38 Millionen Ausländer brachten 2 Billionen Baht nach Thailand

Von den 38 Millionen ausländischen Touristen im vergangenen Jahr kamen etwa 10,6 Millionen aus China, 4,1 Millionen aus Malaysia und je 1,8 Millionen aus Südkorea und Laos. Die staatliche Tourismusbehörde veröffentlichte am Samstagabend eine detaillierte Aufschlüsselung der Besucher nach Nationalitäten auf der Facebook-Seite ihres Intelligence Centers.

Dass die Chinesen die Nationalitätenliste mit großem Vorsprung anführen, hat niemanden überrascht.

21

Es gab 1,6 Millionen japanische Besucher, 1,5 Millionen Russen und Inder, 1,3 Millionen Singapurer und 1,1 Millionen Vietnamesen und Amerikaner. Das Zentrum berichtete weiter, die ausländischen Besucher hätten dem Land zwei Billionen Baht gebracht, verglichen mit 1,8 Billionen Baht von 35,6 Millionen Reisenden im Jahr 2017 und 1,6 Billionen Baht von 32,5 Millionen Besuchern im Jahr 2016.

Weitere Infos unter facebook.com/WOWThailandOfficials.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Responses to 38 Millionen Ausländer brachten 2 Billionen Baht nach Thailand

  1. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Und schon wieder kann man nicht direkt antworten! Siehe Bild unten!
    Ich mußte die Allgemeine Kommentarmaaske ganz unten benutzen, worauf meine Antwort, ohne Zusammenhang oben an erster Stelle erscheint!

    Was soll jetzt die neue Schikane?
    Jetzt sind ALLE Format-Funktionen verschwunden.
    Soll das jetzt Normalzustand sein?!

    STIN sagt:
    23. Januar 2019 um 4:11 pm
    Das sind etwa 12.000 Maenner die nahe der Grenze leben und am Wochenende eine Sause machen. Wenn die den Frauen in Hat Yai nicht so viel vom Whisky abgeben, sollte eine Flasche genug sein!?

    naja, wenn die die Frauen nicht gratis bekommen – lassen die auch Geld in TH.
    Passt dann schon, sind dann auch Touristen. Essen werden sie ja auch müssen. Hotel wird auch nicht gratis sein usw.
    Prostitution ist in TH illegal!
    Sie haben aber wie immer nichts verstanden!
    Das war ein Beispiel, daß die 4,1 Mio malayischen Urlauber dem Staat so gut wie nichts bringen.
    Das Schwarz-gelb aus der Prostitution muß gewaschen werden, vermutlich überwiegend im Tourismus!!

    • STIN STIN sagt:

      Das war ein Beispiel, daß die 4,1 Mio malayischen Urlauber dem Staat so gut wie nichts bringen.

      doch, die lassen schon Geld da, es kostet alles Geld, auch Hotels, Frauen, Bars, Getränke in den Bars usw.

      Wenn nur jeder von den 4,1 Millionen Malayen 100 Baht in TH lässt, sind das schon 410 Millionen Baht.
      Die lassen aber eher 1000+ Baht im Land, also dann 4 Milliarden Baht.

      • Avatar SF sagt:

        Anhang

        Also nochmal alles über Prostitution, ist Schwarz-gelb,  da werden keine Steuern gezahlt,  zumindest nicht an den Staat. 

        Kennen Sie den Unterschied zwischen 410mioTB und 2bllTB?  5555555

        Sie haben drei Versuche frei! 

        Ich habe die nächsten zwei Wochen nicht so viel Zeit. 

        Ausserdem versucht wieder ein nützlicher Idiot mein EmailPostfach zu hacken. 

        In diesem Sinne:

        :Distort:

        • STIN STIN sagt:

          Also nochmal alles über Prostitution, ist Schwarz-gelb, da werden keine Steuern gezahlt, zumindest nicht an den Staat.

          nicht direkt von der Prostitution – aber wenn z.B. ein Farang in einer Bar ein Mädchen auslöst, diese zu Getränken einlädt usw. – das
          wird schon versteuert, ausser er begeht Steuerhinterziehung.

  2. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Die Grafik und der Bericht sind  ….. typisch Thai! 

    Im Durchschnitt hat jeder der 38mio Touristen  52.000TB nach TH gebracht. 

    Dabei sind die 2Bll TB schon eine "geschätzte" Zahl. 

    Oder hat man die von den Steuereinnahmen hochgerechnet??? 

    5555555

    Entscheident ist doch,  was Touristen der verschiedenen Gruppen,durchschnittlich pro Tag da lassen UND wieviel Tage sie im Schnitzel bleiben!  Wenn man das dann weiß,  dann kommt die durchschnittliche Dauer des Urlaubes dazu. DANN hat man den "Wert" des Urlaubers!

    Dem muß man jetzt die verursachten Kosten dagegen halten.

    Beispiel: den Chinesen rollt man m Flughafen den goldenen Teppich aus,  was entsprechend kostet, und das für mehr als ein Drittel aller Urlauber. Sie bringen aber pro Tag nur (?) 3.000TB (Rest wird in China bezahlt) und sie bleiben nur 3-5Tage.  In dieser kurzen Zeit reißen sie aber (?) 1.500 km auf THs Strassen,  …..

    All das kostet den Staat ein Vermögen

    Aus DACH zusammen kommen vielleicht 800.000 Einreißen. Die geben aber IN TH (??)6.000TB/Tg aus,  bleiben im Schnitt (?) 10Tage und fahren nur 50km(??) auf den Strassen. Die bringen unter dem Strich einen ganz anderen Gewinn,  dem Tourismusgewerbe und dem Staat weniger Verlust!!!! 

    Das selbst frohlügen ist aber sicher leichter zu Verstehen!  :Cry:

    4,1mio Malayen kommen meist nur für EINE Nacht nach Hat Yai,  zahlen keinerlei Alkoholsteuer (555), "übernachten" nur in billigen Unterkünften,  ….

    Bei den Lauten und Vietnamesen denke ich,  da sind sehr viele "Urlauber" dabei,  die tatsächlich in TH arbeiten. Auf jeden Fall kann ich das hier bei Burmesen beobachten. 

    Übern Daumen denke ich Farangs verursachen die geringsten Kosten,  bleiben lang und stellen kaum Ansprüche. Sie haben sich meist über die Kultur informiert und beachten sie!!!!!! 

     

    • Avatar SF sagt:

      Anhang

      Würde mit den Farangländern Sozialabkommen geschlossen,  kämen viel mehr Langzeiturlauber! 

      Da haben aber die Mitarbeiter der Auslandsvertretungen, einen Interessensverlust und deswegen wird sich da nichts tun. 

      Erzeugen tun diesen Interessenskonflikt wieder Thai,  da berichtet Sanook auch nicht drüber. 

      • STIN STIN sagt:

        Würde mit den Farangländern Sozialabkommen geschlossen, kämen viel mehr Langzeiturlauber!

        machen die gesetzlichen KK nicht, nur die privaten. Die bekommen ja schon alles gezahlt.

        Da haben aber die Mitarbeiter der Auslandsvertretungen, einen Interessensverlust und deswegen wird sich da nichts tun.

        die Mitarbeiter der Auslandsvertretungen können da nix machen – wieder Verschwörungstheorie.
        Das muss Merkel mit den Krankenkassen klären – nur sie kann das. Ob es dafür eine Mehrheit im Bundestag gibt,
        weiss ich nicht. Könnte aber sein.

        Wie kommst du auf die Idee, Mitarbeiter der Auslandsvertretung könnten Gesetze beschliessen?
        Wahnsinn….

    • STIN STIN sagt:

      Im Durchschnitt hat jeder der 38mio Touristen 52.000TB nach TH gebracht.

      Dabei sind die 2Bll TB schon eine “geschätzte” Zahl.

      Oder hat man die von den Steuereinnahmen hochgerechnet???

      ja, das rechnet man hoch. Ist recht einfach.
      Kann sogar der Tourismusminister in TH.

      Entscheident ist doch, was Touristen der verschiedenen Gruppen,durchschnittlich pro Tag da lassen UND wieviel Tage sie im Schnitzel bleiben! Wenn man das dann weiß, dann kommt die durchschnittliche Dauer des Urlaubes dazu. DANN hat man den “Wert” des Urlaubers!

      die machen das wesentlich genauer. Da fliessen dann auch alle Kreditkarten-Umsätze der Ausländer mit ein, man
      rechnet dann die Steuereinnahmen der Touristikbetriebe, wie Hotels usw. mit dazu.
      Gut möglich, dass es dazu auch noch direkt Erhebungen bei den Restaurants usw. gibt, die sich in den Urlaubsorten befindet.
      Die paar Thais, die z.B. in ein teures Farang-Restaurant gehen, kann man vernachlässigen – kommt kaum vor.

      All das kostet den Staat ein Vermögen

      dies wird dann in einer anderen Abrechnung ermittelt, nicht bei den Touristeneinnahmen.

      Aus DACH zusammen kommen vielleicht 800.000 Einreißen. Die geben aber IN TH (??)6.000TB/Tg aus, bleiben im Schnitt (?) 10Tage und fahren nur 50km(??) auf den Strassen. Die bringen unter dem Strich einen ganz anderen Gewinn, dem Tourismusgewerbe und dem Staat weniger Verlust!!!!

      du gleitest nun einfach so zur Bilanz des Staates. Das ist hier nicht gefragt.
      Hier sind die reinen Touristen-Einnahmen gefragt. Wieviel letztendlich von den 2 Billionen Baht übrig bleibt, kann man schlecht
      schätzen. Bei Konzernen sind es meist um 30-50%. Hängt aber vom EBIT ab, von den Margen usw. – gibt auch welche, denen bleibt nur 20%.
      Also schwer zu schätzen.

      Das selbst frohlügen ist aber sicher leichter zu Verstehen!

      naja, richtig ist es schon – dass man besser wenige Touristen hat, die mehr ausgeben, als die Masse der Chinesen, die
      zwar auch viel ausgeben, aber auch viel kaputt machen.

      Aber mit der Regierung, mit dieser Visa-Politik, lockt man keine westlichen Farangs mehr hinter dem Ofen hervor.
      Die gehen lieber nach Sihanoukville.

      4,1mio Malayen kommen meist nur für EINE Nacht nach Hat Yai, zahlen
      keinerlei Alkoholsteuer (555), “übernachten” nur in billigen Unterkünften, ….

      natürlich zahlen die Alk-Steuer, wie alle anderen auch.
      Ausser sie schmuggeln ihren Whisky mit ins Land.

      Übern Daumen denke ich Farangs verursachen die geringsten Kosten,
      bleiben lang und stellen kaum Ansprüche. Sie haben sich meist über die Kultur informiert und beachten sie!!!!!!

      hier ist es genau andersrum.
      Westliche Farangs stellen hohe Ansprüche in Sachen Sicherheit, Komfort usw.
      Chinesen schei…n in den NP auch notfalls hinter den Bäumen, westliche Farangs erwarten saubere Toiletten und keine Thai-Toiletten.

      • Avatar SF sagt:

        Anhang

        Ich bleibe bei meinen sachlichen Ausführungen und ergänze folgendes:

        Würde ein Daran hinter einen Baum schei*sen gäbe es zig Berichte im Sanook und anderswo darüber,  mit Bild und Balken über die Rosette! 

        Die Toiletten in NPs haben keinen guten Ruf! 

        An Stränden gehen viele ins Wasser,  als auf die Toilette. 

        Ich habe auch noch kein Daran gesehen,  der am Beckenrand stehend in den Pool gepinkelt hat. 

        Ich bezweifle Ihre "Hochrechnung" ,auch wenn Sie da einen Minister vorschieben! 

        Daß der die Daten der Kreiditkartenunternehmen nutzt bezweifle ich!  Das könnte den Kreditkartenunternehmen sehr teuer zu stehen kommen. Auch wenn Ihnen der Datenschutz anderer wo vorbei geht. 

        Die eine Flasche Whisky aus dem DutyFree sollte für die eine Nacht ausreichen! 

        • STIN STIN sagt:

          Würde ein Daran hinter einen Baum schei*sen gäbe es zig Berichte im Sanook und anderswo
          darüber, mit Bild und Balken über die Rosette!

          gibt es wohl. Bei einem Farang, der öffentlich gepisst hat.

          Die Toiletten in NPs haben keinen guten Ruf!

          ja, der als deutsche Sauberkeit gewohnt ist, wird es vermeiden dort auf Toilette zu gehen.
          Der meidet aber auch woanders zu gehen. Mein deutscher Schwager geht in TH nur ins Hotel – der pisst lieber in eine Bierflasche.
          Angst vor Bakterien.

          Ich bezweifle Ihre “Hochrechnung” ,auch wenn Sie da einen Minister vorschieben!

          ja, kann sein – wäre dann lt. Yingluck eine weisse Lüge.
          ist nicht unsere Hochrechnung, ich habe keine Akteneinsicht über die Einnahmen.

          Daß der die Daten der Kreiditkartenunternehmen nutzt bezweifle ich! Das könnte den Kreditkartenunternehmen sehr teuer zu stehen kommen. Auch wenn Ihnen der Datenschutz anderer wo vorbei geht.

          doch, das wird gemacht. Aber nicht mit Daten, nur Beträge und ich glaub Nation.
          Das Formular füllen die Hotels usw. aus, reichen es dann ein. Weiss ich vom Eigentümer des Malaysia Hotels in BKK der ein Freund von uns ist.

          Die eine Flasche Whisky aus dem DutyFree sollte für die eine Nacht ausreichen!

          du meinst also, die fahren eine weite Strecke nach TH, um dort dann einen Whisky vom Duty Free Shop zu konsumieren und danach fahren sie wieder
          nachhause oder?
          Die Logik such ich noch…. – wenn ich sie finde, schreibe ich weiter. 🙂

          • Avatar SF sagt:

            Anhang

            Genau damit haben Sie es nicht so! Aber suchen ist schon ein guter Anfang. 55555

            Das sind etwa 12.000 Maenner die nahe der Grenze leben und am Wochenende eine Sause machen. Wenn die den Frauen in Hat Yai nicht so viel vom Whisky abgeben, sollte eine Flasche genug sein!?

             

          • STIN STIN sagt:

            Das sind etwa 12.000 Maenner die nahe der Grenze leben und am Wochenende eine Sause machen. Wenn die den Frauen in Hat Yai nicht so viel vom Whisky abgeben, sollte eine Flasche genug sein!?

            naja, wenn die die Frauen nicht gratis bekommen – lassen die auch Geld in TH.
            Passt dann schon, sind dann auch Touristen. Essen werden sie ja auch müssen. Hotel wird auch nicht gratis sein usw.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Anhang

    WOW! Thailand!

    Leider gab es unter den 38 Mio Touris tatsächlich ein paar Stänkerer die für

    ihr Geld auch ein Wenig Leistung sehen wollten und sogar welche .die es

    krumm nahmen wenn man sie zur Begrüssung ersaufen liess

    oder mitsamt Bus verschrottete.

    Auf diese möchte man zukünftig gerne verzichten, diese werden gebeten

    ihr Geld in Botschaften und Konsulaten abzugeben und garnicht erst

    selber zu kommen, weil es ja eh zu gefährlich ist wie sie ja erfahren haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)