Im Westen Thailands sind Menschen von fast vollen Staudämmen bedroht

Viele Dämme und Stauseen in der westlichen Region füllen sich aufgrund der starken weiter anhaltenden Regenfälle sehr schnell, wobei die Situation am Kaeng Krachan Staudamm am meisten Anlass zur Sorge gibt. Laut den Angaben der zuständigen Bewässerungsbehörde ( RID ) musste am Samstagmorgen der Kaeng Krachan Staudamm geöffnet werden, wodurch bereits zahlreiche Gebiete auf beiden Seiten des Phetchaburi Flusses überschwemmt wurden. STIN berichtete hier.

Die für den Damm zuständigen Beamten haben bereits starke Wasserpumpen installiert, um das Wasser aus dem Stausee des Kraeng Krachan Staudamms abzulassen. Sie befürchten, dass die tiefer gelegenen Gebiete unterhalb des Staudamms überflutet werden könnten und den Bewohnern eine Katastrophe bevorsteht. Die Behörden haben bereits die betroffenen Bewohner aufgefordert, ihr Hab und Gut in Sicherheit zu bringen und sich in höher gelegene Gebiete zu begeben.

Laut den weiteren Angaben der Behörden hat der Kraeng Krachan Staudamm in der letzten Nacht seine maximale Kapazität erreicht.

Die Provinzen Phetchaburi, Kanchanaburi und Prachuap Khiri Khan strotzen vor Überschwemmungen, da das Königliche Bewässerungsamt „ Royal Irrigation Department „ ( RID ) gestern eine Warnung aussprach, dass viele der großen Staudämme in der Gegend von den anhaltenden Regenfällen fast voll seien.

Um die Niveaus stabil zu halten muss noch mehr Wasser von den Staudämmen freigegeben werden, erklärten die Behörden. Das könnte allerdings weitere Überschwemmungen in den stromabwärts gelegenen Gebieten verursachen, sagte das RID.

Das Smart Water Operation Center des RID berichtete, dass der Wasserpegel im Kaeng Krachan-Staudamm in Phetchaburi, im Srinagarind-Staudamm und im Vajiralongkorn-Staudamm in Kanchanaburi und im Pranburi-Staudamm in Prachuap Khiri Khan schnell gestiegen war und alle Staudämme fast voll ausgelastet sind.

Das Niveau lag schon gestern beim:

  • Kaeng Krachan Damm bei 99 Prozent,
  • Srinagarind Damm bei 87 Prozent,
  • Vajiralongkorn Damm bei 84 Prozent
  • und am Pranburi Damm bei 78 Prozent.

Der Generaldirektor des Royal Irrigation Department Herr Thongplew Kongjun sagte, dass die Echtzeitinformationen zeigten, dass der Wasserstand am Stausee von Kaeng Krachan gestern auf das kritische Niveau von 701 Millionen Kubikmetern Wasser angestiegen war. Die Kapazität des Damms beträgt 710 Millionen Kubikmeter.

Angesichts der anhaltend großen Wasserzuflüsse, sagte Herr Thongplew weiter, sei der Damm bereits schon letzte Nacht voll gewesen, sodass die Behörden das überschüssige Wasser durch die Abflüsse abfließen lassen würde.

Nach den weiteren Angaben des RID betrug die Wassermenge, die gestern in den Kaeng Krachan-Staudamm strömte, 21,4 Millionen Kubikmeter. Das ist weitaus mehr, als der gesamte Abfluss von nur 9,61 Millionen Kubikmetern Wasser, warnte er. Es wurde erwartet, dass der Wasserstand im Stausee gestern um 22 Uhr die maximale Kapazität erreichen würde.

Gleichzeitig versicherte Herr Thongplew aber auch, dass die Entwässerung durch den Hochwasserkanal die Struktur des Damms nicht beschädigen würde und dass der Abfluss ungefähr 32 Stunden dauern würde, um den unteren Teil des Phetchaburi Flusses zu erreichen. Er forderte daher die Menschen flussabwärts auf, sich auf das Hochwasser vorzubereiten.

Herr Thongplew erklärte dazu, dass jede Erhöhung der Wasserabflussrate mit 10 Kubikmetern pro Sekunde durch den Überlauf des Kaeng Krachan Staudamms das Niveau im Phetchaburi Fluss um 10 bis 15 Zentimeter erhöhen würde und dadurch die tiefer liegenden Gebiete stromabwärts betreffen würde.

Er forderte die Bewohner in der Nähe des Flusses in den Bezirken Kaeng Krachan, Tha Yang, Ban Lat, Muang Phetchaburi und Ban Laem dazu auf, den Wasserstand im Fluss genau zu überwachen, ihr Hab und Gut in höher gelegene Gebiete zu verlegen und Kinder, ältere und kranke Menschen vor dem Hochwasser aus den Risikobereichen zu evakuieren.

Der Generaldirektor der Meteorologischen Abteilung, Herr Wanchai Sakudomchai, warnte ebenfalls davor, dass Thailand in den nächsten Tagen aufgrund des stärkeren Südwest-Monsuns, besonders in der westlichen Region, die direkt dem Monsun zugewandt ist, noch mehr Regen erhalten wird.

Ben Pecharapiracht, ein Einwohner von Phetchaburisagte, die Menschen in der Provinz seien besorgt über die Situation und bereiteten sich aktiv auf die erwarteten Überschwemmungen vor.

“Phetchaburi hat drei Jahre hintereinander Überschwemmungen erlebt, was sehr merkwürdig und ungewöhnlich ist. Aber die Leute sind am meisten über den Zeitpunkt dieser Flut besorgt, da es das erste Mal ist, dass ich gehört habe, dass der Damm voll wird. Wir sind vor allem deswegen besorgt, da wir noch mit drei weiteren Monaten Regen rechnen”, fügte er hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
50 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
30. August 2018 7:08 pm

Das ist doch schon vor mehr als 24 Stunden geschehen …

Hier das Reuters-Video von vorgestern:
https://uk.reuters.com/video/2018/08/29/myanmar-dammbruch-in-der-nhe-der-hauptst?videoId=459211519&videoChannel=118261

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
30. August 2018 11:51 pm
Reply to  Raoul Duarte

Oder lassen Sie mich Ihre Schwurbelei (aus einem anderen Thread übernommen) wörtlich zitieren:

sf:     Was wollen Sie mit dem Schnee von gestern?

Gehen Sie besser ins Bett und schlafen Sie Ihren Rausch aus.

sf
Gast
sf
30. August 2018 6:59 pm

In Burma ist ein Damm gebrochen. 

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. August 2018 7:50 pm

Siamfan:    Ich hatte vor langer,  langer Zeit schon mal geschrieben,  man sollte allen Gutwilligen die Tür vom fahrenden Zug aufhalten, im aufzuspringen … Daist aber wohl nichts gekommen,  im Gegenteil,  es hat jetzt über all Hochwasser. 

Immerhin geben Sie jetzt zu, daß es – wie öffentlich angekündigt (und gewarnt) – tatsächlich Hochwasser gibt. Ist ja schon mal ein wichtiger Schritt.

Siamfan
Gast
Siamfan
14. August 2018 8:27 pm

STIN sagt:

14. August 2018 um 2:40 pm

MAN HAT ABER 3 WOCHEN NICHTS GEMACHT!

vll sollte man hier auch Ausländer holen.

Es ist doch alles da! 

Mit der Software,  die vor allem die Entscheidungen trifft und sekundenschnell umsetzt, werden bis zu 90% überflüssig. 

Der Rest ist Sicherheitsdienst,  Bereitschaft,  Wartung. 

DAS könnte dann wirklich privatisiert werden. 

Ich hatte vor langer,  langer Zeit schon mal geschrieben,  man sollte allen Gutwilligen die Tür vom fahrenden Zug aufhalten, im aufzuspringen. 

Dann sollten alle FührungsstellenInhaber, eigene  Verbesserungen vorlegen. 

Daist aber wohl nichts gekommen,  im Gegenteil,  es hat jetzt über all Hochwasser. 

Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.

Aus meiner Sicht,  muss Thainess in die "Schublade"und darf erst wieder raus,  wenn alles es verdienen und bewußt wolleun!  

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
14. August 2018 12:52 pm

Siamfan:    Ich mache mir nicht nochmal die Muehe.

Das wäre schön, wenn Sie es nicht nur großmäulig ankündigen, sondern sich auch noch daran halten würden. 

siamfan
Gast
siamfan
13. August 2018 11:58 pm

Hier fehlen wieder Kommentare!

40 werden angezeigt, es sind aber nur 38!

Meine letzte Antwort auf diesen beitrag fehlt auch:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/26799#comment-79672

Dieser Beitrag ist eine einzige Luege!

Ich mache mir nicht nochmal die Muehe.

 

Ich bestehe darauf, Sie bringen einen Nachweis fuer angeblich "heftigen Regen" in PhetchaBuri!

Im Bild unten sieht man, es hat nur 1,6l in 6 Tagen geregnet!

Quelle: https://www.tmd.go.th/en/province_weather_stat.php?StationNumber=48465

Im Bild oben habe ich nochmal alles erlaeutert.

Bei dem gelben Pfeil war schon zu erkennen, es wird zu einer Ueberschreitung des Max-Wertes kommen und man haette zusaetzliches Wasser ablassen koennen!

Beim orangen Pfeil , haette spaetestens zusaetzliches Wasser raus gemusst!

Beim gruenen Pfeil, haette man auch noch alles retten koennen!

Mit 150m³/sek, haette man den Wasserstand  unter Max bringen koennen und es haette im Flussbett keine wesentliche Ueberschwemmung gegeben.

MAN HAT ABER 3 WOCHEN NICHTS GEMACHT!

….. und DADURCH diese bedrohliche Situation ERZEUGT!!

Dummheit halte ich hier nicht fur Moeglich, zumal im TV nichts zugegeben wurde.

Als dann "ueber Nacht" der Wasserstand um 20-30% stieg (was eigentlich nicht moeglich ist!!!) , siehe rote Klammer, ist immer noch nichts geschehen.

Selbst da haette es noch gereicht, alles wieder unter Max zu bringen.

Fuer mich ist das Unfaehigkeit oder boesartiger Vorsatzt.

Es ist auch unbedingt offenzulegen (mit Quellen) , wieviel Strom erzeugt wurde und wer das entschieden hat!

WIR warten!

 

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 11:15 pm

Wieso belästigen Sie die Leser erneut mit diesem Müll! ?

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/26799#comment-79664

Es gab keinen erheblichen Regen,  habe ich jetzt mehrfach nachgewiesen. 

Der zitierte Bericht ist vom 4.8., heute ist der 11.!!! Was wollen Sie mit dem Schnee von gestern? !

Der letzte Absatz lautet: 

Meanwhile, the Meteorological Department predicted more rains in the western and northeastern regions today until Wednesday bringing more water into Srinakharind, Kaeng Krachan, Vajiralongkorn and Pran Buri dams.

 

Bis zum Wort "wednesday" ist das richtig,  aber dann ist der ganze Rest Lüge. 

Ich gehe auch davon aus,  das hat ein U-Boot der LP angehängt. Ein Lektor?!  Oder ein Hacker?  War ja wohl bei der Nation ähnlich! ?

Warum schauen Sie sich nicht endlich diese Grafik An! ?

Wenn Sie sie nicht verstehen,  warum fragen Sie nicht und müllen stattdessen wieder alles zu???

In der Grafik ist der Wasserstand vom letzten und von diesem Jahr.  Ausserdem sind die Linien für max und min drin. Das zulässige MAX wurde vir 2-3 Wochen überschritten,  als der unerklärte Wasserzuwachs erscheint. 

Es ust aber davon auszugehen,  das ist bereits vor 5-6 Wochen der Fall gewesen. 

Versetzung auf einen inaktiven Posten? 

Wenn hier persönliche Bereicherung im Spiel ist und zum Beuspiel ein Mensch durch Stromschlag ums Leben kommt, wäre die Versetzung in die Todeszelle richtiger!? 

Wenn man in diesem Flachland,  wo sich der Fluß zig kilometer weit fast eben,  parallel zum Strand schlängelt und man wie in BKK alle AblaufKhlongs kastriert hat,  muß sich doch keiner wundern,  wenn soviel Wasser Wochen da stehen bleibt. 

Für mich ist das schon lange ein Fall für die DSI!?

Hätte man vor 3-6Wochen 150qbm/sec ablaufen lassen,  hätte es keinen Notstand mehr und es kätte auch kein Hochwaser ggeben. 

 

Und SIE verwurbeln alles und müllen es zu! 

:Angry:

Ich bin mir sicher,  wenn man die Daten der anderen in Not geratenen Dämme prüft /offenlegt,  wird man da Ähnlches finden. 

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2018 6:29 pm

Siamfan:    … bis nach dem Feiertag hier nichts mehr dazu schreiben

Aha.    

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 5:54 pm

Wie ist denn das Wasser da reingekommen? 

Siehe Bild oben! 

Warum beantworten Sie das nicht? 

Von einem Moment zum anderen steigt das Wasser um 20-30%!!!!

Und warum hat man damals das Wasser nicht sofort abgelassen???

Wie groß war damals und wie groß ist heute der Zulauf? 

Ich bin irgendwie voll sicher,  hätte man da schon 150qbm/sec abgelassen,  wäre heute genug Platz im Damm und es hätte nie Hochwasser gegeben! 

Das Sie das nicht widerlegen,  sehe ich das als Zustimmung. 

Aber dann STINkt es doch wieder zum Himmel.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2018 2:31 pm

Siamfan:    werdeich bis nach dem Feiertag hier nichts mehr dazu schreiben. 

Da bin ich ja mal gespannt, wie lange diese "Ankündigung" Bestand haben wird. 

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 2:27 pm

Ich habe hier alles geschrieben,  was zu schreiben ist. 

Auch wenn vieles gelöscht wurde,  werdeich bis nach dem Feiertag hier nichts mehr dazu schreiben. 

Schönen Muttertag und schönen Geburtstag? 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2018 12:23 pm

STIN:    Überall Warnungen vor Überflutung in Petchaburi. Einheimische twittern auch schon, mit Fotos…..Geh schlafen….. trink nicht soviel.

Schrecklich bedrückende Bilder aus Petchaburi auch auf facebook und IG – die Menschen haben (nachvollziehbar) Angst vor dem, was da kommen wird.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2018 12:11 pm

Siamfan:    Es gibt auch eine neue,  total abgeschwächte Wetterwarnung!! Natürlich wieder OHNE PhetchBuri.  Und ohne Regen! 

Sie haben's ja immer noch nicht begriffen …

In Petchaburi (oder Petchburi) gibt es derzeit keine Gefahr wegen Regens, sondern – wie schon seit einiger Zeit (und darüber haben wir hier diskutiert) – wegen des Damms.

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 9:02 am

Die nicht beantworteten Fragen bleiben. 

Es hat wieder den ganzen Tag nicht geregnet. 

Siehe TMD

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 9:06 am
Reply to  Siamfan

Es gibt auch eine neue,  total abgeschwächte Wetterwarnung!! 

Natürlich wieder OHNE PhetchBuri.  Und ohne Regen! 

https://www.tmd.go.th/en/list_warning.php

 

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 9:09 am
Reply to  Siamfan

Ich bin mir eigentlich sicher,  überall , wo auch dringend Wasser abgelassen werden muß,  ist die gleiche XXXXXXXXX am Laufen und das war auch im letzten Jahr so, zumindest zu Beginn der Regenzeit. 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 9:10 am
Reply to  Siamfan

Solche Leute müssen "entmachtet "werden! 

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 10:25 pm
Reply to  STIN

Entscheident ist,  wo "plötzlich" dasWasser im Damm für diesen "Notfall" kam. 

Sie beantworten das nicht nur , Sie und Ihr Troll müllen es zu und lassen Beiträge verschwinden!

Danke für die Bestätigung !

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2018 2:57 pm
Reply to  STIN

Im Moment wird Ranong ja (gemeinsam mit 7 anderen Provinzen) vor Überschwemmungen und Erdrutschen gewarnt.

Sollte das alles nur “gefaked” sein, muß sich ja niemand dort darauf einstellen. Und sämtliche Vorsorge-Maßnahmen sind obsolet.

Siamfan
Gast
Siamfan
11. August 2018 5:43 pm
Reply to  STIN

555555

Kräht der Hahn auf dem Mist,  ändert, sich das Wetter oder es bleibt wie es ist. 

Sie Pharisäer waren es doch,  der damit argumentiett hat,  auch noch,  als es sich als LP-Fake herausgestellt hatte. 

Und jetzt fangen Sie schon wueder an zu verdrehen. 

Warum hat man den den Damm aufgedreht? 

Wieviel Wasser läuft den aktuell da rein? 

Warum läßt man dann so viel ablaufen,  damit es Hochwasser gibt. 

Alles nur damit ohne geregelte Ausschreibung ein IC in Auftrag gegeben  werden kann? 

Arbeiten die weltweit so? 

Und wenn dann die Trockenheit kommt,  flüchten die Menschen nach Europa? !

Und für die Kredite für die Schlepper müssen sie ihr Land Verpfänden! ?

Wer macht den so was? 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2018 6:26 pm
Reply to  Siamfan

Siamfan:    … als es sich als LP-Fake herausgestellt hatte

Das war nie der Fall. Ganz im Gegenteil.
Das haben nur Sie Schwurbler behauptet.

Siamfan
Gast
Siamfan
10. August 2018 9:28 pm

STIN sagt:

10. August 2018 um 7:06 pm

ICH HABE NIE GESAGT PHRACHABURI BLEIBT TROCKEN , WENN MAN AUS DEM DAMM 250qbm/sec ODER MEHR ABLÄßT.

ICH FRAGE SEIT MEHREN TAGEN, WIEVIEL LÄUFT DENN ZUR ZEIT OBRN REIN.

bleiben wir bei Petchaburi – da ist Damm,

Also,  da sollten wir uns schon einigen! Der Damm heisst wohl Kaeng Krachan Damm.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Kaeng_Krachan_Dam

der nun die Überflutungen auslösen wird. Prachaburi kenn ich eigentlich nicht.

Ja,  da hatte ich mich vertan! 

Die Stadt und Provinz ist eigentlich Phetcha Buri.  Für die Stadt wird auch die Abkürzung Phet Buri benutzt. 

Phet bedeutet übrigens  Diamant. 

Der Fluss der aus demDamm kommt ist dann der Phetchaburi (Zusammengeschrieben) 

"Petchburi" wie sie in der Überschrift vom 9.8.18 geschrieben haben,  stimmt auch nicht. 

STIN: Es läuft zuviel rein, sonst würden sie nicht soviel auslassen müssen.

NEIN!  Damit gebe ich mich nicht zufrieden! 

Ich gehe hier immer mehr von vorsätzlichen Betrug aus und halte Sie für einen Mitakteur! 

Also BITTE Link für diesen wichtigen Punkt. Es hat in den letzten 7 Tagen nur 5L/qm geregnet, in den letzten 4WOCHEN nur rd60L und im lfd KalenderJahr etwa 460L/qm. Wo bitteschön sollen denn 250-300qbm/sec bei einem Einzugsgebiet von 46,5qkm herkommen? 

Auch hier lasse ich Sie nicht aus! 

 

 

 

Siamfan: UND JETZT NOCH EINE ERGÄNZENDE FRAGE, SEIT WANN WIRD KEIN STROM MEHR ERZEUGT UND WIEVIEL WASSER WÜRDE BEI VOLLLAST ABLAUFEN.

keine Ahnung, ob noch Strom erzeugt wird.

Sorry genau das glaube ich IHNEN nicht. 

:Liar:

Siamfan: UNKLAR BLEIBT AUSSERDEM, WARUM MITTE LETZTEN MONATS IN SEKUNDENBRUCHTEILEN, DER WASSERSTAND UM 20-30% HOCHGESCHNELLT IST UND WARUM MAN DA NICHT SOFORT ANGEFANGEN HAT, 150 qbm/sec ABLAUFEN ZU LASSEN!

tja, das werden die Medien – ich meine die seriösen Medien – nun versuchen müssen, zu recherchieren.
So etwas decken eigentlich nur Medien auf, wenn die Regierung mauert bzw. lügt. Wie auch bei den weissen Lügen über das Wirtschaftswachstum
bei Yingluck. Das können natürlich nur investigative Medien. Kein TIP oder Farang.

Ja,  das sollte vor allem die Nation aufdecken, weil aus meiner Sicht hat sie ein U-Boot in ihrer Redaktion. 

Sie sollten also selbst ein großes Interesse haben,  dieses Schwein aufzudecken. 

Tun sie das nicht und decken ihn,  stellen Sie sich auf eine Ebene! 

WENN BEI DIESER SACHLAGE EINEN VON DIESEN ICs OHNE AUSSCHREIBUNG VERGEBEN HAT, KÄME DAS NOCH DAZU!

oder man inhaftiert jenen, der es verabsäumt hat, die Khlongs umzubauen – zu IC´s.

Spinner,  warum sollte das denn der Fall sein! ?

Es dürfte jeden Irrigation Beamten klar sein, das Khlongs nicht für Hochwasser geeignet sind und i.d.R. als erstes überlaufen.
Nur IC´s werden weltweit als Ablaufkanäle usw. für Hochwasserschutz gebaut, da diese dann auch vor Fäkalien-Verschmutzung geschützt werden.
Khlongs nicht – die würden dann ins Meer fliessen und die Touristen für immer vertreiben.

Ich dachte mal,  Ihre Dummbabbelerei könnte man nicht mehr steigern,  aber Sie schaffen das. 

Wohin kassen Sie denn bei Ihrem Chaos-"Konzept" die Schei*se verschwinden? 

Das kommt dann alles geballt den Fluss Phetchaburi runter und dann 100% ins Meer und das kommt dann mit der nächsten Flut links und rechts wieder zurück?  Was soll da anders sein. 

Und… wo geht denn das "Dicke" bei Ihrem IC hin? 

5555555

Ich habe aber vorhin bei Maps gesehen,  man baut oberhalb der Küstenstraße einen neuen Querkhlong.  Das wäre ein guter Anfang für eine Kläranlage und wenn TH jetzt nicht bald anfängt,  …..

Aber die Ratten,  die bald das sinkende Schiff verlassen brauchen schon noch Kohle für den Neustart in Burma,  Laos,  Kambodscha,  Vietnam,  … gell STIN! ?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. August 2018 7:13 pm

Siamfan:    ICH HABE NIE GESAGT PHRACHABURI BLEIBT TROCKEN

Warum "schreien" Sie denn so?

Dadurch werden Ihre kruden Behauptungen auch nicht "richtig".

Siamfan
Gast
Siamfan
10. August 2018 6:45 pm

ICH HABE NIE GESAGT PHRACHABURI BLEIBT TROCKEN , WENN MAN AUS DEM DAMM 250qbm/sec ODER MEHR ABLÄßT. 

 

ICH FRAGE SEIT MEHREN TAGEN,  WIEVIEL LÄUFT DENN ZUR ZEIT OBRN REIN. 

UND JETZT NOCH EINE ERGÄNZENDE FRAGE, SEIT WANN WIRD KEIN STROM MEHR ERZEUGT UND WIEVIEL WASSER WÜRDE BEI VOLLLAST ABLAUFEN. 

UNKLAR BLEIBT AUSSERDEM,  WARUM MITTE LETZTEN MONATS IN SEKUNDENBRUCHTEILEN,  DER WASSERSTAND UM 20-30% HOCHGESCHNELLT IST UND WARUM MAN DA NICHT SOFORT ANGEFANGEN HAT,  150 qbm/sec ABLAUFEN ZU LASSEN! 

AUF DEN MÜLL VON DIESEM MITWISSER KANN ICH WIRKLICH VERZICHTEN. 

WENN BEI DIESER SACHLAGE EINEN VON DIESEN ICs OHNE AUSSCHREIBUNG VERGEBEN HAT,  KÄME DAS NOCH DAZU! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. August 2018 7:17 pm

Auch die "Bangkok Post" zeigt Bilder vom "trockenen" Petchaburi

Nach meiner festen Überzeugung genausowenig “gefaked” wie die Bilder und Berichte in der “Nation” .

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. August 2018 6:13 pm

Und nun die aktuelle Meldung aus der Nation:

Nation:    PHETCHABURI wird dieses Wochenende überschwemmt werden, auch nachdem das Royal Irrigation Department den Abfluss aus den vorgelagerten Gebieten gestoppt und sogar verlangsamt hat.

Am besten selbst lesen … 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. August 2018 5:38 pm

Siamfan:    Gestern machte ein Artikel derNation die Runde.  Irgendjemand dort,  hat die Provinz Phetchaburi in die Meldung gefaked. 

Nein. Völliger Quatsch.

Siamfan:    Denkbar ist auch,  ein Hacker ist dort eingedrungen und hat Phetchaburi eingefügt!? 

Genauso völliger Unsinn.

Die "Nation" stellt Berichte ein, die niemand ohne weiteres "hacken" bzw. verändern kann. Ist m.W. auch noch niemals geschehen.

Das ist nur eine Ihrer Verschwörungs-Theorien, die durch einen nicht sehr gesunden Verfolgungs-Wahn gespeist zu werden scheint. 

Auch die “Bangkok Post” berichtete übrigens über das (zurückgehende) Hochwasser im Petchaburi.

Siamfan
Gast
Siamfan
7. August 2018 3:48 pm

Test test

Komisch,  dass hier die LP noch keinen Kommentar abgegeben hat! 

7.8.18,15.50

Siamfan
Gast
Siamfan
9. August 2018 5:20 pm
Reply to  STIN

Wie oft denn noch? 

Sie löschen meine Ausführungen immer!

Es gibt keinen Verlag, keine InternetZeitung, keinen Fernsehsender,  ….

Sie sind aber alle unterwandert. 

Gestern machte ein Artikel derNation die Runde.  Irgendjemand dort,  hat die Provinz Phetchaburi in die Meldung gefaked. 

Denkbar ist auch,  ein Hacker ist dort eingedrungen und hat Phetchaburi eingefügt!? 

DAS ist die LP! 

Sofort(!!!) griffen alle diese Meldung auf,  und band sie in ihre Lügen ein. 

Es gibt Hunderttausende Jünger der LP,  die sich nicht zu erkennen geben. 

Bitte nicht gleich wieder löschen. 

XXXXXXXXXXX

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. August 2018 7:22 pm
Reply to  Siamfan

Sie sind zerfressen von Ihren Verschwörungs-Theorien

Glauben Sie das alles wirklich?

Siamfan
Gast
Siamfan
10. August 2018 5:35 pm
Reply to  STIN

Was schreiben Sie für einen Müll? 

Sie selbst haben gesagt,  es gab keine Wetterwarnung für PhrachaBuri,  in der Nation steht aber ein Warnung! 

DA  muß ein Stinktier sitzen und die Nation selbst muß alles daransetzen das Schwein auf Lebenszeit aus der Presse fernzuhalten. 

Im Moment sind wohl Sie es,  der außerdem eine Lüge mit den Sturmwellen und der Bedrohung vom Meer her verbreitet.