Staudämme werden die kommenden Stürme aushalten – meint die Regierung

Das Nationale Wasseramt und das Royal Irrigation Department ( RID ) haben am Freitag bestätigt, dass die Behörden und das Bewässerungssystem während der außergewöhnlichen Regenperiode, die fast jeden Teil des Landes betrifft, große Mengen an Niederschlag erhalten. Mittlerweile hat auch das Meteorologische Wetteramt mehrere Wetterwarnungen für dieses Wochenende bis Montag herausgegeben.

Die Wasserregulierungsbehörden behaupten allerdings, dass sie am Wochenende auf Starkregen vorbereitet sind und die Situation unter Kontrolle haben. Herr Samroeng Sangphuwong, der Generalsekretär von National Water Resources erklärte, dass viele Dämme, besonders im Norden und Nordosten, schon große Mengen an Wasser abgelassen haben, um Platz für das zu schaffen, was jetzt noch kommen sollte.

Herr Samroeng sagte weiter, dass die Operation zur Entleerung der großen Staudämme wegen der letzten relativ trockenen Tage bisher reibungslos verlief.

Dennoch sagte er auch, dass die bekannten sieben großen Staudämme immer noch Anlass zur Sorge geben, da sie bereits über 80 Prozent ihrer gesamten Wasserkapazität verfügten.

Die Dämme sind ( Wasserkapazität in Klammern ):

  • der Nam Un Damm in Sakon Nakhon ( 106 Prozent ),
  • der Kaeng Krachan Damm in Phetchaburi ( 105 Prozent ),
  • der Vajiralongkorn Damm in Kanchanaburi ( 95 Prozent ),
  • der Srinagarind Damm in Kanchanaburi ( 91 Prozent ),
  • der Naruebodind Drachinta Damm in Prachinburi ( 88 Prozent ),
  • der Khun Dan Prakan Chon Damm in Nakhon Nayok ( 87 Prozent )
  • und der Ratchaprapa in Surat Thani ( 85 Prozent ).

Herr Samroeng sagte weiter, dass abgesehen von den beiden Staudämmen Vajiralongkorn und Srinagarind im Mae Klong Einzugsgebiet die Abflussrate in den anderen Staudämmen höher als der Zufluss ist.

Der Generaldirektor des Royal Irrigation Department ( RID ), Herr Thongplew Kongchan sagte, dass die Chao Phraya und Phetchaburi Becken jetzt unter Kontrolle seien, da die Strömung in beiden Flüssen während der Woche leicht zurückgegangen sei.

Die Meteorologische Abteilung hat am Freitag eine Wetterwarnung für dieses Wochenende bis einschließlich Montag herausgegeben. Darin werden die 46 Provinzen im ganzen Land vor der Gefahr von Sturzfluten und Erdrutschen gewarnt.

Ein moderates Hochdruckgebiet aus China verlagerte sich nach Süden in Richtung Nord-Laos und Vietnam und drängte den Monsun über Thailand.

Die südlichen Provinzen sollten bis Samstag von Stürmen heimgesucht werden. Seit dem jüngsten Update der Wassersituation am heutigen Samstag gab es in der gesamten Nord- und Nordregion starke Regenfälle, da die Niederschläge innerhalb von 24 Stunden bei Chiang Rai im Norden und Ubon Ratchathani im Nordosten 67 Millimeter bzw. 47 Millimeter erreichten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sf
Gast
sf
9. September 2018 9:51 pm

Sie lassen die Beiträge nicht durch,  

wenn man auf refresh drückt,  erscheinen

sie und Sie haben wieder einen Klick mehr!! 

sf
Gast
sf
11. September 2018 8:20 pm
Reply to  STIN

Sorry für die Autokorrektur! 

Upps,  jetzt würde schon wieder was geändert. 

Hier kommt man echt nicht mehr mit! 

siamfan
Gast
siamfan
9. September 2018 4:56 am

" während der außergewöhnlichen Regenperiode …"

Die nennt man im Allgemeinen Regenzeit und die ist jedes Jahr in TH!

sf
Gast
sf
9. September 2018 9:43 pm
Reply to  STIN

:Liar:

Ich habe schon mehrmals diedie die zwei 

Vorhersagen des TMD verlinkt und einmal 

sogar den gesamten Text zitiert. 

Sind Sie wieder neu. 

Prayut kann sich die 30jährige Ausschreibung 

vorlegen lassen auch da Hann man sehen,  

es ist jedesJahr so!

Dieses Jahr liegt der Niederschlag 5-10% unter dem des Vorjahres. 

Das wird auch durch die täglichen Nieder-

Schlagsmengen bestätigt! 

https://www.tmd.go.th/en/climate.php?FileID=1

Kaum würden die Regenmacher in den Norden 

In die Trockengebiete angeordnet,  hat Ranong

Wieder Sonnenschein und Trad hat wieder die Spitze übernommen!

555555