Sukumpol: Es wurden Unschuldige getötet

Bangkok Post – ……Verteidigungsminister Sukumpol Suwanatat erklärte, dass die Rangers der Armee in Pattani zu Unrecht vier Dorfbewohner erschossen haben. ACM Sukumpol stimmte damit den Schlussfolgerungen des Berichts eines unabhängigen Untersuchungsauschusses zu, wonach militärische Ranger am 29. Januar vier unschuldige Menschen in Pattanis Bezirk Nong Chik getötet haben. Der Minister sagte, dass das Militär die Schlussfolgerungen des Ausschusses akzeptiert habe und erklärte, dass die Familien der Opfer entschädigt werden.
Allerdings, sagte ACM Sukumpol, würde er auch mit den Sicherheitsbeamten sympathisieren, die jeden Tag in den südlichen Grenzprovinzen ihr Leben riskierten und getötet werden, um die Bevölkerung, Lehrer und Mönche zu schützen.

Er sagte, dass die Behörden künftig bessere Technologien verwenden werden, um die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen, sowie verbesserte Kontrollen von Fahrzeugen, Motorrädern, Handys und ID-Karten.

Mit strengeren Kontrollen wird sich die Sicherheitslage im äußersten Süden schrittweise verbessern, sagte ACM Sukumpol.

Er gab zu, dass der Drogen- und Waffenhandel sowie die Geldwäsche ein weiteres Problem sei und erklärte, dass die Behörden versuchen diese Delikte von den Gewalttaten der Aufständischen zu isolieren.

http://www.bangkokpost.com/news/security/285429/sukumpol-says-innocents-killed

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Sukumpol: Es wurden Unschuldige getötet

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    wonach militärische Ranger am 29. Januar vier unschuldige Menschen in Pattanis Bezirk Nong Chik getötet haben. Der Minister sagte, dass das Militär die Schlussfolgerungen des Ausschusses akzeptiert habe und erklärte, dass die Familien der Opfer entschädigt werden.

    Typisch Thailand.4 Tote Tut uns furchtbar Leid. Aber keine Konsequenzen.
    Wie sollen die Eingeborenen kapieren dass sie was falsches getan haben?
    Konsequenzen gibts nur für Ausländer und Missliebige.

    Allerdings, sagte ACM Sukumpol, würde er auch mit den Sicherheitsbeamten sympathisieren, die jeden Tag in den südlichen Grenzprovinzen ihr Leben riskierten und getötet werden, um die Bevölkerung, Lehrer und Mönche zu schützen.

    Lahme Ausrede.
    Da muss man eben mit Malaysia reden.
    Ohne die wird es nie eine Ruhe dort unten geben.
    Und kriminelle Thai Drogenhändler incl. Polizei
    machen sich die Unruhe zunutze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)