Bangkok: Regierung distanziert sich von Vorschlag über Landreform von der Palang Pracharath Partei

Die thailändische Regierung hat sich offiziell von einer umstrittenen Landpolitik distanziert, die von der regimefreundlichen Palang Pracharath Partei ( PPRP ) vorgeschlagen wurde. Bei dem Vorschlag der Palang Pracharath Partei handelt es sich um die sogenannten „ Sor Por Kor „ Dokumente für Land, die es nach dem Vorschlag der PPRP den Landwirten erlauben würde, um damit auch kommerzielle Gewinne aus ihren Grundstücken zu erzielen.

Regierungssprecher Herr Buddhipongse Punnakanta teilte der Nachrichten Webseite Bangkok Post mit, dass Premierminister Prayuth Chan o-cha mit der vorgeschlagenen Idee der Palang Pracharath Partei nicht einverstanden sei.

Er bestand darauf, dass dies ein Vorschlag der PPRP war und dass er einseitig von der Regierungsfreundlichen Partei beschlossen wurde.

Sein Kommentar kam, nachdem einige thailändische Medien berichtet hatten, dass General Prayuth seinem Stellvertreter Somkid Jatusripitak, der für die Wirtschaft zuständig ist, befohlen hatte, den Vorschlag abzulehnen.

Der Sprecher, der ebenfalls ein Mitglied der PPRP ist, bezog sich dabei auf einen Vorschlag des PPRP-Schwergewichts Suchart Tancharoen. Herr Suchart hatte vorgeschlagen, die Nutzung von Sor Por Kor-Land sollte weiter ausgedehnt werden, anstatt sich nur auf die Landwirtschaft zu beschränken.

Dem Vorschlag von Herrn Suchart zufolge sollte das Land auch für die industrielle Landwirtschaft, für Gesundheitszentren und noch einige andere geeignete Geschäftsaktivitäten genutzt werden können.

Sein Wert würde sich erhöhen, wenn das Land gepachtet oder verkauft werden könnte, fügte er hinzu. Darüber hinaus könnte das Land von den Bewohnern auch als Sicherheit für Kredite genutzt werden.

Das PPRP-Mitglied sagte weiter, das Landgesetz von Sor Por Kor müsste geändert werden, da dies helfen würde, Millionen von Menschen aus der Armut zu befreien.

Er sagte abschließend, er werde dies als Wahlkampfpolitik der PPRP vor den diesjährigen Parlamentswahlen vorantreiben.

Der Vorschlag wurde jedoch von Landwirtschaftsministerin Frau Grisada Boonrach abgelehnt. Sie sagte, dass es bereits ein Gesetz gibt, das die Landreform von Sor Por Kor regelt.

Das Projekt wurde so konzipiert, dass arme landlose Bauern, dieses Land nutzen können, um damit ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Etwa 35 Millionen Rai wurden sieben Millionen armen Landwirten zur Verfügung gestellt, und der Eigentümer kann das Land nicht verkaufen oder einfach den Besitzer wechseln. Allerdings kann das Land an die Nachkommen vererbt werde, fügte Frau Grisada hinzu.

Kritiker haben die Idee zerschlagen, als das geltende Gesetz erlassen wurde, um zu verhindern, dass das Land von Sor Por Kor in die Hände von kommerziellen Entwicklern gerät.

Das PPRP Mitglied Wirat Rattanaseth sagte ebenfalls, dass diese Politik sensibel sei. Aus diesem Grund ziehe die Partei eine Überarbeitung in Erwägung.

Die PPRP hat schon lange vor diesem Vorschlag seine Unterstützung für die Rückkehr von General Prayuth als Premierminister erklärt.

Die Partei wird von vier Kabinettsmitgliedern angeführt: Der Industrieminister Uttama Savanayana ist sein Vorsitzender, der Minister für Wissenschaft und Technologie, Suvit Maesincee, sein Stellvertreter, der Handelsminister Sontirat Sontijirawong der Generalsekretär und der Premierminister des Premierministers, Kobsak Pootrakool, ein Sprecher.

Die vier Kabinettmitglieder waren ebenfalls schon mehrfach der Grund für Kritiken an der Palang Pracharath Partei. Politiker und Kritiker befürchten, dass die vier Minister gegen die Charta verstoßen haben und deswegen von ihrem Ministerposten ausgeschlossen werden könnten.

Bereits im Oktober letzten Jahres äußerten sich zahlreiche Politiker und Kritiker besorgt über eine mögliche Günstlingswirtschaft und Diskriminierung in der politischen Kampagne, nachdem sich einige der derzeitigen Kabinettsmitglieder als Mitglieder der Pro Junta Palang Pracharath Partei angeschlossen hatten, obwohl sie ihr Amt im Kabinett weiter fortführen.

Die Kabinettsmitglieder sollten ihr Amt und ihre Macht niederlegen, um Aktionen zu vermeiden, die ihre eigene Partei begünstigen könnten, sagten auch weitere zahlreiche politische Beobachter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Bangkok: Regierung distanziert sich von Vorschlag über Landreform von der Palang Pracharath Partei

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    TABULA RASA? NEE THAINESS!

     

    berndgrimm sagt:

    17. Januar 2019 um 9:26 am

    Es muss ganz klar gesagt werden dass es ohne Prayuth und die betroffenen Minister

    überhaupt keine Pracharath Partei geben würde

    und diese widerrechtlich mit Staatsmitteln aufgebaut wurde.

    Wenn die Minister welche Parteifunktionen ausführen

    vom Ministeramt zurücktreten würden so hätten sie weder Macht noch Ressourcen

    um diese "Partei" aufzubauen. Es ist ein Prestige Projekt Prayuths ,

    auch wenn dieser dies natürlich bestreitet.

     

    Wie zur Bestätigung meiner Vermutung kommt gestern dieser Artikel in der BP:

    Activist wants Palang Pracharath donations probed Only B90 million accounted for on official list, despite boast of B650 million raised 19 Jan 2019
    An activist has urged the Election Commission to investigate the donations to the pro-regime Palang Pracharath Party at its fundraising dinner last month. Although the party posted the list of donors… at its head office on Friday, the total shown fell short by 560 million baht of what it claimed to have earned after the Dec 19 event. Srisuwan Janya, secretary-general of the Thai Constitution Protection… Organisation, said party leaders reported all 200 ten-seat tables at the event were sold at 3 million baht each, bringing in 650 million baht in total since some guests paid more than the going rate. “But… the lists made public this week show the total at 90 million baht, raising the question of where the remaining 560 million baht is,” he said on Saturday. He said it was unlikely that some donors gave… less than 100,000 baht per seat — the law exempts declarations for a donation of less than 100,000 baht — since the minimum price of a seat was 300,000 baht. “And if the party claims the 650 million… baht it raised was just a boastful talk, it could face public fraud charges.”

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1614138/activist-wants-palang-pracharath-donations-probed. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    TiT! Hier bleiben die Wohltäter lieber unerwähnt …..6666!

    Nu isses Geld wech! How come?

    Naja, nirgendwo verschwindet Geld so schnell und spurlos wie in Thailand.

    Keine Angst, wenn eine Partei in Thailand nicht verboten oder aufgelöst wird,

    so ist es diese Vaterlandspartei! Schliesslich stecken da soviele Steuermittel drin.

    Auch wenn bis jetzt noch keiner die Kandidaten oder gar den Chef Kandidaten

    kennt. Diese Partei ist Thai Heritage!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Es muss ganz klar gesagt werden dass es ohne Prayuth und die betroffenen Minister

    überhaupt keine Pracharath Partei geben würde

    und diese widerrechtlich mit Staatsmitteln aufgebaut wurde.

    Wenn die Minister welche Parteifunktionen ausführen

    vom Ministeramt zurücktreten würden so hätten sie weder Macht noch Ressourcen

    um diese "Partei" aufzubauen. Es ist ein Prestige Projekt Prayuths ,

    auch wenn dieser dies natürlich bestreitet.

    Nun zur "Landreform": ein alter Hut den Thaksin schon probiert hat.

    Natürlich wäre es schön wenn das Land in Thailand gerechter verteilt wäre.

    Aber, die vorherigen Landreformen haben nur dazu geführt dass die

    armen Bauern ihr neu gewonnenes Land verspielt oder durch Betrug

    verloren haben und zwar an reiche Amtsträger.

    Ich habe dies in Phayao damals häufig miterlebt.

    Also auch wieder nur ein PR Gag um zu suggerieren Prayuth stelle sich

    gegen seine eigene Partei.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)