Brüssel: EU verzichtet auf Importverbot von Meeresfrüchte und Fisch aus Thailand

Die EU-Kommission hat ihre Drohung eines Importverbots für Meeresfrüchte und Fisch aus Thailand zurückgezogen. Das südostasiatische Land sei wirkungsvoll gegen die illegale Fischerei vorgegangen und europäischen Forderungen nachgekommen, sagte Fischereikommissar Karmenu Vella am Dienstag in Brüssel.

Die Europäische Kommission hatte Thailand 2015 verwarnt, weil das Land aus Sicht der EU unerlaubten Fischfang nicht ausreichend eindämmte. Nach Kommissionsangaben werden jährlich weltweit zwischen 11 und 26 Millionen Tonnen Fisch illegal gefangen – mindestens 15 Prozent der gesamten Fangmenge. Die sogenannte Piratenfischerei trage wesentlich zur Überfischung der Meere bei.

Thailands Vizeministerpräsident Chatchai Sarikulya sagte, sein Land habe mittlerweile Rechtsvorschriften überarbeitet und die Fischereiflotte des Landes halbiert. Außerdem seien die Kontrollen der Fischkutter in den Häfen verbessert und ein System zur Fernüberwachung großer Fangschiffe eingeführt worden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
9. Januar 2019 8:42 pm

@berndgrimm,  was sind das denn für Boote in Ihrer Bucht?  Gibt es da Bilder von? 

Das sind doch nur kleine Longtails,  die für den Hausbedarf fischen!? 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Januar 2019 11:53 am

Das Fressen kommt eben vor der Moral!

Also ich kenne nicht die Situation bei den Fabrikschiffen weil die nicht in unserer Gegend

liegen.Da mag es ja durchaus besser sein.

Aber für die Situation in unserer Bucht kann ich folgendes sagen:

Es gibt nach wie vor überhaupt keine Kontrolle, besonders nicht der

kleinen Partikulierboote.

Sowohl was Fangmengen als auch was Fangmethoden angeht.

Man kann die ganze Fischerei hier als Piratenfischerei bezeichnen.

Was uns noch mehr stört:

Die kleinen Boote haben "modifizierte" Motosai Motoren und machen

nicht nur einen Höllenlärm sondern verschmutzen Luft und Wasser !

Ich sage immer die machen viel mehr Umweltschäden als Umsatz!

Und niemand kontrolliert!

Dabei haben wir sowohl ein Kontrollschiff des Fischerei Ministeriums

als auch eine grosse Marine Polizei Station mit über 50 Leuten und 2

modernsten Patrouille Booten in der Bucht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Januar 2019 6:23 pm
Reply to  STIN

Also bei uns in der Anlage haben wir ca 20 Expats

Farang/Japaner/SIN Chinesen.

Alle ausser mir verdienen ihr Geld in Thailand.

Einige (viele?) waren vor 2-3 Jahren noch ganz anderer Ansicht

als ich.Jetzt sind sie teilweise noch mehr gegen diese

Militärdiktatur als ich.

Die Japaner sind stocksauer weil es mit der EEC überhaupt nicht

weitergeht. Die Südafrikaner wollen ihre Firma hier abwickeln

und gehen lieber nach Indonesien und Vietnam.

Meine Freunde die hier bei der derzeit besten Thai Uni arbeiten

bzw gearbeitet haben sind schon weg bzw werden nach Beendigung ihres Vertrages weggehen.

Eine "bessere" Zukunft sieht keiner hier.

Natürlich hat es Verbesserungen gegeben.

Ich habe auch darüber geschrieben.

Aber dies ist lange her und in den letzten 2 Jahren

ist nix besser geworden sondern im Gegenteil.

Ich goutiere LUX überhaupt nicht sonst wäre ich nicht hier.

Aber meine Thai Frau tut es. Wenn es nach ihr ginge

würden wir dort leben.Obwohl sie das miese Wetter dort

auch kennengelernt hat.

Nach Mitteleuropa werden wir keinesfalls ziehen.

Und an irgendeinen anderen Platz in Asien auch nicht.

Japan wäre für mich eine Alternative aber meine Frau

will nicht.

Ich meckere besonders deshalb über das jetzige Thailand

weil man Kritiker unbedingt rauswerfen will damit

man sich selbst nicht ändern muss.

Dies ist aber nötig sonst geht hier international garnix mehr.

Es ist durchaus möglich dass die nächste "gewählte" Regierung

noch schlechter wird als diese Militärdiktatur.

Aber auch dies wäre Schuld dieses Regimes.

Von Nix kommt Nix!