Koh Phangan: Thai schlägt Touristen Flasche über den Kopf – Festnahme!

Nachdem in den sozialen Netzwerken ein Video veröffentlicht wurde, bei dem ein junger Thai auf Ko Phangan bei einem Streit einer ausländischen Touristin vor einer Apotheke eine Glasflasche auf dem Kopf zerschlagen hat, konnte die Polizei den Übeltäter auf der Insel Phangan verhaften. Der Streit begann, nachdem sich die junge Frau auf die Eingangsstufen der Apotheke gesetzt hatte, und trotz Aufforderung des Mannes ihren Platz nicht verlassen wollte.

Laut dem Beitrag zu dem Video auf Facebook, das auf der Seite von Facebook Mitglied Nathicha Yachana veröffentlicht wurde, sagte sie, sie habe den Vorfall vor der Apotheke am Strand von Haad Rin gesehen, als sie mit einem Freund von der Vollmondparty zurückkehrte und Medikamente in der Apotheke einkaufen wollte. Das Video zog sehr schnell mehr als 8.800 Reaktionen an und wurde etwa 12.000 Mal geteilt.

https://www.facebook.com/natthicha.yachana.5/videos/468771546961552/

Sie sagte weiter, die fremde Frau saß vor der Apotheke und aß etwas. Wahrscheinlich hat ihr dann jemand gesagt, dass sie weitergehen und nicht den Eingang blockieren solle. Offensichtlich habe sich die Frau aber geweigert, ihren Platz zu verlassen. Das soll dann zu dem Streit geführt haben, in dessen Verlauf sie von dem Mann mit der Glasflasche attackiert und auf den Kopf geschlagen wurde.

Sie fügte in ihrem Kommentar hinzu, dass sie nicht geglaubt habe, dass sich der Mann der Frau gegenüber so gewalttätig verhält und ihr wirklich eine Glasflasche auf den Kopf schlägt. Mehrere thailändische Facebook-Nutzer sagten, der Vorfall habe Thailand einen schlechten Ruf eingebracht und der Angreifer sei ein Mann, der keine Frau hätte attackieren dürfen.

Polizei General Leutnant Apichart Boonsiroj, der Chef der Polizei in Surat Thani sagte, dass der Angreifer, der in dem Video zu sehen ist verhaftet wurde, nachdem er von dem Angriff auf die Frau über Facebook erfahren hatte. Die Polizei wird gegen ihn eine Anklage wegen Tätlichkeit und der Verwundung anderer Menschen erheben.

Er fügte weiter hinzu, dass das Opfer nicht gekommen sei, um eine Beschwerde einzureichen. Allerdings glaubt die Polizei, dass die Frau noch immer auf der Insel sei. Die Polizei ist bereits auf der Suche nach der Frau, um rechtliche Schritte gegen ihren Angreifer einzuleiten.

Er forderte die Unternehmer auf der Insel dringend auf, die Polizei zu rufen, um die Probleme mit Touristen zu lösen und nicht einfach Gewalt anzuwenden, da dies den Tourismus für die Insel beeinträchtigt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. August 2018 2:05 pm

STIN:     gelöscht werden Kommentare, die nur Fakes, Beleidigungen, OT´s oder Hinweise enthalten, die nichts mit
dem Thema zu tun haben. Das waren in den letzten 3 Tagen schon 87 Kommentare.

Nur nicht lockerlassen.  

stin
Gast
stin
28. August 2018 9:46 pm

Test

alles korrekt – alles in Deutsch.
Sowohl am PC, als auch am Handy.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
28. August 2018 10:45 pm
Reply to  stin

Richtig.

sf
Gast
sf
29. August 2018 1:19 pm
Reply to  STIN

Unverschämtheit! 

Haben Sie endlich mal die Beiträge von Ihrem Troll und ihre eigenen Rufmord gelöscht. 

Es wäre für alle nachvollziehbar,  wenn Sie (wie in den Blogregeln festgelegt, )Alles gelöschte in den Mülleimer verschieben würden.

Dieser Blog war mal in Ordnung. 

Zur Zeit wird er immer mehr dem ST. de ähnlicher. 

Ich habe bei all den Schikanen,  Lügen,  Verdrehereien, Löschereien,  keine Zeit mehr auf alles zu reagieren. 

Ich bleibe deswegen bei all meinen Beiträgen,  auch wenn ich nicht ausdrücklich widerspreche!

Hier ist auch wieder ein sachlicher Beitrag verschwunden. 

Selbstjustiz ist auch etwas,  was die LP goutiert. 

Und das obwohl ausreichend Staatsmacht abgestellt war. 

Für mich war TH in den abgelegenen Ecken immer in Ordnung, solange die Lokals noch alles im Griff hatten. 

DIE hatten etwas zu verlieren!!!

Als dann die Organisationen kamen mit ihrem Patron im Hintergrund,  ging alles die Bach runter weil die hatten,  "das" bereits mehrfach verloren. 

Als dann der Patron "Na Dubai" alle einsackte

, war alles zu spät. 

Wenn heute wirklich noch das Ruder herumgerissen werden soll,  muss das konsequent laufen. 

Ein bisschen korrupt gibt es nicht.  Entweder oder! 

 

sf
Gast
sf
29. August 2018 1:58 pm
Reply to  sf

Sie wollen sich nur davor drücken,  sich vorzustellen! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
29. August 2018 2:12 pm
Reply to  sf

STIN:     diese Medien nennt man eher Hetz-Medien, wie momentan bei den AfD-nahen Medien in Sachsen. Die goutieren natürlich Selbstjustiz

Wie unser ewiggestriger "Kommentator" Emi 2.0 ja auch:

Der wünscht sich die Prügelstrafe für Thai-Jungmänner und Soldaten auf der Straße, die auf Thais scharf schießen sollen, wenn sie seine "Ruhe" stören.

Schrecklich, diese grimmigen Träume.