Koh Samui: Neuer Wasserkanal von Surat nach Koh Samui geht in Betrieb

Ko Samui ist dank seines wunderschönen Ozeans, der die Insel umgibt, eines der beliebtesten Reiseziele für die In- und Ausländischen Touristen in Thailand. Ko Samui ist eine Insel in der Nähe von Surat Thani und hatte schon immer Probleme mit dem Wassermangel für die Bevölkerung, ähnlich wie auf den anderen Inseln auch.

Um das lang andauernde Wasser Problem zu lösen, haben die örtlichen Wasserwerke schon vor Jahren einen Plan vorgeschlagen, um einen Wasserkanal vom Festland in Surat Thani bis zur Insel Samui zu verlegen. Damit soll das von Surat Thani produzierte Wasser nach Ko Samui geleitet werden.

Aber erst im vergangenen Jahr 2017 wurde der Plan dann auch endgültig von der derzeitigen Regierung genehmigt. Der Plan wurde seitdem durchgeführt und die Installation des Unterwassertunnels von Surat Thani nach Ko Samui vorangetrieben. Laut den offiziellen Angaben ist der Unterwassertunnel nun fast fertig und sollte im November dieses Jahres endlich in Betrieb gehen.

Das Wasser ist mittlerweile sogar von der WHO als qualitätsgeprüftes Leitungswasser anerkannt. Das Ziel des Unterwassertunnels besteht darin, das Problem mit dem Wassermangel, der sich mit der Trockenzeit auf Ko Samui weiter verschlechtert, endlich erfolgreich und dauerhaft zu lösen.

Dabei ist der Wasserkanal nicht nur für die Einheimischen auf der Insel, sondern vor allem auch für den Tourismus auf Ko Samui sehr hilfreich. Schließlich soll hier ein lang andauerndes Problem gelöst werden, das viele Aspekte auf der Insel betrifft.

Der etwa 125 Kilometer lange Tunnel befindet sich auf dem Meeresboden und verläuft dort von Surat Thani bis nach Ko Samui. Dabei liegt ein Teil des Tunnels an Land, um das Wasser von seinem Produktionsort bis zum rund 13 Kilometer weiteren langen Tunnel in den Ozean zu transportieren. Vor Ko Samui wird der Tunnel dann wieder aus dem Meer geführt und dehnt sich dann auf das Land von Ko Samui aus.

Laut den Angaben der Erbauer und der zuständigen Behörden wurde das Material der Röhre vor dem verlegen sorgfältig getestet. Die Experten wollen so sicherstellen, dass das Material der Unterwasserröhre dem Meerwasser vollständig standhält. Das Projekt hat mittlerweile mehr als 4 Milliarden Baht verschlungen. Zahlreiche Forschungen sorgen dafür, dass die speziellen Anforderungen zum Bau und zum verlegen der Röhre unter Wasser eingehalten werden. Dabei war es wichtig, dass durch den Bau des Wassertunnels keine Korallenriffe oder die Umwelt in der Umgebung beeinträchtigt wird.

Nachdem mit dem Bau des Unterwasser Wassertunnels begonnen wurde, und das Projekt nun kurz vor der Fertigstellung steht, gab es in diesem Jahr die ersten Rückmeldungen von Umweltschützern. Die Umweltschützer beklagen die negativen Auswirkungen, die der Wassertunnel für die Umgebung nach sich ziehen würde.

Auf Ko Samui warten derweil die Einheimischen und die Touristen darauf, dass noch in diesem Monat November zum ersten Mal frisches Leitungswasser vom Festland in Surat Thani auf der Insel eintrifft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Koh Samui: Neuer Wasserkanal von Surat nach Koh Samui geht in Betrieb

  1. siamfan sagt:

    55555555555

    WER hat denn diese Uebersetzung gemacht?

     

    Der Wassermangel ist eine Folgeerscheinung des selbstgemachten Hochwassers.

     

    Das Wasser kommt nach meinem Wissen nicht aus Surathani , sondern aus dem weit entfernten Stausee, der auch Surathani und vieles andere versorgt!

     

    Gibt es da einen Link zu dem Originalbericht!?

    Die Ueberschrift ist von STIN!?

    • STIN STIN sagt:

      Gibt es da einen Link zu dem Originalbericht!?

      in The Nation nachsehen.

      Die Ueberschrift ist von STIN!?

      ja, die ist immer von uns. Ergibt sich aus dem Text.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)