Sieben Jahre Gefängnis für Majestätsbeleidigung

Bangkok Post – …..Das Strafgericht verurteilte den 71-jährigen Surachai Danwattananusorn, auch bekannt als Surachai Sae Dan, zu 15 Jahren Gefängnis weil er angeblich in seinen Reden die Monarchie beleidigt hatte. Seine Strafe wurde auf sieben Jahre und sechs Monate reduziert, nachdem er die  “Straftat”  der Majestätsbeleidigung gestanden hatte.
Surachai bekannte sich für drei von fünf Anklagen der Majestätsbeleidigung schuldig. Bei den drei Fällen handelt es sich um Reden die er im Jahr 2010 in Chiang Mai, Bangkok und Udon Thani hielt.

Die beiden weiteren Fälle betreffen Reden auf dem Sanam Luang in Bangkok im Jahr 2009 und im Jahr 2010 bei Wang Thong Lang.

http://www.bangkokpost.com/news/local/281993/lm-convict-sentenced-to-15-years

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Februar 2012 1:32 pm

So siehts aus wenn man nur Thaksins Bauernopfer ist.
Die wirklichen “Schuldigen” sitzen in in Dubai, dem Kabinett
oder im Parlament.