Aktivist fragte General Prawit nach der Herkunft der Uhren und wurde danach mit Stinkfisch attackiert

Herr Ekachai Hongkangwan, ein pro-demokratischer Aktivist, der Druck auf die Nummer 2 der Junta und auf den Luxus Uhren Skandal von General Prawit Wongsuwan aufmerksam machen wollte, hat heute eine Anzeige bei der Polizei eingereicht. Herr Ekachai hat es sich zur fast schon täglichen Aufgabe gemacht  um zu klären, wo General Prawit seine Multi-Millionen Baht Luxus Uhren Kollektion her bekommen hat.

Der pro-demokratische Aktivist erklärte in seiner Anzeige auf der Polizeistation, dass er von zwei Angreifern, die Motorradhelme trugen, an einer Bushaltestelle mit einem Eimer mit übel riechender Fischhaut auf den Kopf beworfen und getroffen wurde. Anschließend seien die beiden Unbekannten Angreifer auf einem Motorrad davongerast.

Obwohl die Identität der Angreifer nicht sofort klar war, sagte Ekachai, er vermutete, dass dieser Anschlag auf ihn im Namen des stellvertretenden Junta-Vorsitzenden Prawit Wongsuwan geschah. Herr Ekachai glaubt, dass General Prawit seinen fast täglichen Ein-Mann Protest gegen ihn zum Schweigen bringen will. Dabei möchte er die Nr. 2 der Junta doch nur daran erinnern, dass er endlich sagen soll, woher die ganzen Luxus Uhren stammen, die immer wieder an Prawits Handgelenk auftauchen. Prawit hatte bereits mehrfach erklärt, dass er sich diese Uhren von einem Freund geliehen habe, der mittlerweile leider schon verstorben sei.

“Ich sage nicht, dass Khun Prawit dahinter steckt. Es waren wahrscheinlich seine Untergebenen”, sagte Ekachai gegenüber der Polizei. “Sie waren wahrscheinlich wütend auf mich, weil sie sich meinetwegen mit ihrem Boss herumgeschlagen hatten”, fügte er hinzu.

Ekachai sagte weiter, dass die Polizei ihm mitgeteilt habe, dass sie versuchen würden, die Angreifer ausfindig zu machen und sie mit Körperverletzung zu belasten.

Durch zahlreiche Stunts und Proteste hat der 43-jährige Aktivist General Prawit dazu gedrängt, die Luxusuhren zu erklären, die er nicht in einem obligatorischen Bericht über sein Vermögen erklärt hat. Der General sagte, er habe sie von einem Freund ausgeliehen, der jetzt tot ist.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Ekachai einen Angriff erlebt, der scheinbar mit seinem Aktivismus gegen Prawit zusammenhängt. Im Januar versuchte ein Mann, Herrn Ekachai bei einem weiteren Protest in der Nähe des Regierungssitzes zu schlagen. Zu seinem Glück wurde er allerdings von der Polizei bewacht und geschützt. Vier Tage später gelang dann allerdings doch ein weiterer Angriff gegen ihn.

“Ich denke, ich werde in der Zukunft meine Reiseroute ändern”, sagte er. “Aber selbst wenn ich mich verändere, werden sie sowieso wissen, wo ich bin, weil die Sicherheitskräfte mich ständig verfolgen”, fügte er hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
15. August 2018 1:41 pm

Siamfan:    Die Fake-Überschrift könnte eine Klage nach sich ziehen! 

Sie haben Ihr medizinisches Fachgebiet ins Juristische verlegt? Wow.  

steffph
Gast
steffph
15. August 2018 8:52 am

Homo Inhabilis Salutonis!

Siamfan
Gast
Siamfan
15. August 2018 8:09 am

Der LP schwimmen die Felle weg und sie rührt überall in der Scheiße? 

Die Fake-Überschrift könnte eine Klage nach sich ziehen! 

Wenn sich das alles als harmlos aufklärt,  davon gehe ich aus,  kann er Tausende Klagen einreichen. 

555555