Drogen im Wert von 800 Millionen Bath beschlagnahmt

Bangkok Post – ……..Die Behörden haben illegale Drogen mit einem Verkaufswert von 800 Millionen Baht beschlagnahmt und verhafteten in Chiang Rai drei Verdächtige, sagt der Polizeichef Surachet Topoonyanont. Die Operation wurde am Freitag  durch ein kombiniertes Team von lokalen Polizeibeamten, Beamten der Drogenfahndung und Soldaten der Pa-Muang Task Force durchgeführt. Sie durchsuchten ein verlassenes dreistöckiges Gebäude in der Nähe der Mae Korn Kreuzung im Tambon Wiang Rob, nachdem sie einen Bericht erhielten, dass dort ein wichtiger Lagerplatz für die Betäubungsmittel einer Drogenbande sei.
Als sie dort eintrafen befanden sich ein Mann und zwei Frauen in dem Gebäude. Die Beamten verhafteten sie, nachdem bei der Durchsuchung des Gebäudes 2,5 Millionen Methamphetamin-Pillen und 50 Kilogramm Kristall Methamphetamin gefunden wurde, sagte Pol. Generalmajor Surachet auf einer Pressekonferenz am Freitag.

Verhaftet wurden Damrong Somwawiang, 39; Parichart Arblit, 28; und Hassaruadee Arthornpracharat, 34.

Die Verdächtigen erzählten der Polizei zunächst, dass sie die Drogen in dem Gebäude versteckten und sie mit Hilfe eines privaten Transportunternehmens nach Bangkok liefern wollten, sagte Pol Maj Gen Surachet.

Die drei werden verdächtigt mit einem Drogenhändler in Verbindung zu stehen der im vergangenen Monat im benachbarten Bezirk Phaya Mengrai wegen des Besitzes von 1,8 Mio. Speed- Pillen im Wert von 500 Millionen Baht verhaftet wurde.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/284695/b800m-drug-haul-in-north

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Drogen im Wert von 800 Millionen Bath beschlagnahmt

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Die Operation wurde am Freitag durch ein kombiniertes Team von lokalen Polizeibeamten, Beamten der Drogenfahndung und Soldaten der Pa-Muang Task Force durchgeführt.

    Also unter Aufsicht ist auch Thaksins Braune Trachtentruppe manchmal
    bereit zu arbeiten.

    nachdem sie einen Bericht erhielten, dass dort ein wichtiger Lagerplatz für die Betäubungsmittel einer Drogenbande sei.

    Da gab es wohl einen Betriebsunfall….
    Irgendjemand hat wohl selbst zuwenig kassiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)