Bangkok: Regierung stellt 31 Milliarden Baht für Wasserprojekte zur Verfügung

Das Kabinett hat auf einer seiner letzten Sitzungen sechs Wasserprojekte genehmigt. Diese sollen in den nächsten sechs Jahren umgesetzt werden. Für diese sechs Projekte wurde gleichzeitig ein Budget von 31 Milliarden Baht genehmigt. Unter diesen sechs Projekten befinden sich auch zwei große Entwässerungstunnel, die die Hauptstadt vor weiteren Überschwemmungen und Hochwasser schützen sollen.

„ Einer der Tunnel wird an den Thawee Watthana Kanal angeschlossen. Damit sollen weitere Engpässe in der Regenzeit bei der Wasserableitung der Hauptstadt vermieden werden “, sagte der Regierungssprecher Phutthipong Punnakan am Dienstag.

Er sprach, nachdem das Kabinett gestern bei seinem mobilen Treffen in der Provinz Chiang Rai bestätigte, dass das Budget für die sechs Wasserprojekte genehmigt wurde.

Der andere Tunnel, so sagte Regierungssprecher Putthipong weiter, wird die Kanäle Saen Saeb und Lat Phrao miteinander verbinden. Durch diese wichtige Verbindung wird es nach der Fertigstellung der Tunnel ebenfalls möglich sein, dass in diesen Bereichen bei Bedarf und bei Überschwemmungen sehr schnell Wasser abgelassen werden kann.

Der von der Stadtverwaltung von Bangkok ( BMA )vorgeschlagene erste Tunnel, der an den Thawee Watthana Kanal angeschlossen werden soll, kostet rund 2,2 Milliarden Baht. Der zweite Tunnel, der die Kanäle Saen Saeb und Lat Phrao miteinander verbinden soll, ist etwas günstiger und wurde mit rund 1,75 Milliarden Baht veranschlagt.

Regierungssprecher Phutthipong fügte hinzu, dass gestern auch Mittel für vier weitere Projekte des königlichen Bewässerungsamtes ( Royal Irrigation Department ) vorgeschlagen und vom Kabinett genehmigt wurden.

Das größte Projekt betrifft dabei die Erschließung des Irrigation Canals Bang Bal – Bang Sai und der dazugehörigen Gebäude in der Provinz Ayutthaya. Alleine hierfür werden für den Bau rund 21 Milliarden Baht veranschlagt.

Die beiden anderen Projekte der Abteilung umfassen den Bau von Schleusentoren in Sakon Nakhon. Eines der Schleusentore ist für den Nam Pung Nam Kam Kanal, und das andere für den Kann Kor Kanal vorgesehen. ” Das erste Projekt, das Schleusentor für den Nam Pung Nam Kam Kanal erfordert etwa 2,1 Milliarden Baht. Das zweite Projekt, das Schleusentor für den Kann Kor Kanal wird rund 1,24 Milliarden Baht verschlingen „, sagte Regierungssprecher Phutthipong.

Das vierte Projekt, das von der Royal Irrigation Department vorgeschlagen wurde, war der Lam Sa Pung Stausee, dessen Bau 3,1 Milliarden Baht kosten wird. Es wird erwartet, dass er nach seiner Fertigstellung nicht nur den Wassermangel während der Trockenzeit verringert sondern gleichzeitig auch die Überschwemmungen während der Regenzeit im Stadtteil Nong Bua Daeng von Chaiyaphum verhindert.

Das Wasser Reservoir soll dann später eine Kapazität von 46,9 Millionen Kubikmetern Wasser speichern.

“Der Standort des geplanten Staudamms kann dann später auch als Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen weiter entwickelt werden”, sagte der Regierungssprecher. Gleichzeitig fügte er dabei noch hinzu, dass diese Projekte schon im Vorfeld vom Amt für nationale Wasserressourcen genehmigt worden seien.

Regierungssprecher Phutthipong sagte weiter, Premierminister Prayuth Chan o-cha habe den zuständigen Behörden bereits dazu geraten, das Budget im Laufe der nächsten Jahre sehr sorgfältig zu planen, damit die Regierung in keinem Jahr eine zu große finanzielle Belastung habe.

“Bei wirklich großen, dringenden Projekten müssen das Finanzministerium und das Budget Büro möglicherweise Darlehen von geeigneten Finanzierungsquellen in Anspruch nehmen”, fügte er weiter hinzu. In welcher Höhe diese Darlehen sein sollen, und wer die „geeigneten Finanzierungsquellen „ genau sind, wurde dabei allerdings nicht erwähnt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
62 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sf
Gast
sf
18. November 2018 9:12 am

Das ist das,  was sie als Strichmännchenzeichnung betiteln und kommentarlos löschen,  trotz der ausführlichen Erläuterung! 

Das hatte ich alles hier schon mal ausgeführt:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18688#comment-72154

ff

Da hatte ich nicht geschrieben,  die Flussbegradigung zwischen den Becken wäre ei IC,  da haben Sie es stehen lassen. 

Zugegeben,  es ist eine einfache skizze,  aber warum soll ich hier mir die Arbeit machen,  wenn es doch nur gelöscht wird. 

sf
Gast
sf
19. November 2018 4:33 pm
Reply to  STIN

SIE  haben nicht im geringsten die Qualifikation, meine Kommentare zu beurteilen,  ausserdem haben Sie dabei voll den Interessenkonflikt! 

Sie haben aber hier die Macht,  meine Ausführungen,  für alle nicht lesbar,  zu löschen. 

Deswegen biete ich ja an,  alle können die Beträge ungelöscht bei mir lesen. 

Ausserdem kann man ja die Ausführungen,  auch unter dem oben angeführten Link nachlesen. 

Oder haben Sie den auch schon gelöscht? 

Beantwortet hatten Sie ihn gestern noch nicht! 

Warum löschen Sie dann auch die Gegenüberstellung der Wikipediaseiten!? 

Wollen Sie damit darstellen,  die hätten auch keine Ahnung? 

 

sf
Gast
sf
18. November 2018 8:51 am

Zu ihrer so oft zitierten "Doktorarbeit", siehe hier:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18688#comment-82877

ff

 

siamfan
Gast
siamfan
17. November 2018 9:05 am

Was soll ich hier noch schreiben, kommentieren??

Entweder wird es geloescht, nicht beachtet, zugemuellt, zensiert, ueberschwurbelt, ….. .

Ich habe gestern meiner Familie praktisch vorgefuehrt wie man Fussbodenfliesen PUTZT, im Gegensatz zu 'nass auswischen".

Es hat meine Thaifamilie enorm beeindruckt, wie sauber die Fussbodenplatten sein koennen, und wie SCHWARZ das Putzwasser war,  aber viel verandert in der Einstellung hat das nicht!!!

Unser Krabbelkind wird halt ohne Schwarz zu werden, seine Runden drehen koennen.

Also alles wie hier!

sf
Gast
sf
17. November 2018 9:37 pm
Reply to  STIN

xxxxxxxxxxx – sinnbefreit

STIN: Dafür zeigen viele Thais den Farangs, wie man richtig duscht und das mind. 2x pro Tag.
Was ich darüber von den Thaifrauen höre,

Grundsätzlich nach jedem Furz, kommt wahrscheinlich immer Land mit. 

Als es etwas kühler war sagte eine Thai,  "ich habe jetzt schon 3 Tage nicht geduscht",  sagt die Freundin,  " ich schon 4Tage".

Ich hatte immer warmes Wasser!! 

5555

siamfan sagt:
17. November 2018 um 9:05 am
Was soll ich hier noch schreiben, kommentieren??

Entweder wird es geloescht, nicht beachtet, zugemuellt, zensiert, ueberschwurbelt, ….. .

Das ist jetzt schon Normalzustand! 

xxxxxxxxxxx

siamfan
Gast
siamfan
15. November 2018 10:51 am

Diese beiden Beitraege sind wohl hier verschwunden:

Was soll diese Luege? Khlongs kann man ganzjaehrig durchspuelen!

Gerade die Querkhlongs sind gleichzeitig auch Absetzbecken und mit den Wasserhyzazinthen auch biologische Klaerbecken.

Da hat ein QuerKhlong mit einem Rueckhaltevolumen von 4.000.000 m³ (siehe Erlaeuterung unten), eine Klaerbeckengroesse von ueber 10.000.000 m³!!!

Und das ist nur ein Khlong von TAUSENDEN Khlongs!

xxxxxxxxxxxxx zensiert – reine Phantasien, ohne Quelle

sf
Gast
sf
14. November 2018 3:11 pm

STIN sagt:
7. November 2018 um 3:29 pm
Auch der ner neue “Khlong” ist auch nur ein begradigter Seitenarm/-Fluß-/Bach.

es werden schon seit zig Jahren keine neuen Khlongs mehr errichtet. Also ist es kein Khlong.
Wäre es einer, dann müssten Landungsstege für Boote und Bootsverkehr vorhanden sein – sind es sicher nicht.

 

Sie Korinthenzähler!

Richtig , es ist ein Fluß und nach der Flußbegradigung,  war es dann ein IC. 

STIN: Also ein IC.

SO ISSES! 

 

STIN:Ein Kanal für vieles, wie Hochwasser-Abfluss, Bewässerung usw.

FÜR Bewässerung geht nicht,  da müßte er 12 Monate führen

Mal sehen, ob du den Unterschied nochmals lernen wirst. Aber ich weiss, es gibt sogar Thais, die zu den IC´s immer noch Khlongs sagen,
obwohl es falsch ist. Nur sind die das gewohnt, vor allem bei umgebauten ehemaligen Khlongs.
Wenn eine Landstrasse zu einer Autobahn umgebaut wird, kann ich sie auch nicht mehr als Landstrasse bezeichnen. Ist nun mal so.

NEIN!!!Siehe oben! 

Da hat es unzählige neue private Wohnblocks auf dem hochwassersicheren neuen Bauland gegeben.

STIN: private Wohnblocks auf Staatsland? Interessant?
Musst dann beobachten, wann die wieder abgerissen werden. Wird bei uns tw. im Norden immer noch gemacht.
Die haben auch Ressorts auf Staatsland gebaut, einige sind schon weggeschoben worden.

Mit dem Lamprecht kenne Sie sich sicher besser aus!!

Da wie mit Insiderwissen Billigstaufgekauft.  Dann wartet man,  glaube ich,  10Jahre und wandelt es in Chaotland um. 

Dann macht man aus dem Flzuss/Bach ein IC und dann verkauft man für eine Banane und ein Ei die Landgewinnung an den Insider,  der dann bis kurz vor der IC-Mauer hochwasserfrei bauen kann, Bilder hatte ich schon eingestellt. 

SF: Hatte ich alles vorhergesagt.

STI: stimmt nur leider nicht. Es gibt keine Chanods legal für Staatsland und ehem. Flüsse, Seiten-Grundstücke bei Flüsse und durch Flussbegradigung
erworbenes Land, ist Staatsland, kein Chanod-Land.

DOCH! !siehe oben! 

STINK: Du lebst so an der Realität vorbei, weil du vermutlich nix verstehst, nicht mal deine Familie. Daher können sie dir auch nix erklären.
Oder haben keinen Bock mehr dazu.

Sachlich haben Sie gar nichts drauf!  

Selbst zum Beleidigen sind die zu doof!  :Overjoy: 555555

 

 

Nein., ich bin kein Wahrsager, aber ich habe schon einen ganzguten Blick für die Höhenverhältnisse.

du hast keinen guten Blick, sorry. Alles daneben, alles nur Verschwörungstheorien.

Siehe oben: 55555 

siamfan
Gast
siamfan
14. November 2018 9:41 pm
Reply to  STIN

:Liar: , Verdreher, …….

Ich habe geschrieben, das Land , das gesamte Land, wird an Insider verkauft, bevor der Umbau zum IC beschlossen wird.

Solche InsiderGeschaefte laufen wohl seit Jahrzehnten, auch ohne IC!

In der Familie Takki gab es wohl auch mal einen Fall?!?

siamfan
Gast
siamfan
15. November 2018 10:10 am
Reply to  STIN

STIN sagt:

14. November 2018 um 9:50 pm
nein

Was soll ich dazu noch sagen!?

Ich werde bei gelegenheit ein paar Bilder einstellen!

 

sf
Gast
sf
6. November 2018 9:42 pm

Die angeblichen IC's,  die hier in den letzten Jahren gebaut würden,  sind alles nur Flußbegradigungen! 

Link und heftige Kritik siehe unten. 

Siehe auch Bild oben. 

Habe jetzt auch den Hauptgrund gefunden,  warum es hier an dem neuen IC(=Flussbegradigung)  vor wenigen Tagen, das allzeiten Hochwasser hatte. 

555555

Ich behalte es aber mal für mich,  sind ja viele mit Nivilierinstrumenten durch die Stadt gedüst,  … die hätten aber nur die Augen offen halten brauchen! 

Naja, die STINs werden auch hier alles besser wissen. 

Aber es kann nur besser werden, …

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/28666

… insbesondere auch hier bei den merkwürdigen Tunnels! 

sf
Gast
sf
6. November 2018 9:48 pm
Reply to  sf

Bei den Flussbegradigungen geht es vor allem an Landgewinnung an der sich illegale bereichern!!! 

Die Kosten für die ebenfalls gestiegen Hochwassergefahr muss dann auch wieder der Steuerhaushalt tragen. 

Bestes Beispiel,  siehe Beitrag oben. 

Und überall sind die LP und STIN &Consorten mitten drin! 

sf
Gast
sf
7. November 2018 12:50 pm
Reply to  STIN

Haben Sie das Bild oben nicht gesehen! 

Der Fluß kommt von Hat Son Penn,  geht an den heißen Quellen vorbei und dann Richtung. 

Wie der heißt? 

Vermutlich MaeNaamRanong. 

Auch der ner neue "Khlong" ist auch nur ein begradigter Seitenarm/-Fluß-/Bach. 

Da hat es unzählige neue private Wohnblocks auf dem hochwassersicheren neuen Bauland gegeben. 

Das WahnsinnsHochwasser war nur in den alten "Ausgleichsflächen".

Hatte ich alles vorhergesagt. 

Nein., ich bin kein Wahrsager,  aber ich habe schon einen ganzguten Blick für die Höhenverhältnisse.

xxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit/OT/Müll

sf
Gast
sf
4. November 2018 2:16 pm

Ein Problem bei Küstenländer,  ist die Springflut.

Kommt das Flusswasser,  IC-Wasser an die Küste und trifft da auf eine sehr hohecFlut mit Einstellen,  entsteht ein Rückstau. 

Das kann zu Rückstau und dort zu Hochwasser führen. 

Aber auch hier schaffen die Khlongs Abhilfe. 

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 2:25 pm
Reply to  sf

Das ganze System ist genial einfach und funktioniert nur mit der Schwerkraft,  ohne Pumpen. 

Es braucht aber Bedienpersonal. Und da sich durch Ebbe und Flut,  das alles täglich verschiebt,  kann das nicht als Nebentätigkeit gemacht werden. 

Macht man es trotzdem, ist Hochwasser vorprogrammiert. 

Wenn die Wehre alle online sind,  kann das natürlich auch ferngesteuert,  über Programm,  werden. 

Das hat aber überhaupt nichts mit dem holländischen "Nachschauprogramm" zu tun. 

Wird das mal alles ferngesteuert,  gibt es aber auch >50%freie Stellen.

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 2:40 pm
Reply to  sf

Alle Khlongs können mit dem System gespült werden!  Auch die Ringkhlongs im Altstadbereich /Zentrum. Das SpülWasser wird dann stark verdünnt in die Querkhlongs geleitet,  wo man es von Wasserhyazinthen reinigen lassen kann.  Der Schlamm setzt sich wie in einem Absetzbecken in einer Kläranlage ab und kann dann genauso weitergearbeitet werden. 

Etwas Vergleichbares geht mit ICs nicht. 

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 2:51 pm
Reply to  sf

Das Obergenialste ist für mich der letzte Querkhlong vor dem Meer AUF dem Deich (Dyke) .

Beim Bau der Stufen,  siehe Film,  hat man jeden cm/mm an Höhe zurückgehalten.  Man hat immer nur soviel freigegeben,  dass das Wasser von selbst ablief. 

Durch diesen "Geiz"hatte man aber auf dem Sturmflutdamm (Sukhumvit Road) den letzten Querkhlong (zB der Mai). 

Vor dem Deich waren Mangrovenwälder und egal, wie hoch die Flut war,  man konnte hier immer das Wasser,  aus Bkk, Ayutthaya, …. ablaufen lassen.

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 1:59 pm
sf
Gast
sf
4. November 2018 9:21 am

Die Diskussion um das Khlongsystem werde ich hier fortsetzen
Ältere Kommentare, siehe auch hier:
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18688#comment-83231

sf
Gast
sf
4. November 2018 9:42 am
Reply to  sf

Fortsetzung

Die Quer-Khlongs (von mir so zur Unterscheidung benannt)  , sind so nebenbei der weltgrößten Rückhaltebecken!!!!!!!!! 

Ein solcher Querklong kann im Einzelfall um die 4.000.000qm Rückhaltevolumen haben. 

Hirschgarten,  das angeblich größte Rückhaltebecken weltweit (in München) hat nur 90.000qm.

Kommt irgendwie Wasser in das Khlongsystem,  wird es in der Querkhlongs sofort quer,  nach links und rechts verteilt (West-Ost;  NICHT Richtung Meer).  Dies passiert durch Ansteigen des Wasserstandes,  von jetzt auf gleich!!!  Da muß nichts fließen. 

Das kann man in dem Video sehr gut sehen. 

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 9:48 am
Reply to  sf

Fortsetzung

Regnet es weiter und die erste Ablaufhöhe wird erreicht,  beginnt es fast gleichzeitig an allen Abläufen (+/-20 in Wirklichkeit)  , abzulaufen.

Durch diesen genialen "Trick", wird das Wasser eines Wolkenbruch,  falls er das Rückhaltevolumen übersteigt,  auf etwa 20Abläufe verteilt,  wo dann nur 1/20 durch muss.

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 9:58 am
Reply to  sf

Fortsetzung

In einem Reisland (und nicht nur da)  MUß es oberstes Ziel sein,  soviel Wasser wie möglich im Land,  solange wie möglich zurückzuhalten. 

Das macht man über die Querkhlongs,  wo ständig Wasser versickert und verdunstet (neuer Niederschlag). 

Das ist eben auch Hochwasservermeidung!!!! 

Fortsetzung folgt

sf
Gast
sf
4. November 2018 1:34 pm
Reply to  sf

Wird der Hauptteil des Niederschläge innerhalb von 3-4 Monaten über die CPs ins Meer geleitet,  steigt dort der Meeresspiegel und in der heißen Zeit auch die Wassertemperatur und die Korallen sterben ab. Speichert man stattdessen das Wasser im kühlen Grundwasserbereich und läßt was kontinuierlich über alle 12 Monate ablaufen,  wird das Meer nicht so steigen und bleibt deutlich kühler. 

Die Korallen freut es,  wenn sonst alles stimmt! 

Das Trockenlegen des Grundwasser ist auch an großen Teilen der Flüchtlingswellen schuld! 

siamfan
Gast
siamfan
5. November 2018 3:21 am
Reply to  STIN

Was soll diese Luege? Khlongs kann man ganzjaehrig durchspuelen!

Gerade die Querkhlongs sind gleichzeitig auch Absetzbecken und mit den Wasserhyzazinthen auch biologische Klaerbecken.

Da hat ein QuerKhlong mit einem Rueckhaltevolumen von 4.000.000 m³ (siehe Erlaeuterung unten), eine Klaerbeckengroesse von ueber 10.000.000 m³!!!

Und das ist nur ein Khlong von TAUSENDEN Khlongs!

Wenn man in einer Klaeranlage ein Klaerbecken VORSAETZLICH MONATELANG stehen laesst, was meinen Sie wie das STINKT und welche Krankheitserreger sich da bilden!!???

Es sollte einleuchten, dass dieser Vorsatz unter Strafe stehen muss!!

Genauso ist es, wenn man das bei Khlongs macht und die Oeffentlichkeit und die oberste Fuehrung sogar noch taeuscht!!!

Mit Ihren hollaendischen ICs, gibt es keine natuerliche Wasserklaerung!!!! Da geht alles mit "Hochdruck" ungeklaert ins Meer und dort sterben die Korallen, auch weil dadurch das Wasser im Sommer zu heiss wird (Erklaerungs siehe unten)

 

sf
Gast
sf
5. November 2018 4:11 pm
Reply to  STIN

STIN sagt:
5. November 2018 um 4:39 am
Als Antwort auf STIN.
Was soll diese Luege? Khlongs kann man ganzjaehrig durchspuelen!

STIN: nein, wird nicht gemacht. Das sind IC´s.

Liebe Frau,  lieber Herr STIN, SIE müssen jetzt Ross und Reiter benennen!!!! 

zeigen Sie 10 ICs  mit Namen hier auf,  die von West nach Ost fließen und das ganze Jahr Wasser führen. 

Das können Sie nicht!  Ich kann es aber für die QuerKhlongs. 

Wieso können Sie mich dann hier als Lügner bezeichnen!? 

SIE verrennen sich immer mehr in Ihre Lügerei!! 

SF: Gerade die Querkhlongs sind gleichzeitig auch Absetzbecken und mit den Wasserhyzazinthen auch biologische Klaerbecken.

STIN: nein, wird nicht gemacht.

SF: da braucht die Natur Sie nicht dafür! 

55555

SF: Da hat ein QuerKhlong mit einem Rueckhaltevolumen von 4.000.000 m³
(siehe Erlaeuterung unten), eine Klaerbeckengroesse von ueber 10.000.000 m³!!!

STIN: nein, eine Lüge.

JETZT WIRD ES RICHTIG SCHRÄG!!! 

Das alles habe ich hier schon zig mal erläutert und vorgerechnet, aber Sie und Ihr Clan sind nie darauf eingegangen. 

Jetzt. wo sich die Schlinge um Ihren Lügenhals immer mehr zusieht,  wollen Sie wie üblich,  mit neuen Diskussionen verschleppen. 

Quellen finden unter Kläranlage,  Absetzbecken,  Regrnrückhaltebecken, Vorfluter,  ….. und den Rauminhalt eines Khlongs sollten Sie selbst ausrechnen,  oder brauchen Sie auch dafür einen Link? 

55555

Und das ist nur ein Khlong von TAUSENDEN Khlongs!

STIN: das sind IC´s – Khlongs gibt es in Bangkok kaum mehr welche. Aber ca. 1400 IC´s. Wenn es noch 1000e Khlongs geben würde, wäre
kein Land mehr da 

SF: Dummquatsch! 

Dann bitte einen Link dafür,  es gäbe in Bangkok 1.400 ICs. Ich habe jetzt extra nochmal nachgesehen,  genau das haben Sie noch NIE belegt. 

Ich habe keinen Bock,  weil Ihnen jetzt mal wieder danach ist,  meine belegte Zahlen in Ihrem Müllhaufen schon wieder rauszusuchen!! 

Es waren wohl in Bkk >2.000 Khlongs und in ganz  TH um die 5.000!

Die Stadtgrenze kennen Sie Ja!? 

 

Wenn man in einer Klaeranlage ein Klaerbecken VORSAETZLICH MONATELANG stehen laesst, was meinen Sie wie das STINKT und welche Krankheitserreger sich da bilden!!???

STIN: macht man nicht.

xxxxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit/Lügen/Gebetsmühle/Verschwörungstheorien

sf
Gast
sf
3. November 2018 10:20 am

Hier kommt der erste Versuch

https://youtu.be/3gVQme6G-qE

Nach dem der neue STIN die Funktion "video einfügen" gelöscht hat,  hier jetzt über viele Umwege der erste Versuch über youtube

 

sf
Gast
sf
3. November 2018 10:34 am
Reply to  sf
sf
Gast
sf
3. November 2018 8:54 pm
Reply to  STIN

Hier wurden zwei Beiträge gelöscht und ein sehr langer Kommentar hängt immer noch. 

Da ist alles an einem Stück erklärt,  mit Bildern. 

ICs  und wohl auch die Tunnel-ICs machen alles kaputt! 

Und nach Ihnen die Trockenheit und das Korallensterben! 

"EL Nino" und Sonnenöl hat damit wenig zu tun! 

Zu niedriges Grundwasasser durch ICs  verursacht,  schon!! 

Siehe auch hier:

https://ger.doctorsask.com/17844-pest-control-7-surprising-summer-bug-and-plant-dangers

Was will man denn den Thai oder den Touristen wieder verkaufen? 

Kokosöl geht nicht,  das hat SSF -30, da wird gebraten! 

Am Besten ist immer noch die ganz Körper Badekleidung.  Da braucht man nur Hände,  Füße und Gesicht einzucremen. Das entspricht einer Reduzierung von >85%.

Trotzdem halte ich DEET für gefährlicher! 

sf
Gast
sf
3. November 2018 10:31 pm
Reply to  sf

Warum löschen Sie die Beiträge,  warum lassen Sie denn ausführlichen Beitrag nicht durch! 

So werde ich hier seit Monaten behandelt!!

Sie haben keine sachlichen Belege für ihre Lügen,  da geht es aber um viel Geld und da bekommen Sie auch immer Ihre "Krümel" ab. 

Lassen Sie endlich den Beitrag durch und stellen Sie die gelöschten Beiträge mit Bildern wieder her! 

sf
Gast
sf
2. November 2018 9:06 pm

STIN sagt:
2. November 2018 um 7:43 pm
Plan?

Mein Holländisch reicht nicht aus, um das oben zu verstehen!

ist wohl Englisch. Aber ich weiss, beides kannst du nicht.

Nein,  das war Ironie! 

Die Grafik ist ansonsten eine Zumutung! 

sf
Gast
sf
2. November 2018 3:15 pm

Wendehals! 

Das mit dem Stausee ist aber jetzt eine große Überraschung, wo doch LP und STIN verbreiten, es gäbe keine neuen mehr!?

es gibt wohl keine neuen mehr für Wasserkaft-Werke. Für Reisbauern/Hochwasser wird es schon noch neue geben.
Wenn die Thais dort nix dagegen haben, natürlich. Ansonsten kommen Proteste, geht vor Gericht und dann ist erstmal 10-15 Jahre Schluss mit
dem Staudamm-Bau. Die wollen wohl auch einen Badesee draus machen. Das ist ja in Ordnung, vermutlich wird nur ein Fluss aufgestaut.
Wenn da nicht Regenwälder abgeholzt, Städte umgesiedelt werden müssen. Dann kein Problem – die Natur muss intakt bleiben.

An der Trockenheit sind ja wie schon dargestellt (siehe auch Flußbegradigungen)  die ICs schuld!

Da ich zur Zeit nicht im Netz an meinen PC kann,  auch nicht an google Maps usw kann ich zu dem Thema nicht viel sagen. 

Wenn die Tunnel nichts anderes wie ICs  sind,  kosten sie viel Geld bringen aber auch Trockenheit. 

SIE schreiben in Ihrem Bericht,  die Tunnels zwischen den Khlongs,  wären zur Hochwasserbekämpfung. 

In Ihrem Kommentar,  streiten Sie  ab und beleidigen mich wieder. 

Merken Sie eigentlich noch was. 

Ich kann echt zu diesen Vorhaben nichts sagen. 

Warum gibt es nicht eine Karte,  wo die Tunnel eingezeichnet sind. 

Der erste Eindruck den ich habe,  Torschlußpanik! 

Auch hier müssen Alternativen aufgezeigt werden, bevor diese Aufträge vergeben werden. 

"Hochwasser" kann fast jeder machen! 

:Angry:

sf
Gast
sf
2. November 2018 3:30 pm
Reply to  sf

Wieso gibt es denn zwischen Lat Phrao und Saen Saeb Hochwasser? Wofür braucht es dann einen Tunnel? 

sf
Gast
sf
2. November 2018 6:44 pm
Reply to  STIN

Plan? 

Mein Holländisch reicht nicht aus,  um das oben zu verstehen! 

siamfan
Gast
siamfan
5. November 2018 4:33 am
Reply to  STIN

STIN sagt:

2. November 2018 um 4:27 pm

An der Trockenheit sind ja wie schon dargestellt (siehe auch Flußbegradigungen) die ICs schuld!

hab gerade nochmals nachgesehen. Nein, weltweit keinerlei Probleme mit IC´s. Absolut nicht…
Auch nicht in TH.

Ich habe den WikiLink zu Flussbegradigungen hier schon eingestellt!

Vieles davon musste man fuer viel Geld wieder rueckgaengig machen!

Warum muss ich das jetzt nochmal einstellen! ICs sind nichts anderes!!!!!!

Nachteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochwassergefahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Flüsse im Flachland haben eine natürliche Tendenz zur Bildung von Mäandern und daher zum langsamen Fließen, was bei seitlichen Brachflächen eine natürliche Dämpfung von Hochwasser mit sich bringt. Die Flussbegradigung verschlechtert die Hydromorphologie und führt dazu, dass stromabwärts die Überschwemmungsgefahr steigt. Durch die höhere Fließgeschwindigkeit kommt es vor, dass nun mehrere Nebenflüsse ihr (rascher kommendes) Hochwasser gleichzeitig in den Unterlauf abgeben. Aus ähnlichen Gründen werden auch Begradigungen in den quellnahen Gebirgsgebieten für Hochwasser mitverantwortlich gemacht. Mancherorts laufen daher Bemühungen zur Renaturierung der Oberläufe, was schon wegen des geringeren Größe leichter gelingt als bei den großflächigen Regulierungen im Mittel- oder Unterlauf.

Absenkung des Grundwasserspiegels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Wasser­sperre, die im 19. Jahr­hundert aufgrund der Fluss­begradi­gung der Tauber er­richtet werden musste

Flussbegradigungen senken in der Regel den Grundwasserspiegel, beispielsweise bei der Begradigung der Tauber in den 1890er Jahren. Die Landwirte konnten auf den angrenzenden Flächen in der Folge weniger Grünfutter für ihre Nutztiere erzeugen und waren gezwungen, einzelne Wiesenabschnitte durch Wassergräben und Wassersperren künstlich zu bewässern.[3]

Beeinträchtigung des Ökosystems[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus ökologischer Sicht werden Flussbegradigungen negativ bewertet, weil sie das Ökosystem eines Fließgewässers beeinträchtigen, verkleinern oder sogar vernichten. Das in der europäischen Wasserrahmenrichtlinie formulierte Ziel einer hohen Gewässergüte ist bei begradigten Flussläufen nicht zu erreichen, da viele in den Flüssen oder den angrenzenden Auen lebende oder sich dort fortpflanzende seltene Tierarten wie Fische, Otter, Muscheln oder Wasservögel und viele Pflanzenarten durch Flussbegradigungen und die Vernichtung der Altarme ihren Lebensraum verlieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flussbegradigung

Sie wissen das ganz genau, auch das ist STIN-Schikane pur!

STIN: Weil warum sollten IC´s Probleme machen, wenn die steuerbar sind, man umleiten kann, tiefer gebaggert sind, als Khlongs, Seitenschutzmauern haben usw.
Khlongs machen bei Hochwasser Probleme, nicht IC´s. Da verwechselst du wieder alles.
Dabei ist es nicht so schwer, einen IC von einem Khlong zu unterscheiden.

SF: SIE wissen, das ist alles gelogen, trptzdem bringen Sie das immer wieder gebetsmuehlenartig!

Nach den Flussbegradigungen hat man angefangen, als Gegenmassnahmen, kuenstliche Rueckhaltebecken und Versickerungsanlage fuer viel Geld zu bauen!

DAS genau hat man aber schon seit Jahrtausenden in TH! In einem unvorstellbaren Ausmass! Tausende (!) von QuerKhlongs sind auch Ruekhaltebecken und das Wasser kann dort versickern (24/365!!!)

Wenn die Tunnel nichts anderes wie ICs sind, kosten sie viel Geld bringen aber auch Trockenheit.

STIN: warum sollten IC´s Trockenheit bringen. Dann leitet man Wasser durch – von den Stauseen, wenn welche in der Nähe sind.
Macht man bei uns. Die machen die Schleusen alle 14 Tage auf und dann sind die IC´s wieder voll, für die Reisfelder usw.

DAS waere absolut verantwortungslos, so das Wasser zu verschwenden. Es waere wieder in kuerzester Zeit alles im Meer und nur ein minimaler Teil koennte zur Bewaesserung genutzt werden.

Wasser zur Stromerzeugung, muss danach in Querkhlongs geleitet werden, von wo es, wenn es nicht verdunstet (und als Niederschlag wieder runter kommt) sich auf den undererdischen Weg zum Fluss macht, von doert geht es in den naechsten Querkhlong und JAHRE im Land unterwegs . Siehe auch Bild oben!

Mit ICs ist das Wasser in "5Minuten" im Meer und nur die Reichen Anlieger wussten davon und konnten sich etwas abzweigen und muessen auch dafuer bezahlen.

Auch das ist Nebenverdienst! Auch deswegen darf es keine schwarze Kassen geben!

Der erste Eindruck den ich habe, Torschlußpanik!

Auch hier müssen Alternativen aufgezeigt werden, bevor diese Aufträge vergeben werden.

STIN: ja, diese Alternativen erstellen die Forschungsabteilungen der technischen Universitäten auf Anfrage der
Regierung. Ob man dann die beste Alternative aussucht, weiss ich nicht. Für Hochwasser haben Regierungen in
TH nicht viel übrig. Sonst hätten sie die Pläne der Holländer damals angenommen und sich eine Garantie geben lassen.
Machen die Holländer ohne Probleme. Da werden dann die Höchstwerte ausgehandelt und dann gibt es eine Garantie dazu.
Aber kostet halt etwas, da Holländer für Perfektion bei Hochwasserschutz bekannt sind.

SF: Jeder Mitarbeiter der UNI, der auf der Lohnliste des hollaendischen Konzerns und Tochtergeselschaften davon steht, hat einen ausgepraegten Interessenkonflikt und darf deswegen auch keine Alternativen ausarbeiten.

Wie genau sehen die Garantien der Hollaender aus?

85% der Bausumme als Bankbuergschaft? Die auch zur Rekultivierung eingesetzt werden kann!???

Das waere dann schon ok!

Aber warum schreibt man nicht im Wettbewerb aus!?

Was genau treibt die UN und ihre Unterorganisationen fuer ein "Spiel"?!!!

Warum haben die Hollaender ein Monopol!?

Einen IngenieurTrupp zu stellen, der fuer wahnsinnig viel Geld IC's bauen laesst, koennen weltweit viele Unternehmen und Wettbewerb bewegt immer den Preis nach unten!

 

Ausserdem sind ICs, wie dartgestellt, das groesste Gift fuer die Tropen und anderswo!

 

sf
Gast
sf
2. November 2018 6:26 am

Wie bitte? 

Tunnel zwischen  Khlongs,  zur HochwasserVerhinderung? 

Wie Kommt das Wasser aus dem Tunnel in den Khlongs?  Pumpwerke? 

Das sind dann doch eigentlich ICs?! 

Da gibt es sicher doch so was wie Höhenprofile!? 

 

Soweit ich weiß, erfüllt doch keiner der vorhandenen Tunnel  seine Funktion,  wenn es gleichzeitig hohe Flut hat!? 

Wie soll das zwischen zwei Khlongs gehen,  wenn der untere Hochwasser hat. 

Wenn alles gepumpt werden muß,  aber wofür braucht es da noch Tunnel? 

Neutrale Gutachten heißt auch hier das Zauberwort! 

Die Khlongs müssen etwa 2m tiefer eingestellt werden,  dann gibt es da kein Hochwasser. 

Das mit dem Stausee ist aber jetzt eine große Überraschung, wo doch LP und STIN verbreiten,  es gäbe keine neuen mehr!?