Ratchaburi: Regierung bittet Deutschland und UK um Hilfe bei Bombenentschärfung

Zuständige Behörden in Thailand haben die Botschaften von Deutschland und Großbritannien um Hilfe bei der Entschärfung und Beseitigung von nicht explodierten Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gebeten. Bei Arbeiten an einer Brücke für die zweigleisige Eisenbahnstrecke von Nakhon Pathom nach Hua Hin fanden Arbeiter im Fluss Mae Klong Bomben aus dem 2. Weltkrieg.

Mittlerweile stießen Taucher der Armee auf sieben Bomben unterhalb der Eisenbahnbrücke Chulalongkorn. Der Bereich wurde großflächig gesperrt, die Bevölkerung und Bootsbesitzer wurden gewarnt. Da die Bomben noch aktiv sein können, hat ihre Bergung noch nicht begonnen.

Es fehlen in Thailand Experten, die die Bomben entschärfen können. Deshalb hat sich die Regierung an die Botschaften von Deutschland und Großbritannien gewandt. Denn diese Länder haben reichlich Erfahrung mit der Entschärfung und Beseitigung von Bomben aus dem 2. Weltkrieg. Die jetzt im Fluss Mae Klong entdeckten Bomben stammen von Luftangriffen der Alliierten kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs.

Im Jahr 1945, als die japanische Armee kurz davor war, in Burma besiegt zu werden, führten die Alliierten Luftangriffe durch, um Transportwege für den Abzug japanischer Streitkräfte über Malaysia zum Armeestützpunkt in Singapur zu zerstören. Der Rückzug erfolgte hauptsächlich mit der Bahn. Auf die Chulalongkorn-Eisenbahnbrücke wurden drei Luftangriffe gezählt..

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Dezember 2018 9:30 am
SF
Gast
SF
27. Dezember 2018 9:13 pm
Reply to  STIN

Das passiert wieder bei zu langen Kommentaren,  obwohl es in der Vergangenheit immer wieder abgestellt würde. 

Aber irgendeiner stellt es immer wieder zurück! 

Das Verfahren hängt sich einfach auf und es geht gar nix mehr!!! 

Ich habe jetzt aber eine Möglichkeit gefunden,  mit der Tastatur,  in der Kommentarmaske alles zu kopieren,  den Beitrag mit einem anderen Fenster zu öffnen,  dort alles einzufügen und dann abzusenden. 

Dann geht es,  weshalb ich ja glaube,  die Sperre wird manuell gemacht. 

Alles in Ergänzung zu den Löschungen,  Zensuren Textfälschungen, …. und anderen unendlichen Schikanen.