Bangkok: Stadteil wurde überflutet, weil der Schlüssel zu den Wasserpumpen nicht zu finden war

Der Gouverneur von Bangkok, Pol. Gen. Aswin Kwanmuang, gab zu, dass das 20cm tiefe Wasser an der Bang-Khen-Kreuzung, das zwei Stunden nicht ablief, zu stande kam, weil die Stadtbeamten den Schlüssel zum Einschalten der Wasserpumpen nicht bekommen konnten.

Die Überschwemmung wurde kritisiert, da ein unterirdischer Abfluss bereits vorbereitet war und längere Überschwemmungen hätte verhindern sollen.

Aswin sagte, der Bauunternehmer habe den Abfluss noch nicht an die Stadt übergeben, deshalb hätten die Beamten keinen Schlüssel, um die Pumpen einzuschalten.

„Diese Art von Problem sollte nicht passieren, und das ist die Schuld der Stadt“, sagte er bei seiner Inspektion eines Wasserabflusssystems in der Soi Vibhavadi-Rangsit 44 am Dienstag.

Er gab auf facebook.com/aswinkwanmuang/ bekannt, dass er Maßnahmen gegen die großen Bauprojekte ergreifen würde, die den Wasserabfluss der Stadt blockieren.

Unter Berufung auf die Vibhavadi-Rangsit-Straße, wo der Bau der Red-Line im Gange ist, sagte Aswin, Säulen und Baumaterialien würden Kanäle entlang der Route und neben Straßen in den Bezirken Chatuchak, Lak Si und Don Mueng blockieren.

Aswin sagte, er habe sich mit Beamten der Bangkok Metropolitan Administration (BMA) getroffen, um die Entwässerung und die Staus zu besprechen.

Er sagte, die BMA, das Department of Highways, die State Railway of Thailand und der Bauunternehmer einigten sich darauf, den Straßenkanal auszubaggern, um seine Kapazität zu erhöhen, während zusätzliche Drainagerohre die durch den Eisenbahnbau verursachten Überschwemmungen abmildern würden.

Aswin versprach, mit dem Metropolitan Police Bureau über Verkehrsstaus zu diskutieren, um den Verkehr während der Bauzeit zu regeln.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sf
Gast
sf
6. Oktober 2018 10:44 am

Bis die merken,  daß es regnet,  sind die schon durchnass!

Die angeblich "Fachverwaltung" belegt immer mehr,  wie sie nicht

 für Ihre Aufgabenerfülleng geeignet ist. 

Bei uns gab es immer regelmäßig Uffz/Offz

Weiterbildung. Alle hatten natürlich ihre Vollständige

geforderte Ausbildung, Studium,  …. trotzdem fand

für alle diese Auffrischungsausbildung statt.