Bangkok: 7-Eleven-Stores sparen über 100 Millionen Plastiktüten und 20 Millionen Baht ein

Die 7-Eleven-Stores haben im Dezember und Januar landesweit über 100 Millionen Plastiktüten im Wert von 20 Millionen Baht weniger an ihre Kunden ausgegeben. Laut dem Unternehmen CP All, Betreiber der 7-Eleven Convenience-Stores in Thailand, soll die Verwendung von Plastiktüten zum Einmalgebrauch in allen Geschäften im ganzen Land weiter reduziert und schließlich beendet werden.

Zwischen dem 7. Dezember und dem 13. Januar wurden 102.323.402 Plastiktüten eingespart.

Die Ersparnisse in Höhe von 20.464.681 Baht werden dem Siriraj-Krankenhaus in Bangkok gespendet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Kommentare zu Bangkok: 7-Eleven-Stores sparen über 100 Millionen Plastiktüten und 20 Millionen Baht ein

  1. SF sagt:

    Anhang

    xxxxxxxxxx zensiert – unwahre Gebetsmühle

    Die Hemdchentüten verrotten sehr, sehr schnell!
    Der ist alles Ausrede!
    Reiseführer sind alles Thai!
    Warum machen die nicht darauf aufmerksam, alles mit in den (Mini) Bus zurückzubringen, wo am Eingang eine entsprechende Mülltüte angeboten wird. Wer vom Hotel zum Strand geht, soll sich eine Hemdchentüte mitnehmen und den Müll darin, im Hotel entsorgen.
    Wenn der private Mülleinsammler(!!!) den Müll illegal entsorgt und nicht in der vorgesehenen Deponie, weil ihm die zu weit entfernt ist, ist auch das ein Beleg dafür, gewinnorientierte Unternehmer, sind in TH eben NICHT ausreichend überwacht!!
    Insbesondere beim Gewerbeabfall, muss der Sondermüll entsprechend gesammelt, behandelt und deponiert werden und das hat alles überhaupt nichts in einer Hausmüll Deponie zu suchen.
    Ich habe nicht vor, das mit wortverdrehenden Schwurbelern zu “diskutieren” und mich methodisch verschei*sern zu lassen.
    Für mich sind Ladenhüterverkäufer, die Ihren Ladenhüter als das neuste auf dem Markt verkaufen, Verbrecher und die LP, die das unterstützt, auch!!
    Thailand muss selbst “Markterkundung” betreiben und DANN produktneutral ausschreiben (ggf’s unter Zulassung von Alternativangeboten.
    Keinefalls dürfen sie sich von Einzelanbietern, mit “eingearbeiteten” Unimitarbeitern oder sonstigen Fachleuten bei umfangreicher Bewirtung, ….. über den Tisch ziehen lassen.
    Ohne Referenzaddressen sowieso nicht.
    TH bestimmt was es haben will, nicht ein einzelner Hersteller, der ganz schnell “konkurrenzlos” ist.
    Natürlich darf TH sich auch nicht von der gekauften LP blenden lassen!

    • STIN STIN sagt:

      Die Hemdchentüten verrotten sehr, sehr schnell!

      10-20 Jahre
      Chipstüten bis 80 Jahre
      Plastikflaschen bis 500 Jahre

      Für mich sind Ladenhüterverkäufer, die Ihren Ladenhüter als das neuste auf dem Markt verkaufen, Verbrecher und die LP, die das unterstützt, auch!!

      macht keiner. Nur in deiner Phantasie.

      Thailand muss selbst “Markterkundung” betreiben und DANN produktneutral ausschreiben (ggf’s unter Zulassung von Alternativangeboten.

      macht TH ja, dass machen die Unis über ihre Forschungsabteilung. Die erstellen Machbarkeitsstudien uvm.
      Wie in D auch – da machen auch viele Unis Studien für die Regierung.

      Keinefalls dürfen sie sich von Einzelanbietern, mit “eingearbeiteten”
      Unimitarbeitern oder sonstigen Fachleuten bei umfangreicher Bewirtung, ….. über den Tisch ziehen lassen.

      auch wieder die Phantasie mit dir durchgegangen.

      Das läuft mit offiziellen Auftrag von der Regierung an die Uni – nicht an einzelne Professoren.
      Die Uni erstellt das Gutachten, Studie – nicht ein Prof. – da wird dann meistens eine eigene Gruppe aus
      Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter der Uni usw. gebildet und die erstellen dann das Gutachten/Studie.

      TH bestimmt was es haben will, nicht ein einzelner Hersteller, der ganz schnell “konkurrenzlos” ist.

      eigentlich nicht.
      TH – also die Regierung hat letztendlich gar nix zu bestimmen.
      Ich kann als Einzelperson beantragen, investieren usw. wie ich will.
      Passt das der Regierung nicht, kann sie mir einen negativen Bescheid schicken. Den geb ich dann meinen Anwälten und die
      gehen dann vor Gericht und letztendlich entscheidet dann das Oberste Gericht – nicht die Regierung.

      • SF sagt:

        Anhang

        Hier wird unnachvollziehbar zensiert und unsichtbar geloescht!

        ICH habe es sicher nicht noetig mir mit solchen Schikanen die Zeit meiner Kinder und Enkel rauben zu lassen!

        Ich bleibe bei meinen Ausfuehrungen!

        Auch hier kann ich der reformregierung nur nahelegen, neutrale Gutachten einzuholen!

  2. SF sagt:

    Anhang

    Die Funktion “Antworten” öffnet keine Kommentarmaske.
    In der Allgemeinen Kommentarmaske sind alle Funktionen verschwunden.
    Sie sagen, es landet einfach zu viel im Meer, weil alles in in die Landschaft geschüttet wird.
    TiT!
    Das wird sich aber nicht ändern, wenn es keine kostenlose Hemdchentüten mehr gibt.
    Die kippen trotzdem alles aus dem Fenster.
    Wir benutzen die Hemdchentüten im Auto als “Mülleimer” und stellen sie nach Rückkehr an den Straßenrand vorm Haus, wo sie in der Nacht eingesammelt werden.
    Ich bin nach wie vor sicher, der Höhe Anteil von Mikroplastik wird vorsätzlich auf dem Festland erzeugt und dann über die Flüsse ins Meer entsorgt. Das Meiste kommt von dem importieren Plastikmüll, der durch die Artenvielfalt gar nicht zu verwerten ist, sonst hätte man das doch in den Herkunftsländern gemacht.
    Warum verlangt man von den Importeuren keine Wiegescheine, für das verwertet Material?
    Wenn man wollte, könnte man da sehr schnell etwas aufdecken.
    Stattdessen betreibt man die Augenwischereien mit den Einkaufstüten.
    :Schilda-läßt-grüßen:
    Niemals darf eine Deponie von der Privatwirtschaft betrieben werden!
    Dann verbrennt man besser den Sondermüll in einem Park in BKK!

    • STIN STIN sagt:

      Sie sagen, es landet einfach zu viel im Meer, weil alles in in die Landschaft geschüttet wird.

      Nein, das kommt nicht von mir.
      Vieles dürfte ins Meer gelangen, vom Strand reingezogen. Die Chinesen lassen ja auch tw. alles liegen – Plastikbecher, Plastiktüten usw.
      und bei Flut und Ebbe zieht es dann halt vieles ins Meer – dazu dann noch die Ausflüge mit den Touristen, wo auch vieles im Meer entsorgt wird usw.

      Das wird sich aber nicht ändern, wenn es keine kostenlose Hemdchentüten mehr gibt.

      naja, eine Bananenschale ins Meer geworfen, dürfte kein grosses Problem sein. Aber wenn man diese Plastiktüten reinwirft,
      benötigen die Hunderte Jahre, um sich aufzulösen und dann sind sie immer noch gefährlich.

      In D hab ich beobachtet, da fängt ein totales Umdenken an. Supermärkte wie Aldi erlauben nun, mit Körben, Rucksäcken usw.
      einzukaufen. Plastiktüte ist da nicht nötig. Es gibt schöne Einkaufskörbe wo man gleich vom Wagen alles gut verstauen kann.

      Natürlich ist es erst ein Anfang – aber Menschen neigen dazu, etwas gewohntes erst langsam step by step abzulegen und in D ist
      das hervorragend gelungen. Ältere Leute haben diese Einkaufstrolleys – leicht zum bewegen, man muss nix tragen und kann
      sehr viel darin verstauen.

      Wir benutzen die Hemdchentüten im Auto als “Mülleimer”
      und stellen sie nach Rückkehr an den Straßenrand vorm Haus, wo sie in der Nacht eingesammelt werden.

      ja, und die entsorgen das dann illegal im Wald, wie bei uns vor Jahren. Als wir merkten, dass die Tambon-Müllentsorger das im Wald beim
      Staudamm entsorgten, hat Kamnan und meine Frau dann eine private korrekte Müllabfuhr aufgebaut.

      Dein negatives Umweltbewusstsein ist hier ja bekannt. Dich schert es einen Dreck, wenn die Welt langsam im Dreck versinkt oder
      Ladenhüter wie Staudämme usw. – grosse Gebiete, Wälder usw. vernichtet.

      Ich bin nach wie vor sicher, der Höhe Anteil von Mikroplastik wird vorsätzlich auf dem Festland erzeugt und dann über die Flüsse ins Meer entsorgt. Das Meiste kommt von dem importieren Plastikmüll, der durch die Artenvielfalt gar nicht zu verwerten ist, sonst hätte man das doch in den Herkunftsländern gemacht.

      wird nicht mehr lange importiert werden. Wird man weltweit stoppen. EU bereitet auch gerade was vor.

      Stattdessen betreibt man die Augenwischereien mit den Einkaufstüten.

      ist in der Tat noch sehr wenig, was gemacht wird – aber es kommt nun recht schnell weit mehr. Neue Gesetze, Importverbot von Plastik,
      organisches Plastik usw.

      Niemals darf eine Deponie von der Privatwirtschaft betrieben werden!

      doch, laufen in D schon lange.
      Müssen halt nur kontrolliert werden. Alles kein Problem.
      Staat holt sich so Investoren, hat trotzdem die Kontrolle über diese Deponien und
      muss kein Geld ausgeben.

      Dann verbrennt man besser den Sondermüll in einem Park in BKK!

      wird ja eh gemacht.

  3. SF sagt:

    Anhang

    STIN sagt:

    6. Februar 2019 um 2:29 pm

    7/11 hatte auch nur diese Hemdchentueten! Jetzt sollen aber “Einkaufstueten” gekauft werden.

    Das ist nicht nur eine Augenwischerei, das ist voll kontraproduktiv!!

    ja, diese dünnen Tüten kommen weg – erspart weltweit Millionen Tonnen Plastikmüll.
    Da kommt dann was neues, was schneller verrottet.

    Wo leben Sie denn? Die Hemdchentueten sind schon lange das Neue!!

    Haben Sie den Artikel nicht gelesen!?

    • STIN STIN sagt:

      Wo leben Sie denn? Die Hemdchentueten sind schon lange das Neue!!

      nein, eben nicht.
      Das kommt erst langsam – die Konzerne haben Österreich versprochen, es erst zu entwickeln.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier TH schon den EU-Konzernen voraus ist.

      Daher ja auch die Plastiktüten-freien Tage bei Big-C usw.

      Lies den Artikel nochmals langsam und genau.
      Die starken Einkaufstüten sind das Neue….. – siehe dir auch die Bilder dazu an.
      Auch die von den Stofftaschen.

      In der EU werden diese Hemden-Tütchen, wie du sie nennst, demnächst verboten. TH wird wohl nachziehen – halt erfahrungsgemäss meist
      1-2 Jahre später.

      https://www.prosieben.de/tv/galileo/news/100-sekunden/plastiktueten-verbot

      • SF sagt:

        Anhang

        Von wann ist denn dieser Artikel!? 

        Da ist ja nicht mal ein Datum drin. 

        Im Handelsblatt steht Ausdrücklich es geht nicht um diese dünnen Hemdchen-Tüten! 

        Ihr Artikel ist wohl etwas älter!!? 

        Der Hauptwiderspruch ist doch, Sie gehen immer davon aus, alles würde im Meer lande. 

        Und bei dem was im Meer landet bleibt die Frage,  ob es nicht absichtlich gefressen wird und wie andere Ballaststoffe ausgeschieden wird. 

        Dieser Frage gehen Sie aus dem Weg! 

        • STIN STIN sagt:

          Da ist ja nicht mal ein Datum drin.

          Im Handelsblatt steht Ausdrücklich es geht nicht um diese dünnen Hemdchen-Tüten!

          doch, nur um die – weil sie so dünn sind – können sie meist nur einmal verwendet werden.
          Man steigt nun weltweit auf die starken Tragetaschen um.

          Der Hauptwiderspruch ist doch, Sie gehen immer davon aus, alles würde im Meer lande.

          nein, auch in den Wäldern, am Strassenrand, wenn die Kids die Limonade, die auch in den dünnen Plastikbeutel gefüllt wird,
          einfach beim Autofenster rauswerfen.

          Und bei dem was im Meer landet bleibt die Frage, ob es nicht absichtlich gefressen wird und wie andere Ballaststoffe ausgeschieden wird.

          Dieser Frage gehen Sie aus dem Weg!

          es landet zuviel im Meer – einfach zuviel.

  4. SF sagt:

    Anhang

    Auch dieser Beitrag hängt noch im Kommentarfenster. 

    Dies ist eine Kopie:

    Sie haben hier mehrere Beiträge willkürlich gelöscht! 

    Unter anderem hatte ich dargestellt,  in D+ E geht es um die großen kräftigen Einkaufstüten,  wie man sie schon lange bei MAKRO kaufen kann und NICHT um die dünnen "Hemdchentüten" (siehe Bild unten,  rechts) .

    Das hatte ich mit Quellen belegt  und Sie löschen es einfach. 

    Sie bestätigen damit,  ich Bericht und Ihr gesamtes Handeln ist nur Fake. 

     

    • STIN STIN sagt:

      Unter anderem hatte ich dargestellt, in D+ E geht es um die großen kräftigen Einkaufstüten, wie man sie schon lange bei MAKRO kaufen kann und NICHT um die dünnen “Hemdchentüten” (siehe Bild unten, rechts) .

      nein, andersrum
      In D gibt es nur mehr diese kräftigen Einkaufstüten, die mehrmals benutzt werden können.
      Kauft aber auch fast keiner – Stofftaschen sind beliebter – aber die Mehrheit der Kunden, die ich bei Lidl, Rewe usw. sah, haben
      gar keine Taschen. Die fahren mit dem Einkaufswagen zum Auto und verstauen es dort in die Klappkisten.
      Die könnten die D schon die dünnen Plastiktüten komplett abschaffen, würde keiner merken.

      Also keine Sorge, es kommen andere Optionen, die besser sind.

      • SF sagt:

        Anhang

        Warum haben sie die Quelle gelöscht, wo das mit den Hemdchentüten belegt würde? 

        Jetzt behaupten Sie einfach das Gegenteil,  aber ohne Quelle. 

        • SF sagt:

          Anhang

          Von diesen Einkaufstueten haben wir 3 in den letzten 2 Jahren bei MAKRO erworben. Bei vier Personen waeren das also 0.375 Einkaufstueten pro Jahr und Person.

          Somit haetten wir die EU-Vorgaben lange erfuellt!

          Die ansonsten in TH ausgegebenen Hemdchentueten, sind nicht davon betroffen.

          DAS sind bereits die neuen Tueten, die sehr schnell verrotten und so weiter.

          Diese HemdchenTueten nutzen wir durchweg nach dem Einkauft als Abfalltueten. Wir haben keine Tonnen an der Strasse, es werden abends nur Tueten rausgestellt!

          7/11 hatte auch nur diese Hemdchentueten! Jetzt sollen aber "Einkaufstueten" gekauft werden.

          Das ist nicht nur eine Augenwischerei, das ist voll kontraproduktiv!!

          • STIN STIN sagt:

            7/11 hatte auch nur diese Hemdchentueten! Jetzt sollen aber “Einkaufstueten” gekauft werden.

            Das ist nicht nur eine Augenwischerei, das ist voll kontraproduktiv!!

            ja, diese dünnen Tüten kommen weg – erspart weltweit Millionen Tonnen Plastikmüll.
            Da kommt dann was neues, was schneller verrottet.

  5. SF sagt:

    Anhang

    Sie haben hier mehrere Beiträge willkürlich gelöscht! 

    Unter anderem hatte ich dargestellt,  in D+ E geht es um die großen kräftigen Einkaufstüten,  wie man sie schon lange bei MAKRO kaufen kann und NICHT um die dünnen "Hemdchentüten" (siehe Bild unten,  rechts) .

    Das hatte ich mit Quellen belegt  und Sie löschen es einfach. 

    Sie bestätigen damit,  ich Bericht und Ihr gesamtes Handeln ist nur Fake. 

     

     

  6. SF sagt:

    Anhang

    STIN sagt:

    21. Januar 2019 um 12:11 am

    Sie haben wieder mein Phone loeschen lassen!

    also wenn ich Phones löschen könnte, wäre als erstes Merkel an der Reihe.
    Dann vermutlich Trump, damit er nicht mehr bullshit twittern kann – aber sicher nicht deinen
    China-Schrott.

     Ich habe nie behauptet, Sie haben den Ueberblick, was bei Ihnen alles passiert!

    Ausserdem konnte man den oben zitieren Kommentar auch wieder nicht direkt beantworten!

    Nur mal so zwischen durch:

    https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_85120580/-bis-zu-70-prozent-teurer-mogelpackung-des-jahres-2018-sind-die-chipsletten.html

     

    Wuerde sich bei Mogelpackungen in TH endlich mal was tun, brauchte es sicher diese Augenwischerei mit den Einkaufstueten nicht!

     

    Ansonsten bleibe ich im vollen Umfang bei meinen Ausfuehrungen, auch bei den geloeschten!

  7. SF sagt:

    Anhang

    STIN sagt:

    16. Januar 2019 um 7:47 pm

    Bei etwa 80mio Kunden, sind das gerademal 0,0833 Tuetchen pro Tag!

    die Masse macht es – und es ist erst der Anfang. Bald gibt es gar keine Plastiktüten mehr und dann kann man bald von Millionen Tonnen
    weniger Plastikmüll weltweit sprechen. Das ist dann schon recht heftig.

    Sie wollen also auch die Verpachungen abschaffen?

    5555

    Auch die Diebstahlsverpackungen ?

    555555555555555

    Das ist alles Dummquatsch und billige Augenwischerei mit Beschaeftugungsmassnahmen.

    Zum einen glaube ich, da sind wieder heftig viel Uebersetzungsfehler in dem Bericht und es ging nur um 20 mio Tuetchen und der Restwaren Plastikteile, wie Strohhalme!

    DAS ist aber nur ein laecherliches Gewichtsvolumen!

    Irgendwo im Kilo-Bereich!

     

    UND, wenn es eine funktionierende, umweltgerechte Abfallentsorgung gibt, macht DAS doch eigentlich gar nichts!!!

    Man geht davon aus davon aus ueber die Fluesse werden jaehrlich bis zu 4.400.000.000Kg ins Meer eingespuelt.

    Wie kann das sein?

    STIN berichtet immer, wieviel Muell sich an den chinesischen Stauseen ansammelt

    Ich gehe davon aus, DAS wird einer geregelten Abfallentsorgung zugefuehrt.

    Ich denke der Betrug laeuft anders und im sehr grossen Stil.

    ES WERDEN HUNDERTE mILLIONEN  von wertlosen Plastikabfall IMPORTIERT. Dieser ist nicht wirklich zu verwerten.

    Der wird gemalen (MikroPlastikPartikel) und dann (fast unsichtbar) in die Fluesse geschuettet und die transportieren (unsichtbar) die unvorstellbaren Massen ins Meer.

    Hinten muss an der Verbrennungsanlage mit Gas zugefeuert werden, weil es sonst nicht mehr brennt!

    nein.

    Doch! Oder es wird brennbarer Gewerbabfall und Sonderabfall beigemischt!

    Wenn ich dann bei einer Kontrolle den Kassenzettel nicht finde, …..

    normalerweise kontrolliert niemand eine Tasche bei SevenEleven o.ä. – wenn doch, dann müssen halt die Kameras/Videos ausgewertet werden.

    Ich denke, das geht schon laenger ueber Gesichtserkennung und die bekommen privaten Besuch!!! Nicht nur bei Seven!

    Auch hier alles nur Fake mit Unterstuetzung der LP!

    • STIN STIN sagt:

      Sie wollen also auch die Verpachungen abschaffen?

      in Teilebreichen, am Markt usw. machen wir es ja schon so.
      Kaufen wir Fisch, geben wir denn, nachdem er von der Marktfrau ausgenommen wurde – in ein Tupperware-Dose.
      Vorher wickelte sie den in Zeitungspapier ein, dann eine Tüte und zum tragen dann noch eine Tüte.
      Brauchen wir nicht – andere machen das auch schon ähnlich.

      Verpackungen gibt es in DACH schon häufig mit Butterbrot-Papier.

      Aber erstmal muss man beginnen, mit den unnötigen Plastittüten, danach mit den Produktionsfirmen sprechen, wie es die österr. Regierung gemacht hat und
      die dann auffordern – ein Plastik-ähnliches Produkt zu entwickeln, dass in kurzer Zeit verrottet.
      Gibt es schon – aber noch zu teuer, da noch keine Massenproduktion läuft. Läuft die erstmal – dann werden auch diese Bio-Tragetaschen
      billig und du merkst es gar nicht, dass es kein richtiges Plastik ist.

      Zum einen glaube ich, da sind wieder heftig viel Uebersetzungsfehler in dem
      Bericht und es ging nur um 20 mio Tuetchen und der Restwaren Plastikteile, wie Strohhalme!

      ne, hab nachgesehen – passt schon alles. Aber freut mich, dass dir die Menge auch so hoch erscheint.
      Ist leider so – man denkt sich selbst: die paar Plastiktüten sollten doch nicht stören – sind ja in 500 Jahren dann eh verrottet.
      Aber guckt man sich die Menge der Welt-Abfälle an – dann sieht man erst die Millionen Tonnen von Plastikmüll.

      Du kannst mir aber gerne einen Grund nennen, warum es der Umwelt schaden wird, wenn man Millionen von Plastikmüll – der 500 Jahre zur Verrottung benötigt,
      durch Plastiktüten-Verbot vermeiden wird.

      Ich warte….

      Alles andere wieder derart wirr…. Wahnsinn.

      • SF sagt:

        Anhang

        Zensieren Sie jetzt auch schon "unsichtbar"?!

        STIN sagt:

        19. Januar 2019 um 5:38 pm

        SF: Sie wollen also auch die Verpachkungen abschaffen?

        STIN: in Teilebreichen, am Markt usw. machen wir es ja schon so.
        Kaufen wir Fisch, geben wir denn, nachdem er von der Marktfrau ausgenommen wurde – in ein Tupperware-Dose.
        Vorher wickelte sie den in Zeitungspapier ein, dann eine Tüte und zum tragen dann noch eine Tüte.
        Brauchen wir nicht – andere machen das auch schon ähnlich.

        Wie romantisch! Wo bekommt man denn heute Zeitungspapier her? Die lesen alle Zeitung ueber das Smartphone! Zeitungen gibt es nur noch in teuren PKHs!

        Wir sammeln jetzt schon die Werbeprospekte von Lotus, damit wir Fenster putzen koennen und beim Malen etwas zum Unterlegen haben, ….

        Bei Ihrem Chaos-"Konzept" sind SpontanEinkaefe nicht moegliche und die Vergesslichkeit der Menschen Thais nicht bedacht!

        STIN:Verpackungen gibt es in DACH schon häufig mit Butterbrot-Papier.

        DAS wird aber teuer und ist eindeutig mehr Abfall. Damit kann man nicht dicht einpacken, da wird die Hygiene schwer drunter leiden und man bekommt der Schmierdreck nicht mehr vom Autopolster!!

        STIN: Aber erstmal muss man beginnen, mit den unnötigen Plastittüten,

        Bloedsinn! Dont chang a running System! Schon gar nicht ohne fachmaennische Ablaufuntersuchung!

        Der Ablauf wird erheblich teurer!!!!!!!!!

        Sie gehen immer davon aus, der Kunde Schmeisst die Einkaufstueten ins Meer oder aus dem Fenster! Das ist ein Generationenproblem, und die Sorgenkinder sind jetzt bald durch!

        Heute sind das ueberwiegend die Wanderarbeiter und da auch die jungen und Kinder. In Burma juckt das keinen.

        Wer das bei den Urlaubern macht, kann ich nicht sagen, wenn dann meist nur aus Mangel an Abfallbehaelter und der Wind verblaest das dann.

        Die Thais machen das auch kaum noch, abgesehen von Kippen, auch vom Zweirad!!

        Es bringt nichts, wenn Thais und Urlauber sich gegenseitig beschuldigen und die Wanderarbeiter vergessen! Die haben eine ganz andere Abfallmentalitaet. Aber das sollte da eigentlich schnell aenderbar sein!

        STIN: danach mit den Produktionsfirmen sprechen, wie es die österr. Regierung gemacht hat und
        die dann auffordern – ein Plastik-ähnliches Produkt zu entwickeln, dass in kurzer Zeit verrottet.
        Gibt es schon – aber noch zu teuer, da noch keine Massenproduktion läuft. Läuft die erstmal – dann werden auch diese Bio-Tragetaschen
        billig und du merkst es gar nicht, dass es kein richtiges Plastik ist.

        Und warum muss man denn fuer die Uebergangsphase dieses teure Chaos einfuehren. Wenn es die Verrottbaren Tueten gibt, dreht man alles wieder zurueck!????????????? :Roll:

        Das geht nur darum, von den Verbrechern abzulenken, die das MikroPlastik Bergeweise ueber die Fluesse ins Meer entsorgen!!! Und wie immer deckt das die LP!

        SF: Zum einen glaube ich, da sind wieder heftig viel Uebersetzungsfehler in dem
        Bericht und es ging nur um 20 mio Tuetchen und der Restwaren Plastikteile, wie Strohhalme!

        STIN: ne, hab nachgesehen – passt schon alles.

        Es ist nur so, IHNEN glaubt keiner mehr! Wo ist der mehrfach geforderte Link.

        Ich verschiebe Ihnen den kompletten Beitrag in den Muell eimer!!!

        STIN: Du kannst mir aber gerne einen Grund nennen, warum es der Umwelt schaden wird, wenn man Millionen von Plastikmüll – der 500 Jahre zur Verrottung benötigt,
        durch Plastiktüten-Verbot vermeiden wird.

        Schwurbel STIN blah blah! Es ist weltweit verboten, Einkaufstueten ins Meer oder die Natur zu werfen! Und es machen ja auch nur noch wenige, meist uninformierte Menschen.

        Und es gibt eine funktionierende Muellentsorgung, da fallen die Tueten mit HundertstelProzenten ins Gewicht und sie brennen gut.

        Das ist echt hirnverbrannter Quatsch, und das dann auch nur fuer eine Uebergangszeit, bis die verrottbaren Einkaufstueten ausgegeben werden!

        STIN: Ich warte….

        Und auf was? Auf IHRE Erleuchtung? Selbst die wuerden Sie noch verschwurbeln und zumuellen!! 55555555

        STIN:Alles andere wieder derart wirr…. Wahnsinn.

        Sie meinen das:

        Sie wollen also auch die Verpachungen abschaffen?

        5555

        Auch die Diebstahlsverpackungen ?

        555555555555555

        Das ist alles Dummquatsch und billige Augenwischerei mit Beschaeftugungsmassnahmen.

        Zum einen glaube ich, da sind wieder heftig viel Uebersetzungsfehler in dem Bericht und es ging nur um 20 mio Tuetchen und der Restwaren Plastikteile, wie Strohhalme!

        DAS ist aber nur ein laecherliches Gewichtsvolumen!

        Irgendwo im Kilo-Bereich!

         

        UND, wenn es eine funktionierende, umweltgerechte Abfallentsorgung gibt, macht DAS doch eigentlich gar nichts!!!

        Man geht davon aus davon aus ueber die Fluesse werden jaehrlich bis zu 4.400.000.000Kg ins Meer eingespuelt.

        Wie kann das sein?

        STIN berichtet immer, wieviel Muell sich an den chinesischen Stauseen ansammelt

        Ich gehe davon aus, DAS wird einer geregelten Abfallentsorgung zugefuehrt.

        Ich denke der Betrug laeuft anders und im sehr grossen Stil.

        ES WERDEN HUNDERTE mILLIONEN  von wertlosen Plastikabfall IMPORTIERT. Dieser ist nicht wirklich zu verwerten.

        Der wird gemalen (MikroPlastikPartikel) und dann (fast unsichtbar) in die Fluesse geschuettet und die transportieren (unsichtbar) die unvorstellbaren Massen ins Meer.

        Hinten muss an der Verbrennungsanlage mit Gas zugefeuert werden, weil es sonst nicht mehr brennt!

        nein.

        Doch! Oder es wird brennbarer Gewerbabfall und Sonderabfall beigemischt!

        Wenn ich dann bei einer Kontrolle den Kassenzettel nicht finde, …..

        normalerweise kontrolliert niemand eine Tasche bei SevenEleven o.ä. – wenn doch, dann müssen halt die Kameras/Videos ausgewertet werden.

        Ich denke, das geht schon laenger ueber Gesichtserkennung und die bekommen privaten Besuch!!! Nicht nur bei Seven!

        Auch hier alles nur Fake mit Unterstuetzung der LP!

        Nee, da bleibe ich bei!!!

        Man kann das sehr leicht in den Griff bekommen! Einfach an den Muendungen der Fluesse, der Khlongs und auch der ICs Proben nehmen und untersuchen lassen!

        Hat es zu hohe Werte, geht man 10 km ins Land und misst dann kilometerweise rueckwaerts. Da wo es ansteigt, sucht man den illegalen Einleiter!

        Fuer groesseres Plastik faehrt man mit dem Boot den Fluss hoch und filmt den Fluss von oben mit der Drohne!

        Dann zaehlt man jeden Kilometer einen 2m breiten Streifen ueber den Fluss. Auch so kann man sehr schnell die Quelle finden.

        Das wird natuerlich bei Nacht eingeleitet!

        Das koennen auch dicke Rohre unter Wasser sein, wo mit Druck der Dreck in die Flussmitte gebracht wird.

        Wenn man in Naehe der Muendung des ChaoPhrayas ab 20Uhr einleitet, ist zum Sonnenaufgang schon alle im Meer zerstreut!

        Ich tippe dabei mehr auf die kleineren Fluesse!

        Die LP und STIN leugnet ja auch, es wuerde noch Plastikabfall importiert!

        Ist aber so!

        Und da es kein sortenreiner Abfall ist, kann kein Laie etwas aussortieren.

        Und Verbrennungsanlagen fuer den eigenen Muell, gibt es noch lange nicht genug!

        • STIN STIN sagt:

          Wie romantisch! Wo bekommt man denn heute Zeitungspapier her? Die lesen alle Zeitung ueber das Smartphone! Zeitungen gibt es nur noch in teuren PKHs!

          auch hier genau wieder andersum.

          In den teuren PKHs hat man WLAN, da lesen die Patienten ihre Zeitung vom Tablet.
          Die können das, weil meist Studierte und Ausländer.

          Bei uns am Markt und auch auf anderen Märkten, haben die meist alte ThaiRath-Zeitungen im Stapel vor sich liegen.
          Zurechtgeschnitten, sodass dort dann vom Stapel weg, gleich eingewickelt werden kann.
          Du scheinst auch Märkte nicht zu kennen. Gehst vermutlich nur zum Makro, die abgelaufenen Waren holen.
          Muss es dir finanziell schon dreckig gehen, mein lieber Schwan.

          Wir sammeln jetzt schon die Werbeprospekte von Lotus, damit wir
          Fenster putzen koennen und beim Malen etwas zum Unterlegen haben, ….

          Wahnsinn….
          Dazu gibt es moderne Wischer, mit denen man ein Fenster in wenigen Sekunden glasklar bekommt.
          Du wischst die noch mit Zeitungspapier – hat meine Oma gemacht. 555555555555555555

          Bei Ihrem Chaos-“Konzept” sind SpontanEinkaefe nicht moegliche und die Vergesslichkeit der Menschen Thais nicht bedacht!

          doch, läuft doch in der EU schon super.
          Vergisst man mal seine Stofftasche, holt man sich halt eine Bio-Tüte.
          Bietet in DACH jeder an, entweder Papier, Bio-Tüte, Stofftasche oder alles zusammen, wie Aldi.

          Dieses “Chaos-Konzept” wird nun bald von Brüssel als Gesetz eingesetzt.
          Reine Plastiktüten kommen weltweit weg, da kannst du ums Feuer springen, wie Rumpelstilzchen,
          wird dir nix helfen.
          Wenn kein Plastik mehr erzeugt wird, gibt es auch keine Plastiktüten mehr.

          DAS wird aber teuer und ist eindeutig mehr Abfall. Damit kann man nicht dicht einpacken, da wird die Hygiene schwer drunter leiden und man bekommt der Schmierdreck nicht mehr vom Autopolster!!

          wer legt den auch Lebensmittel auf das Autopolster/Sitz. Kommt bei uns alles in die klappbare Einkaufskiste, die immer hinten
          im Wagen befindet. Damit tragen wir die Einkäufe dann gleich ins Haus.
          In D wird schon für sehr viele Lebensmittel Butterpapier verwendet – für Camebert, Brie und auch viele andere Käsesorte.
          Absolut dicht, kein Plastik nötig – beim teuren Camenbert wird es nochmals in ein Holzgefäss gegeben, auch sehr umweltfreundlich.
          So wird langsam alles Plastik aus den EKZ´s verbannt.

          Bloedsinn! Dont chang a running System! Schon gar nicht ohne fachmaennische Ablaufuntersuchung!

          eben. Das System mit dem Plastik läuft nicht rund. Millionen Tonnen weltweit liegen irgendwo – im Meer, im Wald usw. und verrotten nicht.

          Rest auch wieder alles Müll. Werde bald wieder löschen.

          • SF sagt:

            Anhang

            Sie haben Ihr Leben lang noch keine Fenster streifenfrei geputzt! Von beiden Seiten gleichzeitig! 

            55555555555

            xxxxxxxxx zensiert / sinnbefreit

          • STIN STIN sagt:

            Sie haben Ihr Leben lang noch keine Fenster streifenfrei geputzt! Von beiden Seiten gleichzeitig!

            nein, ich bin kein Fensterputzer.
            Meine Frau hat es aber unserem Hausmädchen gezeigt und die kann es nun perfekt.
            Aber ohne diese antike Methode. Beidseitig kein Streifen.

          • SF sagt:

            Anhang

            Sie haben wieder mein Phone loeschen lassen!

            Es fehlen alle Screenshots von heute.

            Beschmutzen Sie sich da wieder!?

            Ich bleibe bei all meinen Ausfuehrungen, geloescht, ungeloescht und vor allem auch bei all den unbeantworteten!

            Jetzt drohen Sie wieder mit loeschen, das machen Sie doch die ganze Zeit!

            Und wenn keiner mehr reinschaut loeschen Sie nochmal!

          • STIN STIN sagt:

            Sie haben wieder mein Phone loeschen lassen!

            also wenn ich Phones löschen könnte, wäre als erstes Merkel an der Reihe.
            Dann vermutlich Trump, damit er nicht mehr bullshit twittern kann – aber sicher nicht deinen
            China-Schrott.

  8. berndgrimm sagt:

    SF schreibt:

    Ich habe immer Karamellbonbons von meiner Lieblingssorte in meiner Umhaengetasche, fall ich mal eine Unterzuckerung habe. Ich warte zwar immer bis der Kassenzettel ausgedruckt ist, aber ich habe die auch im Original, ungoeffnet in der Tasche. Wenn ich dann bei einer Kontrolle den Kassenzettel nicht finde, …..

     

    Ja, über Landendiebstahl liest man wenig in Thailand und wenn,

    dann nur über Ausländer.

    Ich habe ja geschrieben dass ich in Thailand weniger Angst vor Taschendiebstahl

    habe sondern vielmehr davor dass mir irgendetwas untergeschoben wird.

    Deshalb lege ich auch alle Kassenzettel für Gekauftes mit in die Tasche.

    Besonders da ich ja keine Plastiktüte nehme.

    Was Ladendiebstahl angeht so war ich ein einziges Mal Augenzeuge wie

    eine angebliche Ladendiebin (Thai) von der Polizei abgeholt wurde.

    Die sichtlich arme Frau die ein paar Kosmetikartikel für keine 300THB

    geklaut haben sollte heulte vor Scham als sie mit grossem Theater

    von 2 Polizisten abgeholt wurde.

    Sie wurde von den 2 Polizisten ziemlich misshandelt und in den

    Käfig auf der Ladefläche des Pick Ups gesperrt.

    Ich schritt ein und sagte der Shop Managerin sie sollte dies stoppen

    ich würde die Sachen die sie angeblich geklaut hat bezahlen.

    Die Shop Managerin sagte dies ginge nicht und die Show mit

    den Polizisten diente der Abschreckung von künftigen Ladendieben.

    Ich sprach mit den beiden Polizisten und die wurden vorsichtig.

    Ich verstand dass sie sauer waren dass sie wegen so einer Lapalie

    aus dem klimatisierten Büro mussten und ihren Fraust an der

    Frau an der wohl nix zu verdienen war abliessen.

     

  9. berndgrimm sagt:

    Wohlgemerkt , da wir Seven aus politischen Gründen , Preisgründen und besonders

    Umweltgründen (sie verursachen den mit Abstand grössten Verpackungsmüll in

    Thailand wegen ihrer besonders kleinen Packungsgrössen) weitgehend boykottieren

    kann ich dies nicht bestreiten.Da ihre Kunden aber zu 99% arme Thai sind

    möchte ich dies stark bezweifeln.

    Meine Erfahrung in den Ketten Central Gourmet Gallery, TOPS, Gourmet Market ,

    Foodland und Villa Market  in denen auch viele Farang einkaufen war folgende:

    In Foodland und Villa Market wo die meisten Farang einkaufen hat man

    ausser mir auch andere Kunden mit Jutetaschen gesehen und die konnten auch

    an der Kasse problemlos sich die Sachen in mitgebrachte Taschen einpacken lassen.

    In den anderen o.g. Ketten wo hauptsächlich reiche Thai einkaufen wurden mir die

    Sachen erst in die Plastiktüten gepackt und diese dann in meine Jute.

    Von den Thai Kunden kamen sehr sehr wenige mit eigenen Taschen oder Körben.

    Dort lief es aber genauso. Erst in Plastik dann in die Tasche.

    In Lotus und Big C lief es genauso.

    Was mich stutzte: im grossen Lotus an der Rama 4  der nicht weit vom Khlong Toey

    Frischmarkt entfernt ist kaufen viele arme Thai ein die meist mit Körben kommen.

    Dort hat man die Sachen direkt in den Korb gelegt.

    Intereressant auch: Die grossen Aufsteller : No Plastic! die man zum Umwelttag

    gemacht hatte standen überall in den Geschäften noch rum ,

    meist versteckt in einer Ecke. In einem Big C hatte man Plastiktüten drüber gehängt.

  10. SF sagt:

    Anhang

    55555

    Bei etwa 80mio Kunden, sind das gerademal 0,0833 Tuetchen pro Tag!

    Ich bin ueberwaeltigt.

    Hinten muss an der Verbrennungsanlage mit Gas zugefeuert werden, weil es sonst nicht mehr brennt!

     

    Ich habe immer Karamellbonbons von meiner Lieblingssorte in meiner Umhaengetasche, fall ich mal eine Unterzuckerung habe. Ich warte zwar immer bis der Kassenzettel ausgedruckt ist, aber ich habe die auch im Original, ungoeffnet in der Tasche. Wenn ich dann bei einer Kontrolle den Kassenzettel nicht finde, …..

    • STIN STIN sagt:

      Bei etwa 80mio Kunden, sind das gerademal 0,0833 Tuetchen pro Tag!

      die Masse macht es – und es ist erst der Anfang. Bald gibt es gar keine Plastiktüten mehr und dann kann man bald von Millionen Tonnen
      weniger Plastikmüll weltweit sprechen. Das ist dann schon recht heftig.

      Hinten muss an der Verbrennungsanlage mit Gas zugefeuert werden, weil es sonst nicht mehr brennt!

      nein.

      Wenn ich dann bei einer Kontrolle den Kassenzettel nicht finde, …..

      normalerweise kontrolliert niemand eine Tasche bei SevenEleven o.ä. – wenn doch, dann müssen halt die Kameras/Videos ausgewertet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)