Phuket: Thais beschuldigen Ausländer, den Nai Narn Beach zugemüllt zu haben

In den sozialen Netzwerken wurden zahlreiche Kommentare von thailändischen Bürgern veröffentlicht, in denen sie sich beschweren und behaupten, dass alleine die Ausländer für den Müll und den Dreck an Thailands beliebtesten Stränden verantwortlich sind. Die Kommentare kamen, nachdem eine Frau mit dem Namen „ Aom Ingrat „ eine Video und mehrere Bilder über einen namenlosen Ausländer veröffentlicht hatte, der am Strand von Nai Harn Müll aufsammelte.

In der Überschrift zu dem veröffentlichten Video hieß es, dass sich die Thais darüber schämen sollten, dass ein Ausländer an den Strand von Nai Harn kommt, um hier den Müll einzusammeln. Daraufhin hagelte es nur so an Kommentaren von thailändischen Bürgern. Die meisten von ihnen waren sich darin einig, dass sowieso nur Ausländer an diesem Strand waren, und sie deshalb auch alleine für den Müll am Nai Harn Strand verantwortlich seien.

Ein Kommentar von einem Nutzer namens „ Winit Saengjae „ war dabei, der von den meistens Thais bestätigt und mit einem „ Like „ gelobt wurde. Winit Saengjae schreibt in seinem Kommentar: „ Es gibt nur Ausländer an diesem Strand. Ich sehe deshalb nicht ein, warum wir uns deswegen schämen sollten „.

Die meisten Nutzer stimmten diesem Kommentar zu und ein weiterer Nutzer schrieb dazu: „ Die Ausländer sollten sich schämen, nicht wir. Wie auf den Bildern zu sehen ist, sind überhaupt keine Thais an diesem Strand zu sehen „.

Auch dieser Kommentar wurde von den meisten thailändischen Nutzern gelobt und positiv hervorgerufen.

Die meisten Nutzer waren sich in ihren Kommentaren einig, dass dieser Müll am Nai Han Strand auf Phuket von den Ausländern, und nicht von den Thais hinterlassen wird. Der Nutzer Aiw Thidarat schrieb ebenfalls in seinem Kommentar dazu: Auch die Farangs werfen ihren Müll einfach auf den Strand. Nachdem sie ihre Mittagessen am Strand eingenommen haben, werfen sie ihren Müll einfach achtlos überall hin. Es ist daher nicht nur die Schuld der Thais, dass der Nai Harn Strand mit Müll übersät ist „.

Das Müllproblem in Thailand ist nicht neu und ruft bereits seit Jahren die Umweltschützer und die Bewohner auf den Plan. Allerdings haben sich gerade in diesem Jahr die Berichte über die endlochen Müllberge in Thailand und die Probleme, die vor allem mit dem Plastikmüll entstehen, verstärkt.

Schon zu Anfang des Jahres waren sich die Behörden und die Tourismusbetreiber einig und behaupten, dass die Touristen für die Massen von Müll verantwortlich sind, der in diesem Jahr an den thailändischen Stränden an den beliebten Neujahrszielen zurückgelassen wurde.

Dabei ist nicht nur von Phuket, sondern auch von Pattaya die Rede. Viele Touristen hatten sich beschwert und erklärt, dass ausgerechnet zur Hauptsaison und zum Jahreswechsel der Strand von Pattaya schon wieder mit einer Menge Müll übersät ist. Der Strand sieht eher wie eine Müllkippe aus, hatten auch die lokalen Medien berichtet. Das ist kein Strand, an dem sich eine ganze Familie zusammen mit ihren Kindern wohlfühlen kann, schrieb die Presse schon zu Anfang des Jahres.

Auch in der Provinz Prachuap Khiri Khan machte sich im Februar das Müll Problem bemerkbar, nachdem dort alleine von freiwilligen Helfern in nur drei Tagen an den drei Stränden Ao Yai, Ao Thian und Ao Muk auf Ko Talu mehr als drei Tonnen Müll eingesammelt wurde.

Aber nicht nur an den Stränden, sondern auch in den Städten wird der Müll immer mehr zu einem ernsten Problem. Im April erhielt im Gegensatz zu Nai Harn ein ähnliches Video aus Chiang Mai in den sozialen Netzwerken viel Lob. Das Video zeigt einen ausländischen Touristen, der im Wat Phra That Doi Suthep im Norden der Provinz Chiang Mai ebenfalls Müll einsammelt.

Nachdem sich die Krise mit dem Müll immer weiter verschärft hat, haben im Juni Experten der Abfallwirtschaft und des Umweltschutzes eindringlich davor gewarnt, dass Thailand in absehbarer Zeit zum Mülleimer der Welt werden könnte.

Mitte Oktober kam dann der erste positive Hoffnungsfunken von der thailändischen Regierung. Erst vor wenigen Tagen hat der stellvertretende Direktor der Abteilung für Industriebetriebe gegenüber den nationalen Medien erklärt, dass Thailand ab dem Jahr 2021 den Import von ausländischem Plastikmüll verbieten wird.

Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass das die großen Exporteure von Plastikmüll wie das Vereinigte Königreich, Japan und die Vereinigten Staaten woanders nach einem Abnehmer ihrer tausenden Tonnen von Plastikmüll suchen muss.

 

Quelle: Pattaya One News

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Phuket: Thais beschuldigen Ausländer, den Nai Narn Beach zugemüllt zu haben

  1. siamfan sagt:

    Anhang

    Wenn die Staende abgebaut wurden, sieht es heir jedesmal so aus:

    Siehe Bild oben.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn die Staende abgebaut wurden, sieht es heir jedesmal so aus:

      ja, aber das ist normal. Da musst du mal sehen, wie es aussieht – wenn in DACH ein Stadtfest, Flohmarkt oder sonstiges abgebaut wird.
      Das wird dann aber von Putzkolonnen recht schnell gereinigt.

      Hier geht es eher um Müll in der Natur.

      In der EU kommt nun wohl ein hartes Gesetz gegen Plastik. Das wäre dann das aus für Wattestäbchen, Plastik-Geschirr/Besteck,
      Styropor-Verpackung, wie bei McDonalds uvm. – die verbieten dann auch Herstellung gleich mit.
      Dürfte es dann in TH auch nicht mehr lange geben.

      Es tut sich schon was weltweit, leider ein wenig spät.

  2. Jean/CH sagt:

    A propos Abfall, Zigarettenstummel sind meiner Ansicht nach auch Abfall, nicht wahr? Nun frage ich mich, weshalb zum Teufel nirgends ein Aschenbescher zu finden ist! Beim Lotus hatte es welche, seit geraumer Zeit nicht mehr vorhanden, ebenso beim Big C. Fazit, Zigarettenstummel in sämtlichen Bepflanzungen und darum herum. Offenbar stört das niemand. Typisch Thai, lieber einen Dreckhaufen anschauen, statt einen Aschenbecher zur Verfügung stellen, den man halt hin und wieder reinigen müsste! Und ganz nebenbei, die meisten Raucher sind "Einheimische", ganz selten ein Farang. Noch Fragen?

  3. Wolf5 sagt:

    Wenn Stin meint:
    „Thais gehen meist nicht an den Strand und essen und trinken dort – Ehefrauen von Ausländern mal ausgenommen.
    Ausserdem werden immer mehr Touristen-Orte, wie Beach, Tempel, Wasserfälle usw. zugemüllt, auch dort gehen meist nur Ausländer hin, weniger Thais. „

    so kann ich dem nur bedingt zustimen.

    So werden sowohl in Europa als auch z.B. in der Türkei, Tunesien, Ägypten usw. die Strände, aber auch Parks und Straßen regelmäßig gesäubert und es stehen ausreichend Müllbehälter zur Verfügung.
    Dadurch ist eine derartige Verschmutzung, wie man sie fast überall in Thailand vorfindet, doch stark eingeschränkt.

    Nun zum Pattaya-Strand einschl Jomtien.
    Dort sind (nicht nur an den Wochenenden) in der Mehrzahl Thais anzutreffen, welche sowohl auf den Liegen als auch auf dem Bürgersteig ihre Essen und Getränke einnehmen.
    Ergebnis: zu wenig Müllbehälter, welche jämmerlich stinken und nur selten geleert werden, viel Müll auf der Straße und am Strand und kaum einen kümmerst.

    Das es auch in Thailand ganz anders gehen kann, sieht man in Bang Saen.
    Dort gibt es genügend Müllbehälter, welche mehrmals täglich entleert und gesäubert werden (kein Gestank) und auch die Straßen und der Strand werden regelmäßig gereinigt.
    Dort ist ein Aufenthalt am Strand noch ein Vergnügen.

    Es liegt also nicht unbedingt an den Ausländern oder Thai-Besuchern, sondern am Management.
    Wenn diese ordentlich ihre Arbeit verrichten, funktioniert es auch.
    Nur immer Geld kassieren wollen und alles auf die Ausländer schieben (was vielen Thais ins Blut übergegangen ist) funktioniert auf Dauer nicht.

    • STIN STIN sagt:

      Es liegt also nicht unbedingt an den Ausländern oder Thai-Besuchern, sondern am Management.
      Wenn diese ordentlich ihre Arbeit verrichten, funktioniert es auch.
      Nur immer Geld kassieren wollen und alles auf die Ausländer schieben (was vielen Thais ins Blut übergegangen ist) funktioniert auf Dauer nicht.

      der Müll kam erst dann heftig, als die Chinesen kamen.
      Leider hab ich selbst schon gesehen, wie dir ihre Wasserflaschen entsorgen – oftmals direkt aus dem Autofenster.

      Ich würde sagen, 80% des Mülls an den Stränden, kommt schon von den Ausländern.
      Sieht man auch am Müll direkt – tw. noch ausl. Verpackungen, tw. ausl. Sonnencreme-Tuben uvm.
      Wird einfach alles am Strand gelassen, manchmal graben die Touristen das einfach ein – auch schon beobachtet.

      • siamfan sagt:

        Verallgemeinerungen, Vorverurteilungen, …..

        :Angry:

        Ich habe hier die Entwicklung in den letzten 30 Jahren mitgemacht.

        Die echten Farang-Touristen haben immer nach dem Abfallbehaelter gesucht und zur Not den Abfall beim Verkaeufer hinterlassen.

        Thailaender haben immer alles fallen lassen!

        In Indien, vor ueber 30 Jahren, war alles natuerliche Verpackungsmaterial fress oder verrottbar!

        Da hatte es auch diese Handbewegung locker aus dem Handgelenk wurde alles einfach weggeschmissen! Aber da kamen Tiere und haben es gefressen!

        In Thailand war auf einmal alles in Plastiktueten , warmes Essen, kalte Getraenke, …. aber die Handbewegung war immer noch die gleiche. Ein Generationenproblem!? Vielleicht, in TH dann aber meist 4-5 Generationen.

        Viele der neuen Touristen sind sicher nicht mehr so, viele haben auch noch die gleiche Handgelenkbewegung.

        Aber es sich auch vor allem thailaendische Bootsfahrer und Minibusfahrer, die alles in die Natur entsorgen!

        • STIN STIN sagt:

          Die echten Farang-Touristen haben immer nach dem Abfallbehaelter gesucht und zur Not den Abfall beim Verkaeufer hinterlassen.

          Chinesen sind keine Farang-Touristen.

          Thailaender haben immer alles fallen lassen!

          Thais gehen selten an den Strand – khon dam mai suai…..

          • sf sagt:

            Korinthenzähler Geschwurbel ist das Schlimmste! 

            Warum lesen Sie nicht,  was ich schreibe!?! 

            :Angry:

            Thais und asiatische Touristen,  verdrecken den Strand. Und ein Daran macht sauber.  Eine Thai macht die Thai darauf aufmerksam und die sagen,  das kommt von den Urlaubern.

            Schaut man das Bild oben im Bericht an kommt aber sehr vielesaus dem Fluß/ Khlongs und das kommt ziemlich sicher von den Thai. 

            Hat da ein Plastik-Importeur seine Niederlassung? 

            Wenn ich mir vor Augen halte,  wie der Allgemeinheit,  vorgegaukelt wird,  was alles an den Überstunden verladen wird. 

            Was außer Abfall ist denn sonst noch in den ankommenden,  sauberen Containern? 

          • STIN STIN sagt:

            Schaut man das Bild oben im Bericht an kommt aber sehr vielesaus dem Fluß/ Khlongs und das kommt ziemlich sicher von den Thai.

            nein, dieser Müll ist nicht gemeint, sondern der direkt am Strand.
            Ich habe solchen Müll auch schon mal auf Koh Samui – ober Chaweng gesehen.
            Da findet man dann viele ausl. Produkte – wie Sonnencreme-Tuben, die es in TH gar nicht gibt.

            Keine Touristen, kein Müll am Strand, nur Natur-Müll von den Unwettern. Im landesinnern sieht es anders aus.
            Thais sind auch nicht bekannt dafür, Müll ordentlich zu entsorgen. Also in TH sorgen 2 Parteien für Tonnen von Müll, Ausländer und Thais.

    • berndgrimm sagt:

      Sehr richtig!

      Wir sind ja häufig in Jomtien zum Segeln und Long Chaat wo die

      Katamarane liegen ist an einem der schönsten Strandabschnitte dort.

      Im direkten Umkreis sind fast ausschliesslich Touri Behausungen

      und grosse Hotels. Farang, meist Russen aber auch viele Araber

      und Iraner. Der Strand vor den Anlagen und auch bei Long Chaat

      wird von den Betreibern regelmässig gesäubert.

      Dann gibt es dort auch noch das hochklassige Glasshouse Restaurant

      welches hauptsächlich  von reichen Thai frequentiert wird, die nicht

      am Strand entlang laufen sondern ihre Autos in einem kleinen Wald

      hinter dem Strand parken damit sie nicht weit laufen müssen.

      Dieser kleine Wald ist seit Jahren total vermüllt.Und kein Thai

      findet sich dafür zuständig.

      Wenn STIN jetzt alles auf die Chinesen schiebt so ist dies zwar richtig,

      weil die Chinesen mehr als die Thai dort sind.

      Aber die Thai sind keinesfalls besser als die Chinesen.

      Im Gegenteil. Die Chinesen kommen meist in Gruppen

      und der Gruppenzwang diszipliniert sie etwas.

      Nein, es ist nur die übliche billige Ausrede der Thai

      Alles auf "die Ausländer" zu schieben.

      Ich habe ja in anderen Threads über den Müll und dessen

      Herkunft am Strand unserer Anlage geschrieben.

      Und wer den Müll aufsammelt.

      Die Thai jedenfalls nicht.

      • berndgrimm sagt:

        Nutzer Aiw Thidarat schrieb ebenfalls in seinem Kommentar dazu: Auch die Farangs werfen ihren Müll einfach auf den Strand. Nachdem sie ihre Mittagessen am Strand eingenommen haben, werfen sie ihren Müll einfach achtlos überall hin. Es ist daher nicht nur die Schuld der Thais, dass der Nai Harn Strand mit Müll übersät ist „.

        Diese Formulierung sagt ja wohl Alles.

        Richtig ist nur, Thai sind aus Thainess Gründen generell

        unschuldig und immer Opfer und niemals Täter.

        Beim Arbeiten stimmts!

  4. sf sagt:

    Ausländer,  Daran,  …. Was denn jetzt!? 

    Der Farang01 ist ganz was anderes als Russen,  Chinesen,  Inder,   

    Auch haben die Farang01 keine Stinkefinger gezeigt! 

    Wo ist denn der ganze importierte PlastikAbfall hingekommen? Wieviel Mio Tonnen waren es denn bis heute! 

    Gibt es Farang-Unternehmer,  die Plastikabfall in TH "verwerten"?

    Was macht den Wolf 5.00?

     

    • STIN STIN sagt:

      Ausländer, Daran, …. Was denn jetzt!?

      Der Farang01 ist ganz was anderes als Russen, Chinesen, Inder,

      Ausländer sind alle, die nicht Thais sind.
      Farangs sind nur Westler, also keine Chinesen, Inder, Japaner usw.

      Auch haben die Farang01 keine Stinkefinger gezeigt!

      weiss ich nicht, hab die Facebook-Einträge nicht gelesen.

      Wo ist denn der ganze importierte PlastikAbfall hingekommen? Wieviel Mio Tonnen waren es denn bis heute!

      Plastikabfall wird ja nicht importiert, eher Plastik-Rohstoffe und daraus machen die Thais dann alles mögliche, auch Plastiktüten.
      Das wird nun erstmal verboten werden und dann würde ich auch die Herstellung von Plastitüten verbieten. Also wie Ruanda.
      Wie in der EU Glüh- und Halogenbirnen. Alles verboten – läuft aus. Nur Mehr LED-Lampen.

    • STIN STIN sagt:

      Gibt es Farang-Unternehmer, die Plastikabfall in TH “verwerten”?

      nein, ist lt. gewerberechtlichen Vorschriften verboten – Firmen müssen Thai-Mehrheit haben, mind. 51%.
      Somit gibt es kaum Farang-Unternehmen, die was zu sagen haben. Gibt nur Ausnahmen über BOI.

  5. STIN STIN sagt:

    ich gehe auhc davon aus, dass es Chinesen u.a. Touristen sind, die einfach alles, was sie zum Essen in Styropor-Behältern, Dosen,
    Wasserflaschen usw. – an den Strand mitnehmen, dort dann auch gleich entsorgen.

    Thais gehen meist nicht an den Strand und essen und trinken dort – Ehefrauen von Ausländern mal ausgenommen.
    Ausserdem werden immer mehr Touristen-Orte, wie Beach, Tempel, Wasserfälle usw. zugemüllt, auch dort gehen meist nur
    Ausländer hin, weniger Thais.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)