Bangkok: Deutscher wegen Drogenhandel im Dark Net verhaftet

Ein 26-jähriger deutscher Drogenhändler, der in seinem Land wegen einer Beteiligung an einem Drogenhandel im Dark Web im Wert von 17,5 Millionen Baht gesucht wurde, konnte in Bangkok von der Polizei in Zusammenarbeit mit der Einwanderungsbehörde aufgespürt und festgenommen werden.

Die Einwanderungspolizei hat den 26 Jahre alten deutschen Staatsbürger David Maas am Montag in der BTS-Station Phra Khanong festgenommen, sagte Polizei Generalmajor Surachate Hakparn ( Big Joke ), der amtierende Chef des Einwanderungsbüros, während er kürzlich während einer Pressekonferenz über sieben weitere Fälle berichtete, bei denen ausländische Straftatverdächtige beteiligt gewesen sein sollen.

Herr Maas wurde wegen eines Haftbefehls des Bezirksgerichts Stade in Deutschland wegen des Verkaufs illegaler Drogen gesucht. Ihm wird vorgeworfen, Teil einer Bande zu sein, die verschiedene Arten von Betäubungsmitteln zum Online-Verkauf über das Dark Net im Internet angeboten hatten.

Er soll angeblich verschiedene Arten von Betäubungsmitteln per Post versendet und verkauft haben. Zur Bezahlung der Drogen benutzte er allerdings keine normalen Zahlungsmittel sondern benutzte dabei verschiedene Krypto-Währungen wie zum Beispiel die bekannte Bitcoin Zahlung. Die Polizei geht davon aus, dass er bisher mit seinem Drogenhandel Waren für gut 17,5 Millionen Baht umgesetzt und unter die Leute gebracht hat.

Er und seine Komplizen sollen außerdem am 2. November letzten Jahres unter anderem auch Mobiltelefone und Computer aus einem Geschäft in Deutschland gestohlen haben. Nachdem die deutsche Polizei seine Komplizen festgenommen hatte, floh David Maas im Januar 2018 nach Thailand, sagte Polizei Generalmajor Surachate.

Die Einwanderungspolizei stellte nach seiner Verhaftung fest, dass der Verdächtige auch sein Visum überschritten hatte. Er reiste am 16. Januar als Tourist in das Land ein und hatte eine Aufenthaltsgenehmigung ( Visum ) bis zum 14. Februar 2018. Allerdings hatte er bis zu seiner Verhaftung Thailand nicht mehr verlassen.

Nachdem der deutsche am 29. Oktober in der Nähe einer BTS-Station in Bangkoks Stadtteil Klong Toey festgenommen wurde, folgte eine Bitte der deutschen Behörden, dass der Verdächtige von einem Gericht in Stade gesucht wird.

Ob und wann David Maas nach Deutschland ausgeliefert wird, wurde von Big Joke bisher noch nicht bestätigt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bangkok: Deutscher wegen Drogenhandel im Dark Net verhaftet

  1. berndgrimm sagt:

    Auch hier wieder fährt die thailändische Polizei und ihre Schaufenster Puppe Bad Joke

    nur Trittbrett auf dem Fahndungserfolg ausländischer Polizisten!

    Sie werden zur Festnahme gebraucht, dies ist ihr neues Erfolgsmodell!

    Und da die Thai Paten, Thai Bosse und Thai Komplizen unbehelligt bleiben

    ist dies sehr erfolgversprechend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)