Bangkok: Diebe erbeuteten mit raffinierten Trick einen 10 Karat Diamanten – Update 1

Am Dienstagnachmittag konnten zwei Diebe einen 10 Karat Diamanten im Wert von 10 Millionen Baht ergaunern, nachdem sie einen indischen Edelsteinhändler in ihr angebliches Goldgeschäft gelockt und dort eingesperrt hatten. Allerdings konnte der Dieb seinen „ Erfolg „ nicht lange genießen. Er wurde am Freitagabend ( 14. Dezember ) auf der Flucht vor den thailändischen Behörden an der Grenze ´zu Kambodscha verhaftet. STIN berichtete hier.

Der 59 Jahre alte Pipaspongpas Suksawaspipat hatte im Internet über einen indischen Edelsteinverkäufer gelesen, der einen 10 Karat Diamanten für 10 Millionen Baht verkaufen wollte. Daraufhin arbeitete er einen Plan aus und gründete einen gefälschten Edelsteinladen in Bangkok. Er richtete den Laden dementsprechend ein, und gaukelte dem Inder Interesse an dem wertvollen Diamanten vor. Dazu lockte er ihn in seinen aufwendig gefälschten Laden im ersten Stock eines vierstöckigen Geschäftshauses in der Si Phraya Straße in Bangkoks Viertel Bang Rak.

Am Dienstagnachmittag kamen Jain Vaivphav, ein 44 Jahre alter indischer Juwelenhändler und ein thailändischer Freund, mit einem Diamanten von 10 Karat, den sie verkaufen wollten, in dem zu einem Goldladen dekorierten Geschäft in der Si Phraya Straße an. Dort wurden sie von einem Mann getroffen, der erklärte, dass er den Diamanten kaufen wolle. Der fremde Man gab sich dem indischen Edelsteinhändler gegenüber als der Inhaber des angeblichen Goldgeschäfts aus.

Herr Pipaspongpas erklärte dem Inder, dass er den Stein kaufen wolle und sich ihn gerne draußen auf der Straße im Tageslicht ansehen würde. Der Inder fiel auf diese Geschichte herein und der Dieb ging mit dem Stein vor das Geschäft. Dann verriegelte er mit einer Fernbedienung die Türe des Geschäfts und verschwand auf einem vor dem Geschäft wartenden Motorrad, das auf einen Toten zugelassen war. Klingt nach einem guten Drehbuch für einen Hollywood-Überfallfilm. Aber das ist diese Woche tatsächlich in Bangkok passiert.

Der indische Edelsteinhändler Herr Vaivphav benutzte seine rechte Faust, und schaffte es tatsächlich, das Glas der Eingangstüre zerbrechen. Dann machte er sich sofort auf die Jagd nach dem Dieb. Allerdings war der bereits spurlos verschwunden. Gemeinsam mit seinem thailändischen Freund informierte der Inder dann die Polizei, die kurze Zeit später am Tatort eintraf.

The Nation berichtet, dass die Polizei gestern Abend einen Verdächtigen an einem Grenzkontrollpunkt festgenommen hat, weil er angeblich Anfang dieser Woche einen 10 Millionen Baht Diamanten von seinem Besitzer in einem gefälschten Laden gestohlen hatte.

Eine informierte Quelle berichtet, dass der 59-jährige Pipaspongpas Suksawaspipat als Reaktion auf einen Haftbefehl aus der Provinz Chanthaburi verhaftet wurde. Herr Pipaspongpas war offensichtlich auf der Flucht vor den thailändischen Behörden als er versuchte, die Grenze nach Kambodscha zu überschreiten. Ein Gericht genehmigte am Mittwoch einen Haftbefehl für Pipaspongpas, nachdem er sich mit seinem 10 Millionen Baht-Diamanten von seinem gefälschten Juweliergeschäft im Bang-Bang Viertel in Bangkok verabschiedet hatte.

Aus den aktuellen Berichten geht bisher allerdings nicht hervor, ob der wertvolle 10 Karat Diamant wieder aufgetaucht ist.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)