  das muss sich wieder eine Interligenzbestie ausgedacht haben.  STIN war sicher Pate bei der Sache!? 5555

        Was ist eigentlich aus dem großartigen Erfassungsbogen geworden,  der alles erleichtern sollte!? 

        Meine Kinder,  meine Frau und 67mio Thais sind auch gefährdet. 

        Natürlich sind Touristen für das Land wichtig,  aber doch nicht nur. 

        China ht eine Gute Beziehung zu Burma und Laos. 

        Zu TH wird das nur von der LP behauptet. 

        xxxxxxxxxxxxxx zensiert – keine Nachweise über Schäden durch Solar in TH

        • STIN STIN sagt:

          STIN ist wohl ua Berater für diese Teile und muss davon leben!?

          nein, müssen wir nicht.

          Wenn es mal aus einem anderen Grund brennt, behindern diese Panelen die Löscharbeiten erheblich.

          das war vor Jahren noch ev. so. Nun gehen aber Feuerwehrleute in Spezialkurse für Löschung bei Solar-Bränden.
          Aber die sind so gering, lediglich 0,014% – das es sich eigentlich gar nicht auszahlt. Soll die Versicherung zahlen, dann hat man wieder
          ein neues Solarsystem. Kostet heute tw. nix mehr, weil die Hausratversicherer schon beginnen, ihre Polizzen mit Solar anzubieten.
          Aber das bekommst du alles im Regenwald nicht mit.

          Durch die Dinkelflaute entstehen riesige weitere kosten, die STIN &Consorten unerwähnt unter der Tisch fallen lassen. Obwohl es einen grßen Teil an PV-Kapazität hat, werden nur ein Bruchteil der Leistung erzeugt.

          nein, eben nicht – weil es Injection-Systeme gibt, also tagsüber wird Strom produziert, der überschüssige läuft in die Leitungen, wird gemessen und
          bei Bedarf hole ich mir den bei der Dunkelflaute.
          Was macht ein Wasserkraftwerk z.B. ohne Wasser :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))) – da ist die Flaute oft noch wesentlich länger.

          https://www.dw.com/de/klimawandel-steht-die-wasserkraft-vor-dem-aus/a-43493275

          Bestimmte Gebiete auf unserer schönen Welt versteppen. Wasser wird dort immer mehr ein kostbares Gut, das man zum trinken benötigt.
          Was macht ein Wasser-KW am Mekhong, unterhalb Chinas, – wenn die die Schleusen nicht öffnen und der Mekhong wieder mal trocken liegt, wo man im FLussbett
          campen kann.?

          Bei der Nacht weiss ich, wann die zu Ende ist, da kann ich Speicherkapzitäten schaffen, Injection-Systeme einrichten usw.
          Bei einer Trockenheit eben nicht – keine Voraus-Planung möglich.

          https://www.dw.com/de/klimawandel-steht-die-wasserkraft-vor-dem-aus/a-43493275

          Wasser wird rar, nicht mehr. Sonne scheint noch lange zu scheinen, ohne das sie schwächer wird.
          Wird sie das, dürften die Probleme sowieso erledigt sein.

          Die Fastline kam, weil 47 Menschen ums Leben kamen.

          ja, das war sicher ein Grund dafür, das man nun den Chinesen den roten Teppich ausrollt.

          Diese Erdbeben, im Feuerring, werden in TH und schon gar nicht an den Dämmen keine Schäden anrichten.

          doch, haben sie schon. Staudämme halten in TH bis um die 7 Richter. 6,3 war im Norden schon. Das haben die Dämme zwar ausgehalten, aber sind dadurch sicher nicht
          besser geworden. Ob nach einem 6,3 Beben, ein Damm immer noch 7 aushält, wage ich zu bezweifeln. Mit jedem Erdbeben in dieser Stärke, vervielfachen sich die Risse.
          Unserer hat einige recht ordentliche Risse in der Staumauer.

          Ich bin nicht mal sicher, ob die Dämme bei uns nochmals 6,3 aushalten. Aber wird man sehen…. – Chiang Rai, Chiang Mai, Lamphun ist Erdbebengefährdet.
          Durch die Mae Ta Platte.

          EINE Fastline für zigMillionen Chinesen und zig Lines für der Rest,
          das muss sich wieder eine Interligenzbestie ausgedacht haben. STIN war sicher Pate bei der Sache!? 5555

          nein, weil ich gar nicht soviele Chinesen willkommen heissen würde.
          Ich würde TH nicht auf 50 Millionen Touristen puschen, wenn ich die Infrastruktur gar nicht dazu anbieten kann.
          Es werden noch viele Chinesen sterben – bis vll ein Umdenken der Regierung erfolgt.
          Aung San Suu Kyi ist da klüger – die lässt es gemütlich angehen.

          China ht eine Gute Beziehung zu Burma und Laos.

          Zu TH wird das nur von der LP behauptet.

          nein, TH hat unter Prayuth seine Beziehungen zu China erheblich ausgeweitet.
          Das ist schon Fakt und durch TV und Medien (keine LP) belegt.

          NZZ ist eine sehr renommierte, neutrale Zeitung – weit entfernt von einer Bild, LP oder ähnliches.

          Die schreibt aktuell folgendes:

          China will die dominierende Macht im Golf von Thailand werden. Und finanziert den Bau von Brücken, Häfen und Staudämmen. Doch langsam werden Burma, Thailand und Malaysia skeptisch. Nur: Die Amerikaner ziehen sich zurück.

          https://www.nzz.ch/international/das-kraeftemessen-im-golf-von-thailand-ld.1392467

          Aus amerikanischer Sicht alarmiert der Erwerb von drei Unterseebooten. Der Kauf von Yuan-Class-S26T-Booten für umgerechnet 1,1 Milliarden Dollar ist von der Regierung in Bangkok als günstige Gelegenheit präsentiert worden. Für Washington war es dagegen ein Schock: Chinesische U-Boote für die Royal Thai Navy bedeuten nämlich, dass chinesische Militärs künftig Zugang zur Sattahip-Militärbasis im Golf von Thailand haben werden.

          besser auch keinen Kra-Kanal – sonst schnappt sich China alles und TH bleiben nur die Krümmel.

          Grünes Licht zum Bau des Kra-Kanals würde nicht nur die Machtverhältnisse im Golf von Thailand verändern. Aus der Sicht von Militärexperten käme der Entscheid einem Abgleiten Thailands an die Seite Chinas gleich. Die Regierung, in der heute Generäle das Sagen haben, die in den USA ausgebildet wurden und als grundsätzlich amerikafreundlich gelten, ist sich der Tragweite des Entscheids bewusst: Deshalb zögert sie, deshalb sagt sie öffentlich nichts dazu.

          Ich gehe davon aus, das sich China mal ganz ASEAN unter den Nagel reissen wird. Die Amis haben auch keinen Bock mehr, hier
          Sicherheitsgarantien zu geben, da auch China militärisch immer weiter aufrüstet und somit auch für die USA es immer
          schwieriger wird, China zu kontrollieren. Russland würde bei einem Konflikt sofort China zu Hilfe eilen.

          Also wird man ASEAN aufgeben, wie es auch schon in diesem Bericht angedeutet wurde. So sieht es aus….., leider

      • STIN STIN sagt:

        Die nächste Schikane!

        Hier erscheint eine total fremde Ansicht.

        Die Willkür kennt keine Grenzen

        dann mach ein Screenshot, welche Ansiehst du nun siehst. Dann kann ich das erst ev. korrigieren.
        Hier am PC ist alles normal. Somit sieht es aus, als ob nun dein Handy Viren-verseucht ist.

        Auserdem hat STIN was zensiert, weil ich geschrieben habe , die Wechselrichter wären Ladenhüter.
        Die werden in der schlechten Qualität in D nicht mehr produziert.

        da es bei Solar boomt, der Wechselrichter aber das Herzstück eines Solar-Systems ist, musst du hier noch
        Quellen liefern, wie dann ein Wechselrichter ein Ladenhüter sein kann – wenn die Chinesen und Inder mit der
        Produktion von Solar kaum noch nachkommen, weil es weltweit boomt.

        Ausserdem ist es eine Lüge, zu behaupten – alle chin. Wechselrichter wären Schrott.
        Ist wie bei den Handys, manche gut, manche Schrott.

        Nahe an die deutsche Qualität kommen wohl Samil Power oder Sungrow Wechselrichter aus China. Die bieten auch EU-Garantie an, aber
        es gibt noch zahlreiche andere. Die kopieren immer besser die Chinesen 🙂

        Den Schrott inklusive Herstellung hat man wohl China untergejubelt.

        Du hast selbst ein China-Handy und bist der Meinung, es wäre in Ordnung. Auch Huawei ist ok, andere Handys auch.
        Gibt ja kaum noch deutsche Firmen, die ihr Produkt nicht in China herstellen lassen – gleich wie Apple auch.
        Es kommt auf die Qualitätsstandards an, nicht auf das Hersteller-Land.

        Ich bin überzeugt, das viele Pumpen, Elektronik-Teile bei den Wasser-KWs aus China stammt und mehr oder weniger Schrott ist.
        Davon verlierst du kein Wort. Das sind Ladenhüter….

        Fakt ist, diese Ladenhüter erfüllen Mittelspannungsrichtlinien nicht. Die entstehenden Verluste kosten ein Vermögen.

        ja, wenn man totalen billigen China-Schrott kauft, ist es wohl so.
        Wird den Thais beim neuen Train auch so gehen – billiger Chinaschrott, in 10 Jahren ist der Zug kaputt. Vielleicht auch noch minderwertiger
        Stahl bei den Schienen – dann schmelzen die bei der nächsten Hitze.

        Das muss alles der Gebührenzahler aufbringen.

        nicht unbedingt. Es gibt ja Garantie-Verträge. Zumindest für die ersten Jahre.
        Aber auch das würde nix negatives bedeuten – weil wenn ein Wasser-KW nur China-Schrott verwendet, haben die das gleiche Problem.

        Alle Erdbeben in der Nähe von TH sind weit davon entfernt.

        nein, auch hier wieder einfach was losgeschwurbelt.

        https://erdbebennews.de/2014/05/schweres-erdbeben-in-thailand/

        Das letzte Beben war in Chiang Rai, hat den weissen Tempel zerstört und lag bei 6,3 – also knapp an den 7.
        Das grösste Erdbeben war vor 500 Jahren in Chiang Mai und hat die ganze Innenstadt zerstört.

        Solche Erdbeben kommen im Pazifischen Feuerring vor und der ist Hunderte km von THs Dämmen entfernt.

        wie schon nachgewiesen, gibt es in TH schon Erdbeben, die über 5, 2014 sogar über 6 gehen.
        Lt. Regierung halten die Staudämme bis zu 7 Richter aus – aber wer garantiert mir das?
        Die meisten Staudämme sind marode, haben schon Erdbeben hinter sich. Mehrere Erdbeben mit 6+ würden nun wohl ausreichen, um einen
        Staudamm bersten zu lassen.

        Warum unterstellen Sie hier, der große König hätte das nicht bedacht?! !

        nein, Jahrtausend Erdbeben konnte der König nicht einplanen. Wie den auch. Bei uns macht die Mae Ta Platte unter der Erde Probleme.

        Warum versuchen Sie solche Panik mit Ihren Lügen zu verbreiten! ??

        welche Lüge? Du lügst – wenn du schreibst, in TH kämen Erdbeben nicht annähernd an 7 ran.
        Doch, tun sie und haben sie schon – 2014 mit 6,3.

        Sie goutieren diese Solarpanelen, die alleine in D 340(?)mal angefangen haben zu brennen oder zu “qualmen”.

        und was passiert, wenn die anfangen zu qualmen und der Feueralarm – der in D Pflicht ist, beginnt zu warnen.
        Dann qualmt es halt und ich habe eine neue Solaranlage – weil versichert. Keine Schäden, keine Toten usw.

        Alles bestens…..

      • STIN STIN sagt:

        sehe gerade, das siamfan die Gerüchte über die “Dunkelflaute” wohl aus der LP hat, die von regulären Stromerzeugern – also Konkurrenz gekauft wurden.
        In D gibt es z.B. keine Dunkelflaute – als es eine gab, lieferte D noch Strom ins Ausland. Also keine Panik, Herr Siamfan…..

        http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/oekostrom-knapp-panikmache-mit-der-dunkelflaute-a-1133450.html

  6. Siamfan sagt:

    Die 47 Toten war eine Schlimme Sache! 

    Aber es kann schlimmer kommen. 

    Lombock hatte ein Erdbeben mit der Stärke 7 und eine Tsunami Warnung. 

    Kam aber wohl nicht bis in den Golf. 

    Aus dieser groben Richtung wird er aber kommen,  und der kann bis bkk durchschlagen,  mit und ohne Fastline. 

    https://www.srf.ch/news/international/tsunami-warnung-in-indonesien-starkes-erdbeben-erschuettert-lombok

    Bekam schon Warnungen aus D

  7. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    diese Menschenrechtsverletzung

    Eine eigene Reihe für Chinesen bei der Immigration ist eine was?

  8. Siamfan sagt:

    Wenn diese Menschenrechtsverletzung (eine weitere)  stimmt und nicht wiederein Fake der LPist,  um der ReformRegierung  zu schaden,  dann wird meine Unterstützungsbereitschaft aber stark gestresst! 

    VERDAMMT NOCHMAL! 

    Wenn die Immi in der Lage ist,  die Masse der Touristen (Chinesen),  schnell durchzubringen,  bestätigt das doch nur,  die normalen Trägheiten sind nur vorsätzliche Schikanen. 

    Wenn der Staat sich das weiter gefallen läßt,  gibt es einen illegalen Staat im Staat.

    Und dieser "Staat" fängt an,  überall seine "Steuern" zu erheben. 

    Dies können die sich nur erlauben,  weil sie von einem Patron gestärkt werden. 

    Die Phase "wehret den Anfängen" , ist da quer in der Verwaltung längst überschritten. 

    Der Staat hat das Recht und Beamte hat die Pflicht,  in solchen Fällen unbezahlte Überstunden und Urlaubssperre anzuordnen und der Beamte muß dies ohne Murren erbringen. 

    In D werden Soldaten in Uniform doppelt bestraft, wenn sie das Ansehen der Bundeswehr schädigen. 

    Folglich müssen Beamte des Königs auch nach 112 gewürdigt werden. 

    Selbst die LP fängt bereits An"Steuern" zu erheben. 

    • STIN STIN sagt:

      Wenn diese Menschenrechtsverletzung (eine weitere) stimmt und nicht wiederein Fake der LPist, um der ReformRegierung zu schaden, dann wird meine Unterstützungsbereitschaft aber stark gestresst!

      hab nachgesehen.
      Nein, ist keine Menschenrechtsverletzung. Gibt es auch für Diplomaten, für bestimmte Nationen, wie Thais – in TH usw.

      Der Staat hat das Recht und Beamte hat die Pflicht, in solchen Fällen unbezahlte Überstunden
      und Urlaubssperre anzuordnen und der Beamte muß dies ohne Murren erbringen.

      nein, der Staat hat das Recht nicht.
      Dazu gibt es Gewerkschaften, die das vor Gericht bringen. Gerichte urteilen i.d.R. AN-Freundlich.

      In D werden Soldaten in Uniform doppelt bestraft, wenn sie das Ansehen der Bundeswehr schädigen.

      nein, machen viele – keine Strafen.

      Selbst die LP fängt bereits An”Steuern” zu erheben.

      nein, nur eine Lüge von dir.
      Medien erheben keine Steuern. Wäre Betrug und eine Verhaftung wäre sicher.

  9. Raoul Duarte sagt:

    Mich hat das zwar nie betroffen, da wir ja sowieso immer in der "Priority" für Biz-Flieger aus- und wieder einreisen, aber die Geschichten über China-Touristen, die in großen Gruppen die normale Immi behindert haben, weil sie ohne ausgefüllte Einreisekarten anstanden, waren ja nicht mehr auszuhalten.

    Wenn die jetzt ihre "eigene Einreise" bekommen, ist allen geholfen. Und wenn's mal wieder eine Stunde länger dauert, weil sie ihre Karten nicht ausfüllen können, dann betrifft's nur sie und ihre Landsleute selbst.

    Ist doch klasse.

Schreibe einen Kommentar zu STIN Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)