Umfrage: Knappe Mehrheit ist gegen eine Weiterführung der Regierung durch General Prayuth

Eine Umfrage des National Institute for Development Administration oder besser bekannt als „ Nida Poll „ hat ergeben, dass die Mehrheit der befragten Menschen der Meinung sind, dass General Prayuth Chan o-cha nach den für Anfang nächsten Jahres anstehenden Parlamentswahlen die politische Arbeit nicht weiter verfolgen sollte.

Die meisten der befragten Menschen sind der Meinung, dass seine Leistung, vor allem im wirtschaftlichen Bereich, trotz allen Anstrengungen und einer langen Zeit im Amt nicht zufriedenstellend gewesen sei. Aus diesem Grund möchten sie nicht, dass er noch länger seine politische Arbeit fortsetzt.

Die Umfrage wurde am 24. und am 26. Oktober von 1.258 Personen im Alter von 18 Jahren und älter und verschiedener Bildungsstufen und Berufe im ganzen Land beantwortet. Die Meinungsumfrage wurde durchgeführt, um ihre Meinung zur politischen Zukunft von General Prayuth zu erfahren.

Auf die Frage, ob General Prayuth seine politische Arbeit nach den Parlamentswahlen Anfang nächsten Jahres weiterführen sollte;

  • gab eine leichte Mehrheit von 50,71 % der Befragten ” Nein ” an. Die befragten Personen waren der Meinung, dass seine Leistungen in verschiedenen Bereichen, insbesondere bei der Lösung der wirtschaftlichen Probleme, einfach nicht befriedigend gewesen seien. Dem Land fehlt es noch immer an Demokratie und die Menschen in den staatlichen Diensten erhalten zu viele Privilegien.
  • Dagegen sagten 48,73 %, er solle seine politische Arbeit fortsetzen, da er in der Lage sei, die Verwaltung des Landes effektiv zu führen und verschiedene Probleme zu lösen.
  • Nur 0,56 % der befragten Personen waren sich unsicher oder wollten keinen Kommentar zu der Frage abgeben.

Auf die Frage, was sie glauben, was General Prayuth tun sollte, wenn er die politische Arbeit weiterführen soll;

  • sagten 59,22 %, er solle Mitglied einer politischen Partei werden und sich in der Kandidatenliste der Partei für den Posten des Premierministers aufstellen.
  • Dagegen sagten 31,08 %, er solle sich dazu entschließen, ein ” Außenseiter ” -Premierminister zu sein, der nicht auf der Liste der Kandidaten für den Premierminister einer politischen Partei steht.
  • 9,06 % der befragten Personen sagten, er solle die Politik aufgeben,
    und 0,64 % waren sich unsicher oder wollten keinen Kommentar zu der Frage abgeben.

Von denen, die sagten, dass General Prayuth auf der Liste der Kandidaten für den Premierminister einer politischen Partei stehen sollte:

  • sagten 52,62 %, dass er dies unter dem Banner der Partei Palang Pracharath ( angeführt von Uttama Savanayan ) tun solle.
  • 27,11 % sagten, er könne dies unter jeder Partei tun.
  • 11,28 % wollten, dass er der People’s Reform Partei beitritt ( angeführt von Paiboon Nititawan ).
  • 8,05 % sagten, er solle der Aktionskoalition für Thailand beitreten ( unterstützt von Suthep Thaugsuban ),
  • und 0,94 % sagten, er könne eine neue politische Partei gründen oder sich den Demokraten, der Pheu Thai Partei  oder der Tawan Mai Partei anschließen.

Auf die Frage, ob sie glauben, dass General Prayuth als Premierminister zurückkehren wird:

  • sagten 63,51 %, dass dies wahrscheinlich sei.
  • 35,77 % hielten dies für unwahrscheinlich,
  • und 0,72 % waren sich nicht sicher oder hatten keinen Kommentar zu dieser Frage.

Als sie jedoch danach gefragt wurden, ob sie General Prayuth nach den nächsten Parlamentswahlen für den Premierminister unterstützen würden:

  • sagte eine knappe Mehrheit von 51,74 % ” Nein ” und begründete dies damit, dass seine Leistung in der Vergangenheit nicht zufriedenstellend gewesen sei.
  • 47,54 % sagten ” Ja “, weil sie glaubten, dass er ein guter Vermittler wäre, der das Land zum Erfolg und Frieden führen könnte,
  • und 0,72 % waren sich unsicher oder wollten keinen Kommentar zu dieser Frage abgeben.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
42 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sf
Gast
sf
2. November 2018 2:15 pm

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/28507#comment-83124

Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen,  auch nicht den zensieren Teilen. 

sf
Gast
sf
2. November 2018 6:39 am

Berndgrimm: 

Da wüsste man nicht mehr  welcher von  beiden

nun Schwul  und welcher Porsche Fahrer ist.

Lindner ist fraglos ein sehr fähiger Mann

weil er allein die abgestürzte Apothekerpartei

wieder zum Leben erweckt hat.

Aber eben mit AfD Parolen!

"Apothekerpartei"  hätten Sie dafür einen Link?! 

55555

Ich bin jetzt 13 Jahre weg ausD,  aber früher führen die alle noch BMW. 

Sind Schleuder eigentlich auch Kleinunternehmen?! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. November 2018 10:03 am
Reply to  sf

ZEIT ONLINE

30 April 2017 ·

Die FDP will keine Apotheker-Partei mehr sein.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Oktober 2018 12:07 pm

Brunnenvergiften?

Jedenfalls nicht wenn man selber daraus säuft.

Nein, den Chefdiktator braucht keiner zu verleumden.

Sein Vielreden und Nichthandeln spricht für sich.

Und seine Scheinaktivitäten Shows werden auch immer fader.

Er hat sein Verfallsdatum weit überschritten und weiss es .

Deshalb auch die dauernden Cholerikanfälle!

siamfan
Gast
siamfan
31. Oktober 2018 7:02 am

STIN sagt:

30. Oktober 2018 um 11:24 pm

Hauptsache die Fahrschulpartei und die ganzlinken fliegen wieder raus. Der Rest ist Modeerscheinung.

Die Volksparteien sind schon grüner, wie es die Trittbrettfahrer nie werden!

hab mal das Partei-Programm der FDP durchgelesen. Nein, gibt keinen einzigen Hinweis zu Fahrschulen.

Auch das glaube ich ihnen nicht!!!!

Ich koennte mir echt vorstellen, einer von dem STIN-Team ist Lindner selbst!

555555555

Der "Fehler" der SPD ist, sie haben echte UBoote in ihren Reihen!!!

sf
Gast
sf
31. Oktober 2018 5:04 pm
Reply to  STIN

Auf das Brunnenverguften gehen Sie nicht ein? 

Da schicken Sie jemand vor!!! 

55555555

siamfan
Gast
siamfan
1. November 2018 6:55 am
Reply to  sf

STIN: eher Idioten, die an der Macht hängen und unbedingt nehmen einer Stasi-Agentin aus der DDR kaputt gehen wollen.
Westerwelle – buddha sei ihm gnädig – könnte ein Lied davon singen.

Sie sind ein ganz armer Wicht!!!!

https://www.youtube.com/watch?v=CEAMsWfTrhA

So wie sie mich und meine Familie mit ihren Rufmordaktionen und Luegen terrorisieren, machen Sie das ueberall.

>90% der Grossvaeter und Urgrossvaeter, war in der Hitlerjugend!! Die Maedchen wohl auch!?

DAS WAS SIE HIER BETREIBEN IST REINES BRUNNENVERGIFTEN UND LP-GEBAHREN!

Ich wusste gar nicht, dass Westerwelle singen konnte.

Moelleman wohl auch nicht, aber er hatte "Erfolg":

https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_18

Nur beim freien Fall machte "er Fehler"!!!?

sf
Gast
sf
30. Oktober 2018 9:09 pm

Warum kann man hier wieder nicht direkt antworten?! 

STIN sagt:
30. Oktober 2018 um 3:26 pm
Als Antwort auf STIN.
Die Umfrage bei der Hessenwahl erfolgte wohl bei den Waehlern nach Verlassen der Wahllokale!

das ist nicht die normale Umfrage, sondern man nennt diese Umfrage: exit polls.
Dann können Medien die Ergebnisse schon genauer vorher sagen. Die Umfragen Monate vorher, sind die normalen Umfragen.

Wenn Adressen von Privatfirmen benutzt werden, halte ich das fuer SEHR bedenklich!!!!!

nein, für was Adressen, bei einer Exit Poll. Erklär mal…

Das Statistische Bundesamt usw liefert in D die Adressen. 

Ansonsten bleibe ich auch bei meinem Kommentar,  denn sie haben auch ihn nicht widerlegt! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Oktober 2018 8:10 pm

Der Chefdiktator seilt sich schon mal ab?

Nein, im Gegenteil , er wird echt mutig!

 

Posted 2 minutes ago

Thai PM says ban on political activity to be lifted by December

 

 

CHIANG RAI, Thailand (Reuters) – Thai Prime Minister Prayut Chan-ocha said on Tuesday a ban on political activity will be lifted by December in anticipation of a general election next year.

 

The military government has imposed a strict ban on all political activity since a 2014 military coup, citing the need for peace and order after months of street protests against a civilian government of prime minister Yingluck Shinawatra.

 

Opponents of military rule say the ban, backed up by legal action against those who violate it, has stifled dissent.

 

Last month, the government relaxed some restrictions, allowing political parties to resume organizing ahead of a general election due by May next year but still maintain a ban on public gathering of more than five people and political campaigning.

 

"On the lifting of the ban on political activities, we will consider it sometime at the end of November or early December depending on suitability," Prayut told reporters after a meeting of his cabinet was held in the northern town of Chiang Rai.

 

The ban forbids all political activity including the holding of gatherings and campaigning.

 

The junta has said the ban on political activity has been necessary to preserve stability after more than a decade of at times violent rivalry between supporters of ousted premiers Thaksin Shinawatra, and his sister, Yingluck, and the Bangkok-based royalist establishment.

 

Political parties are gearing up for next year's general election, being held under a military-drafted constitution that critics say will prolong military influence over civilian politics.

 

Last month, Prayut said he was interested in having a political role after the general election, fuelling speculation he aims to stay on as prime minister.

Ja, der Chefdiktator wird echt mutig !

Er lässt "politische Aktivitäten" noch vor den "Wahlen" zu.

Vielleicht gibts dann ja sogar einen Wahlkampf ….

Aber weshalb eigentlich?

Das Ergebnis der Wahl steht jetzt schon fest, selbst wenn die Nicht Militär Parteien

im Parlament eine Mehrheit haben sollten.

siamfan
Gast
siamfan
30. Oktober 2018 6:21 am

das ist oft so beiLandtagswahlen und Sie selbst haben es an anderer Stelle auch geschrieben! Einige Wähler wollen den beiden Volksparteien eines auswischen, das gibt sich bis zu den Bundestagswahlen wieder!

das ist richtig. Rechte watschen die Volksparteien mit der AfD ab, gemässigtere mit den Grünen.
Aber die Oberwatschen könnte die CDU und SPD bei einer Neuwahl bekommen.

Und die ganz Linken und die FDP?!

 

Großer Verlierer war halt auch die Fahrschulpartei.

es gibt keine Fahrschulpartei, weil alle für Fahrschule stehen, auch Merkel – sonst hätte sie diese abgeschafft.

Den Fahrschulen wurden kraeftig die Naegel geschnitten!

 

STIN sagt:

29. Oktober 2018 um 5:19 pm

Einige Wähler wollen den beiden Volksparteien eines auswischen, das gibt sich bis zu den Bundestagswahlen wieder!

zu spät – Merkel tritt schon mal als Chefin der CDU zurück und lässt andere ran.
Sehr gut – ihre Demontage beginnt, bevor D demontiert wird.

Erst mal abwarten , was hinten raus kommt. 

Groesster Verlierer sind doch Sie und alle die, die auf vorgezogene Bundestagswahlen gesetzt haben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Oktober 2018 7:11 pm
Reply to  STIN

Nun ist Merkel erstmal in der Partei entmachtet, danach
wird man sie versuchen, abzusägen. Daher wäre es toll, wenn nicht der Merkel-Klon übernimmt, sondern der Jens oder sonst ein
Merkel Gegner. Dann wäre sie schneller weg.

 

Eigentlich gehts hier ja um Thailand aber STIN nützt die

Möglichkeit um mit seinem Merkel Hass vom Niedergang

der hiesigen genialen Militärdiktatur abzulenken.

Sei es drum.

Ich bin und bleibe bekennender Sozialdemokrat (auch bei unter 5%) und bin deshalb an den Vorgängen in der CDU weniger interessiert.

Da die Union aber bisher der Kanzlerwahlverein war,muss

man davon ausgehen dass ihr Nachfolger als CDU Vorsitzender

auch der nächste deutsche Kanzler wird.

Ich fand Angela Merkel als Kanzlerin sehr gut, jedenfalls

verglichen damit was es in der Union sonst noch so gab.

Natürlich bin ich davon überzeugt dass sowohl Walter Steinmeier

als auch Peer Steinbrück und Martin Schulz bessere Kanzler

für das heutige Deutschland gewesen wären,

aber dafür gabs eben nicht genug Wählerstimmen,

so ist nun mal Demokratie.

Mir gefiel an Angela Merkel dass sie die ganzen Unions

Alfamännlein enteiert hat inklusive der Bauerntölpel

aus Bayern.

Sie hat die FDP entsorgt und leider auch die SPD,

die war aber selber Schuld , man macht keine grosse

Koalition mit der CDU.

Ich bin sogar der Meinung dass sie in einer Koalition

mit der AfD die Neo Nazis auf NPD Niveau

zurückgebracht hätte.Ausser in Sachsen und S-Anhalt.

Ich fand gut dass sie als Frau und aus dem Osten

und als Protestantin Kanzler wurde!

Was die Nachfolger angeht:

Eine Frau wird es sicher nicht.

Auch nicht Kramp Karrenbacher aus dem Saarland

die STIN Merkels Klon nennt.

Jens Spahn ist wirklich zu befürchten obwohl

Seehofer und Söder schon so auf die Schnauze

gefallen sind mit dem Versuch die AfD zu kopieren.

Jens Spahn ist ein dümmlicher Karrierist der in seinem

geschönten Lebenslauf damit angibt dass er nach

einer Kaufmannslehre auf dem zweiten Bildungsweg

seinen Bachelor und Master gemacht hat.

Aber in Politikwissenschaften!

Den Bachelor nach 5 Jahren und den Master nach 10 Jahren!

Ich hab den Master nach 3 Jahren gmacht,

obwohl ich "nebenbei" noch in einem wirklichen Beruf

gearbeitet habe. Allerding nicht Politikwissenschaften

sondern etwas was ich im Beruf wirklich brauchte.

Ich glaube dem noch nicht mal seine Homosexualität.

Sicher wollte ihn keine Frau. Verständlich.

Dabei stehen die eigentlich auf Schwule!

Anyhow.

Wen gibts noch?

Wenns unbedingt ein eingebildeter Katholik

aus Westfalen sein soll ,

warum dann nicht Friedrich Merz?

Der ist zwar auch schon mal von Frau Merkel

enteiert worden aber ist rechtzeitig in die Wirtschaft geflohen.

sf
Gast
sf
30. Oktober 2018 10:11 pm
Reply to  berndgrimm

55555

Hauptsache die Fahrschulpartei und die ganzlinken fliegen wieder raus.  Der Rest ist Modeerscheinung. 

Die Volksparteien sind schon grüner,  wie es die Trittbrettfahrer nie werden! 

gg1655
Gast
gg1655
31. Oktober 2018 2:58 am
Reply to  STIN

Sie waren niemals in Ihrem Leben SPD Wähler.Zu keinem Zeitpunkt. Wer auch nur ein wenig von Ihnen gelesen hat der weis das Sie da Lügen. Was Lindner angeht hat man nach der Hessenwahl,bei Anne Will gut gesehen was er drauf hat. Nichts.Der konnte nur noch dazwischen plappern und einen auf Clown machen. Da war der Grüne bei weitem souveräner.Seine einzige Großtat war das vorspielen von Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl. Ein Schauspiel das eines Thai würdig wäre. Der hatte nie ernsthaft vor in eine Koalition einzutreten. Und die SPD war so Dumm das sie Verantwortung übernommen haben. Das hätten sie nie machen dürfen. Bei Neuwahlen nach dem Scheitern von Schwarz,Grün,Gelb wären vielleicht wenigstens die Gelben wieder raus geflogen als die Verweigerer die sie sind.  Auch ansonsten ist die FDP überflüssig da es schon genug Lobbyisten gibt. Was anderes sind die nicht. Die SPD hat sich leider auch überflüssig gemacht. Die wird nur noch als Mehrheitsbeschaffer wahrgenommen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Oktober 2018 10:14 am
Reply to  STIN

Leider kann man nicht mehr Zitate in die Schreibmaske reinkopieren!

@gg1655 und STIN

Ich glaube schon dass STIN einmal SPD

Wähler war.

Schliesslich war der AfD Initiator Sarazin

auch einmal in der SPD und bei der Hessenwahl

sollen 50.000 vormalige SPD Wähler

zur AfD übergelaufen seien.

Was mich besonders ärgert, Deutschland

geht es so gut wie niemals zuvor und

wir bekommen dort Weimarer Verhältnisse

wie kurz vor der Nazi Machtergreifung 1933!

Warum ist dies so?

In der Weimarer Republik gab es echte Probleme!

Massenarbeitslosigkeit , Hungersnot,

die Versailler Knebelverträge  etc.

Heute geht es Allen so gut wie nie zuvor

(dies schreibt einer der,wenn er von seiner

deutschen Rente leben müsste, sich

erheblich einschränken müsste,

aber dies ist ein anderes Problem)

weshalb also Rassismus und Nationalismus?

Er wurde und wird von denjenigen geschürt

welche von sich und dem von ihnen verursachten

Gefälle der Einkommen aus Kapital und Arbeit,

dem eigentlichen Problem dieser Gesellschaft

unbedingt ablenken wollen.

Deshalb werden hier Habenichtse gegen

Habenichts aufgehetzt.

STIN als Unternehmer erinnert mich an die

Unternehmer die ich in den 80er Jahren

in Kampen auf Sylt traf.

Unsere Familie hatte eine FW in Hörnum

und wir sind häufig zu Fuss oder mit dem Rad

am Strand entlang oder durch die Dünen

nach Kampen gelaufen oder geradelt.

Dort sassen in den einschlägigen Kaschemmen

die damaligen Erfolgs-Unternehmer ,

feierten sich selber und schimpften

auf die Regierung (war schon Kohl5555!)

auf die Steuern , auf die Ausländer (Gastarbeiter) und auf die Juden.

Dabei hatten die meisten ihr "Vermögen"

geerbt , erschlichen oder waren aus Versehen in einen Geldtopf gefallen.

Ich möchte STIN nicht unterstellen dass

er auch zu diesen Typen gehört.

Aber auch damals gab es schon anständige

Unternehmer die ihr Geld durch eigene

Leistung verdient hatten und trotzdem das

Lied der Betrüger,Erben und Mitkassierer singen.

Und natürlich gab es damals schon die FDP.

Also ich lönnte mir durchaus eine

Schwarz – Gelbe Koalition mit

Jens Spahn und Christian Lindner

vorstellen.

Da wüsste man nicht mehr  welcher von  beiden

nun Schwul  und welcher Porsche Fahrer ist.

Lindner ist fraglos ein sehr fähiger Mann

weil er allein die abgestürzte Apothekerpartei

wieder zum Leben erweckt hat.

Aber eben mit AfD Parolen!

 

 

sf
Gast
sf
30. Oktober 2018 9:48 pm
Reply to  STIN

Man soll das Fell des Bären nicht verscherbeln,  bevor man Ihn erlegt hat! 

55555555

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Oktober 2018 9:31 am

siamfan sagt:

29. Oktober 2018 um 8:05 am

Mein Gott, was fuer vorgegebene Antworten!!!! Die habe 97% wHRSCHEINLICH NICHT ZU 100% VERSTANDEN!?

WER hat denn die Umfrage bezahlt und in Auftrag gegeben?

 

Es reicht doch wenn 97% die Fragen zu 97% verstehen.

Bezahlen tun solche Umfragen immer die Steuerzahler.

Die wird Prayuth wohl in Auftrag gegeben haben

aber das Ergebnis hatte er nicht bestellt!

Jetzt wird er wieder rumknöttern und Bad Joke muss noch 10.000 Ausländer finden

die er rausschmeissen kann ohne dass die Einnahmen der Polizei sinken.

Übrigens kann ich den Artikel in der BP nicht mehr finden.

Vor 2 Stunden war er noch da!

Ich glaube nicht dass Prayuth selber bei der Wahl antreten wird.

Man sucht händeringend nach einer passenden Marionette,

eigentlich wollte man ja Abhisit zwingen……

sf
Gast
sf
29. Oktober 2018 1:39 pm
Reply to  berndgrimm

Hier nochmal die vorgegebenen Antworten zur ersten Frage:

gab eine leichte Mehrheit von 50,71 % der Befragten ” Nein ” an. Die befragten Personen waren der Meinung, dass seine Leistungen in verschiedenen Bereichen, insbesondere bei der Lösung der wirtschaftlichen Probleme, einfach nicht befriedigend gewesen seien. Dem Land fehlt es noch immer an Demokratie und die Menschen in den staatlichen Diensten erhalten zu viele Privilegien.
Dagegen sagten 48,73 %, er solle seine politische Arbeit fortsetzen, da er in der Lage sei, die Verwaltung des Landes effektiv zu führen und verschiedene Probleme zu lösen.
Nur 0,56 % der befragten Personen waren sich unsicher oder wollten keinen Kommentar zu der Frage abgeben.

und das am Telefon??! 

sf
Gast
sf
29. Oktober 2018 2:30 pm
Reply to  sf

STIN hat wohl Streß!? 

Die FDP wird in Hessen nicht gebraucht! 

sf
Gast
sf
29. Oktober 2018 3:38 pm
Reply to  STIN

STIN sagt:
29. Oktober 2018 um 2:47 pm
STIN hat wohl Streß!?

Die FDP wird in Hessen nicht gebraucht!

STIN: richtig

NICHT NUR IN HESSEN! 

STIN: es geht so weiter, wie bisher. Die Auswirkungen sind eher bei der Koalition zu spüren, die sich nun fragen muss,
warum CDU und SPD bundesweit so in den Keller sausen. Kommt es nun zu Neuwahlen, hätte ich gerne die FDP dabei, als Korrektiv
zu den beiden ausgelutschten Volksparteien.

das ist oft so beiLandtagswahlen und Sie selbst haben es an anderer Stelle auch geschrieben!  Einige Wähler wollen den beiden Volksparteien eines auswischen,  das gibt sich bis zu den Bundestagswahlen wieder! 

Vor allem auch,  wenn sich das mit der LP wieder "gibt"!!!

Großer Verlierer war halt auch die Fahrschulpartei. 

sf
Gast
sf
29. Oktober 2018 3:45 pm
Reply to  STIN

Das ist wie bei den Schöffen!?  Einmal guter Schöffe, immer Schaffe. 

Wie kann man denn über Telefon wissen,  ob ein Reich,  arm,  gebildet,  …. ist? 

Wieviel sind denn da im Schnitt "nicht erreichbar"?

Das ist nicht wirklich repräsentativ! 

siamfan
Gast
siamfan
30. Oktober 2018 6:36 am
Reply to  STIN

Die Umfrage bei der Hessenwahl erfolgte wohl bei den Waehlern nach Verlassen der Wahllokale!

Wenn Adressen von Privatfirmen benutzt werden, halte ich das fuer SEHR bedenklich!!!!!

siamfan
Gast
siamfan
29. Oktober 2018 8:05 am

Mein Gott, was fuer vorgegebene Antworten!!!! Die habe 97% wHRSCHEINLICH NICHT ZU 100% VERSTANDEN!?

WER hat denn die Umfrage bezahlt und in Auftrag gegeben?

WIEVIEL  der 1258 Personen haben denn geantwortet, auf den Anruf?? 300?200?100??

WIE werden denn die ausgewaehlt?

Die meisten Armen haben keine aktive SIM-Card, die Batterie nicht geladen, …. und koennen gar nicht erreicht werden, also kann eine solche Umfrage NIEMALS repraesentativ sein!!!!

Auf Anhieb sage ich auch hier, das ist eine weitere Stimmungsmache der LP, wie wir sie in den naechsten Tagen haufenweise vorgesetzt bekommen!

sf
Gast
sf
29. Oktober 2018 6:15 pm
Reply to  STIN

Teilnehmer von Preisausschreiben? 

Alleine schon,  wer ein altes,  billiges Telefon mit schlechter Batterie hat,  ist im Nachteil. Wer seine sim-card nicht pflegt,  ist auch wieder im Nachteil. 

Was haben Sie immer mit Voice TV? Hat die nicht mal Sudel Ede gemacht?! 

xxxxxxxxxx zensiert – paranoid.