Regierung bringt Hochwasser-Probleme nicht unter Kontrolle

(STIN) Als Thailand 2011 von der schlimmsten Flut-Katastrophe seit über 50 Jahren heimgesucht wurde – versprach die damalige Regierung das Problem zu lösen.

Die Weltbank bezifferte den Schaden damals auf fast 50 Milliarden US$. Sie hinterfragte auch die Bemühungen der thailändischen Regierung, dieses Problem lösen zu wollen.

Als die Bevölkerung danach das Missmanagement immer heftiger kritisierte, entschloss sich die Regierung, ein Projekt zu starten – um künftig solche Hochwasser-Probleme zu verringern. Geschehen ist bis heute scheinbar aber nichts.

Das Projekt wurde am 21.08.2017 abgeschlossen und beinhaltete folgendes:

Der Masterplan für das Hochwasser-Management soll verbessert werden.  Die Forscher des thailändischen Entwicklungsforschungsinstituts haben eine Kosten-Nutzen-Analyse von Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt, alternative Landnutzungsoptionen für das Einzugsgebiet untersucht, Wasserrechte und Wasserzugangsprobleme analysiert und Möglichkeiten zur Verbesserung der Bewässerungssysteme erkundet. Das Projekt hat auch mögliche institutionelle Arrangements untersucht, politische Optionen analysiert und ökonomische Analysen der Anpassung an den Klimawandel durchgeführt.

Das Ergebnis des Projekts wurde danach an die Regierung übergeben – vor fast genau
einem Jahr. Geschehen ist bisher nichts. Keine einzige Empfehlung wurde umgesetzt.
Stattdessen wartet man einfach ab, bis ein Damm “übervoll” wird und dann lässt man
das Wasser einfach abfliessen und überflutet damit sogar mittelgrosse Städte in Thailand.

Vermutlich ist diese Option für die Regierung günstiger, als ein Projekt umzusetzen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sf
Gast
sf
16. September 2018 6:04 pm

Hochwasser wird nie ganz zu verhindern sein.  

Genau dafür sind die Flußbetten da! 

TH ist aus meiner Ansicht nach,  sehr gut gerüstet,  

wenn die Führung das nicht kann,  dann sollen Sie auf einem 

Inaktiven Posten detailiert schreiben,  warum. 

Dann haben die Stellvertreter Zeit (1Woche),  es besser zu machen. 

Usw. 

Ich kann auch nicht verstehen,  Warum man das Flussbett nicht 

ausbaggert?! 

Lassen das die Fundamente nicht zu? 

 

Und als nächstes kommt der 60 km dyke um BKK!?

Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zur

Hauptstadt im LanNah Land! 

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. August 2018 12:59 pm

Wenn Sie sich standhaft weigern, einen Virenscanner zu benutzen, kann vielleicht dieser Hinweis aus den "Blog-Infos" hilfreich sein:

Blog kann nun auch unter

https://www.schoenes-thailand.at

aufgerufen werden.

Siamfan
Gast
Siamfan
17. August 2018 10:33 am

Siehe hier:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18688#comment-79946

Sie machen hier die ganze Zeit Werbemaßnahmen getarnt als Informationsveranstaltungen!

STIN sagt:

16. August 2018 um 4:08 pm

ja, wir haben als Offizielle hier sicherlich mehr Einblick, zumindest meine Frau.
Aber es hat eigentlich noch nie so richtig funktioniert.

Ich finde da kein Datum in Ihrem Link!

doch, die Daten vom Projekt-Ende sind weiter unten – einfach scrollen.
Auch, wann es begonnen wurde – 36 Monate vorher, also 2014, 3 Monate nach dem Putsch.

Auf die Virenwarnunggehen Sie nicht ein! ?

Ihre Behauptung, bis heute haette man nichts getan, kommt ja nicht hin! Was ist zB mit den 350 Mrd Sofort-Massnahmen.

auch da scheinst du keinerlei Ahnung zu haben, was abgeht.
Die 350 Mrd Sofort-Massnahmen sind meist dazu da, den Thais eine Entschädigung zu zahlen. Da nun landesweit vieles absäuft, bekommt jeder Betroffene
um die 5000 Baht Entschädigung. Bei Totalschäden der Häuser natürlich mehr.

:Liar:

Das waren vielleicht eine MillionHaushalte,  das wären 1mrd!

Und die anderen 349.000.000.000TB sind versickert? 

NEIN !

ausserdem läuft das haushaltrechtlich nicht so. 

Unmöglich. 

Auch davon haben Sie keine Ahnung,  schmeißen aber wieder mit Dreck! 

 

Da nun die Regierung Staudämme auslassen muss, die tw. grosse Gebiete
überfluten und Häuser vernichten – wird es dieses Jahr ziemlich teuer.
Da wird vermutlich alles fast nur für Entschädigungen draufgehen. Das heisst aber wiederum – für Hochwasser-Schutz bleibt nix übrig.
Dann müssen auch noch die Keller gefüllt werden und weg ist das Geld.

Eigentlich ist nur das Letzte nachvollziehbar.

Alles andere ist Ihr üblicher Müll,  wenn es um Haushaltsrecht geht! 

Hier wurde gerade eine der ICs gebaut und wir hatten jetzt Jahrhundert/-Jahrtausend-hochwasser

ja, soll in den nächsten Jahren noch schlimmer werden – weltweit.
Immer werden die IC-s nicht helfen können, weil man bei jedem stärkeren Umwelt-Katastrophen immer wieder zuwenig IC´s hat.

:Liar:

Warum schlten Sie die Funktion für Videos nicht wieder frei! 

Weil Sie die Hosen voll haben. 

Thailand hatte das Beste,  was die Welt zu bieten hatte,  das war der Khlong Mai auf dem "Deyke" SukumvitRd. 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx zensiert – nichts nachgewiesen, keine Links

sf
Gast
sf
16. September 2018 4:19 pm
Reply to  STIN

Die Beiträge wurden wieder geschrieben, als 

man sie in der Übersicht nicht mehr sehen konnte! 

Außerdem ist das wieder "Ortszeit" und nicht, wie

von Ihnen verbindlich zugesagt(!!)Ihre Local-Zeit. 

Diese Gebetsmühlen habe ich alle schon beantwortet, 

einige würden gelöscht,  aber keine wurde Durch Ihren 

OT-Müll widerlegt.

Sie sind in der Sache Tausende von Links schuldig! 

 

Hier gehen die Strassenentwaesserung und darunter

noch viel mehr,  viel zu tief,  in den IC rein. 

 

DAS ist die Ursache für den Rückstau! 

Vom Niveau her,  könnte das viel höher

,ohne Gegendruck einlaufen.

Da brauchte bis dahin nichts gepumpt zu 

werden!!!

Ich befürchte,  das ist in BKK und den CP

 auch so. 

Dann wird es natürlich sehr schwerschwer,  nur mit

Schwerkraft rauszubekommen. 

Ich halte auch das für einen weiteren, schweren 

PlanungsPlanungsfehler! 

Was sollen ständig diese "Dopplungen"?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. August 2018 3:58 pm

Siamfan:    Wie soll man dann das Hochwasser in den Griff bekommen!

Das schafft derzeit keine einzelne Gruppierung allein.

Notwendig ist die "Zusammenarbeit" aller: Vor allem die betroffenen Menschen sollten sich (schon aus einem gesunden Selbstschutz heraus) den Vorsorge-Maßnahmen nicht starrsinnig verschließen.

Ohne Mitarbeit wird nichts wirklich zu stemmen sein (unabhängig davon, wie groß oder klein der Wille der Behörden auch sein mag). 

Siamfan
Gast
Siamfan
16. August 2018 3:40 pm

STIN sagt:

13. August 2018 um 1:08 pm

Das Projekt wurde am 21.08.2017 abgeschlossen und beinhaltete folgendes:

Der Masterplan für das Hochwasser-Management soll verbessert werden. Die Forscher des thailändischen Entwicklungsforschungsinstituts haben eine Kosten-Nutzen-Analyse von Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt, alternative Landnutzungsoptionen für das Einzugsgebiet untersucht, Wasserrechte und Wasserzugangsprobleme analysiert und Möglichkeiten zur Verbesserung der Bewässerungssysteme erkundet. Das Projekt hat auch mögliche institutionelle Arrangements untersucht, politische Optionen analysiert und ökonomische Analysen der Anpassung an den Klimawandel durchgeführt.

Wo kann man das denn einsehen? LINK + Quelle!!!

https://www.idrc.ca/en/project/improving-flood-management-planning-thailand

Woher wissen Sie das!? Hat die Regierung das erklaert?

steht im Link. Regierung hat das Projekt in Auftrag gegeben und es wurde letztes Jahr abgeschlossen.
Somit hat es die Regierung, als Auftraggeber bereits vorliegen. Nur gemacht haben sie noch nix.

Vermutlich wissen Sie und Ihr Netzwerk mehr ueber das Verhalten,
warum das selbststaendige Handeln der Verwaltung offensichtlich nicht mehr funktioniert!?

ja, wir haben als Offizielle hier sicherlich mehr Einblick, zumindest meine Frau.
Aber es hat eigentlich noch nie so richtig funktioniert.

Ich finde da kein Datum in Ihrem Link!

Ihre Behauptung, bis heute haette man nichts getan, kommt ja nicht hin! Was ist zB mit den 350 Mrd Sofort-Massnahmen.

Hier wurde gerade eine der ICs gebaut und wir hatten jetzt Jahrhundert/-Jahrtausend-hochwasser

Das Problem ist doch viel mehr, wer kontrolliert den in TH die Regierung?

Eine sehr wichtige Frage, die beantwortet werden muss, bevor man in dem Thema weitermachen kann!

DANN kaeme die naechste Frage, wer kontrolliert die Verwaltung!?

Ich habe nicht das Gefuehl , es gaebe ueberhaupt Kontrollinstrumente!???

Wie soll man dann das Hochwasser in den Griff bekommen!!

https://www.bangkokpost.com/news/world/1522246/climate-change-multiplies-harmful-marine-heatwaves

Damit reden sich jetzt die Verantwortlichen heraus!?

Es gab mal eine Uebersicht, wo das Wetter ueber 30 Jahre fuer jede Provinz monatsweise zusammengefasst war. Das gibt es jetzt nicht mehr.

Die ist jetzt auch schon aelter. Ich glaube 20Jahre. Damit koennte man also sehen, wie das Wetter vor 50 Jahren war!

Damit koennte man aich eine Klimaveraenderungsluege aufzeigen!

Geht nicht mehr, kommt keiner mehr dran! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
13. August 2018 7:56 pm

Siamfan:    Im Krieg wuerde man sowas womoeglich mit Wehrkraftzersetzung bezeichnen

Welchen "Krieg" meinen Sie denn? Sie träumen schon wieder von bewaffneten Auseinandersetzungen? Macht Sie der Gedanke an ermordete Menschen an? 

siamfan
Gast
siamfan
13. August 2018 6:25 am

Wo sind denn die 350 Mrd TB fuer HochwasserSofortmassnahmen geblieben?

Es wurden ICs gebaut und alte Hochwasserschutzsysteme zerstoert und lahmgelegt!

 

Das Projekt wurde am 21.08.2017 abgeschlossen und beinhaltete folgendes:

Der Masterplan für das Hochwasser-Management soll verbessert werden.  Die Forscher des thailändischen Entwicklungsforschungsinstituts haben eine Kosten-Nutzen-Analyse von Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt, alternative Landnutzungsoptionen für das Einzugsgebiet untersucht, Wasserrechte und Wasserzugangsprobleme analysiert und Möglichkeiten zur Verbesserung der Bewässerungssysteme erkundet. Das Projekt hat auch mögliche institutionelle Arrangements untersucht, politische Optionen analysiert und ökonomische Analysen der Anpassung an den Klimawandel durchgeführt.

Wo kann man das denn einsehen? LINK + Quelle!!!

Das Ergebnis des Projekts wurde danach an die Regierung übergeben – vor fast genau
einem Jahr. Geschehen ist bisher nichts. Keine einzige Empfehlung wurde umgesetzt.

Woher wissen Sie das!? Hat die Regierung das erklaert?

Siehe zB hier:

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/18688

 

Stattdessen wartet man einfach ab, bis ein Damm “übervoll” wird und dann lässt man
das Wasser einfach abfliessen und überflutet damit sogar mittelgrosse Städte in Thailand.

Vermutlich ist diese Option für die Regierung günstiger, als ein Projekt umzusetzen.

 

Vermutlich wissen Sie und Ihr Netzwerk mehr ueber das Verhalten, warum das selbststaendige Handeln der Verwaltung offensichtlich nicht mehr funktioniert!?

Fuer jeden Damm gibt es solche Anweisungen (sie Bild unten)! Scheinbar haelt sich keiner daran.

Das muss man zumindest aus der Entwicklung am KaengKrachen Damm schliessen!

 

DAS hat sicher nichts mehr mit "Dienst nach Voeschrift" zu tun.

Im Krieg wuerde man sowas womoeglich mit Wehrkraftzersetzung bezeichnen!

Mit Thainess kommt man da nicht weiter! DAS wird ausgenutzt und aus Dubai kommen DurchhalteParolen!

:Angry:

 

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
12. August 2018 9:15 pm

Immerhin hat sich der Premierminister keine Burberry Boots zugelegt …