Bangkok: Für Schulen und Krankenhäuser wurden über 10 Milliarden Baht für Solaranlagen bereitgestellt

Der „Energy Conservation Fund“ hat für die Installation von Sonnenkollektoren auf Dächern von Schulen und Krankenhäusern in ländlichen Gebieten des Landes  1,625 Milliarden Baht genehmigt sowie ab dem 1. März 2019 ein Budget in Höhe von 9,278 Milliarden Baht für Maßnahmen zur Energieeinsparung vorgesehen.

Das Projekt umfasst Solaranlagen für 256 Schulen in Höhe von 842 Millionen Baht und für 227 Krankenhäusern in Höhe von 783 Millionen Baht.

Der „Energy Conservation Fund“ verfolgt drei Hauptstrategien: Förderung von Energieeffizienz, erneuerbare Energie und strategisches Energiemanagement und wird
von der UN geführt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Bangkok: Für Schulen und Krankenhäuser wurden über 10 Milliarden Baht für Solaranlagen bereitgestellt

  1. SF sagt:

    Anhang

    SF sagt:

    4. Januar 2019 um 7:30 pm

    Ich hatte hier doch einen Beitrag geschrieben!? 

    Gelöscht oder zensiert??

    Sind Sie "Berater" von diesem BGrimm-Unternehmen?

    Ich halte diese Maßnahme nicht für gut!!!

    Ich hatte schon bei den Deponie geschrieben,  ich bin nicht grundsätzlich gegen Solar,  aber nicht so. 

    Jeder kann sich damit seinen eigenen Strom erzeugen! Es darf aber keine Abnahmegarantie geben und Leitungs- und Speicherkosten müssen vom Verursacher getragen werden. 

    Wenn es tatsächlich so ist,  die Staudämme kaufen über,  weil man sie als Speicherwerke misTbraucht, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. 

    Und ich verstehe dann auch vor allem die EGAT nicht mehr. 

    Warum beantworten Sie meinen Kommentar nicht vollstaendig?

    STIN sagt:

    4. Januar 2019 um 9:19 pm

    Jeder kann sich damit seinen eigenen Strom erzeugen! Es darf aber
    keine Abnahmegarantie geben und Leitungs- und Speicherkosten müssen vom Verursacher getragen werden.

    läuft nicht so.
    Man erstellt einen Kostenplan – danach sieht man, was günstiger ist und ab wann es günstiger ist – also ab wann sich die Solaranlage
    rechnet.

    :Liar: Was soll das!! Das gilt fuer den Investor!!!

    Das hat ueberhaupt nichts damit zu tun, zu welchen Konditionen der Gebuehrenhaushalt/Staat Ueberschussstrom einspeisen laesst oder eben NICHT!!! Wenn es eine Verguetung gibt, muss da eben alles abgezogen werden (Leitungskosten, Speicherkosten, Ersatzkapazitaetsbereitstellung, …..)!

    Und hierbei kaeme ein Minusbetrag raus, oder weit unterdem , was die Netzeinspeiser sich vorstellen!!!

     

    In DACH geht langsam alles auf erneuerbare Energien über, Wasserkraft spielt langsam keine Rolle mehr.
    Weitere Staudämme gehen bei Gerichten nicht durch, es dauert of 10 Jahre und länger – bis dann auch das Oberste Gericht ablehnt, wie soeben
    beim Kohlekraftwerk in Aachen.
    zensiert gebetsmuehlenartiges Geschwurbel

    Sie koennen uns aber gerne mal erklaeren, wieso gegen die BEIDEN erforderlichen Stauseen fuer ein Pumpspeicherwerk nicht geklagt wird!? Weil keiner dazu aufgehetzt wird!? Diese Frage haben Sie schon mehrfach geloescht!!

    Was will ich aber mit Ueberschuss, wenn ich ihn nicht speichern kann!??

    An Burma verschenken!? Nachdem man ihn teuer bezahlt hat!

    Wenn es tatsächlich so ist, die Staudämme klaufen über, weil man sie als Speicherwerke misTbraucht, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

    nein, die Staudämme missbraucht man immer mehr als Badesee, Ausflugsziel usw. – nicht als Speicherwerke.
    Woher hast du diesen Unsinn?

    Eigentlich von Ihnen! Sie haben behauptet, in TH wuerde kaum noch Strom mit Wasserkraft erzeugt. Sie sind aber bis heute einer Erklaerung aus dem Weg gegangen.

    Fakt ist ausserdem, seit etwa 2 Jahren gibt es immer wieder Gefahr des Ueberlaufens und das dann zu Zeitpunkten, wo die Stauseen eigentlich fast leer sein sollen, damit sie in der Regenzeit die Flutwellen verringern koennen!

    Man koennte also monatelang, volle Kanne Strom erzeugen und koennte dann Hochwasser verhindern.

    Deswegen gibt es doch wohl auch "Duerren"!

    Das darf man keinem erzaehlen!

    Wenn eine Schule/KH am Netz haengt, waer das eine vollkommen dumme Massnahme!!!

    Blieben dann noch die Total abgelegenen Einrichtungen, zB auf Inseln. Aber selbst da wollen die Kinder zuhause auch Strom haben. Fuer 1,6 MrdTB kann man einiges an Leitungen legen!!

    Ja, und dann mal noch die bescheidene Frage, fuer was fuer "Massnahmen zur Energieeinsparungen" sind denn die fast 9,3 Mrd TB vorgesehen.

    Wasserkraft ist wenn moeglich die wirtschaftlichste Art Strom langfristig zu erzeugen!

    Auch das habe ich schon mehrfach belegt! Es werden nur weltweit nach meiner Meinung ORGANISIERT Klagen eingereicht und neuerdings auch Menschen boesartig ORGANISIERT ueber die LP gegen Staudaemme aufgehetzt!!

    Bleibt immer noch die andere Frage, warum wird ueberhaupt Strom mit viel Verlusten und teuer erzeugt, wenn man auch ohne ihn zum Ziel kommt!!!

  2. SF sagt:

    Anhang

    Ich hatte hier doch einen Beitrag geschrieben!? 

    Gelöscht oder zensiert??

    Sind Sie "Berater" von diesem BGrimm-Unternehmen?

    Ich halte diese Maßnahme nicht für gut!!!

    Ich hatte schon bei den Deponie geschrieben,  ich bin nicht grundsätzlich gegen Solar,  aber nicht so. 

    Jeder kann sich damit seinen eigenen Strom erzeugen! Es darf aber keine Abnahmegarantie geben und Leitungs- und Speicherkosten müssen vom Verursacher getragen werden. 

    Wenn es tatsächlich so ist,  die Staudämme kaufen über,  weil man sie als Speicherwerke misTbraucht, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. 

    Und ich verstehe dann auch vor allem die EGAT nicht mehr. 

    • STIN STIN sagt:

      Jeder kann sich damit seinen eigenen Strom erzeugen! Es darf aber
      keine Abnahmegarantie geben und Leitungs- und Speicherkosten müssen vom Verursacher getragen werden.

      läuft nicht so.
      Man erstellt einen Kostenplan – danach sieht man, was günstiger ist und ab wann es günstiger ist – also ab wann sich die Solaranlage
      rechnet.

      In DACH geht langsam alles auf erneuerbare Energien über, Wasserkraft spielt langsam keine Rolle mehr.
      Weitere Staudämme gehen bei Gerichten nicht durch, es dauert of 10 Jahre und länger – bis dann auch das Oberste Gericht ablehnt, wie soeben
      beim Kohlekraftwerk in Aachen.

      Wenn es tatsächlich so ist, die Staudämme kaufen über, weil man sie als Speicherwerke misTbraucht, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

      nein, die Staudämme missbraucht man immer mehr als Badesee, Ausflugsziel usw. – nicht als Speicherwerke.
      Woher hast du diesen Unsinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)