Bangkok: Polizeichef beschuldigt Ausländer für alle Verbrechen verantwortlich zu sein

„Ich habe noch nie einen Fall gesehen, in dem Thais die Thais angegriffen haben – es sind immer Ausländer, die dafür verantwortlich sind“!

Ein führender Chef der Provinzpolizei – Pol. General Amphon Buarapporn – gab die mehr als außergewöhnliche Erklärung ab, er habe noch nie einen Fall gesehen, in dem ein Thailänder einen Mitbürger aus Thailand betrogen bzw. „ übers Ohr „ gehauen habe. Verantwortlich dafür seien bisher immer die Ausländer gewesen, sagte Polizeichef Amphon Buarapporn.

Diese Aussage eines führenden Polizeichefs der Region Eins, die auf der thailändischen Webseite Sanook.com veröffentlicht wurde, sorgt für Stirnrunzeln und zahlreiche Diskussionen in den sozialen Netzwerken und in den thailändischen Foren.

Der Befehlshaber der Region Eins wurde von Sanook zitiert, als er einen Fall gegen einen 53-jährigen Mann aus Chonburi untersuchte, der sich über Facebook an vermögende Witwen heran gemacht hat. Nachdem die Frauen Vertrauen zu dem Mann gefasst hatten, traf er sich mit ihnen um sie dann anschließend zu erpressen.

Der Fall kam ans Licht, nachdem eine 58-jährige Frau namens Sanong aus Nakhon Ratchasima von ihrem Sohn als vermisst gemeldet wurde. Auf der Suche nach seiner Mutter musste der Sohn feststellen, dass nach dem Verschwinden seiner Mutter auch gleichzeitig etwa 150.000 Baht von ihrem Konto abgehoben wurden.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und dabei den 53 Jahre alten Erawan im Stadtteil Uthai von Ayutthaya verhaftet. Laut den Angaben der thailändischen Medien hilft der 53-jährige nach seiner Verhaftung der Polizei bei ihren Ermittlungen.

Die Ermittler hatten herausgefunden, dass Erawan Frau Sanong über Facebook kennen gelernt hatte. Nachdem sie Vertrauen zu dem 53-jährigen gefasst hatte, sollen sich die beiden in einem Hotel in Saraburi verabredet haben. Frau Sanong wurde später von den Beamten in Samut Sakhon gefunden. Ihr Mörder soll sie laut den Angaben der Polizei mit einem Hammer erschlagen haben. Anschließend wurden die rund 150.000 Baht von ihrem Konto abgehoben.

Sanook berichtet weiter, dass alle Quellen bestätigten, dass Erawan sich gezielt reiche Witwen und ehemalige Beamte mit guten finanziellen Mitteln in den sozialen Netzwerken ausgesucht hatte. Erawan benutzte dabei neben Facebook auch noch weitere soziale Plattformen und sogenannte Dating Seiten im Internet. Nachdem er zu seinen Opfern ein Vertrauensverhältnis aufgebaut hatte, soll er die Frauen erpresst haben.

Die Quellen die von Sanook zitiert werden berichten weiter, dass sich der 53-jährige mit den Frauen verabredet und sie getroffen haben soll. Er hätte dann die Frauen ausgetrickst und sie beim gemeinsamen Sex gefilmt. Anschließend soll er seine Opfer mit den Aufnahmen erpresst haben.

Seine zahlreichen Opfer hätten sich allerdings aus Angst vor der Schande nie getraut, den Fall den Behörden zu melden. Wie lange und wie viele Frauen dem mann zum Opfer fielen, wurde bisher noch nicht bekannt gegeben. Die Ermittler haben den Fall noch nicht abgeschlossen.

Der Polizei General der Region 1, General Amphon, wurde mit den Worten zitiert, er habe noch nie von einem Fall gehört, in dem ein Thai einen anderen Thai angeklagt habe. Laut seinen Erfahrungen seien es immer die Ausländer, die die Thais betrügen würden, fügte er hinzu.

Allerdings schreibt Sanook dazu, dass es nicht sicher ist, ob er sich bei seiner kuriosen Aussage nur auf Romanzen oder andere kriminelle Aktivitäten im Internet oder allgemein auf alle Straftaten bezog.

Polizei General Amphon warnte nach seiner Aussage alle seine Landsleute, auf jeden Fall besonders vorsichtig bei Personen zu sein, die sie online in den sozialen Netzwerken kennengelernt haben.

Die Kommentare zu der ungewöhnlichen Aussage von Polizei General Amphon in den sozialen Netzwerken nehmen rasant zu. Hier nur ein Auszug von einigen Kommentaren:

  • Wirklich unglaublich. Wenn der gute General noch nie einen Thai getroffen hat, der andere Thais betrügt, dann hat er offensichtlich bisher seine Arbeit nicht gemacht.
  • Und ich habe noch keinen Thai getroffen, der einem anderen Thai vertraut! … Familien eingeschlossen.
  • Was für ein Idiot? Der General arbeitet mit weniger als einer Erdnuss für ein Gehirn. Dieser komplette Idiot sollte wegen dieser groben Dummheit sofort seinen Job verlieren.
  • General Amphon – wirklich? Sie haben noch nie einen Fall erlebt, in dem Thais andere Thais betrügen? Das muss als eine der dümmsten Bemerkungen des Jahres eingestuft werden.
  • Ich denke, der General hat noch nie eine Zeitung gelesen.
  • Oder er wird befördert! Die Qualifikation dazu hat er.
  • Vielleicht sollte der General mal auf die Straße gehen und das echte Thailand erleben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Bangkok: Polizeichef beschuldigt Ausländer für alle Verbrechen verantwortlich zu sein

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    aus Thai Visa:

    •  
    •  
    •  

    Posted 1 hour ago

    Sticking it to foreigners – ice cream company backs down after "Thais only" promotion

    An ice cream company operating at the newly opened Icon Siam in Bangkok was forced to issue a grovelling apology after they started a promotion that excluded foreigners. 

     

    Stickhouse – that sells specialist Italian gelato ice-cream on a stick – had a sign that said "For Thai Customers Only".

     

    Thais were lucky to get 50% off their second treat in the promotion. 

     

    But now the company has told Thaivisa that it was all a terrible mistake. Here is their apology in full:

     

    To Our Valued Customers,

     

    To celebrate the launch of our ICONSIAM location, we decided to offer a "buy 1, get 50% off your 2nd gelato" promotion. The promotion banner was printed in Thai because well, we're located in Thailand. Please keep in mind, local patrons make up almost 95% of our business. Most of whom, Thai is their native language. 

     

    It wasn't until it was recently brought to our attention that our promotion banner had been altered that we realized the mistake of our communication to our staff. We had hoped to appeal to "locals" (see: residents of the area) but the promotion was always intended to be open to all patrons. 

     

    While this promotion was meant to end on December 15th, given recent events, we will be extending it through January. If you were personally refused the promotion at our ICONSIAM location, we sincerely apologize and ask you to please contact us directly and your next visit is on us. 

     

    Staff will be vigorously retrained to ensure there are no additional miscommunications and we look forward to providing you a level of service and product that we can be proud of. 

    Ich habe ja immer geschrieben dass die Xenophobie in Thailand weit verbreitet ist

    und dass viele sich dies zu Nutze machen.

    Dies ist aber nicht so ein Fall. Die Entschuldigung klingt glaubwürdig.

    Jetzt können sich ein paar Farang Nassauer ein Gratis Eis am Stil abholen.

    Ich war ja wieder viel unterwegs und habe in BKK Ausländerhass nur in Sukhumvit

    und im MBK erlebt. War früher auch schon so.Weil dort die richtigen Strategen

    aufeinander treffen.

    Apropos IconSiam! Ich bin jetzt fast 4 Wo hier und habe es noch nicht von

    Prawet aus bis dorthin geschafft.Dabei hatte ich 3 vergebliche Anläufe gemacht.

    Ich habe nur noch 4 Tage Zeit und werde es am Sylvester oder Neujahrstag durchziehen.

     

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    6666!

    Im Lao Khao liegt die Wahrheit!

    Bad Jokes PR Arbeit trägt Früchte!

    Wenn der gute General noch nie einen Thai getroffen hat, der andere Thais betrügt, dann hat er offensichtlich bisher seine Arbeit nicht gemacht.

    Davon ist auszugehen.

    Welcher Nationalität war dieser Herr Erawan eigentlich?

    Irgendwie scheint es den Thai Männlein ja zu stinken dass ihnen,

    obwohl sie die Schönsten, Cleversten, und Sexistischsten sind

    ein paar hergelaufene Ausländer bei einem ihrer Traumberufe

    "Heiratsschwindler" den Rang ablaufen.

    Dafür bleibt ihnen ja noch ein weiterer für Thai reservierter Traumberuf.

    "Lude" äh ich meine natürlich Top Manager für Superstars!

    Und ich habe noch keinen Thai getroffen, der einem anderen Thai vertraut! … Familien eingeschlossen.

    Dafür gibt es in Thailand ja diese hervorragende Polizei!

    Die beschützt die Einheimischen wenigstens vor den kriminellen Ausländern

    die weder einen Thai Paten , noch einen Thai Boss haben.

    Das Schlimmste ist dass die unterbelichteten Eingeborenen solchen Mist

    wirklich  glauben! Eine AfD  hätte hier locker 90%!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)