Welt-Ranking im Gesundheitssystem – Thailand vor Deutschland

Nirgendwo ist das Gesundheitssystem so gut und effizient wie in Hongkong. Thailand landet in der Studie des US-Wirtschaftsinformationsdienstes Bloomberg hingegen im weltweiten Vergleich auf Platz 27, weit vor Ländern wie Ländern wie Deutschland (45), Österreich (32), Niederlande (28) usw. und das, obwohl die Pro-Kopf-Ausgaben pro Einwohner in Deutschland weitaus höher liegen als bei den meisten besserplatzierten Staaten. Im Vorjahr befand sich Deutschland noch auf Platz 39,  Thailand auf Platz 41.

Demnach liegen der Studie die aktuellsten verfügbaren Daten von 56 Ländern zugrunde, die aus dem Jahr 2014 stammen. Der Index, der die Platzierung bestimmt, wird aus den Faktoren Lebenserwartung, Gesundheitsausgaben pro Kopf und den relativen Kosten im Verhältnis zum BIP errechnet. Es wurden nur Länder ins Ranking aufgenommen, die über eine Einwohnerzahl von fünf Millionen Menschen verfügen und wo die Lebenserwartung mindestens 70 Jahre beträgt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sf
Gast
sf
23. September 2018 8:19 pm

55555

STINs Eigentore sind immer wieder die schönsten! 

Blomberg vergleicht die KOSTEN,  STIN  macht daraus

 die"PRO-KOPF-AUSGABEN".

TH hat 219$ absolute KOSTEN.

das hat natürlich absolutüberhaupt nicht,  mit 

dem sauteuer Gesundheitstourismus zu tun! 

TH hat bei diesem Vergleich,  das Glück, sie

haben ein sehr kleines BIP mit einem kleinen 

öffentlichen Anteil. 

Würden endlich die 10% erhoben (D 19%), gäbe

 das alles ein ganz anderes Bild.  

xxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

sf
Gast
sf
25. September 2018 2:33 pm
Reply to  STIN

Was solltest wieder die dümmlichen Verdreherei!? 

Es ist wie immer auch hier die LP,  die die 

Volksverhetzung verbreitet. 

Schreiben Sie auch unter dem Nick Jahner? 

Auch ein Islam-Hasser und Grundstücksspekulant. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. September 2018 9:10 am
Reply to  sf

Thailand is now ranked 27th among 56 countries ranked on the Bloomberg Health Care Efficiency Index, up from 41st place last year, said Public Health Minister Piyasakol Sakolsatayadorn Sunday, citing the… 2018 rankings published last week. Dr Piyasakol said Thailand made the greatest leap out of all the countries ranked by the index in 2018. Thailand's per capital spending on health care now stands… at US$218 (about 7,086 baht), and the average lifespan of the population have risen to 75.1 years, he said, before adding that Thailand's progress in the medical tourism sector was also noted by the index.

Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/general/1545346/thailand-leaps-ahead-on-efficiency-index. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

Ich würde ja gern einmal wissen weshalb das Ranking innerhalb eine Jahres so sehr angestiegen ist.Sieht nach einem statistischen

Erhebungsfehler aus oder die Länder sind alle so knapp beieinander.

Tatsache ist,die Organisation in den PKHs aber auch in staatlichen Polykliniken ist wesentlich effizienter als in anderen Thai Unternehmen

mit Publikumsverkehr.Auch die Führungsleute haben ein viel höheres Niveau.

In unserer Anlage haben beide Chefärzte unserer örtlichen PKHs sowie einige Fachärzte Appartements die sie nutzen wenn sie

in den örtlichen PKHs Dienst haben.Sie arbeiten,wie in TH üblich in mehreren PKHs.

Diese Leute sind wirklich kompetent.Ich habe mich mit einem Herzchirurgen angefreundet, für den Fall dass ich schnell

mal abnippeln muss.

Wolf5
Gast
Wolf5
23. September 2018 3:39 pm

An stins Antwort ist zu erkennen, dass er schon lange nicht mehr in Deutschland war.

Zu 1.: Deutsche Krankenhäuser genießen international einen hervorragenden Ruf – auf nationaler Ebene wird jedoch gerne an ihnen herumkritisiert. Zu teuer, zu ineffizient, zu träge sollen sie sein.
Dabei sind deutsche Krankenhäuser sehr effizient: Die Kosten pro Fall sind in Deutschland mit rund 4.000 € ausnehmend niedrig.
https://www.praktischarzt.de/blog/wie-gut-sind-deutsche-krankenhaeuser/

Zu 2.: Nach einer Studie der DAK-Gesundheit informiert nur die Hälfte der Ärzte umfassend über „IgeL-Leistungen“. Trotzdem sind die von Ärzten angebotenen Igel-Leistungen absolut freiwillig und können jederzeit abgelehnt werden.
Wer sie in Anspruch nimmt, ist selber schuld.
http://krankenkassensuche.sz-online.de/krankenkassen/pressemitteilungen/423/205/1806/

Zu 3. Die Zuzahlungen sind wie vieles in Deutschland klar geregelt.
So beträgt die max. Zuzahlung für das Krankenhaus max. 280 €.
https://www.krankenkassenzentrale.de/wiki/zuzahlung#

Weiterhin wird die Höhe der gesamten Zuzahlungen gedeckelt und so liegt die Belastungsgrenze bei zwei Prozent der Bruttoeinkünfte zum Lebensunterhalt aller im Haushalt lebenden Personen pro Kalenderjahr. Bei chronisch Kranken liegt die Grenze bei einem Prozent.
Sofern Sie Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe), Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung beziehen, gilt der Regelsatz des Familienmitgliedes mit dem höchsten finanziellen Beitrag (Haushaltsvorstand) als Berechnungsgrundlage für die gesamte Bedarfsgemeinschaft.
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/krankenversicherung/zuzahlungen-die-regeln-fuer-eine-befreiung-bei-der-krankenkasse-11108

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. September 2018 10:48 am
Reply to  Wolf5

Nach einer Studie der DAK-Gesundheit informiert nur die Hälfte der Ärzte umfassend über „IgeL-Leistungen“. Trotzdem sind die von Ärzten angebotenen Igel-Leistungen absolut freiwillig und können jederzeit abgelehnt werden.
Wer sie in Anspruch nimmt, ist selber schuld.

Na, dies ist ein Thema wo ich sehr froh bin dass ich noch gesund genug

bin um mich darüber aufzuregen.

Gesundheit (oder besser noch Krankheit, oder am besten noch eingebildete

Krankheit) ist heutzutage ein Riesengeschäft weltweit.

Und der Verlierer ist überall der wirklich Kranke und der nicht ganz Arme

der seine Arzt und KH Rechnungen bezahlt oder sich ausreichend versichert.

Ich bin glücklicherweise noch nie ernsthaft Krank(3 Krankentagein 43 Berufsjahren) gewesen aber habe immer kräftig dafür gelöhnt und

durch Familie und Freunde "Erfahrungen" in Europa,Asien , Afrika

und Nordamerika.

Ich habe früher schon einmal geschrieben dass Versicherungen (egal was)

nur ein Geschäft für die Versicherungsunternehmen und Versicherungsbetrüger

sind.Die ehrlichen Versicherungsnehmer zahlen drauf.

Ich habe auch jetzt wieder eine eigentlich unnötige teure private KV

die aber nur deshalb nötig ist weil es zwischen Thailand und D/LUX

keine entsprechende Verträge gibt. Würde ich in Japan,Australien,Neuseeland

leben würde meine LUX staatliche KV auch weiterhin bezahlen.

Meine Frau und ich betrachten die Versicherung als eine Gesundheitsversicherung!

Solange ich die bezahle geht es mir gut und ich habe nix.

Ich war 3 Monate nicht versichert und mir ging es nicht gut

weil ich noch nie im Leben nicht krankenversichert war!

Aber hier ging es ja um die Qualität der medizinischen Versorgung.

Schwer zu sagen. Hängt immer vom Einzelfall ab.

In D hat der "Kranke" sicherlich bessere Rechte und kann sie

auch durchsetzen und die Ärzte und Krankenschwestern

haben einen gewissen Standard.

Dafür sind die KH soweit ich sie (als Besucher) erlebt habe

teuer,veraltet, heruntergekommen und die Äezte und Pflegerinnen

überarbeitet und meist lustlos.

In TH hängt Alles vom Einzelnen ab.

Die Rechte der Kranken gibt es zwar, aber nur auf dem Papier

und kaum durchsetzbar.Die PKHs die ich erlebt habe waren alle

modern bis hochmodern , technologisch bestens ausgestattet,

hervorragender ,freundlicher Service und die Medikation wird

abgezählt und gut erklärt direkt mitgegeben.

Ich habe in 32 überhaupt keine schlechte Erfahrungen in Thai PKHs

gemacht und ich war häufig mit Freunden/Verwandten in PKHs.

Allerdings hat sich auch hier viel geändert. Ich habe geschrieben

wie man mir hier Implantate aufschwätzen wollte weil man keine

vernünftigen Zahnbrücken herstellen kann.

Was die Ärzte angeht so ist dies individuelle Sache.

Natürlich sind die deutschen Ärzte auf einem höheren Niveau

aber es mangelt meist an Einsatzbereitschaft und Menschlichkeit.

Da habe ich in TH viele gute Erfahrungen gemacht.

Man darf nicht vergessen dass TH seit vielen Jahrzehnten schon

Ziel von Medizinal Tourismus ist!

Schon in den 70er Jahren kamen Inder,Araber,Australier,Japaner

und Europäer die auf den Ölexplorationen der Golfstaaten arbeiteten

nach BKK ins Hospital.

Aber so ein gigantisches Geschäft wurde es erst in den letzten Jahren!

Wolf5
Gast
Wolf5
23. September 2018 12:26 pm

Solche Rankings sind immer unter Vorbehalt zu sehen.

Und Fakt ist außerdem, dass es ein optimales Gesundheitswesen für alle Bürger bisher leider nicht gibt.

So ergeben sich aus aus den verschiedenen Rankings auch jedesmal unterschiedliche Ergebnisse.
Dabei stellt sich die Frage, was ist wichtiger für die Bürger – die Effizienz des Gesundheitswesens oder eine mehr oder weniger gute Versorgung möglichst aller Bürger.

So haben z. B. die Thailänder nur eine Lebenserwartung von etwa 75,1 Jahren, dem gegenüber die Deutschen von 80,6 Jahren.

Und so wird Thailand (anders als Deutschland)auch jetzt und in naher Zukunft kaum unter den 16 Ländern mit dem besten Gesundheitssystem der Welt aufgeführt werden.
https://www.businessinsider.de/die-gesuendesten-laender-der-welt-2017-1

In einer anderen Studie unter der Leitung von Christopher Murray von der University of Washington in Seattle (obwohl die Methode der Studie mehrere Schwächen habe, was das Team um Murray selbst einräumte) belegt das deutsche Gesundheitswesen Platz 20, Thailand Platz 75.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/gesundheitsversorgung-deutschland-belegt-weltweit-platz-20-a-1148313.html

Und lt. Einer Studie des Health Consumer Powerhouse belegt Deutschland Platz 7 unter den den europäischen Gesundheitssystemen.
https://de.april-international.com/de/gesundheit-der-expats/welche-laender-haben-die-besten-gesundheitssysteme

Fazit: So schlecht, wie einige gerne behaupten, ist das deutsche Gesundheitswesen also garnicht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. September 2018 9:30 am

Die Gesundheitsvorsorge ist ein Problem weltweit weil sie ein Riesengeschäft

geworden ist.Schuld daran sind nicht zuletzt die meist eingebildeten Kranken

die sich wirklich jede Krankheit einreden lassen.

Dies ist meist ihre einzige Krankheit.

Ich bin 70 Jahre alt und habe in meinem ganzen Leben keine 100 Tabletten

geschluckt und Spritzen eigentlich nur bei den vielen Impfungen

wegen meiner Afrika/Asienreisen bekommen.

Nein, ich bin nicht jedem Arzt konsequent aus dem Weg gegangen.

Im Gegenteil, ich habe alle Vorsorgeuntersuchungen mitgemacht

und war eigentlich ein Hypochonder der bei den klensten Anzeichen

zum Arzt rannte.Aber ich habe die verschriebenen Medikamente

meist garnicht genommen oder viel zu früh wieder abgesetzt!

Ich war in 32 Jahren auch in Thailand wegen Kleinigkeiten

(Zähne,Ohren,Unfall,Hundebiss) im Hospital oder Polyklinik.

Fast immer in grossen Privatkliniken aber auch in staatlichen

Einrichtungen auf dem Lande.

Ich habe hier immer nur gute Erfahrungen gemacht

und empfand die "Behandlung" hier als vielfach besser als in D/LUX!

Und die Preise waren äusserst günstig verglichen mit den Tarifen in D/LUX!

Dies hat sich sehr geändert!

Die Preise sind erheblich gestiegen und die Behandlung ist auch nicht mehr

so wie früher.

Ich hatte alle meine Dentalbehandlungen auch in Thailand machen lassen

und als vor 2 Jahren eine Erneuerung meiner teilweise 40 Jahre alten

Brücken und Kronen anstand war ich natürlich auch hier bei einer

renommierten Klinik um zu beraten.

Dort wollte man mir unbedingt Implantate aufschwatzen die in Thailand

viel billiger sind.

Ich will aber keine weil Freunde von mir schlechte Erfahrungen mit

Implantaten gemacht habe und meine LUX Dentistin mir wegen meines

Gaumens von Implantaten abgeraten hat.

Vor ihrer Pensionierung machte sie mir noch eine letzte Brücke.

Ein Thai Dentist der die Arbeit sah, sagte mir so eine Qualitätsarbeit

könnte ich in Thailand nicht bekommen und verwies auf Implantate.

Ich machte garnix und wartete ab.

Als 2 Brücken dringend erneuert werden mussten war ich schon beim

Nachfolger meiner LUX Dentistin der die eh schon moderne Praxis

auf den allerneusten technologischen Stand brachte und ausserdem

selber ein absolut ruhiges Händchen hatte.Ein wahrer Dental Künstler.

Der hat inzwischen alle Brücken und Kronen bei mir erneuert.

Es kostete weniger als die Implantate in Thailand und ich kann

mit meinen eigenen Zähnen heute besser kauen als jemals zuvor.

Ausserdem werden die neuen Materialien viel besser angenommen

als Gold und Platin in den früheren Arbeiten.

Die Gesundheitsvorsorge ist auch gerade in Thailand ein grosses Geschäft

Die 30THB Goldcard wurde von Thaksin eingeführt aber nie vernünftig

gegenfinanziert. Auch nicht von den Nachfolgeregierungen und jetzt

möchte diese Militärdiktatur sie abschaffen.

Dies ist keine Lösung und trifft nur die wirklich Armen.

Das Problem sind die Beamten und Staatsangestellten

die sich in den PKHs auf Seuerzahlerkosten ihre eingebildeten

Krankheiten (Dummheit und Faulheit sind nicht heilbar)

für teures Geld versüssen lassen.

Vor 7 Jahren gab es in unserem Ort 2PKHs und 2 staatliche KH.

Heute gibt es 4 PKHs die ihren Umsatz und Profit vervielfacht haben.

Die staatlichen KH vegetieren so vor sich dahin.

Übrigens, ich hab es schonmal geschrieben:

TH wird nicht dadurch besser dass man D oder EU runterschreibt.

TH war vor 32 Jahren in der ärztlichen Versorgung (für Farang

und Reiche) schon besser als D und ist es heute noch.