Nan: Porsche-Fahrer missachten Ampel und fuhren bei “Rot” über die Kreuzung

Ein Video in den sozialen Netzwerken, das am letzten Sonntag in der Provinz Nan aufgenommen wurde, sorgt für wütende Bürger in den sozialen Netzwerken. Viele Nutzer fragen sich, ob sich die Reichen Leute in Thailand einfach alles erlauben dürfen. In dem Video werden 32 Porsche Fahrer gezeigt, die andere Autos auf der Straße blockieren und einfach bei Rot weiter über die Ampel fahren.

Laut den thailändischen Medien wurde das Video am vergangenen Sonntag ( 13. Januar 2019 ) an der Wat Sri Panton – Kreuzung in der Provinz Nan in Thailand auggenommen.

Die Aufnahmen der Sicherheitskamera an der Wat Sri Panton – Kreuzung in Nan zeigt 32 Porsche Fahrer, die nicht nur die Straße sondern gleich eine ganze Kreuzung lahmlegen, um im Konvoi, selbst noch bei roter Ampel, weiterfahren zu können.

Wie in dem Video der Überwachungskamera gut zu sehen ist, passieren zunächst zahlreiche Porsche die Kreuzung bei einer grünen Ampelphase und biegen rechts ab. In dem Moment, in dem die Ampel auf Rot umschaltet, scheren zwei Porsche ( ein gelber und ein silberner ) aus, und blockieren die Kreuzung für den Gegenverkehr, der jetzt eine Grünphase hat und eigentlich losfahren könnte.

Während die beiden den Gegenverkehr blockieren und lahmlegen, passieren weitere 24 Porsche die so extra für sie abgesperrte Kreuzung und fahren trotz roter Ampel weiter. Als das letzte Fahrzeug aus dem Konvoi die Kreuzung passiert hat, schließen sich auch der gelbe und der silberne Porsche wieder dem Konvoi an.

Der Autofahrer Jan, einer der an der Kreuzung blockierten Fahrer kommentierte auf Facebook den Konvoi und sagte: „Das haben sie ganz offensichtlich so geplant. Sie wissen ganz genau was sie tun, aber es ist ihnen offensichtlich egal, ob sie dabei gegen das Verkehrsgesetz handeln. Reich zu sein bedeutet aber nicht, dass Sie deswegen auch gegen das Gesetz verstoßen können “, fügte er weiter hinzu.

Die thailändische Polizei hat sich bereits zu dem farbenfrohen Konvoi geäußert und sagte, sie hätten eine “ ernsthafte Untersuchung “ gegen die „ Supercar Rebellen „ eingeleitet, weil sie die Verkehrsregeln absichtlich verletzt hätten.

Generalmajor Saan Pholiraksa, der Kommandeur der Provinzpolizei Nan sagte: „Wir überprüfen die Aufnahmen der Sicherheitskameras und versuchen die Kennzeichen der Fahrzeuge zu identifizieren. „ Unsere Beamten überprüfen die Aufnahmen und werden den Fall sehr aufmerksam verfolgen „, sagte er gegenüber der lokalen Presse.

Derzeit sucht die örtliche Polizei auch noch nach weiteren Beweisen. „ Diese exklusiven Autobesitzer werden wegen Verstö0en gegen die Verkehrsregeln mit Geldbußen belegt “, sagte Generalmajor Saan weiter.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Nan: Porsche-Fahrer missachten Ampel und fuhren bei “Rot” über die Kreuzung

  1. berndgrimm sagt:

    Diese exklusiven Autobesitzer werden wegen Verstö0en gegen die Verkehrsregeln mit Geldbußen belegt

    Schlechter Scherz! Bad Joke!

    Ich möchte hier wirklich keine Lanze für Thai Porsche,Lambo,Ferrari oder Maserati

    Fahrer brechen.Aber in einem Land wo sich 80 % der Fahrer an überhaupt keine

    Rote Ampeln oder gar Verkehrsregeln halten ist dies müssig.

    Ausserdem wer will diese "Strafgelder" denn wie einziehen?

    Da es hier eine Klassenjustiz und überhaupt keine brauchbare Polizei gibt!

  2. อาร์เนอ sagt:

    In Deutschland ist es das korrekte Verhalten für Kolonnenfahrten…

  3. SF sagt:

    Anhang

    Auch hier wäre die 'deine Welle',  nicht nur für die Porsche-Fahrer ein Geschenk! 

    STIN wird das gleich zumüllen,  und irgend einen Schmarrn von mehr Töten erzählen. Muß er wohl weil sein Netzwerk will in den Städten dieser Welt,  mit diesem Ladenhüter noch viel Geld verdienen. 

    Das könnte aber auch fast jeder Jungunternehmer aus TH und dann auch ganz ASEAN,  China, Südamerika,  und Afrika weit. 

    Nicht nur das. 

    Dafür braucht es kein TH5.0 weil alles schon da ist. 

    Wie ich immer zu sagen pflege,  man muß es nur zusammenschrauben. 

    Und im Einzelfall vorher noch übersetzen. 

    TH hat jetzt etwas über 100.000 Wikipedia -Seiten. 

    In Englisch gibt es wohl bald schon über 4mio!? 

    Mit Sanuk-Seiten sind die Thai wahrscheinlich führend,  vor allem,  wenn sie sich über Ausländer kaputtmachen können,  oder auch deren Leben ruinieren können. 

    Beim Bund sollte es mal die goldene Schützenschnur mit der Zahl der Wiederholungen drin geben (bin aber nicht sicher das kam dann mal!?) So was in "etwas" kleiner, sollte es vielleicht für Wiki Seiten geben??

    Wenn ich mir aber das Drama auf den Verhör-Fotos vor Augen halte,  bezweifle ich aber,  DAS könnte fair in TH ablaufen. 

    Außerdem besteht die Gefahr,  es wird in kürzester Zeit von der Lügenpresse unterwandert. 

    • STIN STIN sagt:

      Auch hier wäre die ‘deine Welle’, nicht nur für die Porsche-Fahrer ein Geschenk!

      man muss sich das einfach so vorstellen:

      Alle Fahrer auf der “Grünen Welle” fahren zügig durch, im Vertrauen, dass die Fahrer bei Rot anhalten.
      Nun fahren aber die auch einfach zügig bei Rot durch – Chaos pur. Unfälle über Unfälle.

      Nein, hätte schon sonst der Verkehrsexperte der WHO vorgeschlagen.

      Dafür braucht es kein TH5.0 weil alles schon da ist.

      Wie ich immer zu sagen pflege, man muß es nur zusammenschrauben.

      du solltest erstmal dein Gehirn zusammenschrauben, da sind viele Schrauben locker.

      Außerdem besteht die Gefahr, es wird in kürzester Zeit von der Lügenpresse unterwandert.

      du solltest in der Tat erstmal aufhören, die LP zu lesen – mit jedem Klick förderst du diese.
      Sei es MMNews, sei es Bild, Klar.TV usw.

      Ich würde dir ja gute Medien empfehlen, aber die sind leider in ausländisch – für dich also wertlos, weil Google-Translater übersetzt sehr oft
      totalen Käse.
      Also lies dann NZZ – eine der neutralsten Seiten, wenn es über intern. Politik geht. FAZ ist etwas konservativ, Spiegel etwas links,
      also nicht mehr ganz so neutral. Guardian, NYT, WP usw. – dass sind sehr gute Medien, haben mit LP nix zu tun und decken die LP sogar step by step auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)