Die Kosten der Monarchie

PPT – ……Seit dem Anfang des Blogs   “Political Prisoners in Thailand”   wurde darauf hingewiesen, wie sagenhaft reich die thailändische Monarchie ist, aber weitestgehend vom Staat finanziert wird – also von den Steuerzahlern. Noch vor ein paar Tagen berichteten sie über eine anstehende Beerdigung einer nur wenig bekannten Prinzessin die Millionen von Dollar verschlingen wird, In einem weiteren Beitrag haben sie auf einen Forbes Artikel hingewiesen in dem berichtet wurde, dass der Staat und die Steuerzahler die Monarchie jedes Jahr mit einer großen Summe finanzieren muss.

In diesem Bericht wird behauptet, dass die Steuerzahler im Jahr 2011 ……84 Millionen Dollar an den königlichen Haushalt allein gezahlt haben, was aber nicht jenen Großteil der staatlichen Mittel darstellt, die in die Monarchie fließen :

Die Regierung hat die Kosten für die Sicherheit der königlichen Familie und ihre Höflinge mit $ 194.000.000 pro Jahr festgelegt. ( in Worten 194 Millionen Dollar = ST )  Das zusätzlich zum Einkommen des Crown Property Buero  ( CPB ),  abzüglich seiner Kosten.

Forbes vergleicht diese Zahlen mit anderen königlichen Familien und findet heraus, dass die thailändische Monarchie eine erhebliche finanzielle Unterstützung erhält. Zum Beispiel bekommt die weitaus transparentere britische Monarchie umgerechnet fast 50 Millionen Dollar von den Steuerzahlern, überweist aber den größten Teil der Vermögenseinkommen in die Staatskasse.

Mit anderen Worten nimmt die kleinere thailändische Monarchie in einem weit ärmeren Land etwa sieben Mal mehr von der öffentlichen Hand.

Nun, dank Freedom Against Censorship of Thailand  ( FACT ),  wurde eine wissenschaftliche Abhandlung von David Streckfuss veröffentlicht. Darin macht Streckfuss Vergleiche zwischen der thailändischen Monarchie und anderen Monarchien im Bezug auf die Kosten für den Steuerzahler.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. März 2012 5:40 am

Also die Kosten der Monarchie sind ein Hauptthema der Anti Monarchisten
überall.
Und da kann viel Phantsiert werden weil viele Kosten in anderen
Haushalten versteckt sind und deshalb geschätzt werden müssen.
Das gibt viel Diskussionsstoff.
Ich kenne jedenfalls die Verhältnisse in Luxembourg, wo
jeder Euro der für die Grossherzogliche Familie und deren Güter
aufgebracht werden offengelegt sind.
Trotz dieser relativ hohen Kosten käme kein Luxembourger auf die
Idee die Monarchie abzuschaffen.
Wenn man mit Luxembourger Standard die wahren Kosten
der Englischen Monarchie zusammenrechnen würde käme man
wohl locker auf 300 Mio USD statt der angegebenen 60Mio.
Und die Bundesdeutsche Präsidäntenschaubühne kostet locker
über 200 Mio USD wenn man penibel alles auseinanderrechnen würde.
Es ist aber alles noch Peanuts gerechnet an den Milliarden die aktive
Regierungen durch Korruption und Inkompetenz meist ungeprüft
verdatteln.
Und Takkis derzeitiges Absurditätenkabinett ist da weltweit ganz vorn!