Chiang Mai: Tourist aus Indien vermutlich von Thailänderin vergiftet und ausgeraubt

Ein 45-jähriger ausländischer Gast aus Indien ist in einem Hotel in Chiang Mai, offenbar ermordet worden. Der ausländische Gast hatte das Hotel in der Innenstadt von Chiang Mai am Sonntag gegen 18 Uhr in Begleitung einer thailändischen Frau aufgesucht.

Als er das Zimmer am Montag – wie geplant –  nicht geräumt hatte, öffnete ein Zimmermädchen die Tür und entdeckte den toten Inder. Aus seinem Mund war Schaum ausgetreten, berichtet „Sanook“. Neben seinem Bett stand eine Kaffeetasse.

Die Ermittler stellten am Körper des Inders keine Verletzungen fest und glauben, dass der Inder bereits vor zwölf Stunden gestorben war. Die Beamten gehen von einem Tötungsdelikt aus, da auch Wertsachen verschwunden sind und sich in seiner Brieftasche nur noch 50 Baht befanden.

Seine Thai-Begleitung soll noch am Sonntag gegen 19 Uhr Kaffee, Brot und Marmelade bestellt haben. Die Ermittler nehmen an, dass die thailändische Frau den Mann vergiftet hat und mit Wertsachen und Geld die Flucht ergriff. Die Leiche wurde zur Autopsie in das Hospital Maharat Nakorn geschickt, die Überreste des Kaffees werden forensisch untersucht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. August 2018 7:44 am

Mein Beitrag ist aber doch gar nicht gelöscht – konnten Sie wieder einmal nicht heruntercrollen?

Grundgütiger.

Sie faken sich hier Verschwörungs-Theorien zusammen, daß nicht einmal Ihr "brother in arms" mitkommt (und der ist ja schon ein notorischer Lügner, wie wir wissen).

siamfan
Gast
siamfan
27. August 2018 4:42 am

Schon wieder Beitraege verschwunden!

So, siehe Bild oben, kann der Troll Beitraege loeschen!

 

Ich aber nicht , siehe Bild unten!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. August 2018 7:30 am
Reply to  siamfan

Natürlich haben Sie keine Berechtigung, meinen Kommentar zu bearbeiten oder zu löschen. Das wäre ja noch schöner …

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2018 11:19 pm

Weitere Infos zu den "Vergiftungs-Fällen" in Chiang Mai

ThaiRes:    Die Polizei hat nun Fotos von der Verdächtigen, die etwa 50 Jahre alt ist und ein schwarzes, langärmliges Hemd trug, veröffentlicht.

Es sei unsicher, ob es sich um eine Thai oder eine Ausländerin handelt.

Die Polizei bereitet einen Haftbefehl gegen die Frau vor.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2018 11:30 pm
Reply to  STIN

STIN:    Gute Arbeit der Polizei und sehr schnell. Die können schon, wenn sie wollen.

So ist es. Man muß sie nur etwas drängeln.

Und der "innerpolizeiliche Konkurrenzkampf", der durch die monatelange Berichterstattung über die Erfolge von "Big Joke" ausgelöst wurde, scheint auch einiges dazu beizutragen, daß sich immer mehr Polizeikräfte daran erinnern, was ihre eigentliche Aufgabe ist.

Gut so.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2018 8:22 pm

siamfan:    jetzt spinnt die Spracheinstellung

Ich garantiere Ihnen: Die Probleme werden noch größer, wenn Sie nicht die diversen Ratschläge befolgen. Grimmiger Starrsinn zahlt sich niemals aus. 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. August 2018 10:27 pm

Es gibt ein paar mehr Informationen über einen weiteren Fall und den kaffeetrinkenden Inder:

Nation:    Die Polizei von Chiang Mai sucht eine "hübsche, kurzhaarige" Frau, die angeblich zwei Touristen – einen Inder und einen Amerikaner – betäubt und ausgeraubt und dabei den Tod des Mannes aus Indien verursacht hat.

Im ersten Fall wurde der Leichnam des indischen Touristen Tharak Bart Hamas (56) am vergangenen Montagabend auf einem Hotelbett in der Innenstadt von Chiang Mai gefunden. Eine Tasse Kaffee wurde in der Nähe des Bettes gefunden.

Nation:    Im zweiten Fall wurde Gene Ber Ulfgang (69) am Dienstag bewußtlos in einem Hotelzimmer aufgefunden. Der Amerikaner wurde zwei Tage in einem Privatkrankenhaus behandelt, bevor er sich so weit erholt hatte, daß er der Polizei für eine Befragung zur Verfügung stehen konnte.

Die Frau bestellte eine Tasse Kaffee für ihn und er verlor das Bewußtsein, nachdem er sie getrunken hatte.

Nation:    Ihm fehlten 9,500 THB und 5,000 US$ – und auch seine Kreditkarte war verschwunden. Damit wurde ein  Diamantring im Wert von etwa 1 Million THB gekauft.

Die vom indischen Mann gestohlene Kreditkarte war benutzt worden, um denselben Diamantring zu kaufen, aber die Karte bekam keine Genehmigung der Bank.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2018 6:05 am
Reply to  STIN

Yup. 

Die Frage ist nur, ob sie sie erwischen. Die bisher veröffentlichten Beschreibungen sind ja nicht wirklich aussagekräftig:

Beim Amerikaner-Fall heißt es z.B., daß es sich um eine "dicke" Frau gehandelt habe, die er mit aufs Zimmer genommen hat.

Irgendwie ist das alles noch sehr verworren.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. August 2018 10:02 pm

siamfan:    Schon wieder ko-Tropfen?! 

Das wird sich herausstellen.

aus dem Artikel:     Die Leiche wurde zur Autopsie in das Hospital Maharat Nakorn geschickt, die Überreste des Kaffees werden forensisch untersucht.

Sobald aussagekräftige Ergebnisse veröffentlicht werden, können auch Sie sie hier oder sonstwo online lesen. Vorher schwurbeln nützt niemandem.

siamfan
Gast
siamfan
25. August 2018 9:06 pm

Schon wieder ko-Tropfen?! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2018 12:39 pm
Reply to  STIN

Nicht wieder mit dem Schwurbeln anfangen.