Phuket: Britin von Thai vergewaltigt – Täter in Haft

Die thailändische Polizei hat einen 40-jährigen Thai verhaftet, der gestern frühmorgens eine britische Frau sexuell missbraucht haben soll. Laut dem Chef der Immigration, Generalmajor Surachate Hakparn alias “Big Joke” ist die Touristin nicht vergewaltigt worden. Sie sei mit einem Finger penetriert worden.

Die Frau behauptete aber –  nach einem Bericht der „Bangkok Post“,- dass der Mann mit seinem Penis in sie eingedrungen sei. Surachate lobte die Polizei, diese Fall innerhalb von sechs Stunden aufgeklärt und den Täter festgesetzt zu haben.

Er muss nun mit einer Haft zwischen vier und 20 Jahren sowie mit einem Bußgeld von 8.000 bis 40.000 Baht rechnen. Die Frau hatte nach Angaben der Polizei bis zum frühen Freitagmorgen mit dem Thai in der Kata Green Beach Bar Bier getrunken. Dann bat sie ihre Bekanntschaft, sie zu ihrem Hotel in Kata zu bringen.

Der Thai hingegen fuhr aber nach Nai Han und brachte die offenbar betrunkene Britin in seine Unterkunft. Dort schlief sie ein, dort soll der Mann sie missbraucht haben. Dabei wachte sie auf, kämpfte sich frei und rannte davon. In Nai Han bat sie Geschäftsleute und Passanten um Hilfe.

Die Polizei wurde alarmiert, und die Beamten brachten die Touristin erst zur Wache Chalong und dann in ein Krankenhaus. Laut dem Bericht des Hospitals gab es keine Anzeichen von Vergewaltigung und Sperma. Laut Oberst Thongchai Wilaiprom von der Touristenpolizei ist nach dem Gesetz eine Vergewaltigung dann eingetreten, wenn eine Person eine hilflose Frau mit einem Objekt penetriert. Es muss nicht der Penis sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Phuket: Britin von Thai vergewaltigt – Täter in Haft

  1. berndgrimm sagt:

    Und wieder hat der thailändische Wunderheiler/Wahrsager Polizist Bad Joke

    einen Fall auf seine unnachahmliche Art gelöst.

    Rude Dog wollte nur spielen, kriegte im besoffenen Kopf keinen mehr hoch

    und ist auf diese englische Nutte reingefallen.

    Manchmal hat die Kleinpimmeligkeit eben auch Vorteile!

    Das angebliche Strafmass ist einen typische Thai Verarsche.

    Ich hoffe Bad Joke wird dafür sorgen dass die englische Nutte nie wieder

    ins Paradies zurückkommt.

    Eine Frau die freiwillig mit einem Thai Freier verkehrt, zeigt dass sie

    nicht mehr alle _Eier in der Packung hat!

    Die sollte lieber nach Kenya in Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)