Big Joke warnt Thailänderinnen vor kriminellen Ausländern

Der stellvertretende Kommissar der thailändischen Touristenpolizei, General Major Surachate Hakpan „ Big Joke „ hat die thailändischen Frauen vor Ausländern gewarnt, die ihnen schmeicheln und sie in ” Liebesbetrugsfällen ” um ihr Geld erleichtern.

Generalmajor Surachate, der mittlerweile in den thailändischen Medien für seine hohe Aufklärungsquote bei Verbrechen auch als „ Big Joke „ bekannt ist, warnt nicht zum ersten Mal vor betrügerischen Ausländern, die es auf das Vermögen von alleinstehenden thailändischen Frauen abgesehen haben.

Am Mittwoch erschien eine thailändische Apothekerin auf der Huay Khwang Polizeistation in Bangkok, um dem Generalmajor und seinem Team für ihre gute und schnelle Arbeit zu danken. Dabei überreichte sie Generalmajor Surachate einen Blumenstrauß.

Die Dame war zuvor von einer malaysischen Bande, die ihr ebenfalls die große Liebe vorgegaukelt hatten, um mehr als sechs Millionen Baht erleichtert und betrogen worden. Sie hatte den Fall der Polizei gemeldet, und Big Joke und sein Team konnte den Fall, laut den thailändischen Medien, innerhalb von zwei Tagen lösen.

Wie die Dame berichtet, wurde sie Anfang Juli über die Plattform „ We Chat „ von einem Mann kontaktiert, der sagte, dass er ein Aktieninvestor in Hongkong sei. Die Liebe schien sich zwischen ihnen zu entwickeln und schließlich wurde sie von dem Mann dazu überredet, Geld für Investitionen in die Hongkonger Börse zu transferieren.

Sie glaubte dem Mann und überwies ihm letzten Endes insgesamt 56 Mal Geldbeträge zwischen 100.000 und 200.000 Baht, bevor bei ihr „ der Groschen fiel „. Dadurch hatte sie dem angeblichen Investor mittlerweile unglaubliche 6.410.650 Baht überwiesen.

Die gutgläubige Apothekerin ging am Montag zu Big Joke und bat ihn um seine Hilfe. Generalmajor Surachate kümmerte sich um den Fall und nahm am Mittwoch zwei Malaysier in Gewahrsam, nachdem sie vor dem Restaurant ” Tai Fa ” in Sadao nahe der Grenze verhaftet worden waren.

Sie wurden von der Polizei als der 60 Jahre alte Anführer der Bande Lim Yae Hok, und als der 45 Jahre alte Finanzmann Boon Cheng Nang identifiziert. Die Ermittler suchen allerdings noch nach einer dritten Person. Dabei soll es sich um eine Frau namens Lee Fong Laen handeln.

Bei der Festnahme der Bande konnte die Polizei genügend Beweismaterial sicherstellen. Der Nachweis ihrer Betrügereien wurde in Form von diversen elektrischen Geräten erbracht. Darunter befanden sich unter anderem auch 11 Telefone und 25 Geldautomatenkarten.

Generalmajor Surachate sagte, dass die thailändischen Frauen nach schmeichelhaften Ausländern Ausschau halten müssen, die zuerst ihr Vertrauen gewinnen und dann später anfangen, über Geldgeschäfte zu sprechen.

Natürlich sei es nicht illegal, Beziehungen zu Ausländern aufzunehmen, sagte Big Joke. Aber gleichzeitig flehte er die thailändische Öffentlichkeit an, vorsichtig zu sein und besser aufzupassen.

Diese Betrügereien sind sich alle sehr ähnlich, sagte er. Die Betrüger benutzen solche Plattformen wie „ We Chat „ und Facebook, um sich den Frauen zu nähern. Sobald sie das Vertrauen des Opfers gewonnen haben, beginnen sie mit den Geldforderungen.

Er sagte, dass diese sogenannten „Romanze Scams „ schwerer zu knacken seien, als die bisher bekannten Call-Center Verbrechen. Viele dieser Betrügereien werden von den Frauen aus Scham noch nicht einmal gemeldet, fügte er weiter hinzu.

Er drängte alle Frauen, die glauben, dass sie sich in so einer Liebes Romanze befinden, und von ” paak waan ” ( süß sprechenden ) Ausländern aufgefordert werden, Geld zu schicken oder zu investieren, ihn mit seiner Hotline über das Büro der Fremdenpolizei zu kontaktieren.

Die Apothekerin präsentierte Generalmajor Surachate einen Blumenstrauß und lobte die Polizei für die Lösung des Falles innerhalb von nur zwei Tagen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Big Joke warnt Thailänderinnen vor kriminellen Ausländern

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Airport guard's assault attempt on Chinese tourist worries Prayut 30 Sep 2018

    PM Prayut ordered quick confidence-building measures for Chinese tourists after a security guard's attempted assault on a visitor at Don Mueang airport. The attempt to attack the Chinese tourist has… added another worry for Prime Minister Prayut Chan-o-cha as his government tries to restore confidence in visitors from China following a fatal boat accident in Phuket.

    Government spokesman Lt Gen Sansern Kaewkumnerd said on Sunday Gen Prayut had assigned the Tourism and Sports Ministry and other relevant agencies to quickly enact measures to build confidence for tourists…
    The quarrel took place on Thursday after the visitor was denied entry on the grounds that he could not show evidence that he would return to China after his trip to the kingdom. The apparent assault came…
    "Authorities at airports must control themselves and work in line with international standards. The airports are the first gateway to Thailand and those working there must be service-minded," the spokesman…
    The prime minister offered an apology for the incident and will do so again in a letter to the tourist to be handed to the Chinese embassy in Thailand, the spokesman added. The tourist's name was not revealed.

    Thailand is the favourite overseas destination for the Chinese, although the country dropped to second – after Japan – this year in a Hotels.com survey on countries they feel the most welcome in. The survey was conducted before the boat tragedy in Phuket.
    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/general/1549490/airport-guards-assault-attempt-on-chinese-tourist-worries-prayut. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.
     

    Der von Prayuth geschürte Ausländerhass trägt Früchte!

    Jedes Immi Männlein kann im Wahn sein eigener Bad Joke sein!

    In 10 Sekunden durch die Immi und dann kriegen sie noch Gratis eins

    in die Fresse! Chinesenherz was willst du mehr?

    Als Farang freut mich natürlich dass nicht nur Unseresgleichen,Afrikaner

    und Araber  dem Thaiwahn zum Opfer fallen sondern sogar die Brüder

    aus China. Abgesehen von den vielen Sino Thai kamen auch die Thai

    ursprünglich mal aus der Mandschurei.

    Zur Sache selber: Jedes Land hat das Recht Touristen ohne Rückflugticket

    zurückzuweisen.Keine Frage.

    Aber wer die lustlosen miesgelaunten Immi Männlein bei der "Arbeit"

    sieht und wer sich das überfüllte Back Office mit den vielen hochrangigen

    Drückebergern und Arbeitsverweigerern ansieht,

    der bekommt den richtigen Eindruck wie willkommen er in Thailand ist.

    Wohlgemerkt ich schreibe hier von meiner Erfahrung in Suvarnabhumi!

    In Don Mueang war ich seit der Eröffnung als LCC Airport überhaupt noch nicht!

    Da mag es noch schlimmer sein!

    Es sollte den Thai zu denken geben dass Japan, der Erzfeind Chinas, ein Land

    welches viel teurer ist und auch weniger Touristenattraktionen und nur wenige

    Badestrände hat Thailand inzwischen auch zahlenmässig in der Gunst

    der Chinesen überholt hat.

    Na ja, auch in Japan gibt es doppelte Preise!

    Aber im Gegensatz zu Thailand sind sie dort wegen des immer noch starken Yen

    für Ausländer billiger! Man wird nicht überall beschissen und bekommt

    einen mehr als anständigen Serrvice für sein Geld.

    Man wird im Bus nicht von besoffenen/bekifften Fahrern ohne Ausbildung

    schnell ins nächste Leben befördert, man wird auf See nicht von ebensolchen

    Aquanautikern versenkt.

    Und all die Züge von denen Thai Machthaber träumen und die es hier

    nie geben wird, gibt es in Japan schon seit Jahrzehnten!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Wieder ein Kommentar von mir wegen angeblichen Doppel nicht gekommen.

    Und in dem Moment wo ich reklamiere kommt er.

    Was soll dass?

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Generalmajor Surachate sagte, dass die thailändischen Frauen nach schmeichelhaften Ausländern Ausschau halten müssen, die zuerst ihr Vertrauen gewinnen und dann später anfangen, über Geldgeschäfte zu sprechen.

    Natürlich sei es nicht illegal, Beziehungen zu Ausländern aufzunehmen, sagte Big Joke. Aber gleichzeitig flehte er die thailändische Öffentlichkeit an, vorsichtig zu sein und besser aufzupassen.

     

    55555! Bad Joke at his best!

    Ich sach mal so, wenn eine Thai Frau Geld hat so war es bisher die Masche der

    Thai Männlein sich einzuschleimen damit sie ausgehalten werden.

    Offensichtlich stagniert das Geschäft und die Thai Frauen fallen lieber auf

    Bimbos herein weil die nicht so faul und hinterhältig und viel besser bestückt sind.

    Aber Bad Joke kann seinen Ausländerhass ja in seinem zukünftigen Job

    als Chef der Immi ausleben.

    Übrigens, war der letzte Satz nicht ein Aufruf zur Lynchjustiz?

    Was tut man nicht Alles um die eigene Unfähigkeit und Nichtsnutzigkeit zu kaschieren!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Übrigens, war der letzte Satz nicht ein Aufruf zur Lynchjustiz?

      Nein, nur zur Denunziation und falscher Beschuldigung gegen Ausländer

      die nicht genug löhnen!

    • Avatar sf sagt:

      Bis aufs letzte Pünktchen eine sehr gute Karikatur. 

      Allerdings handelt es sich hier meist um ältere Damen,  

      die schon Rente und geerbt haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)