Big Bike Fahrer sollen eine spezielle Führerschein Prüfung ablegen müssen

Die für Führerscheine zuständige Abteilung des Verkehrsministeriums hatte Anfang der Woche angekündigt, dass eine umfassende Umgestaltung von Geldstrafen und Gefängnisstrafen für das Fahren ohne Führerschein bevorsteht. Das Verkehrsministerium empfiehlt dabei die Änderungen für zwei veraltete Gesetze, die bis auf das Jahr 1979 zurückreichen. STIN hatte bereits darüber berichtet. Zusätzlich sollen die Fahrer von schweren Maschinen, den sogenannten „ Big Bikes „, einen separaten Führerschein Test machen.

Jetzt gab ein hochrangiger Sprecher der Regierung bekannt, dass das Kabinett der Idee zustimme, die Fahrerlaubnis für große Motorräder von den anderen bisherigen Fahrerlaubnissen für Roller und Motorräder zu trennen. Die Fahrer von sogenannten „ Big Bikes „ müssen dann eine extra, separate Führerschein Prüfung ablegen und bestehen.

Wie Daily News in seiner Ausgabe berichtet, wurde dem Kabinett ein Vorschlag unterbreitet, der vorsieht, dass, um die Verkehrsunfälle bei den „ Big Bikes „ zu verringern, diejenigen, die große Motorräder fahren, anders behandelt werden sollten als die Fahrer von normalen Rollern.

Daily News zitierte dabei den Sprecher der Regierung, Generalleutnant Sansern Kaewkamnert mit der Aussage, die Regierung stimme der Anpassung eines Gesetzes von 2005 zu.

Nach einem Treffen auf Ministerebene in Chumpon sagte Generalleutnant Sansern gegenüber den Medien, dass diejenigen, die in Zukunft Lizenzen zum Fahren eines Motorrads beantragen, und anschließend große Motorräder fahren wollen, in Zukunft einen separaten Test absolvieren müssten und dadurch, nach dem Bestehen des Test,  eine spezielle, separate Lizenz große Motorräder ( Big Bikes ) erhalten würden.

Allerdings wurde bisher noch nicht genau gesagt und klar gestellt, was ein sogenanntes Big Bike ausmacht und ab wie viel ccm Hubraum ein Motorrad als großes Motorrad eingestuft wird.

Bisher kann man nur spekulieren, ob die Stufe ab 250 ccm oder 400 ccm oder sogar erst bei 600 ccm Hubraum gilt.

Die Diskussion zur Änderung der Fahrerlaubnis für große Motorräder hatten erst vor kurzem wieder neuen Zündstoff erhalten, nachdem ein 18 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall mit einer 650 ccm Maschine ums Leben kam.

Experten hatten schon mehr als einmal vorgeschlagen, dass es für die leistungsfähigen Maschinen, genau wie in vielen anderen Ländern auch, andere Regeln und Vorschriften geben sollte, als für die normalen 100 – 250 ccm Roller oder Motorräder.

Ab wann genau diese neue Regelung in Kraft tritt, wurde bisher von den Behörden ebenfalls noch nicht bekannt gegeben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2018 12:29 pm

Siamfan:    Ich weiss nicht mehr was ich da geschrieben habe.

Wie lange hält Ihr Erinnerungsvermögen nun noch an? Jeweils 2 Minuten? Warum haben Sie sich bloß nicht an die vielen Ratschläge gehalten:

Original-Virenscanner (auf Ihren Computer und Ihr "Smartphone" bezogen jeweils einen) installieren und durchlaufen (lassen).

Auf Sie und Ihre Gesundheit bezogen: Suchen Sie einen echten Arzt auf, dem Sie Ihre "Probleme" schildern können.

Viel Glück.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. August 2018 6:04 am

Siamfan:    Ich hatte mich mal in Phuket verfranzt.  Ich sagte meiner Frau,  sie solle sich ein MopedTaxi nehmen und vor mir her fahren.  Der fuhr los und weg war er. Ich habe am Telefon Halt geschrien,  mußte aber selbst aufpassen,  weil mittlerweie die Ampel tot war. 

Jetzt töten Sie sogar schon Ampeln?

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. August 2018 4:50 pm

Siamfan:    Link oder ich lese Ihre Müllantworten  nicht mehr!

Es ist doch vollkommen schnurz, ob Sie etwas lesen oder nicht.

Hauptsache, Sie schwurbeln nicht (und geben es als Antwort aus).

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. August 2018 11:26 pm

Siamfan:    Er kann nur EINES!!!

Das mag ja auf Sie zutreffen. 

Siamfan
Gast
Siamfan
23. August 2018 8:57 pm

Mit einem Fahrschulauto,  kann man nicht an einem Zweirad bleiben,  im Stadtverkehr schon gar nicht! 

Es ist absolut unverantwortlich, wenn der Fahrlehrer das das sichernde FahrschulAuto selbst fährt. 

Er kann nur EINES!!!

WER DAS ENTSCHIEDEN/ VORGESCHLAGEN HAT,  SOLL AUCH DEN KOPF DAFÜR HINHALTEN!!!

 

Siamfan
Gast
Siamfan
24. August 2018 2:47 pm
Reply to  STIN

Beim Autofahren ist eigentlich alles verboten,  angefangen beim Telefonieren.

Eine Freisprecheinrichtung ändert da nicht viel. 

Der Fahrlehrer muss den Schüler,  der wie SIE sagen,  nicht fahren kann,  das Fahren bebringen. Dafür hat er beim Pkw-Schulfahrzeug die Doppelbremse!!! Wo ist die denn beim Moped? 

Fährt der Fahrlehrer selbst einen PKW ist er damit voll ausgelastet und kann nicht noch aus dem Blickwinkel noch das Moped "lenken"

Der schreit dann Bremsen! Bremsen und erfolgt das beim PKW nicht,  macht er es selbst. 

Beim Moped ist er TOT! 

SIE haben einen Knall. 

Das was da auf dem Bild zu sehen ist,  könnte eine Motorrad Schulung sein und die wäre noch gefährlich genug! !

Wo sind denn die Fallzahlen der Unfälle und Toten? 

Warum drücken Sie sich davor und kochen immer wieder den alten Schrott auf. 

Link , Link oder ich lese Ihre Müllantworten  nicht mehr!

XXXXXXXXX! 

Siamfan
Gast
Siamfan
24. August 2018 10:50 pm
Reply to  STIN

Sie haben keIne Erlaubnis von mir , mich zu duzen!  Sie machen es trotzdem  um mich zu beleidigen! 

XXXXXXXXX! 

Lächerlich! 

Sie verstricken sich immer mehr in ihre Lügerei! 

Überall ist Doppelbremse vorgeschrieben !

Wieviel geeignete Übungsgelände gibt es den in TH? 

Wieviel Fahrschüler können da gleichzeitig drauf? 

Bei 4Stunden und 1,25mio Führerscheine wären das etwa 20.000std pro Arbeitstag.  Die können Sie durch die Zajl der Übungsgelände teilen. 

Sie sind ein ganz billiger Blender und ein noch größerer Lügner! 

Der Fahrlehrer hat für alles die Verantwortung , deswegen auch die Doppelbremse!!!

Wenn der Fahrschüler ein Kind überfährt weil er nicht btemst,  ist der Fahrlehrer Schuld. 

Kein Mensch ist in der Lage sein eigenes Fahrzeug zu lenken und das Fahrschulmoped zu leiten und schützen. 

Unmöglich. 

DAS habe ich von Fahrlehrern bestätigt bekommen und hier schon mehrfach geschildert. 

Ich hatte mich mal in Phuket verfranzt.  Ich sagte meiner Frau,  sie solle sich ein MopedTaxi nehmen und vor mir her fahren.  Der fuhr los und weg war er. 

Ich habe am Telefon Halt geschrien,  mußte aber selbst aufpassen,  weil mittlerweie die Ampel tot war. 

Der xxxxx fuhr weiter dann war er wieder weg. 

Unmöglich hat der Fahrlehrer geschrieen und hat die Fahrtenbuchmappe aus drei Metern Entfernung ins Regal geschmissen .

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. August 2018 3:09 pm

Siamfan:    Wollen Sie einen Putzlappen in den Kolben  stecken?

Sie schwurbeln schon wieder. 

Siamfan
Gast
Siamfan
22. August 2018 10:28 pm

Was hat das mit dem deutschen "System zu tun? 

Kennen Sie das überhaupt? 

:Link: oder :Liar:

Siamfan
Gast
Siamfan
23. August 2018 6:29 am
Reply to  STIN

55555

Wie soll das denn mit der "Drosselung auf50ccm" gehen?! 

Wollen Sie einen Putzlappen in den Kolben  stecken? !

In D gibt es keine praktische Prüfung für Moped. 

Warum fangen Sie immer wieder damit an. 

Auch die praktische Ausbildung für Moped ist weltfremd. Man braucht ein zwetes Fahrzeug,  da der Fahrlehrer nicht auf dem Sozius sitzen kann. Im zweiten Fahrzeug braucht es dann einen Fahrer,  da man Fahrlehrer nicht damit belasten kann. 

Wer soll denn die etwa 1.000.000 Ausbildungen durchführen,  wenn,  wie Sie selbst schreiben nur 250.000 durchführen.

Ich böeibe ansonsten dabei, eine praktische Ausbildung für "Moped" ist nicht notwendig. Es wird dadurch nur zudätzliche  Tote und Verletzte geben. 

Wichtiger wäre es, die Hinde von der Straße zu schaffen.