Chiang Mai: AirbnB möchte Hotels Gäste entlocken

Chiang Mai News berichtete über ausländische Touristen, die sich entschieden, Hotels und Pensionen zu ignorieren und in AirBnB-Unterkünften im Norden zu übernachten.

Da sich die bevorstehende Hochsaison von Ende Oktober bis Februar nähert, ist das Thema für viele Unternehmen mit dem in Thailand noch ungeklärten Gesetz über die Legalität von AirBnB von entscheidender Bedeutung.

CMN berichtete, dass es 42.223 AirBnB-Listen in Thailand mit 2.816 in Chiang Mai gibt.

Viele sind außerhalb der Städte auf dem Land lokalisiert und ziehen hauptsächlich ausländische Touristen von traditionellen Zentren ab.

Sie sagten, dass die Aufteilung der Touristen bei  der amerikanischen Firma AirBnB zu 70% aus Ausländern und zu 30% aus Thailändern bestehe.

Es steht viel auf dem Spiel – Die Einnahmen aus dem Tourismus im Norden werden auf 100.000 Millionen Baht pro Jahr geschätzt.

Im Zeitraum von 2013 bis 2017 stieg das jährliche Besucheraufkommen von knapp über 7 Millionen auf knapp 9,5 Millionen.

In diesem Jahr wird erwartet, dass es 10 Millionen übersteigt.

Die Anzahl der Zimmer stieg von 34.500 im Jahr 2013 um 10.000 weitere in diesem Jahr.

Dieses Überangebot an Zimmern und die Drohung von AirBnB, Touristen von den Städten wegzulocken, sei ein großes Problem für die Betreiber von Hotels und Pensionen, berichtete CMN.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)