Bangkok: Diebe erbeuteten mit raffinierten Trick einen 10 Karat Diamanten

Am Dienstagnachmittag konnten zwei Diebe einen 10 Karat Diamanten im Wert von 10 Millionen Baht ergattern, nachdem sie einen indischen Edelsteinhändler in ihr angebliches Goldgeschäft gelockt und dort eingesperrt hatten. Der Laden war allerdings nur eine Falle, den die Diebe im Rahmen des Schwindels in Bangkoks Viertel Bang Rak angemietet hatten.

Der Überfall auf den indischen Edelsteinhändler ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr im ersten Stock eines vierstöckigen Geschäftshauses in der Si Phraya Straße. Polizei Leutnant Chanachart Charoenphol, der stellvertretende Ermittlungsleiter von Bang Rak sagte, dass ein etwa 45 – 50 jähriger Mann vor etwa einer Woche zugestimmt habe, das erste Stockwerk des Gebäudes mit 10.000 Baht im Monat zu mieten.

Der unbekannte Mann hatte dem Eigentümer des Geschäfts erzählt, dass er plane, ein Goldgeschäft zu eröffnen um in der Si Phraya Straße Gold und Edelsteine zu verkaufen. Der Mann, dessen Name nicht bekannt war, hatte dem Besitzer gleichzeitig mitgeteilt, dass er zuerst mit seiner gesamten Ausrüstung umziehen und den Laden entsprechend einrichten und dekorieren wollte, bevor er den Mietvertrag unterschreibt, sagte Polizei Oberst Duangchot Suwancharas, der Chef der Polizeistation in Bang Rak gegenüber den lokalen Medien.

Am Dienstagnachmittag kamen Jain Vaivphav, ein 44 Jahre alter indischer Juwelenhändler und ein thailändischer Freund, mit einem Diamanten von 10 Karat, den sie verkaufen wollten, in dem zu einem Goldladen dekorierten Geschäft in der Si Phraya Straße an. Dort wurden sie von einem Mann getroffen, der erklärte, dass er den Diamanten kaufen wolle. Der fremde Man gab sich dem indischen Edelsteinhändler gegenüber als der Inhaber des angeblichen Goldgeschäfts aus.

Nachdem der Inder den Diamanten ausgepackt und dem fremden Mann präsentiert hatte, war dieser offensichtlich sehr begeistert und erklärte, dass er den Edelstein außerhalb des Ladens in einem natürlichen Licht untersuchen und begutachten wollte. Der indische Verkäufer hatte nichts dagegen und erklärte sich damit einverstanden. Der Mann verließ daraufhin zusammen mit dem 10 Karat Diamanten das Geschäft und ließ die beiden Verkäufer in dem Laden zurück.

Nachdem der angebliche Käufer den Laden zusammen mit dem Diamanten den Laden verlassen hatte, schloss er mit einer Fernbedienung die Eingangstüre des angeblichen Goldgeschäfts. Bevor die beiden Verkäufer wussten was mit ihnen geschah, wurden sie in dem Geschäft eingesperrt. Der Dieb machte sich daraufhin sofort aus dem Staub und flüchtete auf einem Motorrad, das bereits offensichtlich vor dem Laden auf ihn gewartet hatte.

Der indische Edelsteinhändler Herr Vaivphav benutzte seine rechte Faust, und schaffte es tatsächlich, das Glas der Eingangstüre zerbrechen. Dann machte er sich sofort auf die Jagd nach dem Dieb. Allerdings war der bereits spurlos verschwunden. Gemeinsam mit seinem thailändischen Freund informierte der Inder dann die Polizei, die kurze Zeit später am Tatort eintraf.

Herr Vaivphav musste allerdings zuerst in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden, da er sich beim Zertrümmern der Glasscheibe schwere Wunden an der rechten Hand zugezogen hatte. Laut den Angaben von Polizei Oberst Duangchot musste der Inder mit 20 Stichen an seiner rechten Hand genäht werden. Er konnte allerdings später das Krankenhaus wieder verlassen.

In den thailändischen Medien wird berichtet, dass Herr Vaivphav den 10 Karat Diamanten zuvor auf einer Website für Edelsteine zum Verkauf für 10 Millionen Baht angeboten hatte. Die Polizei geht davon aus, dass der Dieb die Anzeige im Internet gesehen hat. Er muss sich dann dazu entschlossen haben, den Diamanten zu stehlen. Der Dieb hatte sich offensichtlich gut vorbereitet und nutzte sein angebliches Goldgeschäft dazu, um den Inder in die Falle zu locken. Der Plan hatte schließlich auch funktioniert, da ihm der Inder den Diamanten ja auch noch persönlich vorbei gebracht hatte.

Die Polizei wertet jetzt die Sicherheitskameras in der Nähe des Tatorts aus und hofft hier eine Spur auf den Dieb und auf seinen Komplizen zu finden, der mit dem Motorrad vor dem Laden auf ihn gewartet hatte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)