Bangkok: Massen-Austritte bei der Phuea Thai Partei

Mehr als 100 Politiker, mehrheitlich Mitglieder der ins Strudeln geratenen Partei Phuea Thai, haben am Montag im Büro der Wahlkommission (EC) ihren Austritt aus der Phuea Thai erklärt und sich anderen politischen Parteien angeschlossen.

Der Massen-Austritt geschah am letzten Tag, an dem man sich um eine Parteimitgliedschaft bemühen konnte. Wer sich nicht bis zum 26. November einer Partei angeschlossen hat, kann bei der Parlamentswahl am 24. Februar nicht kandidieren.

Alle Augen sind weiterhin auf Premierminister General Prayut Chan-o-cha gerichtet, der sich formell noch nicht über seine politische Zukunft entschieden hat.

Die Tatsache, dass er nicht Mitglied einer politischen Partei ist und bei den Wahlen nicht kandidieren wird, schließt seine Chance nicht aus, ein Kandidat für das Amt des Premierministers zu werden: als Premier auf Abruf mit der Mehrheit der Stimmen von Abgeordneten und Senat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)